Konstruktionsfehler Rahmen Cube TWO 15 ?

Dabei seit
3. Januar 2012
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich hoffe ich liege mit der Auswahl im Forum richtig, und das Thema passt hier hin.
Die Frage geht an alle Bike-Schrauber und Spezialisten, gerne auch an Vertreter der Fa. Cube !

Mein Sohn fährt seit einem Jahr ein Cube TWO 15 SL. Er fährt, Vater schraubt.

Nachdem die Kurbel ein Geräusch produziert hat, was einer Pfeffermühle im Eilgang gleichkommt, habe ich mir die Sache mal näher angeschaut. Mir war das seltsam. Es hat sich garnicht gut angehört.

Heute folgte dann die Demontage der Kurbel
(Anm.: verbaut ist eine ethirteen LG1r mit den dazugehörigen Lagern).

Was zum Vorschein gekommen ist, zeigen die beigefügten Bilder.

Der Raum zwischen den Innenlagern war voll mit Schlamm, kleinen Steinen und natürlich Wasser.
Die Folge davon: Lager und Kurbel sind eigentlich Schrott! Ein herrliches Mahlweg .....
Die Kurbel ist vielleicht noch zu gebrauchen, aber auch da sind die Lagersitze ziemlich angegriffen.
Kein Wunder!

Bei näherer Betrachtung habe ich dann festgestellt, das es zwei Löcher gibt, die von außen in den Hohlraum zwischen Lagern münden, also in das Tretlagergehäuse. (Möglicherweise zum Ablauf während des Lackervorganges ?!)

Mag der ein oder andere sagen: kauf kein Cube, sondern gleich ein Demo, aber bei einem Rad von fast 5.000€ kann das kein Scherz sein.
Vielleicht habe ich nicht alle Vorlesungen im Studium mitbekommen, aber ich halte das für einen kathastrophalen Konstrktionsfehler. Ich kann mir nicht vorstellen, das das so bewusst gebaut wurde. Und das da zwei Stopfen herausgefallen sind, kann ich mir auch nicht denken.

Jetzt frage ich mich: Fehlt da ein Teil, soll das etwa normal sein, oder wie denkt man sich das ?

Ich hoffe ich bekomme einige Rückmeldungen, damit ich schlauer werde oder ich zu Recht am Verstand zweifele.

Grüße in die Runde.
Rüdiger
 

Anhänge

  • k-IMG_1823.JPG
    k-IMG_1823.JPG
    177,7 KB · Aufrufe: 52
  • k-IMG_1825.JPG
    k-IMG_1825.JPG
    139,1 KB · Aufrufe: 57
  • k-IMG_1826.JPG
    k-IMG_1826.JPG
    119,4 KB · Aufrufe: 48
  • k-IMG_1830.JPG
    k-IMG_1830.JPG
    93,7 KB · Aufrufe: 54
  • k-IMG_1834.JPG
    k-IMG_1834.JPG
    98,4 KB · Aufrufe: 46
  • k-IMG_1836.JPG
    k-IMG_1836.JPG
    104,8 KB · Aufrufe: 49

BigVolker

a licky boom boom down
Dabei seit
23. Mai 2012
Punkte Reaktionen
348
Ort
Leeptsch
Sieht so aus als wären durch das Wasser beide Lagerinnenringe mit der Alu-Welle der Kurbel verschweißt. Interessant ist natürlich, dass die Welle fast blank ist, nachdem sie eigentlich schwarz eloxiert gewesen sein müsste.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.404
Normalerweise ist unten am Tretlagergehäuse ein Loch damit das Wasser ablaufen kann.
Der Dreck kommt dann oft oben übers Sattelrohr mit rein.
 
Dabei seit
27. Mai 2013
Punkte Reaktionen
422
Ort
40km nördlich von Hamburg
Hallo,

die offenen Löcher im Rahmen hat doch fast jeder Rahmen (?). Dadurch soll doch sicher in den Rahmen eingedrungenes Wasser ablaufen können (?). Als Schwachstelle sehe ich hier eher das Innenlager (ich fahre es auch), das ist einfach werksseitig nicht gut gedichtet.
Die Kurbel ist doch noch in Ordnung, die kann weiter verwendet werden. Die Innenlagerschale muss halt runtergeschoben werden (anders ausgedrückt: der rostige Innenring und der hier bei der Kurbel sichtbare gebrochene schwarze Kunststoffring gehören nicht zur Kurbel, sondern zum Innenlager).

Gruß Jan
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Januar 2012
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

das sind doch schmal ein paar schlaue Hinweise, Danke....

Es fehlt definitiv das untere Loch. Das die oberen beiden drin sind verstehe ich nach wie vor nicht, aber gut.
Das untere Loch werde ich wohl mal reinmachen und die oberen soweit es geht verschließen.
Die Lager sind völlig verrostet, auf der rechten Seite, also wo's Kettblatt sitzt, ist mittlerweile der Innenring des Lagers schon fest.
Er kam mit der Kurbel raus :-(.
Mittlerweile ist alles gesäubert und läuft auch ganz passabel. Die Rechnung an den Sohnemann wird saftig sein :).

@BigVolker: Vermutlich war die Welle auch mal schwarz, aber die ist von dem Sand und Schlamm wie abgeschmirgelt.

Noch was: ist es richtig, das das Lager auf der rechten Seite ein Linksgewinde hat? und auf der linken Seite ein Rechtsgewinde? Es müsste der Logik nach doch genau anders sein, oder? Damit sich beim "kurbeln" die Lager quasi immer fest ziehen. Hier ist es aber eben nicht so......
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte Reaktionen
91
Ort
Hagen
...und die oberen soweit es geht verschließen.

Vergiss das! So steht das Wasser dann nur im Rahmen und da bekommst Du es dann wahrscheinlich selbst mit Umdrehen nicht einfach raus. Das hat alles schon so seine Richtigkeit. Das Eindringen des Wassers von oben ist quasi nicht möglich aufzuhalten.
Platziere das Abflussloch und alles wird gut.


ist es richtig, das das Lager auf der rechten Seite ein Linksgewinde hat? und auf der linken Seite ein Rechtsgewinde? Es müsste der Logik nach doch genau anders sein, oder? Damit sich beim "kurbeln" die Lager quasi immer fest ziehen. Hier ist es aber eben nicht so......

Passt so!
 

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1.176
Ort
Bergisch Gladbach, Schildgen
... und die oberen soweit es geht verschließen.

Noch was: ist es richtig, das das Lager auf der rechten Seite ein Linksgewinde hat? und auf der linken Seite ein Rechtsgewinde? Es müsste der Logik nach doch genau anders sein, oder? Damit sich beim "kurbeln" die Lager quasi immer fest ziehen. Hier ist es aber eben nicht so......
Steht das Fahrrad im Winter auch mal draußen? Rate mal was passiert wenn (Kondenswasser-)Wasser im Rahmen eingeschlossen stehen bleibt.
Du wirst noch mehr kleine und große Löcher im Rahmen finden, die dem Zweck dienen Kondenswasserwasserbildung zu vermeiden. Z.B. im Steuerkopf.
Ordentlich Fett in die Lager beim zusammenbauen.
Und das Fahrrad nicht so oft mit dem Gartenschlauch abspritzen.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
565
Zuletzt bearbeitet:

garbel

Einer von den Gelben
Dabei seit
31. August 2004
Punkte Reaktionen
2.259
Noch was: ist es richtig, das das Lager auf der rechten Seite ein Linksgewinde hat? und auf der linken Seite ein Rechtsgewinde? Es müsste der Logik nach doch genau anders sein, oder? Damit sich beim "kurbeln" die Lager quasi immer fest ziehen. Hier ist es aber eben nicht so......

Ist die gleiche Logik wie bei den Pedalen, nur andersrum, weil sich die Pedale (relativ zur Kurbel) eben andersrum drehen als die Kurbel relativ zum Rahmen.

Bei den Pedalen gibt es 2 Effekte, die gegeneinander wirken. Die Lagerreibung im Pedal möchte das Pedal losdrehen. Dann gibt es da noch eine Taumelwirkung, die entgegengesetzt wirkt. Die Taumelbewegung ist wohl stärker, deswegen ziehen sich Pedale eher fest als sie sich lockern. Hat man dann wohl für das Innenlager so übernommen ;) (Obwohl es ja auch Innenlagerstandards gibt, die gleiche Gewinde haben...)
 
Dabei seit
2. Januar 2008
Punkte Reaktionen
325
...taumelbewegung is theorie: hatte unlängst ein pedal, das 2 umdrehungen lose war (is mir in 100.000km nonet passiert!), die "taumelbewegung" hat nix festgezogen!
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.404
Bei ITA Gewinden ist bekannt das sich die rechte Seite immer lockert weil dort ein Rechtsgewinde ist, statt wie bei BSA links.
Das da was festgezogen werden soll was locker war, hat auch niemand behauptet.
 
Oben Unten