Korrosion Sattelstütze Rahmen, was nun??

Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
2
Hallo erstmal, ich bin neu hier im Forum und konnte auf meine Frage über die Suche leider keine Antwort finden. Ich hab mir heute überlegt mal mein altes Bike wieder fit zu machen. Beim putzen wollte ich die Sattelstütze rausdrehen und stellte fest, dass das Teil (mexx) mit dem Rahmen (gt zaskar le 95er) verwachsen ist. Beim stärkeren Drehen ist dann die Sattelstütze unterhalb des Sattels abgebrochen und der Rest steckt jetz noch im Rahmen. Was kann ich denn jetz tun??
 
Dabei seit
5. August 2003
Punkte Reaktionen
8
Ort
Gauting
Hallo John Doe,

jetzt kommst du wenigstens an die Innenseite dran. :rolleyes:
Ich würde das Ganze erstmal mit Kriechöl einweichen, wenn nötig, mehrere Tage. Dann mal die Sattelstütze in den Schraubstock einspannen, und versuchen herauszudrehen. Wenn das nicht klappt, hilft nur noch ausreiben mit einer (verstellbaren) Reibahle.
 

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.665
Ort
ausgewandert
andere, schon öfter diskutierte methoden sind zum beispiel das erwärmen des sattelrohres. aber da deine sattelstütze eh schon abgebrochen ist: säg den kopf ab, steck sie wieder rein und hau nach der kriechöl behandlung mal oben drauf, vielleicht löst sich da der rest und du kannst ihn dann mit ner speiche oder so rausziehen
 

Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte Reaktionen
393
Ort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
Hier mein Vorschlag, mit dem ich schon einen Rahmen mit dem gleichen Problem gerettet habe: Du baust dir einen "Ziehhammer"! Und zwar so:

Besorg dir nen Stück Rundstahl, der im Durchmesser so ca. 5mm kleiner ist, als deine Sattelstütze innen.

Jetzt hast du zwei Möglichkeiten: Entweder schweißt du dir an das eine Ende des Rundstahls ne Unterlegscheibe, und zwar etwas exzentrisch, damit diese beim nach oben ziehen innen unter die Sattelstütze haken kann, oder du machst das mit nem dicken Hammer per "Kaltverformung" und schmiedest quasi eine Nase an den Rundstahl.

Der Sinn ist der gleiche: Du läßt den Rundstahl in die Sattelstütze herab, "verkantest" den ihn so, dass die Nase (oder Unterlegscheibe, whatever) am unteren Rand hängenbleibt und knallst so mit ruckartigen Bewegungen nach dem Gesetz der Impulserhaltung ;) die Sattelstütze nach oben.

Geht 1a und recht fix :daumen:


cheers,
gerrit
 
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
2
Wer das Ganze whl erstmal einweichen. Hab heute mal ein loch in die sattelstütze gebohrt und mit nem Schraubenzieher versucht was zu erreichen is aber ohne ERfolg gewesen. Danke für die vielen Antworten.
 
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
2
Bis jetz hat sich nix getan, das Ding steckt immer noch fest. Ich werds heute mal mit cola versuchen, hab mal gehört dass das der beste Rostlöser ist. Was haltet ihr davon?? Also einfach das ganze Rohr bis oben vollaufen lassen und ein paar Tage einwirken lassen.
 

bluetoons

willschon aber tunicht
Dabei seit
11. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
0
John Doe schrieb:
Bis jetz hat sich nix getan, das Ding steckt immer noch fest. Ich werds heute mal mit cola versuchen, hab mal gehört dass das der beste Rostlöser ist. Was haltet ihr davon?? Also einfach das ganze Rohr bis oben vollaufen lassen und ein paar Tage einwirken lassen.

nene das hast du falsch verstanden...
es muss Cola mit Rum sein...
dann macht sich der Rahmen locker...:D
viel Erfolg;)
 

fiefbergen

oder wat?
Dabei seit
26. Mai 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ostsee S.-H.
Bike auf den Kopf drehen, die übriggebliebene Sattelstütze in einen Dewar mit flüssigem Stickstoff (-197°C) halten. Dieses Kaltdehnverfahren (= Schrumpfen) läßt die Sattelstütze in der Regel einfach so rausfallen
 
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
2
Hab gestern die Sattelstütze grade abgesägt und mit dem hammer obendrauf gehauen, hat nix gebracht. War dann nochmal IM Radgeschäft um mir Rad zu holen und der Typ aus der Werkstatt meine ich solle das Ganze bis zum Rahmen absägen und in die alte Sattelstütze ne neue reinstecken, (anmerkung sattelstütze 27 mm durchmesser) ?!?? Weil der Rahmen is ja auch schon ne weile alt. Ist doch Bullshit, oder? BTW Wo krieg ich flüssigen stickstoff her??
 

Dafi

Brem's alle aus
Dabei seit
17. April 2001
Punkte Reaktionen
2
Ort
Bietigheim-Bissingen
Hast das Sattelrohr schon mal in einen grossen Schraubstock, z.B. bei Deinem Händler, eingespannt (Boandl) und das Bike gedreht? Funzt meistens.

Dafi
 
Dabei seit
31. August 2003
Punkte Reaktionen
55
Ort
Zürich, Schweiz
John Doe schrieb:
...
BTW Wo krieg ich flüssigen stickstoff her??

Grosse Metallverarbeitende Betriebe. Die werden dir den aber kaum geben, allenfalls kannst du's machen lassen.

Worst Case: Der Rahmen geht schrott, der wird super fragil bei den Temparaturen.
(Denk an Eisspray und alte Bügelschlösser)
 
Dabei seit
29. November 2003
Punkte Reaktionen
39
ich würde in das gebohrte Loch einen ca. 2 Meter langen Gewindestab oder ähnliches Rohr einführen und dann versuchen mit drehen und ziehen das Teil rauszubekommen.

Sollte der Hebel immernoch zu klein sein da probiers mit nem 4 m langen Gewindestab. Irgendwann gehts schon raus. Du kannst es ja auch mal mit 3 oder 4 Mann versuchen irgendwann gehts schon :daumen:
 

rascal92

maniac mechanic
Dabei seit
3. April 2004
Punkte Reaktionen
1
Ort
Toscana Deutschlands
Hilfe!!! Bitte nicht so einen Unsinn.

Lasse deine alte Sattelstütze von einem guten Fahrradmechaniker mit einer Reibahle entfernen, alles andere ist teurer oder zweifelhaft!!
geschätzte Kosten :1/2 h Arbeitszeit

Und das nächste mal Fett auf die Stütze, dann bleibst du von solcherlei Malessen verschont

Gruss rascal92 :daumen:
 
D

Deleted22090

Guest
@John Doe
Mit der Imperialistenbrause, bekommst auf jeden Fall versiffte Benzinkocher wieder flott :daumen: aber deine Sattelstütze sicherlich nicht.

Gruß
Hatti
 
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
2
Hab jetz mal in die Sattelstütze mit ner eisensäge längs reingesägt, damit das teil dann irgendwie in sich zusammenfällt. Muss halt supervorsichtig sägen, damit der Rahmen nicht beschädigt wird. So ein Mist die ganze Aktion!!! Ich finfs schon nen Hammer dass mir der Werkstattknecht erzählt, dass man da nix mehr machen kann und hier gibtsd zahllose Lösungsmöglichkeiten. Danke nochmals, wird schon noch werden.
 

taes

Zar Dr. Professor
Dabei seit
21. März 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Also,wenn sich der Rost nicht löst kannst du es nur rausziehen.Geht folgendermaßen: Eine Gewindestange wird entweder mit zwei gekonterten Muttern passend (wenn das Glück auf deiner Seite ist und die Durchmesser passen) in die Sattelstütze "reingedreht" und dann mit ein paar großen Unterlegscheiben von ober mit einer Mutter rausgedreht.Sollte es mit dem Durchmesser nicht passen, kann man nur einen konischen Gewindeschneider oder "Schraubenrausdreher" :p mit links oder rechtsgewinge reindrehen und dementsprechend verhacken und rausziehen.Alternativ ginge es mit irgendeinem guten Kleber.Bolzen auf einer Gewindestange in die Sattelstütze rein (So an 10 cm verkleben) und rausziehen.

Oder mal einfach bei einem guten Schlosser vorbeigehen.
 
Dabei seit
31. August 2003
Punkte Reaktionen
55
Ort
Zürich, Schweiz
John Doe schrieb:
Hab jetz mal in die Sattelstütze mit ner eisensäge längs reingesägt, damit das teil dann irgendwie in sich zusammenfällt. Muss halt supervorsichtig sägen, damit der Rahmen nicht beschädigt wird. So ein Mist die ganze Aktion!!! Ich finfs schon nen Hammer dass mir der Werkstattknecht erzählt, dass man da nix mehr machen kann und hier gibtsd zahllose Lösungsmöglichkeiten. Danke nochmals, wird schon noch werden.

Die Lösungen müssen aber:

-bezahlbar sein (€80/h)

-von der Durchschnittswerkstatt durchführbar sein
 
Dabei seit
31. August 2003
Punkte Reaktionen
55
Ort
Zürich, Schweiz
rascal92 schrieb:
Hilfe!!! Bitte nicht so einen Unsinn.

Lasse deine alte Sattelstütze von einem guten Fahrradmechaniker mit einer Reibahle entfernen, alles andere ist teurer oder zweifelhaft!!
geschätzte Kosten :1/2 h Arbeitszeit

Und das nächste mal Fett auf die Stütze, dann bleibst du von solcherlei Malessen verschont

Gruss rascal92 :daumen:

Das musst du mir zeigen, wie du ihn 30min eine alte Sattelstütze rausreibst. Vielleicht ist die sogar aus Stahl.... :D
 

FuzzyLogic

quick'n'dirty
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
382
Womit hast du denn bisher versucht das ganze einzuweichen? (Mal von solchen Albernheiten wie Cola abgesehen.)

Mein Lieblingsprodukt fuer solche Zwecke kommt von Wuerth und nennt sich "Rost-Off". Davon reichlich draufspruehen, alle paar Stunden wiederholen, Der Kapillarwirkung zwei Tage Zeit geben, und dann nochmal probieren, ob sich der Rest der Stuetze immernoch nicht bewegen laesst.

swiss_daytona schrieb:
Das musst du mir zeigen, wie du ihn 30min eine alte Sattelstütze rausreibst. Vielleicht ist die sogar aus Stahl..
Mit einer guten Reibahle geht da vieles. Und das Zaskar hat ja zum Glueck ein ziemlich dickwandiges Sattelrohr, wenn man ein bisschen zu viel abtraegt wird das also auch nicht gleich tragisch, man braucht dann halt ne 27,2er Stuetze :D
 

rascal92

maniac mechanic
Dabei seit
3. April 2004
Punkte Reaktionen
1
Ort
Toscana Deutschlands
swiss_daytona schrieb:
Die Lösungen müssen aber:

-bezahlbar sein (€80/h)

-von der Durchschnittswerkstatt durchführbar sein

Nanana...nicht alles ist so teuer wie die Eidgenossen glauben. :D

Werkstattkosten: 42€/h (Billiglohnland Germania) :heul:

Demonstrationsvortrag: "Wie entferne ich eine Sattelstütze in 30 min"
bei mir jederzeit möglich (Rahmen und Stütze bitte mitbringen) :cool:
Der Referent lässt sich in der Freizeit auch in :bier: oder :wink: auszahlen :lol:

gruss Rascal92 :daumen:
 
Oben Unten