Kratzer in Taucher: was tun?

LetzRoll

Follow me on Strava!
Dabei seit
25. März 2020
Punkte Reaktionen
389
Moin,

Irgindwie hat die Federgabel Übernacht nen netten Kratzer bekommen.
Frage: was tun wenn sie Luft lässt?
Kann man da noch was retten (zB mit nem Ersatzteil)?
Ist ne Fox Factory 36

IMG_20200922_182758.jpg

Frage für einen Freund 😅

Danke schon mal im Voraus.
 

LetzRoll

Follow me on Strava!
Dabei seit
25. März 2020
Punkte Reaktionen
389

THBiker

Haardt-Rider
Dabei seit
9. Juli 2002
Punkte Reaktionen
79
Ort
Pfalz
Evtl. macht es dann noch Sinn die Dichtungen zu tauschen, wenn sie von der rauhen Gabel kaputt gemacht wurden. Das wirst du dann ja sehen.
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.725
Ort
ODW
Es gibt hier eine Suchfunktion im Forum. Es wurden bereits alle Fragen zig Mal beantwortet ...
 

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.690
Ort
ausgewandert
lassen wie es ist, solange keine grate überstehen. die ganze auffüllerei kannst dir sparen. da ist das risiko, dass du was verschlimmbesserst, recht hoch. wenn die oberfläche gratfrei ist, kannst das bedenkenlos weiterfahren
 
Dabei seit
11. April 2008
Punkte Reaktionen
67
Das Wichtigste wurde ja schon gesagt. Man könnte noch mit feinem Nassschleifpapier (1000 für‘s Grobe, dann 2000) und Seifenlauge die feinen Grate entfernen, dann wird die Dichtung geschont und es zieht keinen Dreck rein.

Das Problem ist halt, dass die Kratzer relativ bald im Federweg eintauchen und die Gefahr dadurch groß ist, dass dort ständig Schmutzpartikel drin hängenbleiben, die bei jeder Bewegung das Tauchrohr anschmirgeln. Der Effekt wird dadurch immer stärker und stärker. Ich persönlich würde deshalb lieber die Kratzer gaaaaanz fein egalisieren.
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.725
Ort
ODW
Das Wichtigste wurde ja schon gesagt. Man könnte noch mit feinem Nassschleifpapier (1000 für‘s Grobe, dann 2000) und Seifenlauge die feinen Grate entfernen, dann wird die Dichtung geschont und es zieht keinen Dreck rein.

Das Problem ist halt, dass die Kratzer relativ bald im Federweg eintauchen und die Gefahr dadurch groß ist, dass dort ständig Schmutzpartikel drin hängenbleiben, die bei jeder Bewegung das Tauchrohr anschmirgeln. Der Effekt wird dadurch immer stärker und stärker. Ich persönlich würde deshalb lieber die Kratzer gaaaaanz fein egalisieren.
Besser mit einem Ölstein abziehen, sonst schleifst du nur um den Kratzer rum ...
 

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.690
Ort
ausgewandert
Das Problem ist halt, dass die Kratzer relativ bald im Federweg eintauchen und die Gefahr dadurch groß ist, dass dort ständig Schmutzpartikel drin hängenbleiben, die bei jeder Bewegung das Tauchrohr anschmirgeln. Der Effekt wird dadurch immer stärker und stärker. Ich persönlich würde deshalb lieber die Kratzer gaaaaanz fein egalisieren.
naja. theoretisch hast du recht. bei wie vielen gabel hast du das bisher beobachtet? ich hatte selbst mal eine reba, bei der ich die standrohre deutlich tiefer als hier verkratz hab. ich hab sie so noch 2 jahre gefahren und dann lief sie noch am rad eines kumpels, der eine putzallergie hat, mehrere jahre. ohne abschmirgeln der beschichtung. es kommt mehr dreck durch verschlissene abstreifer rein als durch sowas. und wenn man 1-2x im jahr einen kleinen service macht, ist man m.E. mehr als auf der sicheren seite
 
Dabei seit
11. April 2008
Punkte Reaktionen
67
naja. theoretisch hast du recht. bei wie vielen gabel hast du das bisher beobachtet? ich hatte selbst mal eine reba, bei der ich die standrohre deutlich tiefer als hier verkratz hab. ich hab sie so noch 2 jahre gefahren und dann lief sie noch am rad eines kumpels, der eine putzallergie hat, mehrere jahre. ohne abschmirgeln der beschichtung. es kommt mehr dreck durch verschlissene abstreifer rein als durch sowas. und wenn man 1-2x im jahr einen kleinen service macht, ist man m.E. mehr als auf der sicheren seite

Bin prinzipiell bei Dir! ich würde sagen es kommt drauf an wieviel man fährt und ob man viel im Matsch unterwegs ist. Bei Gelegenheitsfahrern, die sich das Wetter aussuchen, wird‘s egal sein.
 

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.690
Ort
ausgewandert
na, schließe mich nicht an. das beispiel meines kumpels war mehr als eindrücklich für mich. der fuhr zigtausende km, jedes 2. wochenende in der pfalz, mehrfach pro jahr in den alpen, kaum pflege (auch kein tauchrohrservice) und das ding hielt. macht euch nicht verrückt
 
Oben Unten