Kunde als Kön.....ArsXX?

Kompostman

Sonder!
Dabei seit
20. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
264
Ort
Benztown
Servus!

Ich habe mir vor über drei Monaten ein neues Bike gekauft, ein Liteville 301. Als Sattel wollte ich einen Selle Italia SLR im Rosen Look haben. Diesen Sattel habe ich dann für €125 gekauft und nach nicht einmal 48 Stunden am Fahrrad und zwei Touren sah der Sattel so aus:




"Für den Einsatz im Gelände" Zitat aus dem Internetauftritt der Firma Paul Lange & Co.

Daneben noch ein Bild aus dem Paul Lange Sortiment. Da ich schon lange Selle Italia Sättel fahre (Das Flite Ur-Modell), war mir klar, dass es sich um einen Produktionsfehler handeln muss. Ich habe den Sattel über meinen Händler eingeschickt und dann erstmal für 1 1/2 Monate nichts mehr gehört. Zwischenfragen durch meinen Händler brachten nur eine "ist in Bearbeitung" Auskunft.

Dann eines Tages war der Sattel wieder bei meinem Händler, mit einer Kopie der Lederpflegeanleitung. "Der Schaden kann nicht anerkannt werden, da es sich bei Leder um ein Naturprodukt handelt und es sich um normalen Verschleiß handelt."

Nach dem ich versucht habe die "Service Hotline" von Paul Lange zu erreichen (Montags und Freitags von 0730 bis 0930!!!), konnte mir nur gesagt werden, dass ich mich über meinen Händler wieder mit der Selle Italia Abteilung in Verbindung setzten soll.
Gesagt-getan. Das nächste Gespräch erbrachte die Information, dass man sich den Sattel noch einmal ansehen werde. Ich solle den Sattel noch einmal einschicken, man werde sich um eine zügige Bearbeitung bemühen.

Nach weiteren 1 1/2 Monaten (insgesamt 3 Monaten Wartezeit mit neuem Bike, aber ohne Sattel) bekam ich gestern durch meinen Händler die Nachricht, dass der alte Sattel wieder da sei. "Mehrere Kollegen der ReKla Abteilung seinen zu dem Schluss gekommen, dass es sich um normalen Verschleiß handele." Dazu bekam ich wieder ein Kopie der Pflegeanleitung.

Ist das eine Art mit Kunden umzugehen? Ich habe seit Jahren Sättel im Einsatz, aber so etwas habe ich noch nie gesehen. Ich besitze Lederstiefel für Hochtouren und Eisklettern, die ich seit Jahren trage und die sehen besser als der Sattel aus. Ich bin nicht nur enttäuscht, sondern auch wütend auf so eine Behandlung durch die Firma Paul Lange & Co.
Wie seht ihr das? Sitz man als Biker wirklich am kurzen Hebel?

Gruß

Komposter
 

Jochen_DC

Master Class
Dabei seit
7. April 2005
Punkte Reaktionen
412
Ort
Bodensee
so ein design is doch ******* wenn das nicht hält...eine gute firma sollte sowas testen und dann eben nicht um setzen oder eben in den sauren apfel beißen und dem kunden ein neues modell aushändigen...sehr dünn , dazu diese wartezeit
 

Coffee

Multipletasking
Dabei seit
16. April 2001
Punkte Reaktionen
55
ich hatte mri mal diesen kuhfellsatten von fizik gekauft. nach 3 x fahren hatte ich mehr fell an der bikehose als auf dem sattel :lol:

fazit der sattel hängt jetzt an der wand :) kuhsattel

ich weiss, das alles ist für dich wenig befriedigend. und ich kann es verstehen wie verärgert man ist. aber am besten man kauft nur schwarze sättel ohnewas.

coffee
 
F

Freistiler

Guest
Da geb' ich Dir Recht. Genauso wie farbige Griffe. Die Berührungspunkte am Rad zeigen zu schnell Verschleiss. Ein gelber Flite TT und gelbe Syncros Moto sahen bei mir nach zwei Ausfahrten aus wie Dein Rosensattel...Seitdem nur noch schwarze Parts an diesen Stellen.
 

roadrunner_gs

tune speedigel
Dabei seit
2. September 2003
Punkte Reaktionen
11
Ort
Berlin
Wenn dir deine Pedale nach nur 5 km betonierter Straße zerplatzt wären würde ich deine Aufregung verstehen.
Bei einem Teil das ständig gescheuert wird muss man jedoch damit rechnen, dass nicht viel von der Musterung übrig bleibt.
 
Dabei seit
20. April 2005
Punkte Reaktionen
0
.....Bei einem Teil das ständig gescheuert wird muss man jedoch damit rechnen, dass nicht viel von der Musterung übrig bleibt.
das gilt aber auch für den händler bzw. hersteller.

schliesslich wurde ja nicht nur ein sattel sondern ein sattel mit einem bestimmten merkmal verkauft.
würde sagen das ist jetzt das problem vom händler. schliesslich ist er der vertragspartner nud nicht der hersteller. er ist für gewährleistung dir gegenüber zuständig.
 

trekkinger

fährt wieder
Dabei seit
11. April 2004
Punkte Reaktionen
12
Ort
Wiesbaden
Zwar unterliegt ein Sattel einer ständigen Reibung, trotzdem sollte ein spezielles Design länger als nur zwei Touren halten, sonst ist das Produkt nicht marktreif.

Besser ist es, einen einfarbigen Sattel zu verwenden.
 
S

Schwarzwild

Guest
klar, das ist ärgerlich. dennoch: du würdest ja nie hochtourenschuheh mit rosendesign kaufen.

Es gab (gibt?) u.a. von DocMartins diverse Schuhe, und zwar keine Ballerinaschühchen, sondern stabile Arbeitstreter mit diversen Blumen- und anderen Mustern, die sehen auch nach Jahren intensiven Tragens noch nocht abgewetzt aus (die Ästhetik lassen wir jetzt mal draussen vor). Also ist es technisch möglich, auch einen Sattel in dieser Art zu produzieren, der länger als zwei Touren hält.

Zwar unterliegt ein Sattel einer ständigen Reibung, trotzdem sollte ein spezielles Design länger als nur zwei Touren halten, sonst ist das Produkt nicht marktreif.

Besser ist es, einen einfarbigen Sattel zu verwenden.

Das mag ja alles stimmen, nur wird so ein Rosenmuster-Sattel ja nicht gerade als handbemaltes Einzelstück veröffentlicht, sondern in einer Stückzahl, bei der Selle Italia oder der Importeur nicht unerheblichen Schaden nähmen, wenn der Schaden auf allen ausgelieferten Modellen wäre, und in Bikezeitschriften, Internetforen oder durch Hörensagen publiziert worden wäre.
Rückrufaktionen schaden ja auch Firmen wie Syntace, sonst durch gute Qualität hinreichend bekannt, nicht.
Warum tut Selle Italia, immerhin einer der, wenn nicht überhaupt der Sattelproduzent schlechthin weltweit sich diesen Imageverlust an?
 

Eddigofast

...alles Gut!
Dabei seit
8. April 2005
Punkte Reaktionen
735
Ort
Land d. 1000 Berge
Ich würde mir das auch nicht gefallen lassen, selbst wenn der Sattel nach zehn ausfahrten so aussehen würde...125 Euro für so einen Schrott ? Das sich Selle Italia auf so ein Niveau herablässt wundert mich...da die sonst gute Sättel Bauen !:confused:
 
S

scrabsen

Guest
Einfach beim Händler nen riesen Aufstand machen.. rumschreien, randalieren dabei nicht auslassen. Mit Verbraucherschutz drohen, Anwalt, Polizei und und und.. Am besten zu einer Uhrzeit wo der laden gut voll ist :D
 

trekkinger

fährt wieder
Dabei seit
11. April 2004
Punkte Reaktionen
12
Ort
Wiesbaden
Das mag ja alles stimmen, nur wird so ein Rosenmuster-Sattel ja nicht gerade als handbemaltes Einzelstück veröffentlicht, sondern in einer Stückzahl, bei der Selle Italia oder der Importeur nicht unerheblichen Schaden nähmen, wenn der Schaden auf allen ausgelieferten Modellen wäre, und in Bikezeitschriften, Internetforen oder durch Hörensagen publiziert worden wäre.
Rückrufaktionen schaden ja auch Firmen wie Syntace, sonst durch gute Qualität hinreichend bekannt, nicht.
Warum tut Selle Italia, immerhin einer der, wenn nicht überhaupt der Sattelproduzent schlechthin weltweit sich diesen Imageverlust an?
Ja, sie nähmen einen grossen Schaden, aber der Schaden, der durch deren Arroganz und/oder Ignoranz entsteht, wiegt auf Dauer schwerer. Außerdem sind sie doch selbst dran schuld. Die Haltbarkeit ist einfach zu testen und den Sattel wider besseren Wissens (!?) auf den Markt zu bringen, zu einem stattlichem Preis, das grenzt an Kundenverarsche.


Den Händlerladen zusammenzuschreien ist sicherlich eine Möglichkeit, wobei blosses Schreien die Schranken dicht machen lässt. Im Ton deutlich und mit sachlichen Argumenten sich beschweren ist da schon angebrachter.
Zwar kann einem der Händler leid tun, da er in dem Moment der Gelackmeierte ist, aber er ist nunmal die direkte Anlaufstelle und Ansprechpartner für den Kunden. Ein direkter Kontakt zum Importeur oder Hersteller muss ihm nicht zugemutet werden, außerdem lehnen die manchmal auch den direkten Kontakt mit dem Endkunden ab und verweisen wiederum auf die Händler.


Syntace ist da mit gutem Beispiel vorangegangen und haben aus der Not (?) eine gute Werbetrommel für Vertrauen für sich gemacht. Mich hatten sie dadurch als Kunden gewonnen. Auch werden Mail-Anfragen immer und objektiv beantwortet. Sowas lob ich mir.
 
S

scrabsen

Guest
Hat er nicht das Recht auf einwandfreie Ware?
Selbst wenn der Sattel nach 30x draufsetzen so aussieht ist das nicht ein ganz normaler Garantie umtausch den der Händler vor Ort zu tätigen hat?
 

foenfrisur

-=B0MBERPIL0T=-
Dabei seit
6. Mai 2004
Punkte Reaktionen
134
Ort
Essen/Süd
einfach auf die erfüllung der gewährleistung pochen.
stichwort: sachmängelhaftung

denn selbst ein "verschleißteil" und "naturprodukt" darf nicht nach so kurzer zeit schon einen defekt aufweisen.
und da das ja nach ein paar stunden passiert ist, lag der fehler wohl offensichtlich am produkt und nicht am kunden.
vor allem bei einem so hochpreisigen produkt kann der kunde davon ausgehen das er ein produkt mit einer gewissen haltbarkeit erhält.

die gründe, die hier aufgeführt wurden sind nur ausflüchte, um keinen ersatz leisten zu müssen.
solche ablehnungsgründe sind vielleicht nach langem und intensiven gebrauch gerechtfertigt, aber nicht schon nach einigen tagen.
aber sowas versuchen die hersteller und händler gerne mal.
vielleicht wissen auch die wenigsten, daß man selbst auf bauteile wie bremsbeläge einen anspruch auf gewährleistung hat....und das auch wenn die beläge schon merkbar abgenutzt sind.
wenn ein defekt auftritt ist das erstmal sache des händlers, nicht des kunden.
im zeitraum von sechs monaten nach dem kauf wird davon ausgegangen das der mangel schon vor dem kauf bestand (z.B. Produktionsfehler), erst danach, also nach diesen sechs monaten müsste der kunden den nachweis erbringen, das dieser fehler durch einen produktionsfehler o.ä. verursacht wurde.
die frage, ob so ein sattel auch alltagstauglich ist stellt sich somit ersteinmal garnicht. (vom design mal ganz abgesehen :D)

falls du weiterhin auf die erfüllung der gewährleistung warten musst, geh einfach zum verbraucherschutz oder zu einem anwalt und lass dich beraten.
 
Dabei seit
27. August 2006
Punkte Reaktionen
2
Ort
MUC
Errinnert an den Kundenservice von Magura, da hab ich auf die Frage was sie sich bei den Kunststoffgeberkolben und der offensichtlich auf Verschleiß basierenden Undichtigkeit gedacht haben auch nur ne Montageanleitungbekommen.
 
T

two wheels

Guest
Das ist ja mal ein echt verschi**ener Service! Das kanns ja wohl echt nicht sein. Der Preis, die langen Wartenzeiten und dann das:confused: :rolleyes:

Die könnten dir ja gleich sagen du sollst dich verpi**en und für 125 Euro nen neuen Sattel kaufen.
 
Dabei seit
26. Dezember 2001
Punkte Reaktionen
76
Hallo,

Erstmal weiß ich aus eigener und aus der Erfahrung von einigen Bekannten das die Firma Selle Italia öfter Probleme mit der Beschichtung ihrer Sättel hat. Vor Jahren hat sich bei einigen "Flite Gel" Modellen nach einer Regenfahrt eine Kunststoff Beschichtung auf den Gel Flächen gelöst. Ein Freund von mir hatte damals dieses Problem zuerst. Die Firma Paul lange hat damals genauso reagiert wie bei dir. Sie hat den alten Sattel nach 7-8 Wochen einfach zurück geschickt. Allerdings hatten ich dann wenige Zeit später das gleiche Problem, genauso wie ein weiterer Freund von uns. Nachdem der Händler dann noch einmal etwas "Druck" gemacht hat, wurden dann alle drei Sättel durch die Firma Paul lange ausgetauscht.

Allgmein kann man sagen das die Firma Paul Lange sehr unkulant ist und einen sehr schlechten Kundenservice hat. Ich frage mich warum so ein Sattel dort 6-8 Wochen liegen muß.

Was ich aber immer wieder interessant finde ist, wie Händler mit so einem Gewährleistungsfall umgehen. Dem Endkunden kann es eigentlich vollkommen egal sein was der Hersteller/Lieferant zu einer Reklamation sagt. Sein Ansprechpartner ist der Händler und dieser muß den Mangel beheben. Wie auch immer. foenfrisur hat dir ja auch was dazu geschrieben.

Ich würde den Sattel an deiner Stelle einfach sofort noch einmal beim Händler reklamieren und ihm auch direkt sagen das es dir egal ist was die Firma Paul Lange zu der Reklamation sagt. Der Sattel war ja auch teuer genug.

Allerdings würde ich den Sattel an deiner Stelle dann aber auch nicht mehr in der Farbe nehmen. Er sieht an deinem Bike sicher schön aus, aber mit bunten Sätteln gibt es leider immer wieder Probleme.

Berichte mal wie der Fall weiter geht.

Gruß

SR
 

Iller

Binford
Dabei seit
21. Juli 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nürnberg
Ich würde mich erstmal direkt beim Hersteller beschweren.
Am besten in Deutsch und Englisch den Text schreiben wenn die kein Deutsch können, englisch können die bestimmt auch.
Wenn dabei dann auch nichts rauskommt was ich fast nicht glaube dann würde ich zum Verbraucherschutz gehen.

Kann ja nicht angehen das man so viel Geld für eine Qualitätsware zahlt um dann mehr oder weniger Müll bekommt.

Also nur nicht aufgeben !
 
T

two wheels

Guest
[...] Qualitätsware [...]

Naja, wohl kaum!

Die schieben doch die Bearbeitung der Kundenfälle einfach immer ein wenig hinaus, darum geht das 6-8 Wochen!
Dennen ist doch schei**egal ob der Kunde zuhause auf seine Ware wartet. Was will man als kleiner Endkunde auch machen??
 
Oben