Kupplungsträger Fahrradträger Thule Easyfold XT2 vs. Velospace XT2

Dabei seit
6. August 2006
Punkte Reaktionen
2
Ort
Ostalb
Mit Sicherheit schon zig male diskutiert, nur leider habe ich nirgendwo meine Fragestellung finden können

Bin gerade dabei mir einen Fahrradträger für 2 Enduro´s zu kaufen. Aktuell tendiere ich zu einer faltbaren Variante. Leider sind bei mir die Uebler aus dem rennen, da die Haltestange lediglich in Schalen sitzen und mit Klemmen festgemacht werden. Dies ist nicht das was ich mir erwarte, da ich vermute, dass dies bei zu viel Druck/Zug nach hinten ungewollt abklappen kann.

Bei den Thule Träger sieht dies anders aus, da wird die Halterung gesteckt und zusätzlich geschraubt. Daher sind diese zunächst meine Favoriten. Der Easyfold XT2 hat ein Abstand zwischen den Bikes von 22cm und beim Velospace ist der Abstand mit 25cm angegeben.

Was mir bei dem Velospace XT2 sehr Gut gefällt, ist zunächst der Abstand von 25cm zwischen den Bikes und dass die Schienen durchgehend sind. Dies bedeutet z.B. dass man die Bike´s auch zunächst mit dem Vorderrad auf die Schiene anhebt und auflegt dann den Rest rollend nachschieben kann.

Beim Easyfold XT gefällt mir zunächst, das etwas leichtere Gewicht und die Möglichkeit zum zusammenklappen und somit eine einfachere Variante z.B. am Ziel angekommen die Bikes abzuladen, den Träger abzumachen und in den Kofferraum zu legen, damit dieser nicht beschädigt oder demontiert werden kann. Wie hat sich die Faltmöglichkeit bei Euch bewährt bzw. welche Gewichtung hat dies für Euch? Ich pers. bin da etwas hin und her mit dem Vorteil der Möglichkeit den Fahrradträger falten zu können.

Preis? Pers. halte ich den Preis hoch angesiedelt, aber ist halt nun mal so und vermutlich mit Uebler zusammen das zur Zeit zuverlässigste am Markt.

Interessieren würden mich vor allem Erfahrungen von Euch zu dem einen oder anderen Modell bez. dem Abstand wie sich die Bikes aufladen, festmachen lassen, ob die Rahmen und Bauteile (Schwinge, Zahnkranz, Schaltung, Bremssättel etc.) weit genug auseinander sind bei 22cm oder bei dem 25cm Modell. Selbstverständlich sind auch gerne Erfahrung willkommen von E-Bike Enduro Piloten.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.294
Moin! Ich habe den Velospace XT2. Der Abstand zwischen den Schienen war für mich ein wichtiges Kriterium. Vorher hatte ich den Euroway mit 19cm Schienenabstand. Da wurde es mit einem Boost Bike und einem Nicht-Boost Bike schon eng. Das soll aber auch irgendwie gehen, wenn man sich längere Haltearme für das äußere Bike besorgt. Ein weitere Vorteil vom Velospace ist, dass er eine recht breiten Bügel hat. Damit hat man mehr Flexibilität bei der Befestigung der Räder.

Der Velospace ist dafür verdammt groß und schwer. Bei mir (3er E90) passt er nicht in den Kofferraum. Man braucht auch etwas Kraft beim Tragen und Montieren sowie Platz im Keller oder der Garage zum Lagern.

Ich hebe meine Bikes immer direkt drauf. Es gibt aber wohl auch Rampen, mit denen man die Räder hochschieben kann. Mein Vater hat solche für sein E-Bike.
 
Dabei seit
3. September 2012
Punkte Reaktionen
1.370
Ort
Köln
Beim Easyfold XT2 reicht der Platz zwischen den Bikes (im Bild SC Bronson V3 und Banshee Rune) mMn völlig aus. Ich hatte auch schon zwei DH Bikes drauf, auch keinerlei Probleme beim Abstand zwischen den Bikes. Das der Easyfold einen kleineren Haltebügel gegenüber dem Velospace hat stimmt, ich selbst habe aber bis jetzt immer die Bikes sicher befestigen können. Diesen Punkt sehe ich bei der XT3 Variante eher als kritisch.

Da ich auch nur einen kleinen Kellerraum und keine Garage habe, kam für mich nur ein faltbarer Träger in Frage. Und gerade im Bike- und/oder Familienurlaub ist es sehr praktisch den Träger auch mal im Kofferraum verstauen zu können.

Anfang des Jahres gab es auch ein Fahrradträger Test beim ADAC wo der Easyfold XT2 als Testsieger mit "gut" abgeschnitten hat. Der Uebler i21 bekam lediglich nur ein "ausreichend"...

IMG-7367-1.jpg
 
Dabei seit
6. August 2006
Punkte Reaktionen
2
Ort
Ostalb
Schau mal hier rein
Hallo Orby,
besten Dank, das freut mich.
Den Thread kenne ich bereits und habe da leider nicht viel rauslesen können, da der Threadersteller mit weiteren Links bedient wird und zudem m.M. nach ihm (auch in den Inhalten der Fortführenden Links) nicht wirklich geholfen wird in Bezug auf seine Fragen bzw. keine wirkliche Empfehlung bekommt, sondern ihm indirekt noch der Vorwurf gemacht wird, dass er nicht die Such- bzw. Google bemüht. Sorry, aber der Umgang wie in dem Link finde ich in einem Forum nicht angebracht (led. meine pers. Ansicht!)

Wenn einem wie in dem Link das Thema nicht passt oder man der Meinung ist, dass Thema mit genau dieser Frage schon beantwortet zu haben, dann einfach weiter zum nächsten Thema.

Da ich allerdings nicht möchte, dass dieser Thread auch zerrissen wird, würde ich mich freuen, wenn es möglich ist, dass Erfahrungsberichte hier eingebracht werden. Die beiden ersten sind schon mal genial und wirklich hilfreich!
 
Dabei seit
6. Juli 2020
Punkte Reaktionen
29
Ort
Edingen-Neckarhausen
Hallo, ich selbst nutze den Übler X31, also die Variante mit für drei Räder.
Bezgl. deiner Bedenken wegen dem Bügel, kann ich nur sagen dass wir dieses Jahr an Pfingsten ca. 1500km gefahren sind. Verladen waren 2x AM und ein XC-Hardtail.
Bei den 3er_trägern geht es etwas änger zu, da hier die Abstände zwischen den Schienen enger sind.
Aber bisher bin ich mit dem Träger sehr zufrieden.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
10.944
Ort
Allgäu
Hallo Orby,
besten Dank, das freut mich.
Den Thread kenne ich bereits und habe da leider nicht viel rauslesen können, da der Threadersteller mit weiteren Links bedient wird und zudem m.M. nach ihm (auch in den Inhalten der Fortführenden Links) nicht wirklich geholfen wird in Bezug auf seine Fragen bzw. keine wirkliche Empfehlung bekommt, sondern ihm indirekt noch der Vorwurf gemacht wird, dass er nicht die Such- bzw. Google bemüht. Sorry, aber der Umgang wie in dem Link finde ich in einem Forum nicht angebracht (led. meine pers. Ansicht!)

Wenn einem wie in dem Link das Thema nicht passt oder man der Meinung ist, dass Thema mit genau dieser Frage schon beantwortet zu haben, dann einfach weiter zum nächsten Thema.

Da ich allerdings nicht möchte, dass dieser Thread auch zerrissen wird, würde ich mich freuen, wenn es möglich ist, dass Erfahrungsberichte hier eingebracht werden. Die beiden ersten sind schon mal genial und wirklich hilfreich!
Versteh mich nicht falsch, aber Enduros mit 1,25m Radstand und Bikes mit 2.5 oder 2.6 Bereifung gibt es schon länger.
Ich hab ja selbst gesucht, nach kurzem Einlesen waren zwei Fakten klar, lange Schiene und breiter Abstand. Da bleiben ganz schnell der Atera ML glaube ich und der Thule übrig.
Umso mehr Schienenabstand desto besser, 36-38 Gabeln, Boost und breite Flatpedale. Die Länge spielt auch eine Rolle. Dann hab ich mir die Bilder angeschaut bei Amazon etc.

Ich hab Platz für 3 Bikes gebraucht, Vorteil kannst die mittlere Schiene frei lassen wenn zwei Bikes nimmst. Wurde dann der Easyfold, was nicht verkehrt ist wenn das Teil öfters in den Keller schleifen musst. OK diese Info ist vielleicht nicht alltäglich.
Hier vielleicht was zum Thema Carbonrahmen wie ich es gelöst habe
 
Dabei seit
28. August 2019
Punkte Reaktionen
288
Ich hänge mich hier mal dran:

Aktuell steht die Neuanschaffung eines Heckträgers an - Velospace vs. Easyfold

Da Platz jetzt kein Problem ist würde ich hier tendenziell auch wegen dem breiteren Bügel (und dem Preis) zum Velospace greifen - oder gibt es im Vergleich zwischen den beiden ein „Killerfeature“ der Easyfold das für diesen spricht?

Transportiert werden 2 Enduros oder auch mal 3 normale MTB.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.294
Da Platz jetzt kein Problem ist würde ich hier tendenziell auch wegen dem breiteren Bügel (und dem Preis) zum Velospace greifen - oder gibt es im Vergleich zwischen den beiden ein „Killerfeature“ der Easyfold das für diesen spricht?
Der Velospace hat einen breiteren Bügel und einen größeren Schienenabstand (+3cm). Dafür wiegt er knapp 1kg mehr und lässt sich nicht zusammen falten.

Wenn du 3 Räder transportieren willst, dann musst du beim Easyfold den XT3 kaufen. Beim Velospace könntest du den XT2 nehmen und dazu den Adapter für ein drittes Rad kaufen:

Alternativ gibt es den Velospace ebenfalls als XT3, der sich mit Adapter für ein viertes Bike erweitern lässt.
 
Oben Unten