Kurbel muss gewechselt werden -> Umstieg auf 2x10 od. 1x10 (?)

Dabei seit
19. Juli 2020
Punkte Reaktionen
218
Hallo, ich würde mir gerne ein paar Meinungen einholen.

Problemrad: Ein Radon ZR Team 7.0 27,5" 2018. Es hat mittlerweile etwa 20000Km und dementsprechend sind die meisten Verschleißteile am Limit. Laufräder/Lager und Bemsanlage sind derzeit in Bearbeitung, hier soll es aber um den Antrieb gehen.

Die ursprüngliche Ausstattung war:
3x10 Schaltung
Kurbel Shimano FC-MT500 40-30-22T
Umwerfer Shimano FD-M610
Kasette Shimano CS-HG50 11-36T
Schaltwerk Shimano RD-M781-SGS

Nach ca. 16000Km wurde die Kasette notgedrungen durch eine CS-M4100 11-46T getauscht (hat mittlerweile also etwa 4000Km).
Jeder mit etwas Vorstellungskraft kann sich fragen, kann das überhaupt funktionierten mit der Kasette und dem Schaltwerk. Antwort: Jain!
Die Schaltung musste etwas aufgebohrt werden, damit der Käfig auch auf das 46er kommt. Die Schraube für den Abstand zur Kasette war zu kurz und musste daher von der anderen Seite eingeschraubt werden. An der Bowdenzug-Klemmung musst etwas gefeilt werden, damit das Schaltwerk nicht die Kassette berührt. Das ist durchaus fahrbar nur die Schaltperformance ist etwas mau durch den großen Abstand von Schaltwerk und Kassette bei den kleinen Zahnrädern. Die einzige Kombination die nicht geht ist Vorne 40-46 Hinten, da die Kette dann zu kurz ist.
IMG_20210908_103529.jpg
IMG_20210908_103812.jpg

Jetzt hat die Kurbel angefangen zu wackeln, da am linken Kurbelarm die Rastnasen runtergelutscht sind.
IMG_20210908_104610.jpg

Die aktuelle Ausstattung ist daher:
3x10 Schaltung
Kurbel Shimano FC-MT500 40-30-22T
Umwerfer Shimano FD-M610
Kasette Shimano CS-M4100 11-46T
Schaltwerk Shimano RD-M781-SGS

Das Fahrrad wird mein Pendel/Schlechtwetter-Rad, daher möchte ich da nicht mehr viel Geld reinstecken. Für den Spaßteil habe ich mittlerweile in neues gebrauchtes Rad. Das Tretlager wird auf jeden Fall getauscht, das habe ich schon da.

Jetzt habe ich mir ein paar Szenarien ausgemalt:

Möglichkeit 1: Ich lege mir nur einen linken Kurbelarm zu, da die Stahl-Welle (vs Alu Kurbelarm) immernoch etwas Material hat. Das ist zwar kurzfristig die billigste Variante, die Gesamtsituation ist aber immernoch bescheiden. Von daher eher nicht.
~25€

Möglichkeit 2 Umstieg auf 1x10:
Die Kasette ist, wenn ich das richtig sehe, für 1x10 ausgelegt. Zumindest finde ich kein Schaltwerk dass 2x10 (oder 11, macht beim Schaltwerk ja keinen Unterschied) mit 46T mitmacht.
Eine passende Kurbel wäre die Shimano FC-5100-1. Die gibt es aber nur mit 32 Zähnen, was mir vorraussichtlich zu wenig ist bei viel geteerten Wegen. Von daher müsste ich mit vermutlich noch ein 34 oder gar 36 Kettenblatt zulegen. Gleichzeitig könnten dann die kurzen Gänge für steilere Wege fehlen. Ein passendes Schaltwerk würde auch nicht schaden z.B. RD-M5120-SGS.
+sexy
+leichter, da kein Umwerfer/Schaltwerk vorne. Wobei Gewicht bei dem Rad eh keine Rolle mehr spielt.
  • geringe Bandbreite
  • vermutlich anderes Kettenblatt nötig neben Kurbel+Schaltwerk
~ 122€

Möglichkeit 3 Umstieg auf 2x10 mit gleicher Kassette: Ich könnte eine FC-M5100-2 36-26 Kurbel und das RD-M5120-SGS Schaltwerk nehmen. Das RD-M5120-SGS kann offiziell 46T nur bei 1x10, bei 2x10 nur 42T max. Allerdings habe ich das RD-M781-SGS zu 2,9x10 mit 46T gebracht, da sollte das RD-M5120-SGS das kleinere Problem sein.
Langfristig kann die 11-46T Kassette durch eine 11-42T ersetzt werden. Wenn die Kassette aber auch über 15000Km hält, kann das noch etwas dauern :D.
+ gute Bandbreite
- Schaltwerk außerhalb Spezifikationen
~95€

Möglichkeit 4 Umstieg auf 2x10 mit ursprünglicher Kassette: Ich könnte eine 2-fach Kurbel mit einer 11-36T Kassette paaren und das bestehende Schaltwerk beibehalten. Damit leidet auch die Bandbreite etwas.
+funktioniert
- geringere Bandbreite als 3&5
~91€

Möglichkeit 5 Umstieg auf 3x10 mit ursprünglicher Kassette: Ich stelle mehr oder weniger den Originalzustand wieder her mit einer 3-fach Kurbel und einer 11-36T Kassette.
+funktioniert garantiert
- wirkt irgendwie veraltet mit 3-fach Kurbel
~105€

Da kommen natürlich noch Faktoren wie der Gebrauchtmarkt dazu, die habe ich aber zunächst nicht betrachtet. Gleichzeitig gibts natürlich noch SRAM und andere Hersteller die durchaus mit Shimano-Teilen funktionieren. Kann sich da jemand noch preiswerte Kombinationen vorstellen? Habe bei den SRAM-Teilen gerade nicht so den Überblick.

Was würdet ihr mir empfehlen? Ich schwanke gerade zwischen Möglichkeit 2 und 3.
 
Dabei seit
9. November 2020
Punkte Reaktionen
487
Verstehe das Problem bei 3x10 nicht.
Neue MT500-3 + 11-36 oder 11-40 Kassette und schickt. Bandbreite ohne Ende und fährt sich geschmeidiger als 2x10, da bei 2fach das kleine KB immer irgendwie zu gross und das grosse KB immer irgendwie zu klein ist. Bei 3fach kann man schön auf der Mitte bleiben und wenn es arg hoch geht aufs kleine KB oder auf Asphalt auf‘s Grosse.

Einfach ist ja noch schlimmer. Wozu man sich freiwillig beschneidet und das auch noch wunders wie toll findet, hat sich mir bisher nicht erschlossen.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.549
Ort
Leipzig
Je nach Schlamm würde ich zweifach Var 3 oder wie vor gesagt dreifach machen.
Einfach geht je nach Strecke auf Verschleiß einzelner Ritzel.
Bei viel Schlamm ist dreifach nervig.
Bei viel Asphalt ist zweifach begrenzend.
Bei viel krassen Steigungswechseln ist ein Umwerfer vorn suboptimal, da man da immer voraus planen muss.

Aber mit 11-46 und 32 vorn kann man durchaus alles genauso fahren, wenn man nicht extreme Fahrweisen zelebriert.
 
Dabei seit
19. Juli 2020
Punkte Reaktionen
218
Danke euch beiden.
Einfach ist ja noch schlimmer. Wozu man sich freiwillig beschneidet und das auch noch wunders wie toll findet, hat sich mir bisher nicht erschlossen.
Ich denke es lohnt sich hauptsächlich wenn man viel im Gelände unterwegs ist, wo man mit den langen Gängen in der Regel nicht viel anfangen kann. Dann kann man sich bei der Kurbel Gewicht sparen und auf eine Schaltung verzichten. Inwieweit sich das mit der schwereren Kassette ausgleicht weiß ich nicht. Damit haben sich aber bestimmt schon Hunderte hier im Forum auseinander gesetzt.
In meinem Fall wäre das aber definitiv eine Einschränkung, da ich auch gerne mal die Fahrrad-Autobahn langdüse.

Bei viel krassen Steigungswechseln ist ein Umwerfer vorn suboptimal, da man da immer voraus planen muss.
Ich fand zwei Schaltungen eigentlich ganz nett, da man vorne und hinten gleichzeitig schalten kann. Habe aber auch erst seit kurzem mein Rad mit 1x12. Mal sehen wie es sich da auf die Dauer einspielt.

Ich sehe schon, es läuft auf 3fach raus. Mal sehen was der Gebrauchtmarkt so hergibt. Strenggenommen kann ich ja auch nach Kurbeln für 3x9 suchen, haben ja denselben Kettenblattabstand, oder?
 
Dabei seit
9. November 2020
Punkte Reaktionen
487
Wenn es Dir wumpe ist, kannst Dir für ein paar Kröten eine MT210 drauf dengeln. Hat auch 22-30-40 und kostet nur 20 Euro. KBs sind genietet, aber für eine Stadtschlampe ist das ja wirklich wurscht.
Ich hab 10er Kurbeln auf 9fach gefahren, da gab es keine Probleme. 9fach Kurbel auf 10fach könnte aber vielleicht tricky werden, die 10fach Kette ist etwas schmaler. Möglich, das es dann schlechter schaltet. Glaub ich aber nicht.
 
Dabei seit
19. Juli 2020
Punkte Reaktionen
218
Die habe ich gerade auch auf dem Schirm. Das günstigste was ich gefunden habe waren etwa 40€ für die 40-30-22 mit 175mm. Auf EKA gibts noch eine für 25€, aber mit 44-32-22. Mit einer 11-36 Kassette würde ich die Gesamtkapazität (43) vom Schaltwerk um 4 überschreiten. Aktuell überschreite ich es ja um 10, das ist wirklich zu viel.
Mit der 11-46 Kassette hätte ich dann theoretisch eine Bandbreite von 836%o_Oo_Oo_O und würde die Gesamtkapazität um 14 übersteigen.

Ich denke ich probiere es mal.
Und falls es mit der 11-36 Kassette und 44-32-22 Kurbel nicht hinhaut, kann ich ja immernoch die alte Kurbel weiterverwenden, es war ja nur der linke Kurbelarm kaputt.
 
Oben