Kurze Fragen - Kurze Antworten

Dabei seit
26. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
43
Rechnet sich das? Ich meine, die wenigsten werden da mit Gewinnabsicht kalkulieren aber reichen die Verkaufspreise um die Kosten zu decken?

Ich bin nur neugierig. Wird beim Preis diskutiert, da es ja kein bike von der Stange ist.
 
Dabei seit
4. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
6
Es rechnet sich wenn man das Zeug kaputt kauft also ich habe ein Bike zum Beispiel kaputt für 40€ gekauft und dann hergerichtet und für 320€ verkauft. Man muss halt beim Kauf ein Schnäppchen machen und dann beim Verkauf darauf achten dass man im Rahmen von den anderen Gebraucht Rad Preisen liegt

Je nach Bike muss man halt vor dem Kauf schauen was es kostet und was man dann verdient daran
 
Dabei seit
26. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
43
Ich schaue grad nach einem neuen Lenker, Aluminium, primär wegen der Breite.

Frage: Was sollte so einer kosten, die Spanne an Angeboten ist ja gewaltig. Sind lenker für 20-30 € OK oder sollte man um die einen Bogen machen?

Bin aktuell zumindest (noch) Gelegenheitsfahrer im XC/Trail Bereich S0/1. Aktuell hab ich einen Kalloy UNO 640mm der am Bike dran war. Ziel soll. 800mm sein und ggf. Dann kürzen falls zu lang.
 
Dabei seit
4. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
6
Ich schaue grad nach einem neuen Lenker, Aluminium, primär wegen der Breite.

Frage: Was sollte so einer kosten, die Spanne an Angeboten ist ja gewaltig. Sind lenker für 20-30 € OK oder sollte man um die einen Bogen machen?

Bin aktuell zumindest (noch) Gelegenheitsfahrer im XC/Trail Bereich S0/1. Aktuell hab ich einen Kalloy UNO 640mm der am Bike dran war. Ziel soll. 800mm sein und ggf. Dann kürzen falls zu lang.
Geh zu reverse, zahle 70€ für einen Lenker und der hält sogar Downhill aus je nachdem welcher. 20-30€ lieber nicht, weil das rechnet sich nicht wenn der früh kaputt geht, was sehr wahrscheinlich ist also lieber gleich bisschen mehr für mehr Qualität ausgeben
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
851
Moin, habe folgendes problem mit meiner bmx kurbel. ich habe einen rahmen mit euro bb 73 mm, dafür habe ich mir eine gt interceptor kurbel und ein profile internal euro bb kit gekauft. jetzt muss ich leider festellen, dass die achse zu kurz ist bzw. tretlager zu breit (siehe angehängte fotos). frage: was ist hier schiefgelaufen? zu der kurbel finde ich keinr detailinfos, aber es gibt fotos, wo diese kubel im gt inteceptor 2013 und dem profile euro bb montiert ist: https://www.sugarcayne.com/2020/05/gt-interceptor-bmx-bike/
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
6
Servus, Die Achse ist zu kurz bei dir. Da hilft es nichts, du muss eine Achse die lang genug ist einbauen. Kannst du die Achse einfach entfernen?
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
851
nein, das geht nicht, es ist eine zweiteilige kubel. ich habe mir ein video von profile dazu angesehen, es scheint so, dass ich die konischen spacer entfernen und stattdessen die flachen scheiben einbauen muss, um den abstand zu reduzieren. das schützt dann nicht so gut vor staub und dreck, aber was solls. die eigentliche frage ist jetzt: welche länge auf der achse muss übrig bleiben, damit der kurbelarm gut sitzt? es scheint ein kegelsitz zu sein ähnlich wie bei mtb kurbeln. kennt sich jemand mit zweiteiligen kubeln aus?
 
Oben