Lagerservice Tune VR Nabe

Dabei seit
22. August 2005
Punkte Reaktionen
138
Ort
Mainz/Rheinhessen/Berlin/Potsdam
Hallo,
Jetzt ist es also soweit...nach unzähligen Jahren laufen die Nabenlager rau und ich dachte ich zerlegt mal schnell die Tune VR Nabe mit 5x100.... aber tatsächlich musste ich das noch niemals zuvor machen (warum auch wenn alles tip top lief) und stellen fest: Wie geht die auf? Habe schon mit nem sanften gummihamnerschlag versucht die endkappen abzuschließen. Aber das klappte bisher nicht. Geschraubt sind die natürlich nicht (gell?) Aber die müssen doch ab gehen, oder?
20220103_143458.jpg
 

fiveelements

Ich bin Groot
Dabei seit
4. Januar 2002
Punkte Reaktionen
1.061
Könnte innen mit einem 5er Inbus zu öffnen sein. Schau mal in die Achse. Die Lager waren damals Speziallager für Tune hergestellt in Osteuropa. Möglicherweise gibts die nicht mehr neu.

Edit: Die Speziallager betrafen wohl nur die Hinterradnabe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. August 2010
Punkte Reaktionen
1.803
Bike der Woche
Bike der Woche
Moin,
eine Lagerabdeckkappe ist geschraubt, also sanft in Alubacken einspannen und dann an einer Kappe vorsichtig mit der Rohrzange drehen. Dürfte auch nicht so fest sein. Hab ich vor kurzem erst gemacht.
Die Lager bekommst bei ebay für 2€.

RideOn
 

Anhänge

  • P5160501.JPG
    P5160501.JPG
    219,7 KB · Aufrufe: 10
Dabei seit
4. Juni 2008
Punkte Reaktionen
82
Hi, die Nabe um die es geht schaut nach ner MIG75 aus, die ist nur gepresst, das stimmt:



Hab vor einiger Zeit mal einen Satz restauriert:

Probiers mit leichtem klopfen mit nem Schonhammer, Lager sind ja eh hin....
 
Dabei seit
22. August 2005
Punkte Reaktionen
138
Ort
Mainz/Rheinhessen/Berlin/Potsdam
Inbus ist nicht drin zu sehen nicht zu spüren. Der Schritzug unterscheidet sich zur radial gespeichten schwarzen. Daher: Mig75 sieht passend aus, aber dann ist die Staubkappe bds über die Achse gesteckt, nicht wahr? Welche Seite wird die Staubkappe gesteckt sein? Bin beiden vermute ich.
Würde bedeuten man schlägt die Achse von links oder rechts aus, sodass die Staubkappe links / bzw rechts gelockert bzw ausgedrückt wird, danach kann man die verbliebene von der Achse abstreifen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Februar 2011
Punkte Reaktionen
325



 
Dabei seit
22. August 2005
Punkte Reaktionen
138
Ort
Mainz/Rheinhessen/Berlin/Potsdam
Ich werd mal die "Pendelprobe" machen und dann ggf mit dem Herauspressen weitermachen. Jedoch soweit ausdrücklich Dank an euch! Die Anleitung:
hat mich eher verwirrt, da dort wieder das 5er Inbus auftaucht.
 
Dabei seit
4. Juni 2008
Punkte Reaktionen
82
Inbus ist nicht drin zu sehen nicht zu spüren. Der Schritzug unterscheidet sich zur radial gespeichten schwarzen. Daher: Mig75 sieht passend aus, aber dann ist die Staubkappe bds über die Achse gesteckt, nicht wahr? Welche Seite wird die Staubkappe gesteckt sein? Bin beiden vermute ich.
Würde bedeuten man schlägt die Achse von links oder rechts aus, sodass die Staubkappe links / bzw rechts gelockert bzw ausgedrückt wird, danach kann man die verbliebene von der Achse abstreifen.

Ganz genau so 👍 und ja, beide Seiten sind identisch. Du kannst in das Ende auf das Du schlägst eine Schraube stecken, um das Achsende zu schonen.
Und nicht vergessen den Speichenreflektor abzumachen☝️;-)
 
Dabei seit
9. August 2004
Punkte Reaktionen
1.349
"Eine M5 Innensechskantschraube in ein Achsende stecken"

als Schutz für das Achsende
Die Schraube ist aber härter als das Alu-Achsende. Und wenn Du dann mit dem Hammer auf die Schraube draufwichst, bördelst Du möglicherweise das Achsende etwas um - obacht. Möglicherweise empfiehlt es sich, wenn der Achsstummel fester sitzt (oder vll mit Schraubensicherung fixiert ist), mit etwas Wärme ranzugehen. Das löst evtl. vorhandene Klebungen oder Verkrustungen durch Korrosion.
 
Oben Unten