Lal Bikes Supre Drive: Mountainbike-Schaltung neu gedacht

Lal Bikes Supre Drive: Mountainbike-Schaltung neu gedacht

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8xMS9TdXByZS1Ecml2ZS1zY2FsZWQuanBn.jpg
Mit dem Lal Bikes Supre Drive will ein junger kanadischer Ingenieur für frischen Wind auf dem Schaltungsmarkt sorgen. Hier erfahrt ihr alles, was es über den neuen Antrieb zu wissen gibt

Den vollständigen Artikel ansehen:
Lal Bikes Supre Drive: Mountainbike-Schaltung neu gedacht

Wie gefällt euch der neue Lal Bikes Supre Drive Antrieb?
 
Dabei seit
2. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
70
Ort
Radebeul

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
5.203
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Warum sollte man den Riemen beim Laufradein- und ausbau neu spannen???

G.:)
Ich hatte die narrische Vorstellung, dass ich das HR wegen der größeres Spannung und Ausfallende nach unten anstatt vorne nicht herausbekomme. Habe es gerade noch angeschaut und es geht vermutlich doch. Danke.

Jetzt ist aber wirklich OT off
 

umtreiber

Adnimistrator
Dabei seit
4. Juni 2003
Punkte Reaktionen
540
Ort
minga
Stimmt, aber nicht so ganz . Wenn sich am Hinterbau nichts bewegt wo ist dann der Vorteil ausser dem besser geschütztem Schaltwerk?
Doch eigentlich schon. Es gibt ja nur einen Vorteil (=das besser geschützte Schaltwerk), alles andere sind ja Nachteile (Spezialrahmen, Gewicht, Kompatibilität, Wirkungsgrad, Ersatzteil-Markt, usw...)
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
30
Sehr interessanter Ansatz, da es noch im Prototypen Status ist gehe ich davon aus, dass kleine Verbesserungen bis zur Serie eingearbeitet werden.

Kettenspannung scheint noch etwas zu gering, die Kette schlägt in der Zeitlupe deutlich.

Neuer Standard ist ja nichts unübliches für uns biker...
 

Lambutz

Fettes Fittchen
Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte Reaktionen
548
Ort
Ulm
Es gibt ja nur einen Vorteil
Nicht nur das besser geschützte Schaltwerk.

Weniger ungefederte Masse, nicht nur durch das Schaltwerk, auch die Kettenschlaufen sind hinten weg.

Das Kettenschlagen ist bei gleich guter Dämpfung geringer, weil der Spanner zentraler sitzt und weniger Dynamik abbekommt.

Die Kette wird sicherer geführt. Mit 1x sind Kettenverluste seltener geworden, kommen aber noch vor.

Je nach Umsetzung passt es eben auch an einen normalen Rahmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

umtreiber

Adnimistrator
Dabei seit
4. Juni 2003
Punkte Reaktionen
540
Ort
minga
Nicht nur das besser geschützte Schaltwerk.

Weniger ungefederte Masse, nicht nur durch das Schaltwerk, auch die Kettenschlaufen sind hinten weg.

Das Kettenschlagen ist bei gleich guter Dämpfung geringer, weil der Spanner zentraler sitzt und weniger Dynamik abbekommt.

Die Kette wird sicherer geführt. Mit 1x sind Kettenverluste seltener geworden, kommen aber noch vor.

Je nach Umsetzung passt es eben auch an einen normalen Rahmen.

Die schwere Kassette und das Schaltwerk ist ja nicht ungefedert - weniger ja ist es, ja,, aber das ist eher minimal. Die Kettenführung ist besser, aber die Kette kann immer noch - wie bei normalen Schaltwerken - zwischen Kassette und Speichen rutschen (oberer Schaltwerks-Anschlag)
Aber an einen normalen Rahmen passt das sicher nicht, das ist schon ein echter, sehr grosser Nachteil.
 

Lambutz

Fettes Fittchen
Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte Reaktionen
548
Ort
Ulm
Zwischen Kassette und Speichen ist mir die Kette tatsächlich schon ewig nicht mehr gefallen, für gewöhnlich fällt die Kette vorne runter.

Einige Gramm leichter wird es hinten schon, ein Röllchen weniger, die Feder und der Käfig fallen weg und die Kette die sich dort nicht anhäuft. Eingespartes Gewicht an ungefederte Masse spürt man schon.
(Edit: 120g, laut Text)

Nimmst Du vorne einen anderen Spanner passt das an normale Rahmen. Zumindest hat das an meinem Nicolai Helius gepasst.

Natürlich hat die Schaltung auch Nachteile. Es gibt aber eben auch Vorteile. An einem Vollgas-Enduro für wirklich grobes Gelände kann ich sie mir sehr gut vorstellen. An meinem XC Hardtail sicher nicht.

Ein Getriebe finde ich auch noch konsequenter, ist aber nicht unbedingt effizienter.
Ganz besonders interessant ist es an ein HP Enduro wie hier gezeigt. Da sind es dann gleich viele Umlenkröllchen wie an einem klassischen Aufbau.
 
Zuletzt bearbeitet:

umtreiber

Adnimistrator
Dabei seit
4. Juni 2003
Punkte Reaktionen
540
Ort
minga
Wenn ich das hintere Schaltwerk bekommen könnte, ich würde es verbauen.

ähh...wie möchtest du denn diese Schaltung bei deinem Nicolai Helius verbauen? Wie oben beschrieben basiert das Supre Drive auf einem herkömmlichen Schaltwerk, also mit Feder und Käfig. Zusätzlich kommen noch 2 (netto eine) Umlenkrollen hinzu - also vom Gewicht sicher nicht leichter ?!?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lambutz

Fettes Fittchen
Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte Reaktionen
548
Ort
Ulm
Es geht darum wo das System leichter ist. Insgesamt ist es schwerer.
Es basiert auf einem normalen Schaltwerk. Vorne mit einem andern Spanner. Ich hatte das auch schon probiert, es geht. Ich habe es aber nicht fertig entwickelt.
Sieht vielleicht kompliziert aus, ist es aber gar nicht. Nimmst Du vorne einen Pinionspanner und änderst den Winkel hinten ein bisschen passt das auch an normale Rahmen. Dann hat man allerdings ein Umlenkröllchen mehr.

Hab Mal meine alte Präsentation rausgezogen:
Anhang anzeigen 1371622
 

SerpentrasD

Zernichter
Dabei seit
1. September 2016
Punkte Reaktionen
1.140
Ort
Heidelberg, Freiburg
ähh...wie möchtest du denn diese Schaltung bei deinem Nicolai Helius verbauen? Wie oben beschrieben basiert das Supre Drive auf einem herkömmlichen Schaltwerk, also mit Feder und Käfig. Zusätzlich kommen noch 2 (netto eine) Umlenkrollen hinzu - also vom Gewicht sicher nicht leichter ?!?
High pivot hat wie wir sie kennen in der Regel eine Rolle mehr und wo ist jetzt hier die zusätzliche Rolle? Warum das System an Rahmen soll die nicht abfahrtslastig sind verstehe ich nicht. Das dort ein Schaltwerk gerillt wird ist sowas von zu vernachlässigen. An meinem XC habe ich in den Jahren in denen ich es aktiv jeden Tag 80 km durch durch den Wald und trails geknuppelt habe das Schaltwerk einmal ein Abgang gemacht und das war im uphill als das Schaltauge sich gedehnt hat.
Wenn ich das mit der gleichen Region zu meinem Enduro vergleiche sind das 0 zu 3-4 Schaltwerke im Jahr , XC vs Enduro.
 
Zuletzt bearbeitet:

alteoma301

Acid auf Rädern
Dabei seit
10. September 2019
Punkte Reaktionen
647
Ort
Bodensee
also ich finde die idee saugut. in meinen augen verbindet das system den großen Vorteil der Kettenschaltung (Schalten unter Last) mit dem großen Vorteil der Getriebeschaltung (kein Schaltwerk mehr das nur im Weg hängt und verdengelt wird). Klar, sehe auch nachteile aber die Argumente, dass man dann auf einem System oder bei einem High pivot festhängt kann ich nicht nachvollziehen. Jedes bike, das man sich kauft ist ein system das nicht in ein anderes umgebaut werden kann. High pivot nicht zu HostLink nicht zu VPP nicht zu Eingelenker usw. Genauso siehts bei Antrieben aus: Ebike motor nicht zu Getriebe nicht zu Kettenschaltung. Wenn man sich also für eines entscheidet fährt man es eben wie jedes andere Bike auch.
Bin sehr gespannt wie die entwicklung hier weitergeht. Die Schaltung mit hängendem Umwerfer finde ich persönlich nur ätzend. Sie ist ein relikt aus dem Rennradbereich und hat im moderenen Mountainbike nicht mehr viel verloren.
 
Dabei seit
19. März 2012
Punkte Reaktionen
1.095
Mit Vollgas tretend durch tiefe Rinnen und vom Forst zurückgelassenes Schnittwerk pressen ohne permanent Zeugs mit dem 12-Fach Fangkörper aufzusammeln, ich finde es von der Theorie her super. Auch im Steinreichen Geläuf sicherlich sehr befreiend. Wie immer bleibt für mich zu sagen, dass ich die Hoffnung auf revolutionär anwenderfreundliche Neuerungen im Schaltungssenktor noch nicht aufgegeben habe. Längere Schaltarme und Strom sind für mich nicht die Lösung der Wahl. :)
 

Yeti666

Shit happens/NoMoFaNo Cry
Dabei seit
8. Mai 2006
Punkte Reaktionen
4.924
Ort
Am dunklen Walde
also ich finde die idee saugut. in meinen augen verbindet das system den großen Vorteil der Kettenschaltung (Schalten unter Last) mit dem großen Vorteil der Getriebeschaltung (kein Schaltwerk mehr das nur im Weg hängt und verdengelt wird). Klar, sehe auch nachteile aber die Argumente, dass man dann auf einem System oder bei einem High pivot festhängt kann ich nicht nachvollziehen. Jedes bike, das man sich kauft ist ein system das nicht in ein anderes umgebaut werden kann. High pivot nicht zu HostLink nicht zu VPP nicht zu Eingelenker usw. Genauso siehts bei Antrieben aus: Ebike motor nicht zu Getriebe nicht zu Kettenschaltung. Wenn man sich also für eines entscheidet fährt man es eben wie jedes andere Bike auch.
Bin sehr gespannt wie die entwicklung hier weitergeht. Die Schaltung mit hängendem Umwerfer finde ich persönlich nur ätzend. Sie ist ein relikt aus dem Rennradbereich und hat im moderenen Mountainbike nicht mehr viel verloren.
E-Bike Motor mit Getriebe gibt es.......
 
Dabei seit
9. August 2007
Punkte Reaktionen
1.924
Ort
Zürich
Nicht nur das besser geschützte Schaltwerk.

Weniger ungefederte Masse, nicht nur durch das Schaltwerk, auch die Kettenschlaufen sind hinten weg.

Das Kettenschlagen ist bei gleich guter Dämpfung geringer, weil der Spanner zentraler sitzt und weniger Dynamik abbekommt.

Die Kette wird sicherer geführt. Mit 1x sind Kettenverluste seltener geworden, kommen aber noch vor.

Je nach Umsetzung passt es eben auch an einen normalen Rahmen.
Aber du hast ja trotzdem die Umlekung hinten, also fällt nur der untere pulley weg. Sagen wir max 50g? Das merkt doch keine Sau.
 

kajmania

RockOnDude
Dabei seit
11. Juni 2007
Punkte Reaktionen
74
Ort
München
Doch, wenn es um Verbesserung des Konzept Fahrrad gebt, ist Getriebe die Lösung, alles sauber und vor Dreck geschützt, am besten mit Riemen. Pinion ist schon guter Weg.
Eine Kettenschaltung mit aussenliegenden Schaltwerk ist komplett zu Ende entwickelt. Und die Schaltung, die Dreck umusw ausgesetzt ist, benötigt mit die meiste Pflege am Rad und erleidet die meisten Defekte
Aber bitte endlich mal mit einen gekapseltem Riemen! Dann wird ein Schuh draus.. und es sollte nicht aussehen wie ein Ebike... das bricht der Pinion das Genick...
 
Oben