• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Lampe gesucht! StVZO oder nicht? Empfehlungen?

Dabei seit
27. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
25
Hallo,

ich suche eine vernünftige Lenkerlampe mit möglichst wiederaufladbarem Akku. Sehr schön wäre es, wenn man die Akkus schnell und leicht wechseln könnte.

Sie soll besonders hell sein, ausgeglichen breit und lang leuchten.

Ich persönlich finde breiter wichtiger, als lang.

Schon so breit, dass ein normalbreiter Fahrstreifen innerhalb der ersten m vorm Lenker ausgeleuchtet ist.

Wie lang muss es sein? So lang, wie nötig! Muss nicht bis zum Anschlag gehen!

Als Orientierung: ich hatte mal die Philips SafeRide 80. Die hatte mir sehr gut gefallen. Hab ich aber schon seit Jahren nicht mehr, da ich viele Jahre nicht mehr im Dunkeln gefahren bin, fahren wollte, musste.

Die SafeRide war zwar StVZO-konform. Bin aber auf 10000en km in und um die Stadt nie kontrolliert wurden. Hatte ich aber den Powermode on, hab ich öfter Lichthupe von entgegenkommenden Autofahrern bekommen, obwohl die Lampe parallel zum Boden am Lenker befestigt war.

Ist halt die Frage, ob wieder StVZO-konform oder egal, weils eh keinen juckt!? Ich möchte aber besonders auf der Landstraße den Gegengerkehr nicht blenden, um letztlich mich selbst zu gefährden.

Mind. zwei Leuchtstufen sollte sie haben. Einmal richtig hell und einmal Lowlight für die City.

Hab mal ein paar Lampen rausgesucht:





Die gesuchte Lampe ist nicht für Offroad gemeint, sondern eben für Landstraße, Fahrradwege abseits zwischen Orten, in der City.

Was haltet ihr von denen? Welche davon würdet ihr warum nehmen? Oder welche ganz andere würdet ihr warum nehmen?

Danke.

Gruß

Bud
 
Dabei seit
5. September 2004
Punkte für Reaktionen
560
Standort
Planet Erde
Im gleichen Unterforum in der Top10:
 

Yukio

Schein-Intellektuelle
Dabei seit
10. September 2010
Punkte für Reaktionen
457
Standort
Post Industrial Desert
Mein Text für 2019, immer noch alles Kernschrott.

Es sieht nach wie vor ziemlich traurig aus.

Eine kurze Kategorisierung
1. Für Straße: Du nimmst eine Taschenlampe vom Chinamann wie Lumintop B01. Dann brauchst du dazu aber noch Akku und Ladegerät. 50-60 Euro? So ungefähr.
Oder Acebeam BK10, + Akku+Lader= ~150 Euro?
Lästig: max. Leuchtstufen werden zeitgeregelt runtergeschaltet, Kernschrott, Akkuwechsel während der Fahrt? Never ever for me.
Und ein ordentlicher Halter dazu ist auch nicht verkehrt.
Für Wald: völlig egal, da geht jede von dir gewünschte Leuchte jedweder Bauweise und in allen Preislagen und Qualitätsstufen.

2.
Für Straße zugelassen: Da gibt es viel.
2019 dezidierte StVZO Fahrradlampen, hell, eher günstig: Lezyne HB500 ~100 EUR, und Ixon Space ~140 EUR. beides große Klopper, interner Akku. Nicht mein Ding, zu groß, mir noch zu duster. Hatte HB500, wurde wieder entsorgt.
Ansonsten gibt es noch weitere dezidierte StVZO-Fahrradlampen in allen Farben, Formen und Ausführungen, nur noch dunkler. Oder weitere für Dynamobetrieb.

3.
Jeweils externer Akku: Lupine SL (A)F ab ~340 - 500 EUR? und Supernova M99 irgendwas ?300/400...EUR? . Dann gibt es auch noch Fernlicht dazu. Teuer, aber dann endlich hell genug (für mich) FunFact dazu, eine Leuchte die wie eine Motorrad-Leuchte aussieht wird auch für eine Motorrad-Leuchte gehalten. Die wirkt!


Das war es eigentlich schon, mehr muss man dazu gar nicht wissen.
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
2.632
Standort
Pfalz und Schwarzwald
Hallo,

ich suche eine vernünftige Lenkerlampe mit möglichst wiederaufladbarem Akku. Sehr schön wäre es, wenn man die Akkus schnell und leicht wechseln könnte.

Sie soll besonders hell sein, ausgeglichen breit und lang leuchten.

Ich persönlich finde breiter wichtiger, als lang.

Schon so breit, dass ein normalbreiter Fahrstreifen innerhalb der ersten m vorm Lenker ausgeleuchtet ist.

Wie lang muss es sein? So lang, wie nötig! Muss nicht bis zum Anschlag gehen!

Als Orientierung: ich hatte mal die Philips SafeRide 80. Die hatte mir sehr gut gefallen. Hab ich aber schon seit Jahren nicht mehr, da ich viele Jahre nicht mehr im Dunkeln gefahren bin, fahren wollte, musste.

Die SafeRide war zwar StVZO-konform. Bin aber auf 10000en km in und um die Stadt nie kontrolliert wurden. Hatte ich aber den Powermode on, hab ich öfter Lichthupe von entgegenkommenden Autofahrern bekommen, obwohl die Lampe parallel zum Boden am Lenker befestigt war.

Ist halt die Frage, ob wieder StVZO-konform oder egal, weils eh keinen juckt!? Ich möchte aber besonders auf der Landstraße den Gegengerkehr nicht blenden, um letztlich mich selbst zu gefährden.

Mind. zwei Leuchtstufen sollte sie haben. Einmal richtig hell und einmal Lowlight für die City.

Hab mal ein paar Lampen rausgesucht:





Die gesuchte Lampe ist nicht für Offroad gemeint, sondern eben für Landstraße, Fahrradwege abseits zwischen Orten, in der City.

Was haltet ihr von denen? Welche davon würdet ihr warum nehmen? Oder welche ganz andere würdet ihr warum nehmen?

Danke.

Gruß

Bud
Ich hab da noch eine Idee: statt den hundertundeinsten Lampenfred aufzumachen, einfach mal die SuFu benutzen.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
250
Standort
München
Die Suchfunktion scheint für manche echt outdated zu sein, ebenso wie ein bisschen in den existierenden Threads zu lesen....

Lies in den nachfolgenden Links, dann hast Du genug Wissen um eine Entscheidung zu treffen. Beantworte Dir folgende Frage: Willst Du Fern- und Abblendlicht in einer Lampe? Wenn nicht: Lampe nur mit Abblendlicht nehmen, und dann fürs Fernlicht Chinakracher, Taschenlampe o.ä.
Fährst Du viel auf linksseitigen tiefergelegten Radwegen mit ordentlich Gegenverkehr: Da hilft nur viel Licht (mindestens 80 lux, und die über eine anständige Fläche verteilt)?

Nicht Blendfrei auf der Straße: ziemlich umständlich (auf-/abblenden oder verstellen), wenn Du nicht mit asozialem Verhalten glänzen möchtest. Außerdem sind nicht blendfreie Lampen auf der Straße Lumenverschwendung in den Himmel, da maximal 1/3 bis 2/5 auf die Straße geht

Zum Lesen zu empfehlen:

Lichtvergleich (StVZO) Bike-Components
Netter Test mit u.A. der LS760 (Keine empfehlung) und der Ixon Space: Video 1
IQ-XE (= Ixon Space) vs Lupine SL im Wallshot: Video 2
Beamshot Vergleich Lupine SL-F gegen Supernova M99 Mini Pro 25: Link
Beamshot mit Lupine SL-F und Ixon Space: Link

Was fehlt: Ixon Space gegen Supernova M99 Mini Pro, werden sich in der Reichweite nicht so viel nehmen, beide haben 150 lux im Abblendlicht (und gleiche Lumenanzahl). Nur dass die Space das um Welten homogenere Abblendlicht hat, allerdings etwas schmaler als die Supernova.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. August 2009
Punkte für Reaktionen
322
Standort
Pforzheim
ich suche eine vernünftige Lenkerlampe mit möglichst wiederaufladbarem Akku.
Sie soll besonders hell sein, ausgeglichen breit und lang leuchten.
Mind. zwei Leuchtstufen sollte sie haben. Einmal richtig hell und einmal Lowlight für die City.
Oder welche ganz andere würdet ihr warum nehmen?
 
Dabei seit
8. Juli 2005
Punkte für Reaktionen
1.193
Standort
Saarland
Mein Text für 2019, immer noch alles Kernschrott.

Es sieht nach wie vor ziemlich traurig aus.

Eine kurze Kategorisierung
1. Für Straße: Du nimmst eine Taschenlampe vom Chinamann wie Lumintop B01. Dann brauchst du dazu aber noch Akku und Ladegerät. 50-60 Euro? So ungefähr.
Oder Acebeam BK10, + Akku+Lader= ~150 Euro?
Lästig: max. Leuchtstufen werden zeitgeregelt runtergeschaltet, Kernschrott, Akkuwechsel während der Fahrt? Never ever for me.
Und ein ordentlicher Halter dazu ist auch nicht verkehrt.
Für Wald: völlig egal, da geht jede von dir gewünschte Leuchte jedweder Bauweise und in allen Preislagen und Qualitätsstufen.

2.
Für Straße zugelassen: Da gibt es viel.
2019 dezidierte StVZO Fahrradlampen, hell, eher günstig: Lezyne HB500 ~100 EUR, und Ixon Space ~140 EUR. beides große Klopper, interner Akku. Nicht mein Ding, zu groß, mir noch zu duster. Hatte HB500, wurde wieder entsorgt.
Ansonsten gibt es noch weitere dezidierte StVZO-Fahrradlampen in allen Farben, Formen und Ausführungen, nur noch dunkler. Oder weitere für Dynamobetrieb.

3.
Jeweils externer Akku: Lupine SL (A)F ab ~340 - 500 EUR? und Supernova M99 irgendwas ?300/400...EUR? . Dann gibt es auch noch Fernlicht dazu. Teuer, aber dann endlich hell genug (für mich) FunFact dazu, eine Leuchte die wie eine Motorrad-Leuchte aussieht wird auch für eine Motorrad-Leuchte gehalten. Die wirkt!


Das war es eigentlich schon, mehr muss man dazu gar nicht wissen.
Die HB500 finde ich echt ok für ne Lampe mit StVZO.
 
Dabei seit
11. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
408
Mein Text für 2019, immer noch alles Kernschrott.

Es sieht nach wie vor ziemlich traurig aus.

Eine kurze Kategorisierung
1. Für Straße: Du nimmst eine Taschenlampe vom Chinamann wie Lumintop B01. Dann brauchst du dazu aber noch Akku und Ladegerät. 50-60 Euro? So ungefähr.
Oder Acebeam BK10, + Akku+Lader= ~150 Euro?
Lästig: max. Leuchtstufen werden zeitgeregelt runtergeschaltet, Kernschrott, Akkuwechsel während der Fahrt? Never ever for me.
Und ein ordentlicher Halter dazu ist auch nicht verkehrt.
Für Wald: völlig egal, da geht jede von dir gewünschte Leuchte jedweder Bauweise und in allen Preislagen und Qualitätsstufen.

2.
Für Straße zugelassen: Da gibt es viel.
2019 dezidierte StVZO Fahrradlampen, hell, eher günstig: Lezyne HB500 ~100 EUR, und Ixon Space ~140 EUR. beides große Klopper, interner Akku. Nicht mein Ding, zu groß, mir noch zu duster. Hatte HB500, wurde wieder entsorgt.
Ansonsten gibt es noch weitere dezidierte StVZO-Fahrradlampen in allen Farben, Formen und Ausführungen, nur noch dunkler. Oder weitere für Dynamobetrieb.

3.
Jeweils externer Akku: Lupine SL (A)F ab ~340 - 500 EUR? und Supernova M99 irgendwas ?300/400...EUR? . Dann gibt es auch noch Fernlicht dazu. Teuer, aber dann endlich hell genug (für mich) FunFact dazu, eine Leuchte die wie eine Motorrad-Leuchte aussieht wird auch für eine Motorrad-Leuchte gehalten. Die wirkt!


Das war es eigentlich schon, mehr muss man dazu gar nicht wissen.
die Lumintop kostet 29€ (34€) + Akku (21700 ca. 10€) Ladegerät braucht es nicht unbedingt.

Die High Stufe mit 450+ Lumen ist ausreichend. Die 850lm werden schnell runtergeregelt. Akkuwechsel nicht nötig. Die Lumintop läuft in allen Stufen auch ohne Akku mit einer Powerbank.

Halterung ist ok.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
250
Standort
München
Falls Du zu einer einer günstigen StVZO Lampe tendierst in Kombi mit einer Nicht-StVZO Helmlampe, ist dieser Fred für Helmlampen zu empfehlen

Nicht vergessen, den von Nikolauzi geposteten Fred durchzulesen.

Es sei noch der IQ-XM von Busch und Müller, genannt, inzwischen verfügbar (da war B&M diesmal kein Ankündigungsweltmeister...), hier für hinterhergeworfene 123€ zu haben (ein paar andere Shops haben den auch gelistet). In Kombination mit einem 3S (11V) oder 4S (14,4V) Li-Ionen Akku auch ohne E-Bike nutzbar. Nachteil: vermutlich nur zwei Lichtstufen: eine Abblendlicht (4-6W?) und eine Fernlichtstufe (mit Abblendlicht zusammen 18W). Dedizierte Akkulampen haben da mehr Lichtstufen fürs Abblendlicht.
 
Dabei seit
4. September 2013
Punkte für Reaktionen
652
Standort
Neumünster
3.
Jeweils externer Akku: Lupine SL (A)F ab ~340 - 500 EUR? und Supernova M99 irgendwas ?300/400...EUR? . Dann gibt es auch noch Fernlicht dazu. Teuer, aber dann endlich hell genug (für mich) FunFact dazu, eine Leuchte die wie eine Motorrad-Leuchte aussieht wird auch für eine Motorrad-Leuchte gehalten. Die wirkt!
Also ich sach et mal so: solange man mich noch als Radfahrer erkennen kann ist die Lampe egal.

Sobald es aber richtig dunkel ist, und die Straßenlaternen vor sich hin funzeln...
Komme ich dann mit der SL AF (im kleinsten Modus!) daher - ZACK hält jedes Auto vorschriftsmäßig Abstand. Keiner rast aus den Einfahrten, im Gegenteil es wird brav gewartet. Niemand überholt obwohl ich entgegen komme usw. Dazu kommt natürlich das bei Dunkelheit und unbekanntem Flugobjekt nicht eindeutig einschätzbare Tempo von 30+.

Auch auf den schmalen Betonplatten im Wäldchen, wenn ich gerade Fernlicht anhabe. Sehe ich Gegenverkehr blend ich natürlich sofort ab. Dennoch hopsen die Autofahrer anstandslos und ohne hupen oder so ins Gebüsch.

Instant Respekt. Die Typen müssen die echt für ne Mopped Funzel halten. Anders kann ich es mir nicht erklären. Wenn wir zu 2t nebeneinander über die Betonplatten kommen (SL AF + SL A) denken die dann wohl wir sind ein Auto. :hüpf:
 
Dabei seit
20. April 2004
Punkte für Reaktionen
200
So ist das auch wenn ich mit meiner Blika im Straßenverkehr auf dem Rennrad unterwegs bin. Die Leute halten mich definitiv für ein Motorrad, es überholt niemand mehr in den Gegenverkehr rein, was mir früher sehr oft passiert ist.

Das man die Lampe so einstellt dass sie nicht sinnlos blendet sollte klar sein, mit 2000 Lumen fährt man nicht auf der Strasse.
 
Dabei seit
20. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
170
Standort
Ruhrpott
Ich habe auch die SL A im Einsatz. Die Leuchte ist absolut top was den Einsatz in der Praxis betrifft. Auf der Straße sorgt die SLA für richtig Licht, ohne (bei korrekter Einstellung!) zu blenden.
Abseits der Straße, im Wald oder auch dem Feld, sorgt die Lampe durch ihre Helligkeit und vor allem durch die breite homogene Ausleuchtung für Sicht und Sicherheit. Im Wald ist derzeit ab 17:00 Nacht und auf dem Feld eine Stunde später. Wenn ich alleine bin, drehe ich die Lampe etwas höher, so dass sie weiter leuchtet (manueller Fernlicht-Modus). Das funktioniert wegen der Leuchtkraft sehr gut. Kommt mir jemand entgegen, drehe ich sie wieder zurück, um nicht zu blenden. Leider gab es die AF damals nicht. Würde ich sofort kaufen.
Wenn Spaziergänger vor mir sind, gehen die auch sofort zur Seite, weil die denken von hinten kommt ein Auto.
Ich habe auch eine Hope R4. Mit der ist es mangels Straßentauglichkeit eigentlich nicht möglich blendfrei zu leuchten. Die R4 strahlt in alle Richtungen, d.h. wenn ich nicht blenden will, muss ich sie soweit runter drehen, dass im Grunde nur noch der Vorderreifen beleuchtet wird. Die R4 habe ich deshalb nur noch am Helm, wenn ich sie brauche.
Deshalb meine Empfehlung für Praxis: Eine Lampe wie die SL A (oder besser SL AF) nehmen. Die ist zwar relativ teuer, aber deckt Straße und Wald/Feld super ab. Alles andere nur optional auf den Helm, wenn nötig (für echte Nightrides auf dem Trail, wo maximale Sicht nötig ist. Da braucht es m.M.n. eh eine Lampe am Helm).
Diverse Bekannte haben sich natürlich prächtig über den Preis mockiert, wenn die SL A aber dann im Dunkeln eingeschaltet wurde, wich der Spott jedes Mal ehrfürchtigem Staunen. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
170
Standort
Ruhrpott
Ja, ich weiß. Der Preis ist schon ordentlich. Deshalb habe ich auch geschrieben
Eine Lampe wie die SL A
Es gibt für Leute, die nicht so viel ausgeben können (oder wollen), auch Alternativen. Ich kann aber aus meiner Erfahrung eben nur von der SL A berichten. Und meine eigentliche Aussage sollte sein, dass man als primäre oder einzige Lampe möglichst eine vernüntige Leuchte mit Straßenzulassung nimmt. Das war ja die Frage. Die deckt, wenn sie ordentlich (breites) Licht liefert, schon einen sehr großen Bereich on- und offroad ab. Ohne Straßenzulassung sorgt das durch die Blendung mangels Abblendung nur für Ärger und Diskussionen.
Ich habe aber eben auch schon öfters erlebt, dass Leute meinten eine 30,- Funzel würde das auch können und ausreichen. Und nicht mangels Geld, sondern aus Geiz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
69
Standort
Kreis Ludwigsburg
Solange es Strassenbeleuchtung hat oder etwas Dämmerungslicht reicht mir meine regelkonforme B+M Lampe, zum Gesehen werden, die ist zur Not auch noch akzeptabel wenn es ganz dunkel ist. Zur Not, wenn man nicht zu schnell fährt, das ist nicht ganz ohne finde ich. Nachdem ich mit besagter Lampe mal auf nem Feldweg nen schwarzgekleideten Fussgänger mit schwarzem Hund in schwarzer Nacht auf schwarzem Weg fast umgenietet hätte, habe ich mir eine Fenix BC30R gekauft, die macht schön hell, aber ist nicht regelkonform. Das geht natürlich günstiger beim einschlägigen Chinesen, da aber alles was ich beim Chinesen bestelle im Zollamt Heilbronn landet und ich da dann ne Stunde hinfahren darf und das Teil holen muss, scheidet das aus. Da in Dtl auch der Verkauf von nicht konformen Fahrradlampen verboten ist kann es auch passieren dass der Zoll das kassiert. Meine Frau hat eine Nitecore Stirnlampe zum Fahren, auch nicht schlecht. Stirnlampen haben für mich den Nachteil dass feinste Schwebteile (Nebel, Staub usw) von der Stirnlampe unangenehm angeleuchtet werden. Mich störts. Aber Stirnlampe leuchtet halt immer dahin wo du hinschaust (Helmlampe ebenso), das ist natürlich ein Vorteil
 

Yukio

Schein-Intellektuelle
Dabei seit
10. September 2010
Punkte für Reaktionen
457
Standort
Post Industrial Desert
Ja, ich weiß. Der Preis ist schon ordentlich.
Es gibt schlicht und ergreifend keine Alternative. Alles andere ist noch schlechter:
  • nicht StVZO
  • nicht so hell
  • nicht so klein
  • keine so gleichmäßige Ausleuchtung
  • noch teurer=Supernova M99 xxx

Und selbst die Lupine ist nicht ausgereift> siehe mögliche Gewindeschäden der einseitigen Halterung Gehäuse/Unterdimensionierung Schrauben, UI. Wenigstens scheint die eine anständige Optik zu besitzen und Optiken sind nunmal teuer.

Glücklicherweise kann ja jeder nach seiner eigenen Fasson selig werden, daher sind Preise in einem MTB-Forum deren Mitglieder banale Fahrräder für X 1.000de Euro besitzen für mich schon lange nicht mehr dikussionswürdig. Andere Menschen geben ihr Geld eben für Smartphones, Urlaub, Autos, Fernseher und sonstiges Gedöns aus, was solls?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. September 2013
Punkte für Reaktionen
652
Standort
Neumünster
Würde mir auf jeden Fall immer wieder due SL AF kaufen. Mit dem dicken Akku.

Ich hab ewig nach ner gescheiten StVZO Lampe gesucht. Mit viel Licht. Ist als Brillenträgerin nicht so einfach mit der Nachtsicht.

Zunächst gab es die B&M Ixon IQ Premium. Die Ausleuchtung ist allerdings nen Witz, und wird schon durch Straßenlaternen überstrahlt in der hohen Stufe wohlgemerkt. Die Halterung kannste nur bis Punkt x zudrehen. Nen mü zu wenig fliegts ab n mü zuviel ist zuviel Spannung drauf und es fliegt auch ab. Schon bei Bordsteinkanten nen Abflug gemacht, und zig Eneloops flogen in alle Himmelsrichtungen davon. Such die mal im Dunkeln... Wurde uns irgendwann zu dumm. Für die Stadtschlampe wird sie noch genutzt und das wars.

Dann hab ich mir als Zusatz dazu ne Piko R gekauft. Auf Landstraßen zugeschaltet, nervte aber rasch dass man bei jedem anderen Verkehrsteilnehmer runterschalten musste. Mitunter hiess das im 2 Minutentakt am schalten war. Da war auch die EBike SL A raus. Nutzt einem nur nix ohne emopped.

Im Jahr drauf kam endlich die StVZO SL A. Hab ich mir sofort gekauft. Geil! War ich mega zufrieden mit. Nur das händische rumschalten am Lampenkopf ätzt. Vor allem wenn der Lampenkopf heiss gelaufen ist. Flossen verbrannt. Autschn.

Im Jahr darauf kam dann die SL AF. Das hat etwas Überzeugungskraft bedurft bei der Regierung 🤫 Letztlich war es meine Kohle, und nachdem ich meinem Göttergatten die SL A vererbt hatte war es kein großes Drama 😜
Das einzige was etwas enttäuschte, war die Akkulaufzeit, das hab ich diese Saison geregelt, den 6,9er gekauft.

Wurde ja schon gesagt, hier wird für bikes, navis, Smartphones problemlos der eine oder andere Tausender über den Tresen geschoben. Aber bei Lampen wird dann gegeizt bis zum Exodus.

Kann jeder halten wie er will, aber die Typen die mich mit ihrem China Ramsch blenden, und somit gefährden, zieh ich vom bike. So einfach ist das für mich.
 

Yukio

Schein-Intellektuelle
Dabei seit
10. September 2010
Punkte für Reaktionen
457
Standort
Post Industrial Desert
Ich hab ewig nach ner gescheiten StVZO Lampe gesucht. Mit viel Licht.
Das ist der Punkt. Gab es einfach nicht. Und ich hatte schon eine Menge Lampen, angefangen bei Halogen-Doppelscheinwerfern.

Mit dieser Lichtmenge fährt man einfach viel entspannter. Das ist genau der Grund aus dem ich keinesfalls mehr mit weniger Licht fahre. Ich sehe einfach viel mehr, besser und zwar immer, egal welches Licht bereits vorhanden ist oder auch nicht.

Mit einer SL AF ist man entspannter, weil
  • man endlich alles sieht
  • man dazu noch hervorragend gesehen und beachtet wird
  • garantiert niemanden mit Ablendlicht blendet
  • die Lampe gesetzeskonform ist
 
Dabei seit
16. November 2019
Punkte für Reaktionen
35
...Nachdem ich mit besagter Lampe mal auf nem Feldweg nen schwarzgekleideten Fussgänger mit schwarzem Hund in schwarzer Nacht auf schwarzem Weg fast umgenietet hätte,
Kenne ich auch, gestern meckert mich ein stockdunkler Hundebesitzer, er ganz rechts auf dem Feldweg, der Hund ganz links und dazwischen die Leine, an, ich solle mal meine Lampe so einstellen, er wolle schließlich auch was sehen. Dabei habe ich nur dank der Helmlampe diese Pappnase überhaupt gesehen. Unwissenheit kann auch ein Segen sein...
 
Dabei seit
9. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
9
Habe die Lezyne Power Pro 115 mit 310 Lumen 115 Lux und als Rücklicht das Supernova E3 Tail Light 2 und bin super damit zufrieden, reicht sogar für ne Runde durch den Wald und es hat eine schöne gleichmäßige Ausleuchtung und klare Hell Dunkel Grenze. Wenn es richtig ins Gelände gehen soll habe ich noch eine ältere Taschenlampe die Fenix LD50 die hat 1800 Lumen und schön große weite Ausleuchtung! Befestige sie mit ner Rohrschelle ausm Baumarkt wenn ich sie mal brauche, was aber selten ist.
 
Dabei seit
11. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
408
Also ich sach et mal so: solange man mich noch als Radfahrer erkennen kann ist die Lampe egal.

Sobald es aber richtig dunkel ist, und die Straßenlaternen vor sich hin funzeln...
Komme ich dann mit der SL AF (im kleinsten Modus!) daher - ZACK hält jedes Auto vorschriftsmäßig Abstand. Keiner rast aus den Einfahrten, im Gegenteil es wird brav gewartet. Niemand überholt obwohl ich entgegen komme usw. Dazu kommt natürlich das bei Dunkelheit und unbekanntem Flugobjekt nicht eindeutig einschätzbare Tempo von 30+.

Auch auf den schmalen Betonplatten im Wäldchen, wenn ich gerade Fernlicht anhabe. Sehe ich Gegenverkehr blend ich natürlich sofort ab. Dennoch hopsen die Autofahrer anstandslos und ohne hupen oder so ins Gebüsch.

Instant Respekt. Die Typen müssen die echt für ne Mopped Funzel halten. Anders kann ich es mir nicht erklären. Wenn wir zu 2t nebeneinander über die Betonplatten kommen (SL AF + SL A) denken die dann wohl wir sind ein Auto. :hüpf:
der kleinste Modus wäre wirklich klein. Besonders bei 30+ Bei mir hält "keiner". Hab nur 450+ Lumen. ;)
 
Dabei seit
11. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
408
Ja, ich weiß. Der Preis ist schon ordentlich. Deshalb habe ich auch geschrieben

Es gibt für Leute, die nicht so viel ausgeben können (oder wollen), auch Alternativen. Ich kann aber aus meiner Erfahrung eben nur von der SL A berichten. Und meine eigentliche Aussage sollte sein, dass man als primäre oder einzige Lampe möglichst eine vernüntige Leuchte mit Straßenzulassung nimmt. Das war ja die Frage. Die deckt, wenn sie ordentlich (breites) Licht liefert, schon einen sehr großen Bereich on- und offroad ab. Ohne Straßenzulassung sorgt das durch die Blendung mangels Abblendung nur für Ärger und Diskussionen.
Ich habe aber eben auch schon öfters erlebt, dass Leute meinten eine 30,- Funzel würde das auch können und ausreichen. Und nicht mangels Geld, sondern aus Geiz.
Die 30€ Funzel Lumintop B01 kann das aber auch und ist ziemlich gut. 450+Lumen für die Straße. Es wurde keine Straßenzulassung von Lumintop in Deutschland angemeldet.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
250
Standort
München
... wie man dafür soviel Geld ausgeben kann.
Ich wäre ja durchaus offen für billigere Alternativen, aber welche Lampe bietet Abblendlicht (also wirklich blendfrei, muss nicht zwangsläufig zugelassen sein) und (richtiges) Fernlicht in einem und kostet <100€ und erlaubt schnelles Abblenden in jeder Fahrsituation? Mir ist da leider nichts bekannt, aber ich lerne gerne hinzu.
-Nicht zugelassen: Raveman PR Serie (allerdings überzeugt mich die Lichtverteilung des Abblendlichts da nicht, da ist der hellste Punkt nicht unter der H/D Grenze, limitiert die blendfreie Ausleuchtung in die Ferne), ist aber auch kein Schnäppchen
  • Zugelassen: Supernova (sauteuer in dedizierter Akkuvariante, teuer in E-Bike Variante mit DIY Akkulösung)
  • Zugelassen aber nur als E-Bike Leuchte verfügbar: IQ-XM für 140€ (+ Akku --> also etwas basteln)

Bei Lampen nur mit Abblendlicht schaut es etwas besser aus: (Lumintop B01, Acebeam BK10 (in meinen Augen aber schlechte Lichtverteilung), Ixon Space, Lezyne HB500)

Ich frage mich auch regelmäßig, wie man mehrere 100€ Aufpreis ausgeben kann um <500g Gewicht zu sparen. Jedem Tierchen sein Pläsirchen, so einfach ist das.

Komme ich dann mit der SL AF (im kleinsten Modus!) daher - ZACK hält jedes Auto vorschriftsmäßig Abstand. Keiner rast aus den Einfahrten, im Gegenteil es wird brav gewartet. Niemand überholt obwohl ich entgegen komme usw.
[....]
Instant Respekt.
[...]
Den Effekt konnte man damals schon mit dem B&M Big Bang haben (aber der Preis...), und der hat weniger als 500 lm auf die Straße gebracht. Eine Ixon Space verschafft einem auch deutlich Respekt, genauso die wie M99 Lampen von Supernova. Die Lupine hat aber den breitesten Lichtkegel von allen (und braucht daher auch die meisten Lumen um dort vergleichbar hell zu den anderen Lampen zu sein)

Und selbst die Lupine ist nicht ausgereift> siehe mögliche Gewindeschäden der einseitigen Halterung Gehäuse/Unterdimensionierung Schrauben, UI.
Wenn man bei der Bestellung (bei Lupine direkt) eine Anmerkung macht, bekommt man auch den Lampenkopf mit zwei Gewinden, hat man eines mehr zum Zerstören, ich bin ja diesbezüglich ein gebranntest Kind.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
550
Hier noch ein Video SL-F gegen Blika aufm Helm: Video 1
Lupine SL gegen Raveman PR 1200: video 2
Du entschuldigst, daß ich deinen Beitrag nochmal zitiere/highlighte mit den Links zu den Videos.

Ich finde das Video 1 absolut unterhaltsam und sehr realistisch informativ in punkto Ausleuchtung im Stand und dann auf Wegen und Trail mit den Lampen SL-AF und Blika und Lezyne 115 Pro.


Und:
Auch die Bilder von Flyingcubic's Fotoalbum mit den Ausleuchtungen der SL-AF und Supernova Mini Pro 25 möchte ich hier noch mal highlighten. Sehr sehenswert.

Vielen Dank dafür an euch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben