Lange Beine Allzweckwaffe gesucht

Schnitzelzauber

Ice Spiker Fahrer
Dabei seit
22. Januar 2004
Punkte Reaktionen
26
Ort
Dresden
Servus!

Ich hab hier n bisschen quergelesen, das hilft, aber irgendwie werde ich mit dem ganzen Geometriewahnsinn nicht so schlau. Mal n bisschen was zu mir:

Ich bin 1,96m groß, lange Beine (ca. 94cm grob gemessen) und dafür relativ kurzer Oberkörper. Bzw. normaler Oberkörper auf langen Beinen halt, bei 87kg Gewicht inkl. Coronaspoiler.

Ich fahre seit 2003 ein Cube AMS Pro Fully, mittlerweile mit 2008er Rahmen, und schrubbe damit alles - mit Straßenreifen zur Arbeit bestimmt 60 tkm, dazu die Freizeitritte im Wald und in den Ferien in den Alpen. Ich bin mit dem Ding quasi verwachsen. Eine Lenkrakete mit 48er Kettenblatt, für die man einen Waffenschein braucht. Kommt halt etwas in die Jahre, Ersatzteile und so. Der Hobel ist geil, ich setz mich drauf und das Ding fliegt sofort los.

Sowas hätt ich gern in modern, 29 Zoll Räder etc. Jetzt zu den Problemen:

1) Vermutlich trete ich gegen jede Lehre zu langsam und mit zu viel Kraft. Ich führe das auf die Beinlänge zurück. Große Menschen machen halt lange große Schritte, die Kurbel ist aber für alle gleich lang. Dafür kannst Du an einem langen Bein mehr Muskel unterbringen. Jedenfalls sind bei mir trotz des Riesenblatts die 11er, 12er und 13er Ritzel immer als erstes durch. Liegt aber sicher auch an dem hohen Straßenanteil. Wenn ich jetzt die modernen 12er Schaltungen anschaue, bräuchte ich ein 39er Kettenblatt, um auf ähnliche Übersetzung zu kommen. Blöderweise bauen die meisten ihre Rahmen so eng, dass nicht mehr als 32 Zähne dranpassen. Es gibt doch bestimmt noch mehr Leute, die gerne schnell fahren: Reichen Euch 32 Zähne immer und überall?

2) Sattelstützen: Schon auf meinem alten Rahmen schaut mein Sattel aus wie auf ner Fahnenstange. Nun sind die modernen Rahmen hinten deutlich niedriger geworden. Das führt nicht nur zu extrem langen Sattelstützen - bei großen Fahrern ist nicht nur der dadurch entstehende Hebelarm deutlich länger, sondern auch das Gewicht, das am Ende draufsitzt. Meinen Originalen Rahmen hatte es auf diese Weise zerlegt; der 2008er ist dort zum Glück verstärkt. Halten die neueren Rahmen das aus, und gibt es überhaupt so lange (versenkbare!) Sattelstützen? Ich hab jetzt nen Ghost Lector FS in XL probegesessen, da reicht die Stütze geraaaaade so eben. Hat mich aber noch nicht so überzeugt.

Nach dem, was ich bisher hier im Forum so gelesen habe, täte mir evtl. ein Cube AMS One11 gut gefallen oder ein Oiz M10TR. Dem One11 wurde hier vorgeworfen, dass der Reach zu kurz sei, aber mir käme das mit meinem kurzen Oberkörper vielleicht ganz gelegen. Beide konnte ich aber noch nirgends sehen geschweige denn testen.

3) Schaltung: 12:1 ist ja quasi Standard, aber dann läuft die Kette eigentlich immer dann, wenn man sie braucht, schräg: Auf den schnellen Abschnitten in der Ebene genauso wie an den knackigen/technischen Anstiegen. Die 3fach Umwerfer (den mittleren Ring brauche ich eigtl nur als Abstandhalter) hatten ja den Vorteil, daß die Kette so gut wie immer gerade läuft. Ist das von der Leistungsübertragung bemerkbar?

4) Wartungsarmut: Ich bin nicht so der Radpflegeprofi. Mein Manitou Swinger hat quasi ohne jede Wartung und Pflege 18 Jahre durchgehalten, das war schon OK. Für mich also lieber robust und langlebig als filigran und anfällig. Soll ja gerne wieder 20 Jahre halten ;-)

Ich suche also was schnelles und robustes für Straße, Wald und Trail. Kann sich jemand von Euch da wiederfinden, und mich auf interessante Kandidaten hinweisen? Ich kenne mich leider auf dem Markt (noch) nicht so aus.

Ich bedanke mich schonmal fürs Lesen bis hierhin, und natürlich vorab für alle Kommentare.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.679
Ort
Leipzig
Deine Proportionen sind ganz normal, und übermäßig groß bist du auch nicht. 210er Stützen gibt es von Oneup oder Bikeyoke.
Um viel Straße zu bolzen ist dein altes Rad genau richtig, wozu ein Neues? Als MTB sinnlos.

Bei deinem Fahrprofil wäre evtl ein Gravelbike passender.

Tip: bei Shimano kann man einzelne Ritzel tauschen, bei SRAM nicht. Das kann bei SRAM 12fach teuer werden.
 

Schnitzelzauber

Ice Spiker Fahrer
Dabei seit
22. Januar 2004
Punkte Reaktionen
26
Ort
Dresden
Deine Proportionen sind ganz normal,
Jep einigermaßen, bei leichter Tendenz zum Langbein.
und übermäßig groß bist du auch nicht.
naja. Größer als ich sind nur noch 2% der männlichen Bevölkerung. Da wirds schon sehr dünne. Und wenn ich in den Radlladen gehe, fangen die Verkäufer immer so komisch das Stirnrunzeln an, und denken angestrengt nach ob das mit XL noch gerade so aufgeht.

210er Stützen gibt es von Oneup oder Bikeyoke.
Danke! Das hilft, werde ich mir merken.
Um viel Straße zu bolzen ist dein altes Rad genau richtig,
Jep. Für die Trails im Wald dafür eher so geht noch.
wozu ein Neues? Als MTB sinnlos.
Sehr alt, keine Ersatzteile mehr, und es gibt möglicherweise Besseres. Ich hatte so die fixe Idee, nach fast 20 Jahren im Dienst darf es mal was Neues sein. Aber so wie die Situation am „Markt“ gerade ist, wird das Rad die 20-Jahre-Marke knacken, bevor ich was Neued habe :(
Bei deinem Fahrprofil wäre evtl ein Gravelbike passender.
Da haste Recht, wenn man rein nach Kilometern wichtet. Oder ein Hardtail. Nach Spaßfaktor gewichtet liegt ein überteuertes Mountainbike vorn.
Tip: bei Shimano kann man einzelne Ritzel tauschen, bei SRAM nicht. Das kann bei SRAM 12fach teuer werden.
Nochmals vielen Dank, auch das ist eine hilfreiche Information. Tendiere eh zu Shimano (Kindheitsprägung, sozusagen), aber das wußte ich noch nicht.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.679
Ort
Leipzig
Also so was in Richtung Downcountry/AM, 120-140 Federweg vorn?
Ich frage mich immer noch, wozu "Spaß" am MTB, wenn 42er Blatt (29er!!) und Slicks drauf sollen.

Damit fährst du dann doch nicht mal Brechsandtrails schnell.

Ansonsten, x-beliebiges Hardtail der besseren Sorte ab 1200€ aufwärts, mit 500 Reach und ca 66 Lenkwinkel, Deore 12fach und Reifen und Kettenblatt dann wechseln.
(Ich hab eins mit 475 Reach, das ist etwas wendiger weil kürzer, dabei eben mehr nervös - bin 2.00/1.00).
 

Schnitzelzauber

Ice Spiker Fahrer
Dabei seit
22. Januar 2004
Punkte Reaktionen
26
Ort
Dresden
Also so was in Richtung Downcountry/AM, 120-140 Federweg vorn?
Vermutlich mehr so 120, aber ja,
Ich frage mich immer noch, wozu "Spaß" am MTB, wenn 42er Blatt (29er!!) und Slicks drauf sollen.
Äh nein halt. Die Straßenreifen hab ich auf meinem Zweitlaufradsatz, damit baller ich nur zur Arbeit (22min Maximalpuls, muss ja schnell gehen).
Im Wald natürlich „normale“ MTB Bereifung.
Theoretisch müsste das ein 39er Blatt für 29zöller sein, um auf die gleiche Übersetzung zu kommen. Mir ist schon klar, daß das am MTB ein klitzekleines bisschen viel ist, macht aber Spaß. Wollte halt mal wissen, ob anderen Langbeinern die 32 Zähne auch zuwenig sind oder nicht. Den langen Hub fahre ich i.d.R. ab 28-30km/h, also alles was eben bis abwärts ist auf Straße oder Forstautobahn.

Damit fährst du dann doch nicht mal Brechsandtrails schnell.

Ansonsten, x-beliebiges Hardtail der besseren Sorte ab 1200€ aufwärts, mit 500 Reach und ca 66 Lenkwinkel, Deore 12fach und Reifen und Kettenblatt dann wechseln.
(Ich hab eins mit 475 Reach, das ist etwas wendiger weil kürzer, dabei eben mehr nervös - bin 2.00/1.00).
Für den Straßenverkehr muss ich mir das mal anschauen. Hatte mal nach „richtigen“ Straßenrädern geschaut (fahre ganzjahr, brauche also Licht und Schutzblech*), aber da gibt es nur Gesundheitsgeraffel, nix schnelles.
*) Mudguards vorne. Das taugt nicht wirklich in der Kategorie Schutzblech, aber alles andere geht gar nicht. Optisch.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
954
Ich führe das auf die Beinlänge zurück. Große Menschen machen halt lange große Schritte, die Kurbel ist aber für alle gleich lang
Die wachsen mit.
lange Beine (ca. 94cm grob gemessen)
Durchschnitt oder zu wenig gemessen.

Reichen Euch 32 Zähne immer und überall?
Nein. Auf der Straße zu lahm, aber da fahr ich kein Enduro mehr sondern Gravel oder Rennrad.
Ich rate dir zu 2fach!

Halten die neueren Rahmen das aus, und gibt es überhaupt so lange (versenkbare!) Sattelstützen?
Ja
Ist das von der Leistungsübertragung bemerkbar?
Ja, darum mein Tipp mit 2fach, vielleicht gebraucht?
 

Schnitzelzauber

Ice Spiker Fahrer
Dabei seit
22. Januar 2004
Punkte Reaktionen
26
Ort
Dresden
womit Du noch mehr Kraft auf die Kette bringen kannst. Das aber bei einer Trittfrequenz, die sowieso schon jenseits des koordinativen Limits liegt…. bringt also nix.
Nein. Auf der Straße zu lahm, aber da fahr ich kein Enduro mehr sondern Gravel oder Rennrad.
Ich rate dir zu 2fach!
Klingt schlüssig. Muss ich dann mal bei der Bestellung thematisieren. Das löst eigentlich fast alle Probleme, die ich bis jetzt so bei den Modellen sehe - großes Kettenblatt (36 muss dann eben reichen, im allerschlimmstenfall ne xtr kurbel, die hat 38), vs Einbaufreiheit der Rahmen, und der Tatsache, dass nen großes einzelnes Blatt ja auch auf den kleinsten Gang wirkt. Dazu der reduzierte Schräglauf. Klingt für mich rund. Wenn ich denn mal ein Bike im Fokus habe. Was mich wieder auf die Modellwahl zurückwirft.
Danke! Da hätte mich ja auch mal einer der Händler drauf stoßen können!
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.120
Ort
München
Ich glaub eher Du brauchst 2 Bikes: eines für die Straße und den Winter, eines für Trails und Wald....da der Trend ja eher zum Drittbike geht, sind 2 schon Standard.

Was ich etwas bedenklich finde: wenn Dir schon das Lector SF fast zu klein schien, wird das richtig eng mit der Auswahl....

Wie hoch ist denn dein Budget
 

Schnitzelzauber

Ice Spiker Fahrer
Dabei seit
22. Januar 2004
Punkte Reaktionen
26
Ort
Dresden
Ich glaub eher Du brauchst 2 Bikes: eines für die Straße und den Winter, eines für Trails und Wald....da der Trend ja eher zum Drittbike geht, sind 2 schon Standard.

Was ich etwas bedenklich finde: wenn Dir schon das Lector SF fast zu klein schien, wird das richtig eng mit der Auswahl....

Wie hoch ist denn dein Budget
Bisher hats die eierlegende Wollmilchsau ganz gut für mich erledigt. Das Geschoss ist halt ungeheuer motivierend.
Budget… naja richtet sich n bisschen nach dem Lechzfaktor, ich hatte mich schon drauf eingerichtet, mehr als 4k dafür auszugeben, aber ne fünf vor dem Komma glaub ich schaff ich psychologisch nicht.
Das Oiz M10 TR und das Cube One11 liegen so in dem Bereich, die könnt ich mir vorstellen. Aber selbst wenn man sich mal für eines entschieden hat, dann müsste man das ja immer noch irgendwo schiessen. Momentan gehen die Lieferpläne ja scheinbar eher Richtung 2023. Dabei wäre ich den nächsten Alpencross schon ganz gern damit gefahren.

Fast muss man ja mit dem Gedanken spielen, sich so ein Geschoss einfach zu bestellen, und wenn es nicht passt, meistbietend mit Gewinn zu verkaufen. Nach drm Motto: Kannst es sofort haben, wenn Du 200€ drauflegst. Argh
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.395
Ort
Allgäu
Servus,

wie schon mehrfach geschrieben sind deine Abmessungen nicht so extrem.

Ich hab jetzt nen Ghost Lector FS in XL probegesessen, da reicht die Stütze geraaaaade so eben. Hat mich aber noch nicht so überzeugt.
Bist du es gefahren oder nur gesessen? Ich persönlich finde das Bike theoretisch super spannend für dich und besser passend als deine anderen Vorschläge.

Das Oiz M10 TR und das Cube One11 liegen so in dem Bereich, die könnt ich mir vorstellen.
Vielleicht passt das Bike zu deinem Fahrprofil, ich persönlich finde beide Bikes auf der sehr kurzen Seite für dich, wären mir beide schon zu kurz, ich mag aber keine langen Vorbauten und eher längere Bikes.
Vielleicht ist dir der Sitzwinkel ausreichend, für mich persönlich wäre bei nur 88cm SL bereits an beiden Bikes der Sitzwinkel massiv zu flach und ein absolutes KO Kriterium.

Hast dir mal das Vitus Rapid FS angeschaut

Gibt noch eine günstigere Version und du kannst es dir auch als Chinaklon aufbauen, siehe hier. Dann kannst es auch mit 120mm aufbauen, was ich bei 1,86m und SL 88cm mit dem XL gemacht habe. Laut ungenauer Handyapp-Messung hab ich einen echten Sitzwinkel von ca. 75,3° auf Sitzhöhe was so aussieht dann bei mir.
Gibt es auch als komplett Bike von NS mit 100 oder 120 (Synonym / Synonym TR) was über Sports-nut die meisten Händler beziehen können, jedoch preislich eher etwas höher.
 

NoIDEaFOraNAme

Links... oder Rechts?
Dabei seit
15. April 2009
Punkte Reaktionen
252
Ort
Willingen
Also mit 1,96m bist du kein Exot. Ich schließe mich der Größe an (mit 1cm+)...

Ein passendes Rad finden ist kein Hexenwerk, vermute aber stark, dass du dich, wie oben schonmal geschrieben, auch in Gravel Bereich umschauen solltest.

Man kann sich auch zwingen etwas schneller zu treten. Nutz einen Trittfrequenz Sensor. Hat mir viel gebracht... und ehrlich, es ist ein angenehmeres Fahren als langsam treten mit hoher Kraft.

Ich hab mich von Geschwindigkeitseskapaden auf dem MTB verabschiedet, seitdem ich 1x11 fahre, vor allem in der Ebene. Mein Rad ist eher Abfahrtsorientiert ausgelegt (mit 200cm Vario Stütze von TransX (Preistipp von mir, Hausmarke von CRC), für Strecke und hoher Durchschnittsgeschwindigkeit nutze ich nur noch mein Gravel (Cannondale Topstone 1... nur Vorbau getauscht auf 130mm, dass wars), egal ob Straße oder Schotter.

Gruß

Ralph
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.662
Ort
Staffelsee
Und hier verfügbar

 

Schnitzelzauber

Ice Spiker Fahrer
Dabei seit
22. Januar 2004
Punkte Reaktionen
26
Ort
Dresden
Vielen herzlichen Dank für die vielen sachdienlichen Hinweise. Ihr habt mir sehr geholfen, die doch sehr abstrakten Reach/Sitzwinkel Vergleiche besser zu verstehen. @Orby recht haste - das Ghost ist tatsächlich das insgesamt längste der drei, zwischen ihm und dem Oiz liegen knapp 10cm Gesamtlänge! Interessant für mich auch, dass zwar das Cube einen kürzeren Reach hat, die Oberrohrlänge aber ungefähr gleich ist. Zusammen mit dem flacheren Lenkwinkel dürfte man da deutlich weiter Richtung Hinterradnabe rutschen, was dann für steile Steigungen ungünstig wird. Da kann ich Deine Einschätzung, dass rein von diesen Werten her das Ghost tatsächlich das rundeste Paket bildet, durchaus nachvollziehen. Geht die Länge anderswo negativ ein? Wendigkeit?

Da rächt es sich halt, wenn man sich nicht auf alle Bikes mal draufsetzen kann. Und auch das Ghost bin ich nur mal drei Runden durch die Halle gefahren. Da muss ich wohl noch einmal hin.

Das und ich werde mal von meinem jetzigen Bike eine Vergleichsmessung machen. Vielleicht ergeben sich daraus Anhaltspunkte, auf welche Differenzen ich mal achten sollte.

Und @dino113 das Trek hatte ich auch schonmal gesehen, die Mechanik ist ja erstmal ne coole Idee. Und geht ja an und für sich in meine Richtung. Hm hm hm hm. Nur sind mir dir 60mm hinten dann doch aaaarg knapp.

@NoIDEaFOraNAme die 200cm Sattelstütze… jaja, das trifft es schon ganz gut… g
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.662
Ort
Staffelsee
Und @dino113 das Trek hatte ich auch schonmal gesehen, die Mechanik ist ja erstmal ne coole Idee. Und geht ja an und für sich in meine Richtung. Hm hm hm hm. Nur sind mir dir 60mm hinten dann doch aaaarg knapp.
Da du vom 26“ kommst, wirrst du auch durch die größeren LR ein besseres Überrollen haben, sozusagen mehr Komfort durch indirekten Federweg.
Vorteil beim Supercaliber sind die zwei Flaschenhalter Optionen, wenn man gerne etwas länger und ohne Trinkrucksack fahren möchte. Bei mir ein sehr wichtiges Kriterium.

Das Ghost wird aber insbesondere für Trails der bessere Allrounder sein und der Hinterbau wird sich definitiv komfortabler Fahren lassen als beim Trek.

Würde mir halt überlegen, wo das MTB überwiegend zum Einsatz kommt und ob es dafür ausreichend ist und nicht passend für meinen Urlaub kaufen.
 

Schnitzelzauber

Ice Spiker Fahrer
Dabei seit
22. Januar 2004
Punkte Reaktionen
26
Ort
Dresden
Kleines Update:
  • Beinlänge: Ich hab jetzt nochmal mit Wasserwaage nachgemessen: Damit komme ich jetzt auf 100cm inkl Fahrradschuh bzw. 98cm auf Socken. So.8-)
  • war nochmal im Fahrradladen und hab das Ghost Lector probegesessen. Das ist mir tatsächlich deutlich zu lang. Ich bin dann mal ne Runde auf dem L Modell gefahren, das fühlt sich echt besser an - dummerweise ist da das Sattelrohr zu kurz. Aber längere Sattelstützen gibt es ja; zudem muss da unbedingt eine verstellbare Stütze rein. Da muss dann ebendie entsprechende Länge her
  • die hatten dort tatsächlich auch ein Orbea Oiz in L stehen. Das ist dann natürlich zu klein, fühlte sich aber irgendwie besser an. Kann auch an dem schmaleren Lenker liegen, diese breiten Hirschgeweihe find ich noch suspekt
  • Witzig die letztgenannten direkt nebeneinander stehen zu sehen, da fällt einem der unterschiedliche Sitzwinkel total ins Auge (schaut aus wie wenn Spock grüßt...). Der Punkt geht an das Ghost.
  • Irgendwie gefällt mir der ganze Aufbau des Lector aber nicht: total komplizierte Aufhängung, gleich 2(!) Gelenke zwischen Sitzrohr und Reifen, also da, wo der meiste Dreck anfällt. Unmöglich zu reinigen. Dann steht der Dämpfer senkrecht in einem Krater im Rahmen drin, da sammelt sich doch der Dreck (und wie will man den jemals da wieder raus bekommen). Orbea und Cube bauen den Dämpfer ja unters Oberrohr, da gefällt er mir jedenfalls deutlich besser.
  • Umwerfer nachrüsten: Das muss ich mir nochmal genau überlegen. Die derzeit erhältlichen 2fach Umwerfer bringen jetzt nicht so den Wahnsinn im Bezug auf den Schräglauf - quasi eine oder eine halbe Kettenbreite Versatz. Bleibt das 36er Blatt. Das kann ich mir aber dann auch solo dranschrauben (zumindest beim Oiz; beim Cube fürchte ich, da ist nicht genug Platz an der Schwinge, das wird verflucht eng). Mit 36er Blatt würde ich vermutlich ganz gut zurechtkommen, und selbst die niedrigste Übersetzung wäre noch in dem gleichen Bereich wie mein jetziges Rad (noch kleiner brauche ich eigentlich nicht).
Dazu kommt, daß einzig das Ghost noch eine Bohrung für den Umwerfer vorsieht; bei Oiz und One11 fallen die schon weg, und ich habe keine Ahnung, ob man da überhaupt einen Umwerfer drangefrickelt bekommt (hat wer von Euch sowas schonmal gemacht? Die Sitzrohre da sind ja nicht rund sondern rechteckig). Und dann kommt ja immer noch das Problem, den Schaltzug auch noch zu verlegen. Kannste ja nicht einfach mit Kabelbindern festknuddeln. Wie sieht denn DAS aus?
  • Ich hab mal mein altes Rad ausgemessen, Werte muss ich mal noch ordentlich zusammenstellen, die kann ich ja als Vergleich mal hier reinstellen.
  • Ach, und das Trek Supercaliber hatten sie auch noch da (in XXL). Ganz schönes Schiff, mir aber zu lang.

Fazit:
Pro Lector:
  • Verfügbar in allen Größen
  • Notfalls Aufnahme eines Umwerfers möglich (sah zumindest so aus)
  • Steiler Sitzwinkel, dadurch vermutlich bessere Straßenlage bei steilen Anstiegen
Con Lector:
  • Mag die Mechanik nicht
  • Reach ist mir zu lang, L Rahmen eher zu klein
  • Komisches Gefühl beim Draufsitzen
  • Warum ist eigentlich dieses Modell in allen Größen und Farben verfügbar, alle anderen aber nicht?

Werde wohl versuchen müssen, irgendwie irgendwann mal auf einem One11 XL oder OIZ XL zu sitzen und dann zu schauen, ob die besser passen.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.679
Ort
Leipzig
Diese Draufsitzerei und im Laden hin und her rollen, das ist doch Quatsch. Mehr als ganz grobe Größenverhältnisse findest du damit nicht heraus.
Ich habe mit irgendwas 420 reach angefangen, und jedes neue Bike war deutlich länger, jedesmal dachte ich boah ist das lang; bei 480 reach und 66° Lenkwinkel dachte ich, krass... heute empfinde ich mein 2018er Bike mit 500 reach und 65° Lenkwinkel schon als kompakt. 810 Lenker könnte breiter sein.

Man gewöhnt sich extrem schnell um! Aber zu klein bleibt immer zu klein, und das schränkt dann ein. Für zu klein braucht es da schon einen handfesten Grund! Den sehe ich bei deinen Schilderungen nicht.
 

Schnitzelzauber

Ice Spiker Fahrer
Dabei seit
22. Januar 2004
Punkte Reaktionen
26
Ort
Dresden
naja, @cxfahrer mein derzeitiges Rad hat eine Oberrohrlänge, die volle 10cm kürzer ist als die des Ghost; auch wenn mein Vorbau (der auch nochmal etwas Höhe bringt) vielleicht 3-4 cm draufschlägt - das merkt man bei dem grösseren Lenker dann schon. Reach ist übrigens 44, was aber dem Sitzrohrwinkel von ca. 73,6 Grad geschuldet ist.
Da kommen die Oberrohrlängen beim Oiz / AMS - beide 4cm länger - schon eher in die Richtung.
Sitzrohrwinkel bei den beiden Rädern muss man eh mit Vorsicht geniessen, wegen dem Knick im Sitzrohr ist ja der effektive Sitzwinkel jeweils vom Auszug abhängig.
Beispiel: Bei 87cm Tretlager-Satteloberkante und 5 cm (angenommen) Versatz des Sitzrohrs entspricht eine Neigung des Sattelrohrs von 74 Grad auf einmal 77 Grad Sitzwinkel vom Tretlager aus gemessen.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
954
Canyon Lux trail vielleicht? Über den Sitzwinkel könnte man streiten aber sonst könnte es sehr gut passen.

Ich hab was viel besseres.
Ein YT Izzo:
In XXL sollte das doch gut passen.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.395
Ort
Allgäu
Beispiel: Bei 87cm Tretlager-Satteloberkante und 5 cm (angenommen) Versatz des Sitzrohrs entspricht eine Neigung des Sattelrohrs von 74 Grad auf einmal 77 Grad Sitzwinkel vom Tretlager aus gemessen.
Du wirfst hier was durcheinander, oder ich stehe auf dem Schlauch. Auf jeden Fall ergibt es so keinen Sinn was schreibst.

Reach ist übrigens 44, was aber dem Sitzrohrwinkel von ca. 73,6 Grad geschuldet ist.
Den Reach interessiert der Sitzwinkel nicht. Das eff. Oberrohr wird vom Sitzwinkel beeinflusst.

Ich kann ebenfalls nur bestätigen was oben cxfahrer geschrieben hat. Vor 3,5 Jahren noch 27.5 Enduro mit 432 Reach.
Mein aktuelles ist zwei Jahre alt und kommt mir mit 475 Reach kompakt vor. Deswegen geht das 475 Reach Trail-HT (die 74° SW sind mit anderem Sattel und komplett nach vorne gerade noch OK) und der 497 Rahmen ist im Zulauf mit 75,9° auf 800 Sitzhöhe. Das DC seit 2-3 Monaten hat 512 Reach.
Ich bin aber 1,86m und SL 88cm!
Meinem 1,65m BikeBuddy hab ich ein DC aufgebaut was so lange ist wie mein Enduro vor 3,5 Jahren.

war nochmal im Fahrradladen und hab das Ghost Lector probegesessen. Das ist mir tatsächlich deutlich zu lang. Ich bin dann mal ne Runde auf dem L Modell gefahren, das fühlt sich echt besser an - dummerweise ist da das Sattelrohr zu kurz. Aber längere Sattelstützen gibt es ja; zudem muss da unbedingt eine verstellbare Stütze rein. Da muss dann ebendie entsprechende Länge her
Geh raus und fahr es 15min. Danach werden dir die anderen Bikes zu kurz vorkommen.

Beinlänge: Ich hab jetzt nochmal mit Wasserwaage nachgemessen: Damit komme ich jetzt auf 100cm inkl Fahrradschuh bzw. 98cm auf Socken. So.8-)
Und jetzt bitte noch Stöckelschuhe. Nein, Schuhe interessieren nicht.

Kann auch an dem schmaleren Lenker liegen, diese breiten Hirschgeweihe find ich noch suspekt
Fahr zwei Tage mit breiten Lenkern. Dann wirst ihn sicherlich nicht mehr auf irgendwelche 720 kürzen wollen.

Irgendwie gefällt mir der ganze Aufbau des Lector aber nicht: total komplizierte Aufhängung, gleich 2(!) Gelenke zwischen Sitzrohr und Reifen, also da, wo der meiste Dreck anfällt. Unmöglich zu reinigen. Dann steht der Dämpfer senkrecht in einem Krater im Rahmen drin, da sammelt sich doch der Dreck (und wie will man den jemals da wieder raus bekommen).
Also bei 1,96m und 98cm SL würde ich mir Gedanken machen über eine passende Geo und nicht über Gelenke.
Also den Swimmingpool unterhalb vom Dämpfer hab ich an zwei Bikes. Ich hab extra Harry Potter um Zaubertricks gebeten um es immer sauber zu haben.
Ernsthaft, das sind deine Sorgen?

Werde wohl versuchen müssen, irgendwie irgendwann mal auf einem One11 XL oder OIZ XL zu sitzen und dann zu schauen, ob die besser passen.
Ich zitiere mich von oben erneut
...Deswegen geht das 475 Reach Trail-HT (die 74° SW sind mit anderem Sattel und komplett nach vorne gerade noch OK) und der 497 Rahmen ist im Zulauf mit 75,9° auf 800 Sitzhöhe. Das DC seit 2-3 Monaten hat 512 Reach....
Ich bin aber 1,86m und SL 88cm!


Du bist 1,96m mit SL 98cm und willst unbedingt kleinere Fahrräder fahren als ich. OK, 2021 war nicht so das Jahr, musst dich aber nicht gleich aus Frust ins Jahr 2017 stürzen.

Ich muss mal ein Lob aussprechen:
Der TE schreibt vorbildlich verständliche und strukturierte Texte.
So hat man das gerne.
Hab die Ironie nicht gleich entdeckt dabei, wäre fast reingefallen ;)
 
Oben