Laser - indirekte-Leuchte

Dabei seit
26. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
0
Servus,

die LED-Technik ist schon seit einiger Zeit durch die neuere Laserlicht-Technologie nicht mehr das Maß der Dinge.
Deshalb die Frage in die Runde, hat jemand schon an die Konstruktion eines Prototypen gedacht?
Hat jemand schon in Erfahrung gebracht, was die wenigen Bauteile zur Zeit kosten?
Kann man diese Phosphoremitter (von Osram) überhaupt schon bekommen?

Die neue Laserlichttechnik ist scheinbar effizienter, als die LED-Technik.

Ich bin schon sehr interessiert an dieser Art von Technik, wie geht es euch damit?

Mit Gruß
Die Leuchte
 
Dabei seit
26. August 2010
Punkte für Reaktionen
4
gar nicht,
laser über 5 mW zu besitzen als Privatperson ist in DE soweit ich weis verboten.
laser klasse 2 "<5 mW" ist noch erlaubt.

Wer sich einen neuen BMW i8 mit "Laserfernlicht" kauft, erwirbt als Privatperson automatisch 6 GaN-Laserdioden mit jeweils 1,2 W Leistung.
Das hinter dem Phosporkonverter am Scheinwerfer austretende Licht ist allerdings auch kein Laserlicht mehr.

Welche gesetzliche Regelung gilt, hängt somit wohl nicht nur vom Bauteil (Laserdiode) ab, sondern anscheinend vom Gesamtsystem (Scheinwerfer).

http://www.mtb-news.de/forum/t/die-selbstbaulampen-der-ibcler-teil-1.434819/page-188#post-11804465


Wer mit Lasern rumbastelt und sein Augenlicht behalten möchte, sollte unbedingt eine geignete Laserschutzbrille tragen !!!



.
 
Dabei seit
6. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
41
jo aber Audi und BMW verwenden nen laser ab diesem jahr als fernlicht ersatz, der wird durch ne art Prisma? geleitet und danach gestreut nach vorne gebündelt.

lasermodule haben meist nur ne kurze Haltbarkeit, daher als dauerlich eh nicht geeignet.
abgesehn davon ist das zeugs saugefährlich und wird zum glück nie als radlicht Verwendung finden.

zudem sind starke lasermodule riesig gross.
ein 1 watt lasermodul ist fast so gross wie ne Lupine piko, dann brauch man noch den farbkonverter und nen Reflektor, Drumherum dann natürlich noch ein Gehäuse."die hitzeproblematik von laser mal ausser acht gelassen"
somit würde ne laser leuchte mindestens 1 Liter Volumen schlucken, wer will schon nen Ziegelstein am rad.....

ab gut 100mW kann man mit Lasern schon Sachen schneiden.
oder hier baut sich ein Kind nen 1watt laser auf nen spielzeugroboter und fackelt seine bude ab...:spinner:

hier noch was informatives zu Lasern und Import+ verwendung.

Ab 5 mW dürfen Laser / Laserpointer nicht in der Öffentlichkeit betrieben werden.
wie die autofirmen ne 1 watt laser durchgebracht haben ist mir schleierhaft auch wens nur das selten verwendete Fernlicht ist....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
195
Lasermodule können auch sehr haltbar sein. Die ganzen Glasfaserablagen [edit Glasfaseranlagen soll es heißen] bauen auf Lasertechnik auf und die wechselt man möglichst NIE.

Wo Verschleiß vorliegt ist überall wo man eine sehr hohe Leistungsdichte benötigt. Da reicht schlicht ein Staubpartikel welches sich in die Optik einbrennt um dauerhaft und ab da wachsenden Schaden anzurichten.

Heißt aber auch, wenn man unkritisch kleine Leistungsdichten nimmt ist das Ganze meist recht gut beherrschbar. Damit kann man zwar nicht schweißen aber hell wird es trotzdem. Was aber bei Lasern zu Beleuchtungszwecken problematisch ist, genauso wie bei LEDs ist, dass das alles Linienstrahler sind. Also stumpf mit einer Wellenlänge strahlen. Bei PseudoWhite LEDs wird ja nur gelbes und blaues Licht gemischt und entsprechend sind alle roten Farbtöne in der Darstellung recht bescheiden. Bei Lasern ist das Problem das Selbe. Man kann da enorme Helligkeiten realisieren, nur für eine gescheite Farbwiedergabe muss man sich ein Bein ausreißen, wird daher wieder keiner machen. Also weiterhin viel Licht bei gleichzeitig bescheidener Farbwiedergabe.

Ansonsten, bei Fahrradlichtern sind 3.000lm mit LEDs kein Problem da brauchs echt keine Laser. Vor allem nicht solang die primitiven Optiken mehr Verluste bedingen als sie effizientere Lichtquellen gescheit kompensieren könnten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Januar 2008
Punkte für Reaktionen
237
endlich was um den pöbelnden förstern & jägern heimzuleuchten!!!
 

ungeteertemasse

terrainterrain
Dabei seit
18. August 2007
Punkte für Reaktionen
45
Bei PseudoWhite LEDs wird ja nur gelbes und blaues Licht gemischt und entsprechend sind alle roten Farbtöne in der Darstellung recht bescheiden. Bei Lasern ist das Problem das Selbe. Man kann da enorme Helligkeiten realisieren, nur für eine gescheite Farbwiedergabe muss man sich ein Bein ausreißen, wird daher wieder keiner machen. Also weiterhin viel Licht bei gleichzeitig bescheidener Farbwiedergabe.
Die von BMW veröffentlichten Daten zeigen dementsprechend einen vierfach höheren Blau-Peak als die auch nicht gerade designerzimperlich strahlenden HPW O'SRAMs, dann bis 480nm recht wattenmeernullniveau, und der Rest ähnelt sich ziemlich. Richtig Prestige gibt es dafür nach der Garantieperiode, wenn der disporote Nachbar über den Preis eines nach wochenlanger Einäugigkeit doch ersetzten Xenonbrenners jammert und man ihm mitfühlend die bezahlte Rechnung für einen "Laserlampentausch" zeigen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. September 2004
Punkte für Reaktionen
574
Standort
Planet Erde
Was mich wundert:
Die Effizienz blauer Laser ist in etwa gleich denen von LEDs (ca. 30%), insofern dürfte das keine Verbesserung bezüglich Verbrauch geben.
Einzig die Bündelbarkeit und Leuchtdichte ist deutlich höher, d.h. weniger Streulicht und mehr Licht+Blendung in der Ferne sind möglich.
Für's Rad eher Unsinn, denn gerade das Streulicht ist ja gerade wertvoll.

Der Nikolauzi
 
Dabei seit
6. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
41
wiso werden gerade blaue laser verwedet und nicht rot oder grün?
die bessere effizenz ist für mich eher fraglich den durchs auf die phosphorscheibe leuchten wird wieder licht geschluckt."viel Wirkungsgrad geschluckt"

mal angenommen man strahlt mit dem 1watt laser von bmw auf die scheibe, wieviel lumen kommen dann bei der scheibe vorne effektiv raus?

"wickedlaser" ein bekannter US laserpointer Hersteller bietet beispielsweise als Zubehör ne Phosphor scheibe an.
laut deren angabe wird ein 2watt laserstrahl von dieser scheibe in schlappe 500Lumen weißlicht umgewandelt!!

somit ergibt sich:
20 watt Strom der nötig ist um nen 2 watt laserstrahl zu erzeugen und das ergibt wiederrum 500lumen licht aus ner phosphorscheibe, das nennt sich effizent???

die andere frage,
wenn der blau laser auf die scheibe trifft und in weißartiges umgewandelt wird entstehen hohe blaupeaks in dem licht, das müsste doch demnach nen katastrophalen CRI wert haben und somit trotz viel lumen kaum sinvolle sicht bringen?

mir kommt das ganze wie ne neue art von marketingwitz moderner abzocke vor:

1.
einerseits wird dieses laut BMW supermoderne fernlicht nur gegen vermutlich deftigste Aufpreise als upgrade bei Luxusautos angeboten.

2.
dann haben laser im 1 watt berreich unterirdische Laufzeiten/betriebststunden.
selbst wenn da 3 laser pro Scheinwerfer eingebaut sind zwecks ausfallschutz, länger als 1 jahr wird so ein Scheinwerfer ned halten bis alls 3 laser durchgebrannt sind, dann wieder x tausende euro zahlen für ersatzlaser?:rolleyes:

3.
der wichtigste punkt, wenn diese laserdingens wie ich vermute kein brauchbaren CRI haben ist das licht an sich schon von grund auf unsin.
 
Zuletzt bearbeitet:

flyingcubic

night rider
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
415
Standort
Andorra
in der anfangsphase ist das natürlich nix

stell dir vor damals als die ersten LEDs von Lupine in der wilma verbaut wurden waren glaub Luxeon K2
ich hatte die erste und da war nix mit 30-50m ausleuchten

mal sehen wie sich das mit dem Laser entwickelt
aber ich glaube das wird noch eine ganze weile dauern bis man an die Lichtleistung von LEDs rankommt (im Rad bereich)

ich würde mir wünschen das erstmal gescheite Reflektoren oder Linsen für LEDs rauskommen die die Hälfte an Licht nicht nach oben verschenken
 
Dabei seit
6. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
41
mal sehen wie sich das mit dem Laser entwickelt
die gibt's seit den 60er jahren und sie befinden sich mittlerweile am Endpunkt, vor ~15 jahren sind dann als letzten die blaulaser dazugekommen.
in den letzen 10 jahren hat sich 0 getan bei Lasern, ausser ne gelbfarbe ist raus gekommen, und da wird sich vermutlich auch nix mehr entwickeln.:D

nen 15 jahre alten laser zu verwenden und damit auf ne phosphorscheibe zu leuchten bezeichne ich jetzt ne unbedingt als modern.
wobei zugegeben die idee durchaus interessant ist, das was ne LED in nen 3x3mm Gehäuse macht mit grossen und sperrigen einzelbauteilen zu kopieren.

stell dir vor damals als die ersten LEDs von Lupine in der wilma verbaut wurden waren glaub Luxeon K2
LEDs haben in den letzten 10 jahren ne entwicklung um welten gemacht, stimmt absolut.
von der ersten echten weißfarbig leuchtenden LED bis hin zu xx-fache effizenz/leistungssteigerung+ perfekte farbanpassungen.

diese Lichttechnik wird aber bald ihr Limit erreichen, bei ~350lumen/watt werden LEDs ne physikalische grenze erreichen die nicht zu überwinden ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
195
Was die Laser angeht, wenn allein der Kühlaufwand wegfällt den LEDs mit sich bringen, dann ist viel gewonnen. Bei LEDs hat man ja das Problem, dass die Dinger gekühlt werden müssen, man aber recht wenig Platz hat um eine gescheite Kühlung zu bewerkstelligen. + einiger anderer Problemchen (innen beschlagene Scheinwerfer, weil die Dinger aufgrund der Kühlung nicht warm genug werden etc. pp).

Ansonsten, nur weil die Hersteller sagen, dass etwas viel besser, effizienter ist muss das nicht heißen, dass das außerhalb der engen Parameter der Hersteller auch so ist. Vielleicht werten die einfach die kompaktere Bauform als Effizienzkriterium.
 

flyingcubic

night rider
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
415
Standort
Andorra
was meinst warum 1W Laser so fete kühlrippen haben...
so effezient ist das nicht

aber selbst jetzt machen LEDs mehr licht als man braucht
man bräuchte nur gescheite Optiken
 
Dabei seit
6. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
41
Was die Laser angeht, wenn allein der Kühlaufwand wegfällt den LEDs mit sich bringen, dann ist viel gewonnen.
naja ich hatte mal vor einigen jahren mit nem 200mW laser rumgespielt, allein dieses teil hatte hitzeprobleme ende nie.
kein vergleich nur ner cree LED, da will ich ned wissen wie schnell ein 1 watt laser überhitzt, vermutlich in 2 min......

solltest bedenken um 1watt licht aus nem laser zu bekommen musst gut 10-20 watt Energie reinstecken, somit 90% energieverlust der natürlich in form von wärme abgegeben wird.

zudem kommt ein gewaltiges Problem bei der BMW Spielerei dazu" die phosphorscheibe", soweit ich gelesen hab entsteht da auch durchs umwandeln in weißlicht ne enorme verlustleistung =Hitze, so ne scheibe heizt sich innerhab von ner Minute auf 100°C+ auf , das teil muss logischerweise auch gekühlt werden.

bei LEDs ist ja auch die phosphorschicht ebenfalls einer oder sogar der hitzeherd.

2011 hat BMW diese laserlicht vorgestellt und in Videos gezeigt, bis heute also 3 jahren später haben sie es nicht zustande gebracht das in praxistauglich umzusetzen, das sagt schon einige wie problematisch die ganze Spielerei ist....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
195
Es kommt auch aufs Lasermedium an, die typischen Laser-Dioden müssen auf Teufel komm raus gekühlt werden. Gasentladung und/oder größere Feststofflaser sind oftmals etwas weniger anspruchsvoll was Kühlung angeht. Insofern hat man durchaus die Option eine Quelle einzusetzen, die mit wesentlich weniger Kühlung auskommt, trotzdem heiß wird und darf und schon hat man ein paar Probleme der LEDs fröhlich umschifft. Ohne mich jetzt darüber auszulassen, dass viele Laser eine sackig ineffiziente Erregung brauchen (hier hört mein Wissen aber auf wie effizient welche Lösungen sind).

Wie gesagt ist eine Möglichkeit.


Was die Phosphorscheibe angeht, wenn das Phosphor bzw. die Phosphorverbindungen temperaturstabil und vor Sauerstoff geschützt sind kann man das Zeug auch heiß werden lassen.
 
Dabei seit
16. August 2011
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Hannover
wann bist denn wach?
meist so um 12 :D aber kam nicht mehr an PC

laser über 5 mW zu besitzen als Privatperson ist in DE soweit ich weis verboten.
besitzen darfst du auch ne 40kW CO² Röhre, nur außerhalb deiner 4 Wände nix über 5mW benutzen!

was meinst warum 1W Laser so fete kühlrippen haben...
also die 1-2W "Beamerdioden" bekamen die Leutz vom LPF in 5x5cm Alu schon gut genug passiv gekühlt

wiso werden gerade blaue laser verwedet und nicht rot oder grün?
Phosphor hat seine höchste Absorbtion im UV-Bereich, die UV Laser haben aber zu magere Leistungsdichten und Effizienz
Also nutzt man Dioden bei ~445nm, wurden durch die Beamer-Industrie billig und sehr stark, bsi zu 3W aus einer in 9mm Bauform

die gibt's seit den 60er jahren und sie befinden sich mittlerweile am Endpunkt, vor ~15 jahren sind dann als letzten die blaulaser dazugekommen.
in den letzen 10 jahren hat sich 0 getan bei Lasern, ausser ne gelbfarbe ist raus gekommen, und da wird sich vermutlich auch nix mehr entwickeln
405nm sind keine 10 Jahre alt, kennt man unter Blu-ray
445nm werden nun etwa 5 Jahren massenhaft kommerziell produziert
520nm als Diode - bisher gabs Grün nur mit DPSS - kriegt man erst seit 2-3 Jahren langlebig genug hin

...und da kommt noch so einiges denn Laserlicht auf MEMS-Spiegel ist die Projektionstechnik der Zukunft ;)
 
Dabei seit
13. August 2005
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Baden, Österreich
WENN die Leute bei BMW es damit mal hinkriegen, dass ihre Lampen endlich nicht mehr aussehen, wie bei den Jungs mit den billigen blau beschichteten "Xenon-like"-Glühfadenlampen, dann kann ich gar nimmer motzen über das Licht.
Nachteil wäre es ja keiner
:D

(bislang gehts motzen noch; von BMW hab ich bisher noch kein Xenon gesehen, das ich gerne an der Kiste hätte. Besonders weil meine Lampen an der Julia richtig neutral weiß leuchten. Da sinds gerne a bissl angefressen, dass ein Italiener ein besseres Licht macht ...)

Was heißts?
der X8 soll irgendwann schon heuer damit kommen?


Glaub insgesamt aber immer noch, dass es auf lange Sicht Led werden wird ...
 
Oben