Lass' mich, ich kann das – oh, kaputt! Eure peinlichsten Reparatur-fails

ich habs gestern geschafft, meine HR Achse komplett abzudrehen dh i kann sie atm nicht lösen :) klar war die achse sicher nicht ausn härtesten aluminium und klar hab ich sie scheinbar vorab etwas zu fest montiert gehabt, und klar hab ich den imbus nicht sauber angesetzt gehabt, aber jetzt isses ein rundloch.

ich freu mich ....
 
ich habs gestern geschafft, meine HR Achse komplett abzudrehen dh i kann sie atm nicht lösen :) klar war die achse sicher nicht ausn härtesten aluminium und klar hab ich sie scheinbar vorab etwas zu fest montiert gehabt, und klar hab ich den imbus nicht sauber angesetzt gehabt, aber jetzt isses ein rundloch.

ich freu mich ....
Torx reinkloppen, rausdrehen (und ersetzen ;) )
 
ob das zu Werkstatt Fails gehört..?

Hardtail hängt seit Corona jammernd an der Wand (kaum Marathons, keine schnellen Wege ins Büro und für den Winter gibts ein Gravel)
Auf jeden Fall sollte es an Ostern mit nach Holland (Hundehänger ziehen und ein wenig in Bergen im MTB Trail rumfahren)
Beim aufladen am Abend vorher gemerkt? oh die Bremsbeläge vorne sind runter bis aufs Metall und natürlich keine mehr zu Hause.
Also vor Ort die 29.- € Beläge anstatt bei BC oder BD die 9.- € Beläge gekauft...
Dann Rad rumgedreht und Beläge eingebaut....wie war das mit den Luftbläschen? :)
Vorne wo die Beläge getauscht waren, war es mit ein paar Mal Pumpen getan. Aber hinten war es mit ein paar mal Pumpen nicht getan und ich hab den ganzen Urlaub geschwitzt und immer erstmal ins Leere gegriffen.....An Entlüften im Urlaub war nicht zu denken....
 
Heute passiert: Ich wollte was aus dem Schrank holen, wo ich Werkzeug, Schmiermittel, Teile etc. lagere und stelle mit Schrecken fest, dass auf einer Etage irgendwas ausgelaufen ist. Die Kanister mit Fox Gabelöl sind umgekippt und ca. 100 ml von dem Zeug haben sich schön auf einer Holzetage von dem Ikea Schrank verteilt. Die waren zwar in einem Zipbeutel eingepackt, aber der war irgendwo offen. Ein paar Tropfen liefen schon an der Seite runter auf die anderen Etagen. Zum Glück war sonst nicht viel versaut. Das Holzbrett ist nun für den Müll, den Rest konnte ich schön mit Isoprop sauber machen. Hat einfach Spaß gemacht :wink: Merke: Öle, Schmiermittel etc. immer in einer dichten Box aufbewahren.
 
Neuer S-Works Rahmen vom Shop.
Alles gut geklappt beim Aufbau.

Letzter Arbeitsschritt vor Vollendung?
Steuersatz einstellen.

Schwerer Hazet Bithalter mit scharfkantigem kleinen Torx für die Aheadschraube in der einen Hand, T-Inbus für die Schaftklemmschrauben in der Hosentasche.
Beim Wechsel zwischen den beiden Werkzeugen gleitet der Torx aus der Hand und bombt übermotiviert ins Oberrohr ein.

Was für eine Freude!

IMG_20210117_161256.jpg
 
Neuer S-Works Rahmen vom Shop.
Alles gut geklappt beim Aufbau.

Letzter Arbeitsschritt vor Vollendung?
Steuersatz einstellen.

Schwerer Hazet Bithalter mit scharfkantigem kleinen Torx für die Aheadschraube in der einen Hand, T-Inbus für die Schaftklemmschrauben in der Hosentasche.
Beim Wechsel zwischen den beiden Werkzeugen gleitet der Torx aus der Hand und bombt übermotiviert ins Oberrohr ein.

Was für eine Freude!

Anhang anzeigen 1530651
Bitte verrate mir das das nur aussieht wie ein Loch und in Wahrheit nur ein Kratzer ist.
 
Letzte Woche spiel am Steuersatz vom Meta einstellen wollen
Bisschen nachgezogen, immer noch spiel
Nochmal nachgezogen, wieder nicht besser
Also nochmal, da hatte ich dann schon Angst dass die Kralle rausreißt ubertrieben gesagt😄

Dann kam mir der Gedanke „hast du depp eigentlich den Vorbau gelockert?“

Natürlich nicht 🤣
Manchmal…
Ohne Hirn
 
Oder: Besenstiel über zwei Mülltonnen legen, Rad am Sattel einhängen, HR raus, block rein. Danach wenn nötig, umdrehen.
Aber Regel #49!!!
Keep the Rubber Side Down

Ich kann vielleicht mit einem Tip und einem eigenen Versagen dabei dienen:

Ich hänge das Rad üblicherweise am Sattel an das offene Garagentor. Zwischen Decke und dem waagerechtem hochgeklappten Tor passt der ganz schick hinein, und das Rad hängt dann schön auf Arbeitshöhe. Alles wunderbar.
Damit das Garagentor nicht zufällt, lege ich einfach einen Lappen in die Schienenführung desselben. Nun war ich aber so in Gedanken, daß ich mit dem Lappen stattdessen die Kette geputzt habe, weil mich der Dreck beim Aufhängen schon gestört hat. Und durch mein Putzen und Kurbeln kommt das Garagentor in Schwung, und kein Lappen ist da, der es aufhalten könnte. So knallt also die Garage zu, daß es die Nachbarn aus den Sesseln holt, und das schöne Rad knallt auch, nämlich auf den Boden. Vor lauter neuen Kratzern habe ich den Dreck dann fast vergessen.
 
Was ein unterhaltsamer Thread. Danke an den Schoepfer! 👏

Ernsthafte monetaere Schaeden hab och zum Glueck noch nicht produziert, aber was mir spontan in den Sinn kommt:

Meine muehsam ersparten HS22 race-line damals am Hebel einen auf nach-fest-kommt-ab gemacht. Ein Bekannter von meinem Dad war damals noch Schlossermeister und hat mir da ein schoenes M7(?) Gewinde reingedreht. Das ging dann bis 1998 oderso als ich mir dann die race-line D gegoennt habe. Side Gag: Die HS22 lag dann bis 2015 oderso in der Kiste, bis sie in der eBucht fuer nen hoeheren numerischen Wert in Euros, als was ich damals in DM gezahlt hab an so nen Retrofreak ging. Take that Krypto Kiddos. LOL. Der Kaeufer emailte mir dann noch einen Kommentar, dass er die Bremse nicht mal hatte entlueften muessen.

Beim Leitungen kuerzen benannter race-line D (in montiertem Zustand) ist mir mal die Leitung losgeschnellzt. Die Oelspur/-spritzer gingen quer durch mein damaliges Kinderzimmer.

In die selbe Aera zaehlt auch Reifenheber im Reifen vergessen. Irgendwie. Bin zum Glueck kein Chirurg geworden. Haha.

In tendenziell eher Neuzeit hab ich mal n Innenlager (HTII) mit nem schaebigen Drehmomentschluessel fuer 19.99 oderso aus m Discounter montiert. Dass der nur in eine Richtung funktioniert, kam mir damals nicht in den Sinn und glatt hab ich das Linksgewinde ueberdreht und dann (zum Glueck) den Lagerkoerper vom Gewinde gerupft. Stand dann da mit nem festen(!!) Gewinde im Rahmen, das lediglich von einem ganz schmalen Grat/Steg auf Spannung gehalten wurde. Den Grat konnte ich abfeilen… aber jungejunge… als der Grat genuegend abgefeilt war… der ist mir mit Ueberschall um die Ohren geflogen. Das haette auch sprichwoertlich ins Auge gehen koennen! Das Gewinde liess sich aber danach mit der Hand raus drehen und die Innenlager gabs ja damals mit den Kurbeln mit. Hab glaub sogar irgendwann drei Stueck raus geschmissen, weil die keiner wollte…

Um zurueckzukommen auf das Chirurgenhandwerk… bin (immer noch) eher Grobmotoriker hinsichtlich Bremsbelaege einsauen. Wenn die nicht komplett in Oel/Fett getraenkt sind, lassen die sich aber ganz gut retten, indem man einen versauten und einen guten am selben Kolben verbaut, bzw. einfach einen Belag nach vorne und einen nach hinten/vice versa einbaut. Sowas muss man nicht gleich weg schmeissen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Um zurueckzukommen auf das Chirurgenhandwerk… bin (immer noch) eher Grobmotoriker hinsichtlich Bremsbelaege einsauen. Wenn die nicht komplett in Oel/Fett getraenkt sind, lassen die sich aber ganz gut retten, indem man einen versauten und einen guten am selben Kolben verbaut, bzw. einfach einen Belag nach vorne und einen nach hinten/vice versa einbaut. Sowas muss man nicht gleich weg schmeissen.
Schwabe? Schotte? Beides?
Einfach brillant. Ich, Schwabe, fühl es!
 
In die selbe Aera zaehlt auch Reifenheber im Reifen vergessen. Irgendwie. Bin zum Glueck kein Chirurg geworden. Haha.

:D :D das erinnert mich an mein vermissten 10er Innensechskant.

Warum weiß ich nicht mehr (ist ja eigentlich auch egal) musste ich die Gabel an meinem Nomad ausbauen. Damit es mir nicht das ganze Cockpit zerlegt (Spacer, Vorbau, Steuersatz usw..) hab ich von oben einen 10er Innensechskant Schlüssel rein gesteckt.
Als ich dann wieder alles montiert hatte, und das Werkzeug verräumt habe, hats mich schon gewundert, dass der Besagt Innensechskant gefehlt hat...
Naja, egal, wird halt runter gefallen sein und liegt jetzt irgendwo unter dem Schrank (Rad hin noch im Montage Ständer).
Also das Rad dann am ende auf den Boden Plumsen lassen und ja was soll ich sagen... es hat dezent geklappert... In dem Moment dachte ich mir erst noch "ohje... was is den jetzt kaputt ) aber dann wurde mir ganz schnell klar, wo der Schlüssel ist... IM RAHMEN >:(
Aus "Faulheit" hab ich dann erstmal die Kurbel und das Innenlager ausgebaut, da ich dachte, das geht schnell wie die ganze Gabel wieder zu demontierten... aber tja... falsch gedacht. Santa hat ne komplett geschlossene Gewindehülse im Rahmen... also konnte ich den Graffel wieder montieren und dann doch die Gabel raus ziehen und mit Akrobatischen Schüttelübungen den Schlüssel aus m Rahmen raus holen... o_O
 
mit Akrobatischen Schüttelübungen
Ja, erinnert mit daran, wie mir jedes Mal, wenn ich eine Speiche wechsle, der Nippel in die Hohlkammer fällt. Ich sollte die Felge beim nächstem Mal mit Spiritus anzünden, dann kann ich Eintritt für die Feuershow nehmen, wenn der Nippel mal wieder durch die Lasche fällt.
 
Zurück
Oben Unten