Last Tarvo im Test: Schlicht und ergreifend

Last Tarvo im Test: Schlicht und ergreifend

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wMy9sYXN0LXRhcnZvLXRpdGVsLTA0NjUtc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Mit dem Tarvo hat Last im vergangenen Jahr das erste Carbon-Bike der Firmengeschichte präsentiert – und dabei einen absoluten Volltreffer gelandet. Kaum ein Rad wurde in den letzten Jahren so begeistert aufgenommen wie das federleichte Vollgas-Enduro, das komplett in Deutschland gefertigt wird. Im Rahmen unserer Artikelserie „Neue Deutsche Welle“ haben wir das Last Tarvo ausgiebig getestet!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Last Tarvo im Test: Schlicht und ergreifend
 

Moritz

Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
15. Januar 2016
Punkte Reaktionen
3.903
Ort
Mainz
Mal ne Frage an die Tester: ihr erwähnt wiederholt im Artikel dass das Bike ne Park- und Rennfreigabe hat... Ist das etwas besonderes? Haben die andere long-travel-Enduroschlitten nicht? Ist das ein Alleinstellungsmerkmal oder ist das nicht bissl so wie wenn ich ein Gravelbike kaufe und dann dabei steht dass man es explizit auf Abseits der Straße auf gemäßigten Feldwegen bewegen darf? Und die zweite Frage wäre, wie klassifiziert ihr das Gelände? Was heisst "wenn es wirklich ruppig wird" und ist das bei besagem 29er Enduroboliden was anderes als bei einem Down Country oder race-hardtail? Mich würde interessieren ab wo ihr das Kavenz als besser einschätzt. Feldwege, angelegte Flowtrails, worldcup-strecke auf Kante gefahren? Abgesehen davon natürlich feines Rad und schön zu sehen dass Carbon in schön und Made in Germany noch möglich ist. Ich warte aber immer noch auf aufregende Hinterbaukonzepte a la Kavenz (oder vpp, cbf, dwlink, Orion oder was auch immer dan weagle als nächstes aus dem Hut zaubert. Wir sind doch berühmt für unsere Ingenieure, warum schlägt sich das eher schleppend im Bikebau bzw bei Kinematiken nieder?)

Bike Park- und Rennfreigabe ist bei einem Rad dieser Kategorie (Enduro) kein krasses Alleinstellungsmerkmal, aber auch nicht total selbstverständlich. Ich fand es in diesem Fall erwähnenswert, weil es sich um einen sehr, sehr leichten Rahmen handelt und deshalb sicherlich die Frage aufgekommen wäre, wie es denn aussieht, wenn man damit mal in den Bike Park will oder ob die Garantie erlischt, wenn man an einem Rennen teilnimmt.

Zum Gelände: Das klassifizier ich persönlich nicht (und bin auch kein Fan davon), aber ein Steinfeld oder längere Wurzelpassagen sind halt ruppiger als ein sanfter Singletrail oder eine Strecke, bei der man mal eine winzige Wurzel hat. Die Strecken, auf denen wir die Bikes testen, kommt man an sich mit jedem Bike runter, aber die Frage ist halt wie sinnvoll das ist und wie spaßig das ist. Und auch bei ner World Cup-Strecke auf Kante gefahren kommt es ein wenig drauf an, ob man da nun Leogang oder doch sowas wie Val di Sole oder Andorra als Maßstab nimmt. :D
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
11.706
Ort
New Sorg
Bike Park- und Rennfreigabe ist bei einem Rad dieser Kategorie (Enduro) kein krasses Alleinstellungsmerkmal, aber auch nicht total selbstverständlich. Ich fand es in diesem Fall erwähnenswert, weil es sich um einen sehr, sehr leichten Rahmen handelt und deshalb sicherlich die Frage aufgekommen wäre, wie es denn aussieht, wenn man damit mal in den Bike Park will oder ob die Garantie erlischt, wenn man an einem Rennen teilnimmt.

Zum Gelände: Das klassifizier ich persönlich nicht (und bin auch kein Fan davon), aber ein Steinfeld oder längere Wurzelpassagen sind halt ruppiger als ein sanfter Singletrail oder eine Strecke, bei der man mal eine winzige Wurzel hat. Die Strecken, auf denen wir die Bikes testen, kommt man an sich mit jedem Bike runter, aber die Frage ist halt wie sinnvoll das ist und wie spaßig das ist. Und auch bei ner World Cup-Strecke auf Kante gefahren kommt es ein wenig drauf an, ob man da nun Leogang oder doch sowas wie Val di Sole oder Andorra als Maßstab nimmt. :D

Vielleicht wäre es wirklich mal sinnvoll, bei allen Tests mit dazu zu schreiben, was man mit dem getesteten Rad nicht mehr darf.
Evtl. pauschal für jeden Test vorgefertigte identische Bilder oder eigene Piktogramme entwerfen.
Würde vielleicht manch Herstellung zum Umdenken bewegen, da es doch echt oft lächerlich ist.

G.:)
 
Dabei seit
19. Januar 2020
Punkte Reaktionen
351
Ort
düsseldorf
Dafür: Altes Auto (bezahlt), Altes Haus (Leicht undicht und mit dem Holz für das Balkongitter, das meine Frau haben wollte, habe ich eine Rampe vom Garagendach gebaut), kein Urlaub 2020 und das Pivot sowie das Liteville hatte ich gebraucht gekauft. Pivot verkauft, Liteville wird verkauft, das Tarvo war ein Herzenswunsch. Da relativiert sich doch Einiges, nicht? Bei der Direttissima laß ich nicht mit mir reden. Da gilt einfach: lieber einmal richtig. Was machste sonst mit dem Geld? Ja genau - Irgendeinen anderen Scheiß kaufen und vom real shit träumen. Wenn Du einmal mit Pamela Anderson durftest, willst keine Marianne Sägebrecht mehr. Da zahlst Du lieber n' Hunderter drauf. Ich sag ja nicht, daß das vernünftig ist, aber jetzt mal ehrlich: Wenn einer sich ein teures Auto auf Kommi kauft, das 23 Stunden am Tag nur dasteht, sagt keiner was. Ein Bike, mit dem man einen Großteil seiner Freizeit verbringt darf aber nix können..... Nicht mein Weg der Erleuchtung, nicht meiner.... Aber danke, das Du Alles gelesen hast und danke für das Kompliment für's Bike!
Anhängend ein Foto vom Balkongitter.....
 

Anhänge

  • IMG_5835.jpg
    IMG_5835.jpg
    581,1 KB · Aufrufe: 436
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
12.096
Dafür: Altes Auto (bezahlt), Altes Haus (Leicht undicht und mit dem Holz für das Balkongitter, das meine Frau haben wollte, habe ich eine Rampe vom Garagendach gebaut), kein Urlaub 2020 und das Pivot sowie das Liteville hatte ich gebraucht gekauft. Pivot verkauft, Liteville wird verkauft, das Tarvo war ein Herzenswunsch. Da relativiert sich doch Einiges, nicht? Bei der Direttissima laß ich nicht mit mir reden. Da gilt einfach: lieber einmal richtig. Was machste sonst mit dem Geld? Ja genau - Irgendeinen anderen Scheiß kaufen und vom real shit träumen. Wenn Du einmal mit Pamela Anderson durftest, willst keine Marianne Sägebrecht mehr. Da zahlst Du lieber n' Hunderter drauf. Ich sag ja nicht, daß das vernünftig ist, aber jetzt mal ehrlich: Wenn einer sich ein teures Auto auf Kommi kauft, das 23 Stunden am Tag nur dasteht, sagt keiner was. Ein Bike, mit dem man einen Großteil seiner Freizeit verbringt darf aber nix können..... Nicht mein Weg der Erleuchtung, nicht meiner.... Aber danke, das Du Alles gelesen hast und danke für das Kompliment für's Bike!
Anhängend ein Foto vom Balkongitter.....

Geile einstellung. Nach dem Motto, Mein tarvo ist ein arbeitsgerät ihr boutique looser!
Ham wir doch all den profis, testern und jungen talenten vorraus das wir uns das zeug kaufen können und damit machen können was wir wollen! Herrlich!
 
Dabei seit
28. April 2015
Punkte Reaktionen
1.756
Ort
Rosbach
Vorsicht Leute, sonst wird der Thread gleich wieder geschlossen...

Gibt es hier evtl jemanden der sowohl ein Tarvo als auch ein Coal gefahren ist? Fände ich sehr interessant ob es da einen spürbaren Unterschied beim Hinterbau gibt...
 
Dabei seit
25. Februar 2015
Punkte Reaktionen
564
Ort
Innerschweiz
Eigentlich ging es in diesem Fall wohl erst um die Betrachtung Spacer vs Riser. Und da bleibt beim Riser natürlich der Reach vom Rahmen erhalten, beim Spacer geht was verloren. Den Riser nach vorne zu drehen und somit Backsweep in Upsweep zu verwandeln war glaub erst die Idee von einem Regelbrecher
Ich bin dann auch ein Regelbrecher und ich habe das Gefühl ich gehöre zu einer großen Minderheit - auch wenn es gegen die Orthodoxie verstößt...
 
Dabei seit
1. November 2010
Punkte Reaktionen
2.024
Das wird sicher stimmen aber ich bin ein paar sehr steile Böcke gefahren und die 80° die ich gerade an meinem Alu Block habe zeigt mir einfach wie gut das ist für ein Berg. Selbst das Block schwere Enduro geht so erstaunlich gut im Vergleich zum Gewicht und anderen die leichter sind aber dafür deutlich flacher.

Das letzte was ich getestet habe hatte mit so flachen SW hat mich auch deutlich mehr Kraft gekostet obwohl es 2kg leichter war.

ich vermute dein streckenprofil ist lange rauf und lange runter?

solch ein steiler SW mag durchaus angenehm im steilen uphill sein, aber auf der geraden......?
 
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
12.096
In der aktuellen bike oder mountainbike? werden die 79grad des neuen crossworx unter den negativen punkten gelistet.
 
Dabei seit
25. Mai 2012
Punkte Reaktionen
739
Ort
Ruhrpott
Hi Christoph,

könntest Du bitte sagen, wie genau der effektive Sitzwinkel gemessen bzw. berechnet wird? Der eine Punkt, durch den Ihr die Gerade legt, ist ja sicherlich die Mitte vom Tretlager. An welcher Stelle liegt aber der zweite Punkt? Am Ende des Sitzrohrs? Weiter drüber?

Dankeschön!
Hallo Geisterfahrer,

klar gerne. Die Bezugspunkte für die Messung des effektiven Sitzwinkels sind zum einen die Mitte des Tretlagers und zum anderen die angenommene Sitzhöhe bei der jeweiligen Rahmengröße.
Damit die Messungen über die Rahmengrößen überhaupt proportional vergleichbar sind, gibt es folglich für jede Rahmengröße eine definierte Sitzhöhe. In der beigefügten Grafik findest Du die eingezeichnete Gerade zu den beschriebenen Bezugspunkten und die angenommen Sitzhöhen zu den jeweiligen Rahmengrößen. Diese Sitzhöhen können real von Fahrer zu Fahrer differieren, da jeder natürlich unterschiedliche Proportionen hat. Grundsätzlich ist es so, dass die Bestimmung des realen, effektiven Sitzwinkels natürlich noch von anderen Faktoren, wie z. B. der verwendeten Sattelposition und der verbauten Sattelstütze (mit oder ohne Seatback) abhängig ist. Wenn Du den Sattel z. B. einige Millimeter nach vorne schiebst wird der effektive Sitzwinkel steiler.

Ich hoffe, dass hilft und ist verständlich wiedergegeben.

P.S.: Die korrekten Geometriewerte für das Oberrohr sind aufsteigend von Größe 165:

584 / 611 / 642 / 675

Beste Grüße
Christoph
 

Anhänge

  • TARVO_Geometrie.jpg
    TARVO_Geometrie.jpg
    165,8 KB · Aufrufe: 363
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Mai 2021
Punkte Reaktionen
1
Sorry, da muss ich dir in einigen Punkten doch recht deutlich widersprechen:

Im Vergleich zu einem Privateer hat praktisch jedes Rad einen flacheren Sitzwinkel, weil der am 141 und 161 einfach extrem steil ist. Im Vergleich hat das Tarvo einen flacheren Sitzwinkel, aber deshalb zu schlussfolgern, dass der Sitzwinkel am Tarvo zu flach ist, erschließt sich mir absolut nicht.

Wenn das Tarvo einen (zu) flachen Sitzwinkel hätte, dann wäre das im Test relativ direkt aufgefallen – der Sitzwinkel bzw. die Sitzposition bergauf ist so ziemlich das Erste, das man bemerkt, wenn man ein Rad bergauf pedaliert. Und ja, ein Privateer und wenige andere Räder sind noch ein wenig steiler, aber das Tarvo war auch völlig in Ordnung. Auch im Vergleich zu anderen modernen Enduros (Spec Enduro, Trek Slash, Propain Tyee) ist das Tarvo jetzt nicht übermäßig aus der Reihe getanzt, weder in die eine noch in die andere Richtung. Dazu kommt, dass das Tarvo anders als so mancher Konkurrent keinen krassen Knick im Sitzrohr hat, der den Sitzwinkel bei einem extrem Sattel-Auszug zerstören würde.

Ein steiler Sitzwinkel hat übrigens nicht nur Vorteile, genauso wie ein flacher Lenkwinkel nicht nur Vorteile hat, wie ein massiver Reach nicht nur Vorteile hat, wie ein breiter Lenker nicht nur Vorteile hat … Wenn ich die Wahl hab, dann bevorzuge ich ein Bike mit einem angemessen steilen Sitzwinkel, bei dem auch effektiver und realer Sitzwinkel nicht zu stark voneinander abweichen. Pauschal zu sagen, dass Rad XY aufgrund eines Wertes, den man in einer Geo-Tabelle gelesen hat, veraltet sei, finde ich nicht besonders zielführend.
@Moritz bzw. die Tester: Könnt ihr etwas zu den Fahreigenschaften (downhill, uphill) des Last Tarvo im Vergleich zu einem Spec Stumpi Evo S-Work und einem Bold Unplugged Volume 1 sagen?
Gehe davon aus, dass sich das Tarvo deutlich besser bergauf pedaliert, aber das Unplugged bergab mehr sänftenmässige Ruhe vermittelt während das Tarvo etwas spritziger sein dürfte?
Wie sieht es aber im Vergleich Tarvo vs. Spec Stumpi Evo aus? Ich nehme an, ihr habt keinen Direktvergleich gemacht, kennt aber die Räder auch aus den Tests?
 
Dabei seit
25. August 2005
Punkte Reaktionen
2.289
Das wird sicher stimmen aber ich bin ein paar sehr steile Böcke gefahren und die 80° die ich gerade an meinem Alu Block habe zeigt mir einfach wie gut das ist für ein Berg. Selbst das Block schwere Enduro geht so erstaunlich gut im Vergleich zum Gewicht und anderen die leichter sind aber dafür deutlich flacher.

Das letzte was ich getestet habe hatte mit so flachen SW hat mich auch deutlich mehr Kraft gekostet obwohl es 2kg leichter war.
Wie der @Moritz schon erwähnt hat, ist dein Rad jetzt nicht unbedingt der Durchschnitt, sondern auf der steilen Seite. Muss man halt auch mögen und wenn das eher was für dich ist, dann ist ein Tarvo etc halt einfach nicht das richtige Rad für dich. Ich kann aber trotzdem nur empfehlen, das Rad einfach mal zu bewegen, anstatt es nur an Tabellen fest zu machen. Ich hatte vor dem Tarvo das Glen, davor kurz das Raaw Madonna. Das Madonna gilt ja als extrem potent usw..., ich fand es im Gegensatz zum Coal davor und danach zum Glen jetzt nicht übermäßig potent..., dafür hat es mich bergauf überrascht und das ging für mich aus den Zahlen nicht hervor.
Klar, es ist definitiv ein Anhaltspunkt aber mehr (zumindest aus meiner Sicht) nicht.
 
Dabei seit
25. Mai 2012
Punkte Reaktionen
739
Ort
Ruhrpott
nee. da sind die REACH-Werte.
Sorry, da hast Du natürlich recht. Bei uns auf der Webseite sind die Oberrohrlängen in der zur Grafik gehörenden Geometrie Tabelle abgebildet, tauchen aber in der Grafik, die ich hier hochgeladen habe nicht auf. Ich habe die Oberrohrlängen der Vollständigkeit halber in meiner Antwort ergänzt, so dass alles zusammen ist. Ansonsten gerne bei uns auf der Seite nachschauen, sollten mehr Infos zum Rad gewünscht sein, oder gerne eine Mail schreiben ;)

Beste Grüße
Christoph
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
28.355
Die 76° SW sind aber für das 165er und die 76.4° SW für das 195er oder? (also die Längen vertauscht eingetragen?)
hier stand bisschen Unsinn, weil ich nicht richtig gelesen hab...
[...]das ist so richtig, denn das Sitzrohr wird ja auch über die Größen immer steiler um den realen Körperverhältnissen angepasst zu werden:
Sorry @Sub-Zero , richtig lesen hilft 8-)
1622117301168.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. August 2013
Punkte Reaktionen
3.249
Vielleicht wäre es wirklich mal sinnvoll, bei allen Tests mit dazu zu schreiben, was man mit dem getesteten Rad nicht mehr darf.
Evtl. pauschal für jeden Test vorgefertigte identische Bilder oder eigene Piktogramme entwerfen.
Würde vielleicht manch Herstellung zum Umdenken bewegen, da es doch echt oft lächerlich ist.

G.:)

Unbedingt! Ich liebe Enduros zum shredden und ballern die nur 60cm hoch springen dürfen und keine Stoppie aushalten.


Was mir bei genauer Betrachtung auf jeden Fall negativ am Rahmen auffällt ist die Aufnahme hinten an der Bremse. Das war bisher bei Bikes die so aufgebaut sind immer deutlicher mehr Arbeit da was neu auszurichten als wen sie einfach von oben aufgesetzt ist.

Das stimmt, auf der Sitzstrebe ist viel einstell-freundlicher.


Nur 3 Jahre Crash-Replacement (und zT auch nur 30% Rabatt auf den Listenpreis) und nur 5 Jahre Garantie gesamt finde ich für das Geld auch nicht grad geil.


Sonst ists schon ganz interessant, was Fertigungsland und scheinbare Qualität angeht.

Klingt aber so ein bisschen, als ob es ein Giant Reign29 auch täte vom Charakter des Radls her.
 
Oben Unten