Laufrad Auswahl/ Steifigkeit Boost/non Boost

Dabei seit
21. Dezember 2018
Punkte Reaktionen
10
Hallo Leute,

durch einen etwas zu kurzen Bunnyhop habe ich leider das Hinterrad an meinem BC Podsol ins Jenseits befördert.

Da es sich bei dem LRS um einen alten M1900 in non Boost und mit 19er MW handelt, ergibt es vermutlich Sinn das ganze als “Chance” für ein kleines Upgrade zu sehen. Ich habe schonmal ein bisschen gestöbert und bin bei dem Slowbuild LRS mit 350er 6-Loch Naben und XM481 Felgen für 430 hängen geblieben. Der geplante Einsatz sind Touren und leichte bis mittelschwere Trails, ich wiege mit Ausrüstung ~85kg.

Zur Zeit ist in dem Rad eine 29er Pike RCT3 non Boost mit Debonair Upgrade verbaut, die ich eigentlich gerne behalten würde. Bei Slowbuild gibt es die Option hinten eine Boost und vorne eine Non-Boost Nabe auszuwählen - also eigentlich perfekt für mich. Sollte ich dann doch in Zukunft irgendwann mal eine andere Gabel verbauen, ließe sich das VR ja mit einem Kit von MRP, Wolftooth o.ä. einfach umbauen…

Ich dachte mir ich nehme das ganze mal als Anlass eine kleine Diskussion zur Steifigkeit von Boost vs. Non-Boost Laufrädern anzuleiern, konkret würde mich interessieren ob jemand hier wirklich schonmal schlechte Erfahrungen mit 29er non Boost LRS hatte, wo die Steifigkeit eines Boost LRS gefehlt hat?!

Ach, und falls jemand einen besseren Vorschlag für einen kompatiblen LRS hat sind Tipps natürlich auch willkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shonzo

Wer 29er fährt ist selbst schuld!
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte Reaktionen
1.550
Ort
Bayerische Rhön
Du hast gerade hinten ne 142mm Nabe verbaut (non Boost) und willst da ne 148mm (Boost) reinfummeln? Würd ich lassen. Oder willst den Rahmen auch gleich ersetzen?
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1.115
Ort
Randberlin / Erkner
Ich versteh nicht ganz - was bringt dir diese Betrachtung?

Boost ist ein anderer Nabenstandard. Hier kann man nicht hin und her wechseln, wie man möchte, wenn der Rahmen das nicht mitmacht. Es gibt ein paar wenige Rahmenbauer, die einen 145er Hinterbau zusammen setzen und es dir überlassen, hier 142 oder 148mm rein zu zimmern, aber ich glaube, das ist bei dir nicht der Fall.

Also du bist wohl oder übel an den Standard deines Rahmens gebunden, ob du nun willst oder nicht.


[Edit: Nicht mehr ganz zutreffend, da Boost Rahmen vorhanden]

ABer wenn du die Frage allgemein beantwortet haben möchtest - nicht nur die Nabenbreite hat einen Einfluss auf die Steifigkeit/Haltbarkeit eines LR. Viel hängt auch von den gewählten Komponenten im Laufrad selbst ab. Felge, Speichenanzahl, Speichenstärke, Flanschgeomtrie der Nabe etc. - all das sind Einflüsse. Wenn man stabiles Material verbaut, wird man zwischen 142 und 148er Laufräder direkt wenig Unterschied spüren. Bei dir war einfach das Problem, dass du eine sau schmale und nicht sonderlich steife Felge verbaut hattest. Da ist es egal, ob die nun auf 142er oder 148er Naben gespeicht wird, das Rad würde weich bleiben. Da kann nur besseres Ausgangsmaterial Abhilfe schaffen.
Vg
Hexe
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Dezember 2018
Punkte Reaktionen
10
Dachte irgendwie, dass der Rahmen bekannt ist (und nicht das jemand auf die Idee kommen würde einen Alurahmen auf Boost aufzuweiten;)), sorry.

Dass die Steifigkeit von weiteren Faktoren als der Nabenbreite abhängt ist schonmal ein guter Punkt. Du hättest also keine Bedenken bei einem Stabilen LRS non Boost zu fahren?
 
Zuletzt bearbeitet:

Shonzo

Wer 29er fährt ist selbst schuld!
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte Reaktionen
1.550
Ort
Bayerische Rhön
Aus Kompatibilitätsgründen würd ich zu Boost greifen.

Wobei du beim nächsten Rad sowieso SuperBoostPlusPlusAdvanced hast. Die Bikeindustrie hats nicht so mit Standards.
 
Dabei seit
21. Dezember 2018
Punkte Reaktionen
10
Boost heißt ja auch neue Gabel und realistisch gesehen brauche ich absolut nichts hochwertigeres als die Pike, d.h. Am Ende lege ich dann vermutlich 100€++ drauf und habe dafür eine 10mm breitere Nabe.
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
621
Ort
Regensburg
Boost heißt ja auch neue Gabel und realistisch gesehen brauche ich absolut nichts hochwertigeres als die Pike, d.h. Am Ende lege ich dann vermutlich 100€++ drauf und habe dafür eine 10mm breitere Nabe.
6mm,aber egal

Bin auch schon 2 Jahre auf einem Canfield Riot mit 148 statt 142 mm gefahren. Kein Problem.

Unterschied merkst man eher wie oben erwähnt durch den Aufbau und das verwendete Material. Da ist der Slowbuild mit 350 SP Nabe weniger gut, da straight pull einen sehr kleinen Flansch hat bei DT. Wird von der Geometrie der Speichenwinkel auch nicht anders sein als ein 142mm Nabe mit großem Flansch

Am meisten wird der Aufbau unterschätzt. Das beste Material bringt nichts wenn nicht richtig aufgebaut. Dazu kommt noch welchen Komfort man erwartet. Weicher Laufräder brauchen öfter mal Liebe aber fahren sich dafür angenehmer.

Also ab zum Laufradbauer oder Anforderungen herunter schrauben und was Fertiges nehmen. Ist meist auch nicht wirklich teuerer als Systemrader die halten ala ex1501
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte Reaktionen
2.544
Mach wie du es dir gedacht hast.
Gabel behalten, einfach passende Laufräder reinkaufen, merkt alles kein Mensch.

Bin jahrelang vorne und hinten mit so Boost-Adaptern statt Boost-Naben rumgefahren, auch EWS und andere Rennen, Bikepark, etc. Alles kein Stress.

Nimm nicht zu windige (=leichte) Felgen und keine Messer/Aerospeichen dann geht auch SP + 29.
Oder fress nicht so viel, dann ist alles egal. ;) Dein geplantes Set ist top, gute Wahl.


Außer dir läuft ein noch günstigerer Non-Boost-LRS über den Weg, dann kauf den und nutz weiter deinen Adapter für hinten.
 
Dabei seit
29. April 2011
Punkte Reaktionen
939
.
Dazu kommt noch welchen Komfort man erwartet. Weicher Laufräder brauchen öfter mal Liebe aber fahren sich dafür angenehmer.
.
unterschreibe ich sofort. wird imho viel zu wenig beachtet.


hinten 6mm, vorne 10mm oder?

fahre auch boost und non boost im wechsel an verschiedenen rahmen, aber mit den gleichen gabeln (fox 32 sc) mit identisch aufgebauten laufrädern. im fahrbetrieb ist da für mich null unterschied zu spüren und das wo ich sonst eigentlich ein klasse popometer habe und jeden furz bemerke. also überwiegen entweder andere einflüsse, oder es ist tatsächlich halb so wild ;)

boost ist halt ein neuerer scheiss und wird damit beim wiederverkauf evtl. nen groschen mehr einbringen.
 
Dabei seit
21. Dezember 2018
Punkte Reaktionen
10
Super, danke für die Einschätzung! Ist hilfreich mal was von Leuten zu hören, die beides mal im Vergleich/ unter harter Belastung gefahren haben.

Dann werde ich einfach zum Hinten Boost/ vorne Non-Boost-Mix greifen und sollte dann die Gabel doch irgendwann mal ersetzt werden, nutze ich Adapter.

Bei der Laufradauswahl würde ich dann auch bleiben, wenn ich jetzt z.B. Hope Pro 4 mit normalem Flansch nehme, lande ich ja vermutlich direkt wieder bei 600€ und das allgemeine Feedback zur 350er Nabe scheint hier im Forum ja auch ganz gut zu sein.
 
Oben