Laufrad für Downhill umbauen

Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
332
Nippelsitz und Speichengewinde schmieren macht bei den hohen Spannungen schon Sinn.

Wenn dazu noch dieser Universal- Billig-Nippelspanner dazu kommt...

Ein guter Nippelspanner kostet nicht die Welt, da sollte man nicht sparen...

Idealerweise sollte der den Nippel an 4 Seiten greifen und muss sehr maßhaltig sein. Ich habe beste Erfahrungen mit dem Spokey pro (mit doppeltem Einsatz) und dem von PKlie gemacht. Hinterlässt selbst an Alunippeln nicht die kleinste Verformung.
 

Heiko_Herbsleb

Nicht ungespritzt. Aber ich hab Dich lieb.
Dabei seit
26. Januar 2015
Punkte Reaktionen
2.061
Das sagt eine Menge über die Qualität dieses Produkts aus...
Quatsch!
Du erlaubst Dir ein Urteil über das Werkzeug?
Hast Du es denn schon selber benutzt?

Auch bei Paarungen Nippel/Werkzeuge gibt es (nötig oder nicht) Toleranzen. So gesehen ist diese extrem geringe Differenz wohl sogar schlicht und einfach gewollt.
Ein wirklich brauchbarer Speichenschlüssel.
Was ich über den Spokey leider nicht zum Ausdruck bringen würde. Nicht daß der nicht sauber greifen würde, aber das Gefummel bei der Zuführung zum Nippel? :aufreg: :spinner: :wut:

Ähnliche (dem Contec) Produkte sind aber durchaus eher suboptimal. Wenn ich beispielsweise den XLC TO-S42 ...
... ooooh, lieber nicht.
 

Heiko_Herbsleb

Nicht ungespritzt. Aber ich hab Dich lieb.
Dabei seit
26. Januar 2015
Punkte Reaktionen
2.061
Ja warum nicht?
Nimm mal einen 17" Gabelschlüssel.
Ob der mit 16,999998mm oder 17,000002mm (die tatsächlich zulässige Toleranz kenne ich nicht) produziert wird ändert nichts daran daß es ein Schlüssel ist der als 17mm geliefert wird ...

Feature würde ich es aber trotzdem nicht nennen ;)
 
Dabei seit
10. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
3
hm... das wäre schon ärgerlich, wenn das nur am Werkzeug lag. Ich habe jetzt mal eben nachgemessen. Ich hab ja sonst nix zu tun... :D

Der Nippelspanner (15g) hat genau 3,3mm Platz.
Meine Messing-Nippel sind genau 3,25mm dick.

Lege ich einen losen Nippel in den Spanner ein, kann ich den Nippel mini minimal Drehwackeln (ab jetzt gibt es das Wort! :D). Das habe ich mal mit meinem Multitool (auch von Topeak) verglichen. Dort passt der Nippel gar nicht erst in 15g, sondern nur in 14g und da wackelt er schon recht deutlich. TopPeak macht sich bei mir gerade nicht wirklich beliebt... o_O
 
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
332
Die Frage ist auch noch, in wie weit der Nippelspanner unter Belastung ‚aufmacht‘ oder gar das Material nachgibt, da zu weich...
 
Dabei seit
10. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
3
Die Frage ist auch noch, in wie weit der Nippelspanner unter Belastung ‚aufmacht‘ oder gar das Material nachgibt, da zu weich...

Naja, das Ding ist aus Stahl (ist jedenfalls magnetisch) und recht massiv. So viel Kraft habe ich sicher nicht in der Hand, um das zu "verbiegen".

Meinem Gefühl nach hat das Messing nachgegeben. Und wenn ich mir ansehe wie hart Messing im Vergleich zu anderen Metallen ist, wundert es mich nicht, dass das (einem Anfänger) passiert ist. Da hätte es vielleicht wirklich einen besseren Spanner (mehr Kontaktpunkte) und mehr Gefühl/Übung gebraucht.
 
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
332
Da kannst du dich täuschen: Der Hebel ist aufgrund dem kleinen Vierkant sehr hoch, und es reichen ein paar hundertstel Aufbiegung. Z.B. biegt man bei einem normalen Maulschlüssel biegt man auch oft die ‚Klauen‘ auf, wenn eine Schraube fest sitzt...
Ich habe auf jeden Fall keine guten Erfahrungen mit dieser Bauart gemacht, da fühlt man schon beim Arbeiten einen deutlichen Unterschied zu den 'richtigen' Spannern...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Februar 2011
Punkte Reaktionen
169
Ort
Gutenstein, NÖ
Diese runden Nippelspanner mit den vielen verschiedenen Öffnungen finde ich ziemlich bescheiden. Selbst im Hobby-Bereich.
Seit ich den Dt Swiss Spokey hab gabs keine rundgedrehten Nippel mehr bei mir.
In Verbindung mit Messingnippeln kann ich damit so fest anziehen, dass die Speichen reißen. Abrutschen ist auch unmöglich, was man von den o.g. Teilen nicht behaupten kann.
Bevor ich ein Tensiometer (hab ich in 8 Jahren häufigem Zentrieren und teilweise selbst einspeichen nie gebraucht) gekauft hätte, hätte ich in einen ordentlichen Nippelspanner investiert.
 
Dabei seit
10. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
3
Bevor ich ein Tensiometer (hab ich in 8 Jahren häufigem Zentrieren und teilweise selbst einspeichen nie gebraucht) gekauft hätte, hätte ich in einen ordentlichen Nippelspanner investiert.

Ja, ich dachte das hätte ich. :( Offensichtlich habe ich da aber doch Käse gekauft. Wobei er mit meinen Alu-Nippeln keine Probleme gemacht hatte. Da hatte ich ja alle Speichen schon mal nachgezogen gehabt (mit bis zu 160 kgf (also 40 mehr als bei den Messing-Nippeln)).

Ich denke zum Nachspannen werde ich mir mal so einen Spokey kaufen...
 
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
332
Wobei er mit meinen Alu-Nippeln keine Probleme gemacht hatte. Da hatte ich ja alle Speichen schon mal nachgezogen gehabt (mit bis zu 160 kgf (also 40 mehr als bei den Messing-Nippeln)).
Die Speichenspannung ist nur ein Parameter von vielen, die das erforderliche Drehmoment am Nippel bestimmen. Mehr Einfluss hat m.E. die Reibung zwischen Felgenbohrung und Nippel...

However: Ein guter Nippelspanner macht Sinn, wirst sehen! :)
 
Oben Unten