Laufrad hinten mit Boost Standard

Dabei seit
30. Juni 2009
Punkte Reaktionen
1
Hallo,

ich fahre einen Gravel Votec VRX Elite mit SRAM 50 Felgen nach dem Boost Standard. Hinten sind Speichen gerissen, bereits 2x ersetzt, und die Nippel einiger Speichen bereits vom vielen Nachstellen abgedreht. Ich wiege auch 100kg und überlege ob hier noch eine Reparatur sinnvoll ist. Was würde hier eine Komplettüberholung kosten?
Ich tendiere eher ein neues Laufrad zu kaufen, allerdings mit der 12x148mm Steckachse hinten nach dem Boost Standard bin ich doch relativ eingegrenzt. Gibts da Adapter für Schnellspanner - Laufräder?
Welches Laufrad würdet ihr mir empfehlen? Kann ich vorne die SRAM 50 weiterfahren und hinten auf ein anderes Modell wechseln? Danke
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
6.613
Ort
Köln
Hä? 12x148 ist heute ein üblicher Standard, im Gegensatz zu den ollen Schnellspannern, auch bei Geraffel. Abgesehen davon passt auch nur der Standard in dein Geraffel. Boost Naben kann man nicht auf Schnellspanner umbauen. Dem vorderen Laufrad ist vollkommen egal, was hinten für ein Laufrad drin ist.

Hat tatsächlich ein 12x148 MTB Laufrad.

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
6.613
Ort
Köln
Na sowas halt.

aHR0cHM6Ly9mc3RhdGljMS5tdGItbmV3cy5kZS92My8yMy8yMzE3LzIzMTcwMTUtNWFicW5tYTE0eGE0LXZ0ZWM0LW9yaWdpbmFsLmpwZw.jpg
 
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
478
Ich habe es auch nicht ganz verstanden… Du sagst du fährst Boost, das ist i.A. eben 148mm Einbaubreite hinten mit 12er Steckachse. Das ist die gängige Ausführung. Oder ist das so ein Sonderding wie z.B. 141er Breite mit QR5 Schnellspanner?
 
Dabei seit
30. Juni 2009
Punkte Reaktionen
1
OK, kennt ihr gute Laufräder mit 12x148mm die einiges an gewicht wegstecken können, mittlere Preisklasse?
Ich brauche etwas mit Maulweite 25mm, nicht größer weil ich 35mm breite Gravel Reifen fahren möchte und nicht >50mm Mountainbike reifen.
20220504_212231.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
6.613
Ort
Köln
Dazu wirst du wohl einen Laufradbauer oder die verlinkte Firma in meinem Beitrag fragen müssen, weil 12x148 mit Gravel/Rennrad Felgen ist höchst selten.
 
Dabei seit
30. Juni 2009
Punkte Reaktionen
1
So schnell geb ich nicht auf.

Ja, es ist kompliziert: https://granfondo-cycling.com/de/650b-vs-700c/
Aber machbar.

Auf meiner Felge ist 622x21c aufgedruckt, siehe Foto.
D.h. ich hab eine Felgeninnenweite von 21mm und eine Laufrad der Größe 700c mit Felgennenndurchmesser 622mm.

Hier wären schon mal einige Kandidaten:
 
Dabei seit
5. August 2011
Punkte Reaktionen
151
Ort
79110 Freiburg
Eine Standardempfehlung wäre hier DT 350 Nabe + Newmen SL X.R.25 Felge + DT Competition Speichen, das ist meiner Meinung nach das optimale Verhältnis aus Funktion und Preis. Wenn man Richtung teuer gehen will, kann man natürlich auch die DT 240 nehmen und die Felgen in der Carbon-Variante...
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
6.613
Ort
Köln
Es ist eigentlich relativ einfach, aber du kapierst es anscheinend nicht, du brauchst auch eine Nabe mit 12x148 mm. Was du uns mit den Links sagen willst, verstehe ich nicht, im zweiten steht das drin, was ich in Beitrag 8 geschrieben habe.
 
Dabei seit
30. Juni 2009
Punkte Reaktionen
1
Danke für deinen Hinweis. Ich habs echt nicht kapiert, aber die Infos am Ende des 2en Links haben mich stutzig gemacht. Ich bin dann in meine Garage und hab nachgemessen. Laufrad ausgebaut und das Innenmass dws Rahmens an der Steckachsenaufnahme gemessen. Vorne 100mm und hinten 142mm. Steckachsen durchmesser ist vorne 15 und hinten 12mm. D.h. ich hab kein Boost sondern Non-Boost, also Gravel Standard.
 

Anhänge

  • 20220505_092804.jpg
    20220505_092804.jpg
    110,9 KB · Aufrufe: 63
  • 20220505_092251.jpg
    20220505_092251.jpg
    231,9 KB · Aufrufe: 61
  • 20220505_091541.jpg
    20220505_091541.jpg
    111,4 KB · Aufrufe: 61
Dabei seit
30. Juni 2009
Punkte Reaktionen
1
Wobei ich mir bei den Längen mittlerweile nicht so sicher bin. Durchmesser ist klar, aber kann man die Längen Nennmaße aus den Angaben auf den Steckachsen ableiten?
Vorne habe ich Steckachse 15mm Durchmesser, 125mm Länge und M15x1,5 gewinde
Hinten habe ich Steckachse 12mm Durchmesser, 174mm Länge und M12x1,75 gewinde
seht ihr ja selbst auf den Fotos...
hab ich jetzt vorne Nennmaß 100 und hinten 142?
 
Dabei seit
9. September 2020
Punkte Reaktionen
654
Kann man aus der Lange der Achse nicht direkt ableiten, denn: Achslänge = Nabenbreite plus Rahmendicke links plus Rahmendicke rechts. Sonst würde die Nabe ja in der Luft hängen, wenn die Achse genau mittig eingesteckt wäre ;)
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
6.613
Ort
Köln
Selbst mit einem Zollstock dürfte der Unterschied im Ausfallenden Abstand zwischen 142 und 148 erkennbar sein.

Da das Hinterrad schon draussen ist, kannst du ja ermitteln, welchen Freilauf du überhaupt brauchst.

Als Raketentechniker könnte man die Breite natürlich auch mittels Stab, Seil etc. an der Nabe ermitteln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. Juni 2009
Punkte Reaktionen
1
Ok, hab eben nochmal ausgebaut und die Nabenbreite direkt gemessen, vorne 100mm und hinten 142mm. Hab also die Mountainbike Non Boost Standard.
 
Dabei seit
20. Dezember 2021
Punkte Reaktionen
576
Ok, hab eben nochmal ausgebaut und die Nabenbreite direkt gemessen, vorne 100mm und hinten 142mm. Hab also die Mountainbike Non Boost Standard.
Nenn es lieber "Steckachse 12x142mm Standard", dann weiß jeder auf Anhieb was gemeint ist.

Wenn du was dauerhaltbares haben willst: 28 Speichen (oder 32), Messingnippel von Sapim.
 
Dabei seit
30. Juni 2009
Punkte Reaktionen
1
Nenn es lieber "Steckachse 12x142mm Standard", dann weiß jeder auf Anhieb was gemeint ist.

Wenn du was dauerhaltbares haben willst: 28 Speichen (oder 32), Messingnippel von Sapim.
Danke, die Bezeichnung hab ich aus diesem Artikel
 
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
478
Ja, das würde wohl passen, musst aber mal checken, ob der Freilauf-Standard passt. Dieses hier scheint HG zu sein, was hast du? Weiterhin scheint die Felge nicht so super robust zu sein (450g), da würde ich aufgrund deiner Probleme nach etwas kräftigerem suchen…
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
6.613
Ort
Köln
Die Speichen Anzahl ist nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal.

Abgesehen davon weiß bisher keiner, was für einen Freilauf Standard du brauchst.
 
Dabei seit
20. Dezember 2021
Punkte Reaktionen
576
Dann wäre so was passend, oder? Hat viele Speichen.
Die Nippel sehen vergammelt aus, die Felge auch, das ganze Laufrad macht einen abgerockten Eindruck. Außerdem ist es MTB-Felge, die nur wenig Druck verträgt.

Welche Reifenbreite fährst du mit welchem Druck? Wieviel Geld möchtest du ausgeben?

Die Speichen Anzahl ist nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal.
Genau, hat nix mit der Qualität zu tun. Aber mit der Dauerhaltbarkeit für einen 100kg-Fahrer.
 
Oben Unten