Laufradbau: Speichenspannung Problem

D

Deleted 219717

Guest
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei meinen Zweiten Satz Laufräder selbst zu bauen und stehen vor folgendem Problem. Ich habe auf beiden Seiten immer die gleiche Spannung bzw. links sogar ein bisschen mehr wie rechts und ich habe überall gelesen, dass man auf der Antriebsseite mehr Spannung haben sollte als links (Bremsscheibe) und am Vorderrad links mehr als rechts.

Nach dem Einspeichen drehe ich alle Nippel soweit bis man kein Gewinde mehr sieht und fange langsam an Spannung auf zu bauen, fange am Ventilloch an und drehen jeden Nippel immer 1/4 Umdrehungen. Danach bring ich es in die Mitte (Kontrolle mit Zentrierlehre), Beseitige Höhen/Seitenschläge und drehe jeden Nippel immer 1/4 Umdrehungen bis ich auf der Antriebsseite die Maximale Spannung von 1200 N habe (Kontrolle mit Tensiometer). Ich weiß nicht was ich falsch mache, habe es jetzt schon mehrfach neu Zentriert und am ende ist es immer die gleiche Spannung mit paar Ausnahmen.

Es handelt sich bei den Felge um DT Swiss FR560 29",Naben sind DT Swiss 350 20x110 Boost und 12x150 mit HG Shimano/Sram Freilauf und Speichenlänge beträgt auf beiden Seiten 191mm.

Ich bin über jeden Tip dankbar.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.724
Ort
Nordbaden
Hinten ist es leicht erklärt: Die Nabe ist symmetrisch. Entsprechend haben alle Speichen dieselbe Länge und brauchen dieselbe Speichenspannung rechts wie links, wenn die Felge mittig stehen soll.

Die Unterschiede rechts und links, die man normalerweise hat, gibt's doch nur, weil in der Regel die Flanschabstände rechts und links unterschiedlich sind. Das ist bei Deiner aber gerade nicht der Fall.
 
Dabei seit
6. März 2019
Punkte Reaktionen
254
Sind die Speichen nicht eher 291mm lang?
Mit Hope 15x10 Nabe und 29er ARC35 Felge hab ich 290mm, auch gleichlang und fast gleiche Spannung.
Gewollt, wie schon gesagt durch asymetrische Felge.
 
Oben