Laufradsatz im Eigenbau, Speichen zu lang?!?

Dabei seit
11. September 2014
Punkte Reaktionen
522
Hi,

ich weiß nicht ob es hier hin gehört, aber ich habe eine Frage zum Laufradbau:

ich habe für das neue Straggler meiner Frau einen Satz Laufräder gebaut, bzw. bin noch dabei.

Das VR ist schon fertig und da bin ich auch mit dem Ergebnis zu Frieden. Hinten habe ich allerdings das Problem, dass die Speichen nen Tacken zu lange sind. Das heißt bei ein paar Speichen bin ich bereits am Anschlag. Speichenspannung ist aber ok und Zentrierung ist zwar nicht perfekt, aber besser bekomme ich es nicht hin.
Jetzt ist meine Frage, ist es ein Problem, dass ich in Paar Speichen gewindetechnisch am Anschlag sind? Rein technisch gesehen würde ich sagen es kann nichts passieren, aber übersehe ich hier vielleicht noch was?

Dieses Material habe ich verwendet:
Nabe DT 350 Classic
Felge GR 531
Speiche DT Competition (2.0/1.8/2.0)
Nippel Squorx Alu mit Scheibe (waren bei den Felgen dabei)

vielen Dank für euren Input im Voraus!
 
Zuletzt bearbeitet:

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.807
Ort
Dresden
Hi,

ich weiß nicht ob es hier hin gehört, aber ich habe eine Frage zum Laufradbau:

ich habe für das neue Straggler meiner Frau einen Satz Laufräder gebaut, bzw. bin noch dabei.

Das VR ist schon fertig und da bin ich auch mit dem Ergebnis zu Frieden. Hinten habe ich allerdings das Problem, dass die Speichen nen Tacken zu lange sind. Das heißt bei ein paar Speichen bin ich bereits am Anschlag. Speichenspannung ist aber ok und Zentrierung ist zwar nicht perfekt, aber besser bekomme ich es nicht hin.
Jetzt ist meine Frage, ist es ein Problem, dass ich in Paar Speichen gewindetechnisch am Anschlag sind? Rein technisch gesehen würde ich sagen es kann nichts passieren, aber übersehe ich hier vielleicht noch was?

Dieses Material habe ich verwendet:
Nabe DT 350 Classic
Felge GR 531
Speiche DT Champion
Nippel Squorx Alu mit Scheibe (waren bei den Felgen dabei)

vielen Dank für euren Input im Voraus!
Warum tust du ihr die DT Champion an? Sowas brauchst du für ein Reisetandem nicht, wenn eine so fette Felge verbaut ist.
So ist das Laufrad unnötig hart, schwer und weniger dauerhaltbar

Wenn du Nippel bis zum Anschlag und sogar noch etwas weiter schraubst, gibt es am Gewindeende der Speiche eine Einschnürung die diese schwächt. Da eine unkonifizierte Speiche dann am Gewinde am dünnsten ist, wird sie auch dort reißen.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.775
Ort
Wien

ideale_speichenlaenge.png
 

randinneur

gekühlt streichzart
Dabei seit
8. Januar 2014
Punkte Reaktionen
2.907
Also komme ich um einen Speichenwechsel wohl nicht umher 😖.

Wenn du nicht pfuschen willst, nein. Du wirst mit Sicherheit nachzentrieren müssen, das wird großer Mist wenn bei den meisten Speichen kein Gewinde mehr übrig ist. Hab ich alles durch... Lehrgeld.

Ein vernünftiger Speichendealer längt dir auch in 1mm Länge ab.
 
Dabei seit
11. September 2014
Punkte Reaktionen
522
Wenn du nicht pfuschen willst, nein. Du wirst mit Sicherheit nachzentrieren müssen, das wird großer Mist wenn bei den meisten Speichen kein Gewinde mehr übrig ist. Hab ich alles durch... Lehrgeld.

Ein vernünftiger Speichendealer längt dir auch in 1mm Länge ab.
Mein Speichendealer ist leider ein großer Online Händler… Ich werde als einfach neue bestellen.
Wie mache ich den Wechsel dann am Besten? Alle Speichen noch mal raus, oder nur die an der zu kurzen Seite?
 
Dabei seit
8. September 2018
Punkte Reaktionen
630
Ort
Thüringen
Wenn du nicht pfuschen willst, nein. Du wirst mit Sicherheit nachzentrieren müssen, das wird großer Mist wenn bei den meisten Speichen kein Gewinde mehr übrig ist. Hab ich alles durch... Lehrgeld.

Ein vernünftiger Speichendealer längt dir auch in 1mm Länge ab.
Das wird Teuer sag ich dir gleich weil die Alle mit der Hand aus Rohlingen (mal davon abgesehen das nicht alle Fahrradläden ein Walzwerkzeug für Speichengewinde haben) gefertigt werden und fertige Speichen gibt es immer nur in 2mm abständen. Normalerweise sollten die Speichen auf der Antriebseite auch 2 mm kürzer sein wenn man nicht grad boost standard hat.
 
Dabei seit
11. September 2014
Punkte Reaktionen
522
Das wird Teuer sag ich dir gleich weil die Alle mit der Hand aus Rohlingen (mal davon abgesehen das nicht alle Fahrradläden ein Walzwerkzeug für Speichengewinde haben) gefertigt werden und fertige Speichen gibt es immer nur in 2mm abständen. Normalerweise sollten die Speichen auf der Antriebseite auch 2 mm kürzer sein wenn man nicht grad boost standard hat.
Also die verbauten Speichen gibt es auch 1mm kürzer. Scheinbar gibts die in den gängigen Bereichen in 1mm Schritten. Die Speichenlänge von beidseitig 269mm hatte mir unter anderem der DT Speichenkalkulator ausgespuckt. Haste insgesamt 3 Speichenrechner bemüht und alle haben die gleiche Länge ausgespuckt. Von daher dachte ich das passt.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.807
Ort
Dresden
Sorry! Ich meinte natürlich die Competition. Hab’s oben korrigiergt.

Also komme ich um einen Speichenwechsel wohl nicht umher 😖.
Reicht dann 1mm kürzer, oder nimmt man dann besser gleich 2mm kürzer?
Auch die ist unnötig dick und hart.
Wir verbauen die Sapim Laser/D-Light (bei DT sinds Revolution und Comp-Race) mit der steifen GR531 in 24L bis 100kg.

Wenn du also ohnehin neue Speichen kaufst, kauf bitte gleich solche, die Naben und Felgen ensprechen.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
11. September 2014
Punkte Reaktionen
522
Auch die ist unnötig dick und hart.
Wir verbauen die Sapim Laser/D-Light (bei DT sinds Revolution und Comp-Race) mit der steifen GR531 in 24L bis 100kg.

Wenn du also ohnehin neue Speichen kaufst, kauf bitte gleich solche, die Naben und Felgen ensprechen.

Gruss, Felix
Ich hätte gerne das Max. Systemgewicht eher in Richtung 120-130kg. Deshalb auch 32L. Sind die die Speichen wirklich so unpassend? Ich meine die Nabe und die Felge sind ja jetzt auch nicht gerade Ultraleichtbau. Ich würde gern bei den Speichen bleiben, da ich die jetzt vorne schon drin hab und hinten so auch nur für eine Seite neukaufen müsste.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.807
Ort
Dresden
Ich hätte gerne das Max. Systemgewicht eher in Richtung 120-130kg. Deshalb auch 32L. Sind die die Speichen wirklich so unpassend? Ich meine die Nabe und die Felge sind ja jetzt auch nicht gerade Ultraleichtbau. Ich würde gern bei den Speichen bleiben, da ich die jetzt vorne schon drin hab und hinten so auch nur für eine Seite neukaufen müsste.
kämest du zu mir und wolltest mit der 350er Nabe und der GR531 ein laufrad haben (würde ich es dir nicht bauen, weil die DT-Felgen mit den washern gern durch knacken und knistern nerven) würde ich für ein Systemgewicht (ausgehend von 95kg Fahrer(in), 15kg Rad und 20kg Gepäck) bei den dünnst möglichne Speichen bleiben sind in der Speichenzahl auf 28L hoch gehen.

Du bist jetzt bei 32L und dicken Speichen vollkommen überdimensioniert, ohne mehr Haltbarkeit ins System gebracht zu haben.

Felix
 
Dabei seit
11. September 2014
Punkte Reaktionen
522
kämest du zu mir und wolltest mit der 350er Nabe und der GR531 ein laufrad haben (würde ich es dir nicht bauen, weil die DT-Felgen mit den washern gern durch knacken und knistern nerven) würde ich für ein Systemgewicht (ausgehend von 95kg Fahrer(in), 15kg Rad und 20kg Gepäck) bei den dünnst möglichne Speichen bleiben sind in der Speichenzahl auf 28L hoch gehen.

Du bist jetzt bei 32L und dicken Speichen vollkommen überdimensioniert, ohne mehr Haltbarkeit ins System gebracht zu haben.

Felix
Was soll ich sagen, hinterher ist man wohl immer schlauer 😖
Wenn ich den Profi jetzt hier schon am Haken habe: muss ich beim wieder einspeichen noch auf irgendetwas achten? Ich gehe davon aus, dass ich die Nippel und die Speichen die nicht zu lang sind wieder verwenden kann? Kann ich auf die genau gleiche Weise ein zweites Mal einspeichen?
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.807
Ort
Dresden
Was soll ich sagen, hinterher ist man wohl immer schlauer 😖
Wenn ich den Profi jetzt hier schon am Haken habe: muss ich beim wieder einspeichen noch auf irgendetwas achten? Ich gehe davon aus, dass ich die Nippel und die Speichen die nicht zu lang sind wieder verwenden kann? Kann ich auf die genau gleiche Weise ein zweites Mal einspeichen?
Oder man macht sich vorher schlau.
Selbstverständlich kannst du Nippel und speichen wieder verwenden.
Du kannst die im grunde genommen sogar montiert lassen und nur eine Seite umfädeln.
Solltest du komplett ausspeichen, achte darauf, dass die Speichen wieder an die selben Stellen kommen um nicht unnötig viele Abdrücke in der Nabe zu haben.

Gruss, Felix
 

schnellerpfeil

German-Lightness Laufradbau
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1.719
Hi,

ich weiß nicht ob es hier hin gehört, aber ich habe eine Frage zum Laufradbau:

ich habe für das neue Straggler meiner Frau einen Satz Laufräder gebaut, bzw. bin noch dabei.

Das VR ist schon fertig und da bin ich auch mit dem Ergebnis zu Frieden. Hinten habe ich allerdings das Problem, dass die Speichen nen Tacken zu lange sind. Das heißt bei ein paar Speichen bin ich bereits am Anschlag. Speichenspannung ist aber ok und Zentrierung ist zwar nicht perfekt, aber besser bekomme ich es nicht hin.
Jetzt ist meine Frage, ist es ein Problem, dass ich in Paar Speichen gewindetechnisch am Anschlag sind? Rein technisch gesehen würde ich sagen es kann nichts passieren, aber übersehe ich hier vielleicht noch was?

Dieses Material habe ich verwendet:
Nabe DT 350 Classic
Felge GR 531
Speiche DT Competition (2.0/1.8/2.0)
Nippel Squorx Alu mit Scheibe (waren bei den Felgen dabei)

vielen Dank für euren Input im Voraus!
Wenn du dir sicher sein kannst, dass das LR wirklich fertig ist, dann ist es eine absolut sinnfreies Unterfangen, alles nochmal neu zu machen. Wenn sich die Speichen alle beim Aufbau gesetzt haben, musst du mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr nachspannen. Wenn doch, dann opferst du halt einen Gewindegang am Alu Nippel. Selbst wenn die Spannung nach längerem Betrieb um 50-100N absenkt, reicht in der Regel 1/4 Umdrehung. Das macht gar nix.
 
Dabei seit
11. September 2014
Punkte Reaktionen
522
Wenn du dir sicher sein kannst, dass das LR wirklich fertig ist, dann ist es eine absolut sinnfreies Unterfangen, alles nochmal neu zu machen. Wenn sich die Speichen alle beim Aufbau gesetzt haben, musst du mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr nachspannen. Wenn doch, dann opferst du halt einen Gewindegang am Alu Nippel. Selbst wenn die Spannung nach längerem Betrieb um 50-100N absenkt, reicht in der Regel 1/4 Umdrehung. Das ist der Speiche und dem Nippel genau Null egal.
Wie meinst du das mit „dann opferst du eben einen Gewindegang im Alu Nippel.“?
 
Dabei seit
11. September 2014
Punkte Reaktionen
522
Der geht kaputt, wenn du den Nippel weiter auf die Speiche drehst.
Ah ok. Also quasi wenn ich schon am Anschlag bin und dann den Nippel noch weiter auf die Speiche drehe? Das habe ich jetzt so nicht beobachtet wobei ich es natürlich auch nicht forciert habe. Habe halt nur gemerkt, dass sich bei manchen Speichen die Speiche beim Spannen mitdreht und hab’s dann lieber gut sein lassen.
 

schnellerpfeil

German-Lightness Laufradbau
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1.719
Wenn du Nippel bis zum Anschlag und sogar noch etwas weiter schraubst, gibt es am Gewindeende der Speiche eine Einschnürung die diese schwächt. Da eine unkonifizierte Speiche dann am Gewinde am dünnsten ist, wird sie auch dort reißen.

Gruss, Felix
Hast du das denn mal probiert?
Wenn ich einen Sapim DS Alu-Nippel auf eine 2mm Speiche schraube, bis die Speiche 3-4mm oben raus schaut, sieht man an der Speiche maximal etwas Alu Abrieb, den man entfernen kann. Der 2mm Teil der Speiche drückt nur die Zahnspitzen weg. Der Gewindedurchmesser ist ja 2,3mm.

Gar keine Frage...die Speichenlänge sollte stimmen. Ob man nun für den Eigengebrauch ein fertiges Laufrad wieder auseinanderbauen sollte, weil die Speichen im Falle eines vielleicht nötigen Nachspannens 0,5mm zu lang sind, halte ich für unnötig und für Ressourcenverschwendung. Da gibt es definitiv wichtigere Attribute beim Laufradbau.
 
Zuletzt bearbeitet:

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.807
Ort
Dresden
Hast du das denn mal probiert?
Wenn ich einen Sapim DS Alu-Nippel auf eine 2mm Speiche schraube, bis die Speiche 3-4mm oben raus schaut, sieht man an der Speiche maximal etwas Alu Abrieb, den man entfernen kann. Der 2mm Teil der Speiche drückt nur die Zahnspitzen weg. Der Gewindedurchmesser ist ja 2,3mm.

Gar keine Frage...die Speichenlänge sollte stimmen. Ob man nun für den Eigengebrauch ein fertiges Laufrad wieder auseinanderbauen sollte, weil die Speichen im Falle eines vielleicht nötigen Nachspannens 0,5mm zu lang sind, halte ich für unnötig und für Ressourcenverschwendung. Da gibt es definitiv wichtigere Attribute beim Laufradbau.
Du erzeugst eine Kerbwirkung an der schwächsten Stelle der Speiche, den Gewindeende, die einen Speichenbruch begünstigt. Das muss ich tatsächlich nicht ausprobieren, das erscheint mir logisch und ich vermeide es, Nippel übers Gewindeende zu drehen.
Du hast natürlich recht, dass es durchaus Punkte gibt, die wenn man sie verschlampt, schwerwiegende Folgen haben können.
Dennnoch wollte ich auch diesen Punkt berücksichtigt wissen, zumal bei Doublespare oder den ähnlichen DT Squorx eben die Luft für kürzere Speichen da ist, da der Nippelkopf nicht durch den Speichenschaft gestützt werden muss.
Wie so oft kann man im Sinne von "das lassen wir jetzt so" argumentieren, da der TE hier aber gefragt hat, weil er selbst unsicher/unzufrieden mit dieser Lösung war, will ich darauf hinweisen, dass es eben nicht ideal ist.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
11. September 2014
Punkte Reaktionen
522
An der Stelle noch mal vielen Dank an @felixthewolf und @schnellerpfeil. Ihr hattet im Prinzip beide Recht. Ich war nicht so richtig zufrieden mit dem Ergebnis und habe quasi einen Ruck gebraucht um die Speichen auf der Antriebsseite gegen kürzere zu wechseln. Das habe ich dann letzte Woche gemacht und kam auch recht zügig zu einem zufriedenstellendem Ergebnis. Also vielen Dank für den Input!
 
Oben