Laufräder - eines der Hauptthemen bei 29ern

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.031
Ort
Dresden
Ich suche sowas in der Art ->

Felgen:
Typ: Alu, Disc
Breite: mind. 30 mm, gerne mehr
Gewicht: weniger als 600 Gramm
Bohrung: 32 oder 36 Loch, je nach Nabe
optional: No-Tubes-System
Farbe: schwarz

Naben:
Farbe: schwarz

Vorderradnabe:
Disc, 6-Loch, Schnellspanner

Hinterradnabe:
Singlespeed (kurzer Freilauf)
Disc, 6-Loch, Schraubachse oder Inbus-Verschraubung für 10 mm, kein Schnellspanner (nicht montierbar bei dem Rahmen)

Speichen und Nippel:
Farbe: schwarz


Oder bleibt nur individueller Aufbau?


Zielsetzung für den LRS: Reifen mit 2,5" Breite (bzw. hinten 2,4-2,5", vorne geht mehr) mit geringem Luftdruck fahren zu können. Die jetzige Felge mit 26 mm Breite (WTB) bietet mir hier nicht genug bzw. das Vorderrad geht demnächst den Bach runter (Nabe defekt, Felge hat Dellen).

Hi

liegt hier alles auf der Hand:
Felgen: Notubes Flow EX
Naben: Hope pro 2 EVO, Acros A-hub.75/1G, Chris King ISO, je nach Budget.
Speichen je nach Fahrergewicht.

Felix
 
Dabei seit
21. Februar 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Böheimkirchen, Österreich
Hallo!

Ich will mir ein Salsa Fargo aufbauen, möglichst leicht.
Einsatzbereiche: Touring, 82kg Fahrer + max. 15kg Gepäck, ohne Gepäck auch mal einen Trail, quasi MTB-CC-Ersatz.

Meine Gedanken:
Naben: Novatec
Felgen: Crest / FRM XMD-388 / DT X470
Speichen: CX-Ray / CN / DT Comp

Es gibt einen fertigen LRS mit Novatec+FRM XMD 388+CN424+Alunippel.
(Angabe 1.598g) Was ist davon zu halten? Reicht die Stabilität aus?

Ich hätte gerne einen leichten LRS, der aber den Einsatzbereich des Fargo nicht unbedingt einschränkt. Langlebig und günstig soll er natürlich auch sein.
Ach ja: Reifenbreite max. 2,2 - es soll vielleicht aber mal ein 1,6er drauf passen, also die Felge sollte nicht ZU breit sein. Und wenn ich den 1,6er dann auch mit höherem Luftdruck fahren könnte, wär´s optimal.

Vielen Dank!
Richard
 

pinguin

Aptenodytes forsteri
Dabei seit
2. Juli 2003
Punkte Reaktionen
177
Ort
49°59'52" N / 10°14'53" O
Welchen Vorteil erwartest du von fertigen LRS?

Meine heilige Ruhe. Hat bisher immer geklappt: Fertig - problemlos, individuell - problematisch.

Denkbarer Plan B wäre noch, die vorhandene HR-Nabe (Fabrikat mir unbekannt, rennt aber im dritten Winter ohne Probleme) selbst neu aufzubauen und ein passendes, fertiges Vorderrad zuzukaufen.
 

pinguin

Aptenodytes forsteri
Dabei seit
2. Juli 2003
Punkte Reaktionen
177
Ort
49°59'52" N / 10°14'53" O
Oha, sehe gerade, das geht ja quasi hinten mit null Aufwand, Flow Ex hat 601 mm ERD, die aktuell fahrende WTB All Mountain hat 603 mm. Quasi kein Unterschied, der relevant wäre. Also hinten einfacher Felgenumzug, vorne neue Nabe mit gleichem Teilkreisdurchmesser und ne Felge und fertig ist der Lack - gibt es halt doch Selbst(um)bau und nix Neues.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.031
Ort
Dresden
Meine heilige Ruhe. Hat bisher immer geklappt: Fertig - problemlos, individuell - problematisch.

Dann bin ich so frech, dass du dann offenbar an der falschen Stelle individuell aufbauen lassen hast.

Oha, sehe gerade, das geht ja quasi hinten mit null Aufwand, Flow Ex hat 601 mm ERD, die aktuell fahrende WTB All Mountain hat 603 mm. Quasi kein Unterschied, der relevant wäre. Also hinten einfacher Felgenumzug, vorne neue Nabe mit gleichem Teilkreisdurchmesser und ne Felge und fertig ist der Lack - gibt es halt doch Selbst(um)bau und nix Neues.

Ich hoffe, dass NoTubes und WTB den ERD gleich messen und das auch hinkommt.
Leider ist dem oft nicht so.
Die 603mm zur Eingabe in den DT Rechner kann ich als richtig bestätigen, aber mit derWTB habe ich keine Erfahrung.

Felix
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte Reaktionen
2.997
ich glaube der preis bezieht sich NUR auf das hinterrad!

guck dir mal die nabenauswahl an.
dort sind nur hinterachsstandards aufgelistet.

ansonsten wäre das angebot mehr als gut.
 

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte Reaktionen
453
Ort
Basel
Ich plane einen LRS-Aufbau für mein neues AM/Enduro (Banshee Prime) mit entsprechendem Einsatzbereich (z.B. Kohlern, 601 usw.), ab und zu mal leichtere Bikeparkeinsätze, für heftigeres habe ich noch ein DH-Bike. Fahrergewicht 85kg trocken, also ca. 90kg fahrfertig.

HR Nabe ist vorhanden (CK ISO). Bei der VR Nabe schwanke ich zwischen der CK ISO und der "kleinen" e13 TRS+ (die große ist mir etwas wuchtig und die Frage ist, wieviel die großen Flansche wirklich bringen). Auffällig ist der recht schmale Flanschabstand bei der kleinen TRS+, die anderen e13 Naben sind breiter, selbst die XCX+ :confused:.

Felgen würden sich natürlich Flow EX anbieten, aber irgendwie gefällt sie mir nicht so 100%ig. Als Alternative habe ich mir die Spank Subrosa angeschaut, gefällt mir gut, ist halt mit 610g um einiges schwerer als die Flow (545g). Die 2. Alternative wäre die Pacenti DL31 mit 582g. Ich weiß noch nicht.

Bei den Speichen hatte ich eigentlich die CX-Ray geplant mit der ich auch schon in anderen LRS gute Erfahrungen gemacht habe. Die Frage wäre, ob bei 29 bzgl. größerer Steifigkeit eine belastungsgerechte Speichenauswahl mit Race/Laser sinnvoller wäre?

Irgendwelche Meinungen?
 
Dabei seit
19. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.260
Ort
M + FN
Soweit ich weiss, sind die CX-Rays, trotz theoretisch weniger belastungsgerechtem
Aufbau, äusserst widerstandsfähig und bereiten in der Praxis keine Probleme,
dass man sie, wenn finanziell tragbar, trotzdem verbaut und noch vom niedrigeren
Gewicht profitiert.

Mir sind belastungsgerechte Rundspeichen lieber, die tun auch beim Putzen
nicht so weh ;)

Also mehr so eine Sache des Gefühls und der Vorlieben, weniger der
Haltbarkeit.
 

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte Reaktionen
453
Ort
Basel
Mit der CX-Ray habe ich ja gute Erfahrungen. Mir ging es um die Steifigkeit. Mit "belastungsgerechtem" Aufbau meine ich den Speichenmix links/rechts mit Race/Laser (bzw. Comp/Revo) um die unterschiedliche Belastung der Speichen durch die Nabengeometrie auszugleichen. Damit müsste das LR steifer sein als kpl. mit CX-Ray.
 

pinguin

Aptenodytes forsteri
Dabei seit
2. Juli 2003
Punkte Reaktionen
177
Ort
49°59'52" N / 10°14'53" O
Dann bin ich so frech, dass du dann offenbar an der falschen Stelle individuell aufbauen lassen hast.

Vier verschiedene Anbieter, alle mit gutem Namen. Vier von vier Rohrkrepierer. Das genügt dann, weitere Experimente dieser Art einzustellen.

Die 603mm zur Eingabe in den DT Rechner kann ich als richtig bestätigen, aber mit der WTB habe ich keine Erfahrung.

Danke schön. Da ich das Vorderrad eh auseinanderrupfen muss, messe ich da selbst nach, was WTB angeht. Aber von der Richtung her, dass es sich nicht im grob versch. Werte handelt, bin ich jetzt schon mal zufrieden.
 

ONE78

Stahlfanboy
Dabei seit
20. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
8.506
Ort
Dickes B
Mit der CX-Ray habe ich ja gute Erfahrungen. Mir ging es um die Steifigkeit. Mit "belastungsgerechtem" Aufbau meine ich den Speichenmix links/rechts mit Race/Laser (bzw. Comp/Revo) um die unterschiedliche Belastung der Speichen durch die Nabengeometrie auszugleichen. Damit müsste das LR steifer sein als kpl. mit CX-Ray.

Gerade hinten rechts merkt man den Unterschied zwischen cx-rays und den race sehr deutlich bei der steifigkeit beim abdrücken.
 
Dabei seit
19. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.260
Ort
M + FN
Mit der CX-Ray habe ich ja gute Erfahrungen. Mir ging es um die Steifigkeit. Mit "belastungsgerechtem" Aufbau meine ich den Speichenmix links/rechts mit Race/Laser (bzw. Comp/Revo) um die unterschiedliche Belastung der Speichen durch die Nabengeometrie auszugleichen. Damit müsste das LR steifer sein als kpl. mit CX-Ray.

Ja klar, mit der Race an der steilen Speichenseite wird es in dieser
Seitenrichtung eben steifer.
Also belastungsgerecht bedeutet dann eben auch gleichmässiger
steif in beide Richtungen ...

Nur kann man die CX Ray schon auf beiden Seiten benutzen wenn
selbst die schwächere Seite, je nach Anforderung und Felgensteifigkeit
ggf. bereits ausreichend steif ist, und man damit eben auch noch Gewicht
spart.

Ob das bei Deinen Anforderungen bereits der Fall ist weiss jemand wie
z.B. Felix, der die Erfahrung hat und das Feedback bekommt.
Wenn Du auf Steifigkeit besonderen Wert legst, nimm lieber eine
Laser/Race Kombi. Das ist theoretisch jedenfalls sinnvoller.


Ich selbst bin zum Beispiel eine totale Pflaume darin mangelnde
Steifigkeit zu erfühlen, und ggf. einem Bauteil zuzuordnen.
Ich habe Laser/Race, Laser/D-Light, Comp only und CX Ray only
Räder, und merke da beim Fahren keinen Unterschied.
Beim Abdrücken vielleicht, aber da kann man sich auch irren.

Ich bin nur empfindlich wenn mir irgendwas zu hart vorkommt.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.031
Ort
Dresden
Die Lösung für Berkel ist doch einfach. ZTR Flow EX in 32L (reicht) und bei den Speichen dann Sapim CX-Ray/CX-sprint für den sensiblen Steifigkeitsfühler.
Obwohl ich das nicht zwingend für nötig halte und bis 100kg auch bedebkenlos die CX_Ray komplett verbauen würde und natürlich auch schon mehrfach gemacht habe.
 

Twenty9er

MTB braucht kein Carbon
Dabei seit
14. Februar 2012
Punkte Reaktionen
280
Ort
Bodenseekreis
Eine Frage an die Experten:

Sind die A-Wheels .74 29er von Acros empfehlenswert?

Wenn ich den Preis von 629€ auf der Seite von Acros für den kompletten Satz mit den Preisen der Einzelteile vergleiche, sehe ich dass der komplette Satz kaum teurer ist als die Naben und Felgen im Onlinehandel für ca. 595€
  • Der Preis scheint zu passen.
  • Die Einspeichqualität bei Acros soll gut sein was man so liest. 2 Jahre Garantie auf Speichenbruch ist inkl.
  • Naben sind qualitativ wohl sehr weit oben und für alle Standards kompatibel
  • Die Felge kommt hier im Forum auch gut weg (ich würde wahrscheinlich mit Schlauch fahren)
  • Das Gewicht von 1600g ist, wie ich finde ein, guter Wert und die Laufräder sollten auch gewisse Reserven haben.
  • Der Laufradsatz verwendet Standardspeichen, Ersatz wäre einfach beschaffbar.
Ist ein Kauf überlegenswert? Oder habe ich etwas wesentliches Übersehen?
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.031
Ort
Dresden
Hi

die Naben sind gut, die Felgen so lala.
Hier ist eine ZTR Crest leichter und steifer.
Das Gewicht kommt mit Sapim Race eher auf 1660-1680gr.
Aufgebaut werden sie meines Wissens nach von Heico-Wheels - Heider Knall kanns!

Aber für nur wenig € mehr bekommst du eben mit der ZTR Crest und einer belastungsgerechten Kombi aus Laser/D-Light einen leichteren (1530gr), nicht weniger steifen LRS.

Felix
 

zotty

GRRRRRRRR
Dabei seit
30. Juni 2004
Punkte Reaktionen
127
Ort
Entenhausen
fahre die a-rim/cx-ray/king-kong als 26` seit ca. 1 1/2 jahren. am hardtail sind sie grenzwertig(schweresgelände) aber beim fully mit sprüngen nicht mehr als 50cm absolut OK. wiege mit geraffel um die 86 kg.
was stört an der a-rim ist die matte oberfläche+die weissen sticker. oberfläche ist schwieriger zu reinigen und die weissen dinger gehen sehr schlecht ab(habe stunden gebraucht)
 

Twenty9er

MTB braucht kein Carbon
Dabei seit
14. Februar 2012
Punkte Reaktionen
280
Ort
Bodenseekreis
Danke euch für die Infos.
@zotty, warum ist die Felge am Hardtail grenzwertig?
Sollte sie nicht gerade dafür geeignet sein, da die Belastungen für die Laufräder am Fully tendenziell höher sind?
 
Dabei seit
19. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.260
Ort
M + FN
Wieso sollten die Belastungen am Fully höher sein.
Da betrifft es ja nur den kleineren Teil der ungefederten Masse.
Beim Hardtail klatscht das gesamte Gewicht mehr oder weniger
ungedämpft aufs Laufrad.
 

zotty

GRRRRRRRR
Dabei seit
30. Juni 2004
Punkte Reaktionen
127
Ort
Entenhausen
Wieso sollten die Belastungen am Fully höher sein.
Da betrifft es ja nur den kleineren Teil der ungefederten Masse.
Beim Hardtail klatscht das gesamte Gewicht mehr oder weniger
ungedämpft aufs Laufrad.

genau das meinte ich!

mehr sinn macht es natürlich auf dem hardtail keine frage aber man muss schon seine linie genau fahren, wenn es hart im gelände wird.
mein a-rim LRS wiegt mit tubless band 1300g und ich bin sehr damit zufrieden. hatte das gleiche mal mit 333 felgen und 1270g. da wurde es richtig spannend, halten oder halten sie nicht. am ende(nach 2jahren) waren beide felgen gerissen. einmal ventilloch innen und einmal aussen felgenhorn. der 333 LRS war dann bei meinem gewicht eher was für die eisdiele gewesen.
 
Oben