Leatt DBX 6.5 Neck Brace im Dauertest: Maximale Sicherheit für den Nacken

Leatt DBX 6.5 Neck Brace im Dauertest: Maximale Sicherheit für den Nacken

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8wOS9sZWF0dC10aXRlbC01MzY3LXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Neck Braces haben in den letzten Jahren extrem an Popularität verloren. Dabei weisen Studien immer wieder darauf hin, dass die Nackenschoner durchaus einiges zur Sicherheit auf dem Rad beitragen. Wir haben mit der Leatt DBX 6.5 das Flaggschiff des südafrikanischen Neck-Brace und Protektoren-Spezialisten im Verlauf der letzten zwei Jahre gründlich auf Sitz und Haltbarkeit getestet.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Leatt DBX 6.5 Neck Brace im Dauertest: Maximale Sicherheit für den Nacken
 
Dabei seit
25. Mai 2014
Punkte Reaktionen
605
Ein Faktor der meiner Meinung nach zu weniger Schutzausrüstung führt ist wie sicher die Räder geworden sind. Wegen modernen offenen Endurohelmen greift man auch seltener zum Fullface und daher auch zum Neckbrace. Sobald man aber eine Familie ernähren muss wird Schutzausrüstung aber wieder attraktiver.
 
Dabei seit
3. Juni 2011
Punkte Reaktionen
1
Ort
Laupheim
Bin von Brace in der Zwischenzeit auch geheilt. Ich habe den 3.5 und war anfänglich auch begeistert. Kann den jetzt nicht mit dem 5.5 vergleichen, aber ist soweit ok. Bis zu dem Tag als ich mit dem Brace bei einem harmlosen Sturz in Finale blöd auf die Seite und somit auf den Brace gefallen bin - und das war nicht mal mit hoher Geschwindigkeit. Das hatte zur Folge, das ich ein zertrümmertes Schlüsselbein hat und dann eine „Freifahrt“ mit dem Rettungsdienst gewonnen hatte. :(
 
Dabei seit
7. August 2005
Punkte Reaktionen
1.017
Denke es soll und darf jeder für sich selbst entscheiden ob mit oder ohne.

Hinterher kann eh niemand die Uhr zurückdrehen.

Es kann mit und ohne zu Verletzungen kommen, es kann mit und ohne durch Fehlen oder durch den Einsatz eines solchen zu stärkeren Verletzungen führen.

Wer sich gut damit fühlt: o.k.
Wer sie nicht mag bzw sich nicht gut damit fühlt: auch o.k.
 
Zuletzt bearbeitet:

shaihulud

Tolle Frisur & gute Augen.
Dabei seit
12. Juli 2016
Punkte Reaktionen
78
Ort
Recklinghausen, NRW
... mit dem Brace bei einem harmlosen Sturz in Finale blöd auf die Seite und somit auf den Brace gefallen bin - und das war nicht mal mit hoher Geschwindigkeit. Das hatte zur Folge, das ich ein zertrümmertes Schlüsselbein hat und dann eine „Freifahrt“ mit dem Rettungsdienst gewonnen hatte. :(

Ich will gar nicht anzweifeln was Du sagst, aber mich interessiert folgendes:
Woher weißt Du denn dass tatsächlich das Neck Brace an dem zertrümmerten Schlüsselbein Schuld ist?
Und wie kann man seitlich fallen, so dass man direkt auf das Neck Brace fällt?

Abgesehen davon würde ich einen ungebremsten Fall seitlich auf die Schulter aus der beim Radfahren typischen Fallhöhe auf den steinigen Boden in Finale nicht unbedingt als "harmlos" bezeichnen. Bei harmlosen Stürzen bin ich jedenfalls noch in der Lage mich aktiv abzurollen oder zumindest Arme und Hände zum Abfangen zu benutzen, bevor meine Schulter oder Schädel aufschlägt.
 

svenreinert

Der_Sven
Dabei seit
12. November 2012
Punkte Reaktionen
342
Ort
Quedlinburg
Abgesehen davon würde ich einen ungebremsten Fall seitlich auf die Schulter aus der beim Radfahren typischen Fallhöhe auf den steinigen Boden in Finale nicht unbedingt als "harmlos" bezeichnen. Bei harmlosen Stürzen bin ich jedenfalls noch in der Lage mich aktiv abzurollen oder zumindest Arme und Hände zum Abfangen zu benutzen, bevor meine Schulter oder Schädel aufschlägt.
well said
 
Dabei seit
24. September 2020
Punkte Reaktionen
3.243
Ort
Rhön
Ich muss im Bikepark und auch auf Hometrails immer staunen wie oft ein Brace mit ner Enduro Hybrid Halbschale verwendet wird (also mit Kinnschutz zum an/abnehmen) und das Brace den Kopf/ Helm NIE im Falle des Falles stützen würde.

@Gregor ; @MarvinM

Warum sind denn die Convertibles nicht für ein Neckbrace geeignet? Wegen eines zu labilen Kinnbügels?

Die Tage kommen ein ein DBX5.5 Neckbrace und der 21er Leatt DBX4.0 Enduro FF/Convertible... Der Helm ist ja nach ASTM klassifiziert und sollte doch dann dementsprechend auch einsetzbar sein, oder?

Vollwertige FF sind zwar auch noch vorhanden, aber ich frage mich das jetzt ernsthaft.
 
Zuletzt bearbeitet:

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
8.687
Ort
Olching
@Gregor ; @MarvinM

Warum sind denn die Convertibles nicht für ein Neckbrace geeignet? Wegen eines zu labilen Kinnbügels?

Die Tage kommen ein ein DBX5.5 Neckbrace und der 21er Leatt DBX4.0 Enduro FF/Convertible... Der Helm ist ja nach ASTM klassifiziert und sollte doch dann dementsprechend auch einsetzbar sein, oder?

Vollwertige FF sind zwar auch noch vorhanden, aber ich frage mich das jetzt ernsthaft.
Das frage ich mich auch, vor allem wenn man die Beschreibung des Enduro 4.0 Convertible anschaut.
Screenshot_20210506-200444_Samsung Internet.jpg
 

shaihulud

Tolle Frisur & gute Augen.
Dabei seit
12. Juli 2016
Punkte Reaktionen
78
Ort
Recklinghausen, NRW
Es gibt einige ältere und viel schmaler und kürzer geschnittene Convertibles, bei denen das Kinnteil relativ weit oben steht und der Nackenbereich ähnlich wie bei einem klassischen Radhelm sehr weit hochgezogen ist. Das mindert das Gewicht und erhöht die Bewegungsfreiheit zu Lasten der Abdeckung gerade im Hinterkopf-Bereich. Bei solchen Helmen wäre die Wirbelsäule schon längst überstreckt, wenn Kinnteil oder Nackenteil des Helms auf der Brace aufliegt. Bei modernen, kanitgeren und weit runtergezogenen Helmen ist das aber kein Problem - da kann die Neckbrace effektiv die Überstreckung verhindern.
 

MarvinM

Hmm...
Dabei seit
1. Mai 2013
Punkte Reaktionen
952
Es gibt einige ältere und viel schmaler und kürzer geschnittene Convertibles, bei denen das Kinnteil relativ weit oben steht und der Nackenbereich ähnlich wie bei einem klassischen Radhelm sehr weit hochgezogen ist. Das mindert das Gewicht und erhöht die Bewegungsfreiheit zu Lasten der Abdeckung gerade im Hinterkopf-Bereich. Bei solchen Helmen wäre die Wirbelsäule schon längst überstreckt, wenn Kinnteil oder Nackenteil des Helms auf der Brace aufliegt. Bei modernen, kanitgeren und weit runtergezogenen Helmen ist das aber kein Problem - da kann die Neckbrace effektiv die Überstreckung verhindern.
Genau so ist es!
Bei convertibles muss besonders auf die Form geachtet werden- sind sie zu schmal oder die Schale zu weit hochgezogen- brichste dir das Genick bevor sich der Helm auf dem Neckbrace abstützt.
Das Leatt als Pionier des Neckbrace darauf achtet das ihr Helm trotzdem optimal damit funktioniert, ist sowieso klar.
 
Dabei seit
15. August 2016
Punkte Reaktionen
36
Kurze Frage an alle Neck Brace Kenner.
Kann ich einen normalen Rückenprotektor (IXS Carve Body Armour) zusammen mit einer Neck Brace tragen?
Ich habe diese Info nirgends finden können. Macht ja aber irgendwie auch keinen Sinn seinen Halswirbel schützen zu wollen und den Rücken nicht.
Manche extra dafür gemachte Rückenpanzer haben ja für den Neck Brace einen extra ausschnitt. Meiner hat das aber nicht.
Danke für eure Info.
Marc
 
Oben