LED, Osram Ostar LE UW E3B mit 1120lm

Dabei seit
18. September 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
jetzt in der Nähe von Zürich
Hallo Forum Leser,

war gerade im Internet stöbern, und habe die Osram LED gefunden. Hat schon jemand mit der LED Erfahrung gemacht. Laut Datenblatt, siehe unten, echt richtig hell :)

Datenblatt:

Osram Ostar LE UW E3B, 1120lm

Unsere hellste LED: 17 Watt

Die Osram Ostar ist die hellste LED in unserem Sortiment. Sie übertrifft selbst die Cree Q5 um das fünffache. Die Effizienz (Lumen pro Watt) unter "Volllast" und das Preis/Leistungs-Verhältnis sind allerdings geringer als bei anderen High-Power LEDs. Punkten kann die Osram Ostar also überall dort wo es wirklich auf geballte Helligkeit ankommt.

Diese LED muss mit einem Kühlkörper betrieben werden. Wir empfehlen unseren Wärmeleitkleber zur Anbringung.

* Bis 700mA bei 24.5V belastbar (17Watt)
* Enorme Helligkeit
* 65lm/W bei 350mA
* Standard-Star Größe
* Langlebig

Farbe warm-weiß (warm-white)
Lichtstrom max. 1120lm
Abstrahlwinkel 130°
Farbtemperatur 6500K
Farbort x=031, y=0,32
Spannung typ. 20.8V (max.24.5V)

Linsentyp wasser-klar (water clear)
Chiphersteller Osram
Betriebstemperatur -40°C-100°C
Lagertemperatur -40°C-100°C
Entladung 20000V
 
Dabei seit
18. September 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
jetzt in der Nähe von Zürich
Hallo,

habe ich bei leds.de gesehen. (http://www.leds.de/product_info.php?info=p439_Osram-Ostar-LE-UW-E3B--1120lm.html)

Optik habe ich nicht gesehen, deshalb meine Frage, ob jemand so was schon verbaut hat, laut Webseite (NEW).

Mit entsprechender Optik und passendem Akku vielleicht eine LED Alternative zu den Seoul LED's.

Bitte beim Preis nicht erschrecken, der ist auch hoch, umgerechnet auf die lm, aber OK.
 

TinoKlaus

Tino
Dabei seit
25. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
131
Standort
Berlin
hi, dann meld ich mich mal mit meinem projekt zu wort.

ich habe vor einiger zeit angefangen mit halben reflektoren zu experimentieren, speziell mit dem E6 von Schmidt (ehemals der BisyFL). zu dem ehemaligen gabs mal eine menge projekte DoppelhalbeFL und auch mit anderen "hälften" wurde schon von einigen experimentiert.
mein fortschritt ist bisher allerdings eher bescheiden.

mein aufbau:


das leuchtbild mit einer luxeon K2:


das leuchtbild mit einer cree xr-e:


momentan bin ich am überlegen ob es sich lohnt mal eine der neuen osrams zu testen. am dynamo kann man nur eine davon betreiben. an einem moderatem akku ist man ebenfalls mit einer schon recht gut bedient.
daher macht es auch wenig sinn den E6 in der vertikalen zu halbieren. dann doch eher in der horizontalen, nur dann wäre noch offen wie sich dann das leuchtbild verändert. da die streuscheibe dreigeteilt, wird man nur ein unvollständiges leuchtbild erhalten. was ich damit sagen will, dass 60€ zum testen etwas zu viel sind.
leider hab ich hier im forum zur zeit niemanden, der ebenfalls auf diese weise lampen baut und dementsprechend langsam gehts voran.
 
Dabei seit
13. August 2005
Punkte für Reaktionen
24
Standort
Baden, Österreich
kann nichts, aber aus anderen Gründen:
derzeit garantiert Osram nämlich genau NULL. Du bestellst zwar die tolle "1000 Lumen super oberer Produktionsausreißer"-Led, kannst aber alles bis runter auf 500 Lumen bekommen.

ZU DEM PREIS NICHT! :mad:
Da warte ich noch, bis entweder die Helligkeit garantiert wird, oder schwächere Modelle weniger kosten, oder Luxeon endlich einen Nachfolger der "V" baut - mit den neuen Emitterplättchen (der wäre dann auch möglicherweise vernünftig fokussierbar).
(N paar Host-lichter die auf so ne led warten, hab ich schon hier)

zu den Osram-Teilen: Einbau in eine Maglite, nur in dem großen, tiefen Reflektor mit der großen Öffnung durch die die große Primäroptik durchpasst, wird das gut funktionieren
 
Dabei seit
2. Mai 2005
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Stadtsteinach
kann nichts, aber aus anderen Gründen:
derzeit garantiert Osram nämlich genau NULL. Du bestellst zwar die tolle "1000 Lumen super oberer Produktionsausreißer"-Led, kannst aber alles bis runter auf 500 Lumen bekommen.

ZU DEM PREIS NICHT! :mad:
Das sehe ich genau so.

Deshalb werde ich mein nächstes Projekt höchstwahrscheinlich mit Rebels realisieren, denn für die Rebel LXML PWC1 0100 wird laut Datenblatt (gibts hier: http://www.luxeon.com/products/line.cfm?lineId=19) bei einem Strom von 350mA ein minimaler Lichtstrom von 100lm angegeben. Klar ist der maximale Lichtstrom von 180lm kein Spitzenwert, aber ich betreibe dann lieber mehrere Rebels mit 350mA. wodurch der Gesamtwirkungsgrad relativ hoch liegt. Das einzige Problem ist die Optik, aber da arbeite ich gerade an einer Lösung.

So, aber jetzt noch mal zum Ostar. Wenn ich mir hier (http://www.leds.de/product_info.php?info=p439_Osram-Ostar-LE-UW-E3B--1120lm.html) die Lumen-Angabe ansehe, wundert mich das schon etwas, denn 1120lm bei 17W, das wären 66lm/W. Außerdem muss ich mich über die Angabe von 6500K in Kombination mit "warm-weiß" schon etwas wundern... Aber hier (http://www.osram-os.com/ostar-lighting/products.php?lan=eng) sind für das gleiche Modell (Ostar LE UW E3B) gerade mal 580lm bei 15W angegeben was ja gerade noch 39lm/W sind :eek: .

Gruß

Stefan
 
Dabei seit
23. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Norddeutschland
ZU DEM PREIS NICHT! :mad:
Da warte ich noch, bis entweder die Helligkeit garantiert wird, oder schwächere Modelle weniger kosten, oder Luxeon endlich einen Nachfolger der "V" baut...
Die Konkurrenz zur OSTAR kommt aus ganz anderen Breiten: In Hongkong hat Firma Lustrous aus Taiwan gerade einen 10 Watt Emitter mit namen Lustron X vorgestellt, der ähnliche Specs hat :

LHS110NWCOA
Luminous Flux = 750 lm
Vf (Typical) = 31V
I (Typical) = 350mA
CCT = 5500K

mehr dazu hier

Ich schätze hier werden 9 Einzelemitter unter dem Phosphor zu einem Großen zusammengefasst (31V:9= 3,44V).

Bin gespannt, wann erste Produkte damit auftauchen. Die werden jedenfalls preislich sicherlich in einer anderen Liga spielen als die Osram-Apotheke ...

Der RedmEx
 

Anhänge

Oben