"Legales Doping"? Wann was wie viel am besten vorher essen und trinken?

Dabei seit
20. März 2022
Punkte Reaktionen
2
Hallo zusammen,

was sollte man wie viel wann vorm Training essen und trinken, damit man beim Training am meisten davon profitiert?

Macht es einen Unterschied, ob ich

  • pumpen gehe
  • 5 h Fahrrad fahren werde
  • sprinten werde
  • 5 km-Lauf machen werde
  • 10 km-Lauf machen werde
...

Wann is(s)t was am besten wann wie viel vorher am besten?

Gibts legale, natürliche "Dopingmittel" die einen nochmal kurz vorher oder währenddessen so richtig pushen?

Bringen z. B. auf kurzen Laufdistanzen Energiegels was?

Was ist mit Koffein?

Was ist mit der guten alten Banane? Bringt die was, wenn man die direkt vorm oder während des Trainings isst? Oder ist die total overhyped, weil man viel zu lange braucht, diese zu verdauen, bis man was energetisch was von der hat?

Schöne Grüße

DU
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von ExcelBiker

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
26. Februar 2012
Punkte Reaktionen
2.063
Ort
Wien/ KLBG
Ich sag es mal so, das einzige Supp das bisschen etwas bringt ist Kreatin.

Alle anderen Sups sind rausgeschmissenes Geld mMn.

Was man tun kann:
Haferflocken und langkettige Kohlenhydrate so 2-3h vorm Radfahren, dann nen schönen Kaffee 30min vorm Biken trinken ;-)

Was aber am wichtigsten ist: Viel trinken. Ich merke das selber. Wenig essen macht mir wenig aus, aber wenn ich wenig getrunken habe bin ich komplett ausgelaugt.

Vergiss das ganze Gel-Zeug. Das ist auch Geldverschwendung und unnötige Plastikproduktion.

Während dem Radfahren: 50-70g Maltodextrin, Löffelchen Salz, Magnesium Pulver in eine Flasche und während der Ausfahrt trinken. Damit bekomme ich keinen Hunger und kann 3-5h mit kurzer Pause fahren gehen.
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von ExcelBiker

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

µ_d

Irgendwas mit Offshore
Dabei seit
4. Januar 2005
Punkte Reaktionen
7.732
Ort
Hamburg/Kiel
Bike der Woche
Bike der Woche
Illegal ist ja erstmal vieles nur wenn man ein UCI oder anderweitig sanktioniertes Rennen fahren möchte. :ka:
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
6.165
Ort
Staffelsee

ghostmuc

Meistens blau unterwegs....fürs DIMB RCT
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
5.103
Ort
Voralpenghetto
  • pumpen gehe
  • 5 h Fahrrad fahren werde
  • sprinten werde
  • 5 km-Lauf machen werde
  • 10 km-Lauf machen werde
Ist bei jedem der genannten Sportarten und Sportler unterschiedlich.
Allein schon der 10km Lauf, läufst du den in unter einer Stunde oder brauchst du 2 Stunden dafür ?

Ansonsten kann ich dir nur mein "Rezept" für hohe Ausdauerleistung zwischen 2-4 Stunden geben.
Zwei Stunden vorher selbstgebasteltes Müsli mit viel langkettigen KH.
Ab eine Stunde vorher Cola. Da ich sonst Null Kaffee trinke und mein Körper somit kein regelmäßiges Koffein gewöhnt ist, für mich jedesmal ein enormer Kick.
Direkt vor dem Start ein Gel, und der Rest je nach Strecke
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
2.249
Ort
Münster (Flachland)
Hallo zusammen,

was sollte man wie viel wann vorm Training essen und trinken, damit man beim Training am meisten davon profitiert?

Macht es einen Unterschied, ob ich

  • pumpen gehe
  • 5 h Fahrrad fahren werde
  • sprinten werde
  • 5 km-Lauf machen werde
  • 10 km-Lauf machen werde
...
Hängt davon ab. Vor langen Bike Tagen Morgens vor der Abfahrt eine große Portion langkettige Kohlenhydrate.. bei mir meistens Porredge oder Müsli. Zum Kampfsport Training oder im Studio geht es meist ohne extra Mahlzeit vorher. Aber ich achte bewusst auf Eiweiß im Essen danach
Wann is(s)t was am besten wann wie viel vorher am besten?
Muss jeder selber für sich rausbekommen. Hauptsache du hast genug Energie während der Belastung.
Gibts legale, natürliche "Dopingmittel" die einen nochmal kurz vorher oder währenddessen so richtig pushen?
Zucker.
Bringen z. B. auf kurzen Laufdistanzen Energiegels was?
Imho braucht man auf Kurzdistanz hat nicht zwischendurch essen. Vorher passend und währenddessen genug trinken
Was ist mit Koffein?

Was ist mit der guten alten Banane? Bringt die was, wenn man die direkt vorm oder während des Trainings isst? Oder ist die total overhyped, weil man viel zu lange braucht, diese zu verdauen, bis man was energetisch was von der hat?
Eine Banane vor dem Hunger bringt imho etwas.
Der Energieschub kommt nicht so schnell wie bei Traubenzucker oder Energiedrinks halt dafür aber etwas länger an.
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
2.899
Während dem Radfahren: 50-70g Maltodextrin, Löffelchen Salz, Magnesium Pulver in eine Flasche und während der Ausfahrt trinken. Damit bekomme ich keinen Hunger und kann 3-5h mit kurzer Pause fahren gehen.
Ich nehme immer sehr dünn dosierten löslichen Zitronentee (ohne Süßstoff) der enthält ein wenig Traubenzucker und Koffein. Ich bilde mir ein das hat dieselbe Wirkung.

Ansonsten die Banane während dem Sport bringt schon was.
Vorher ein Müsli mit Haferflocken Rosinen Nüssen etc. ist immer gut.
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
2.899
Gele kann man schon verwenden bei längeren Einheiten, die haben halt ein kleines packmaß und sind sehr bekömmlich und sehr schnell verdaulich, das sind die Vorteile gegenüber einem normalen Lebensmittel
da habe ich genau gegenteilige Erfahrung, nach einem solchen Gel ist mir mal so schlecht geworden, dass ich die Runde abkürzen musste.
 
Dabei seit
20. März 2022
Punkte Reaktionen
2
Wie ist das mit Trinken genau? Habs schon paar Mal gemerkt, wenn ich direkt vorm Joggen z. B. orgentlich was trinke, egal was, es schwippt und schwappt da so umher und blubbert ... Ist wohl eher auch kontraproduktiv, oder!? Also wie lange vorm Joggen z. B. nichts trinken, sodass das nicht eher störend ist?
 
Dabei seit
1. Juli 2019
Punkte Reaktionen
2.667
Ort
Bonn
Wie ist das mit Trinken genau? Habs schon paar Mal gemerkt, wenn ich direkt vorm Joggen z. B. orgentlich was trinke, egal was, es schwippt und schwappt da so umher und blubbert ... Ist wohl eher auch kontraproduktiv, oder!? Also wie lange vorm Joggen z. B. nichts trinken, sodass das nicht eher störend ist?
Ich denke wichtiger ist kontinuierliche zufur von kleinen Mengen und nicht n Liter oder so aufeinmal
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
6.165
Ort
Staffelsee
Ab eine Stunde vorher Cola. Da ich sonst Null Kaffee trinke und mein Körper somit kein regelmäßiges Koffein gewöhnt ist,
Wie ich noch keinen Kaffee getrunken habe, da gab es immer Guarana in Tabletten, war von diesem Hersteller. Pusht ordentlich, falls du nicht auch den Zucker der Cola benötigst

Direkt vor dem Start ein Gel,
Laut einem Sportmediziner, den ich dazu mal befragt habe, bringt eine reife Banane 30-45 Minuten vorher denselben Effekt und ist dazu noch gesünder.

Mir ist bewusst, dass man/du seine Rituale hat und nur selten mal was neues probiert
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
2.249
Ort
Münster (Flachland)
Wie ist das mit Trinken genau? Habs schon paar Mal gemerkt, wenn ich direkt vorm Joggen z. B. orgentlich was trinke, egal was, es schwippt und schwappt da so umher und blubbert ... Ist wohl eher auch kontraproduktiv, oder!? Also wie lange vorm Joggen z. B. nichts trinken, sodass das nicht eher störend ist?
Ich fahre immer mit 2l Trinkblase. Alle paar Minuten ein/zwei Schluck und ich komme damit halbwegs gut durch den Tag.
Bei langen Bikepark Tagen gibt es gegen Halbzeit entweder eine Dose RB oder 0.5 iso.
Wenn ich in den Alpen unterwegs bin habe ich auf 2l 2-4 Löffel isopulver im Wasser. Ansonsten Wasser pur
 

ghostmuc

Meistens blau unterwegs....fürs DIMB RCT
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
5.103
Ort
Voralpenghetto
da habe ich genau gegenteilige Erfahrung, nach einem solchen Gel ist mir mal so schlecht geworden, dass ich die Runde abkürzen musste.
Hatte ich auch mal, muss man eben rausfinden welche man verträgt und was nicht.
Fahre schon sehr lange mit den denen von Decathlon sehr gut.
Sehr günstig, gleiche Inhalte wie die "Premiumhersteller" und für mich auch lecker
 
Dabei seit
26. Februar 2012
Punkte Reaktionen
2.063
Ort
Wien/ KLBG
Gele kann man schon verwenden bei längeren Einheiten, die haben halt ein kleines packmaß und sind sehr bekömmlich und sehr schnell verdaulich, das sind die Vorteile gegenüber einem normalen Lebensmittel
Deshalb Maltodextrin in die Flasche. Im Prinzip wie ein Gel, nur dass es 4€ für 1kg kostet und nicht 3€ für 30g ;-)
 

Edith L.

Allwissende Müllhalde
Dabei seit
24. Juli 2003
Punkte Reaktionen
3.051
Ort
Metropolregion
Ich denke wichtiger ist kontinuierliche zufur von kleinen Mengen und nicht n Liter oder so aufeinmal
👍 Und die Erfahrung oder besser.... den Rytmus muss man sich tatsächlich erfahren. Alle 15 bis 20 min nur nen Stück om Riegel abbeissen und den Rest zurück ins Trikot. Triathleten sollen sich früher den klebrigen Powerbarals derartige Portion in Streifen aufs Oberrohr geklebt haben. Das Bild einfach im Hinterkopf behalten, dann nochmal google was der Körper so pro Stunde aufnehmen kann und schon hat man das System verstanden.

Zum Selbermischen auch hilfreich (nachfolgende googeln)

Natalie's Maltodextrin Ernährungskonzept für Wettkampf.......
 
Zuletzt bearbeitet:

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
3.201
Ort
da wo andere Urlaub machen
@DerUnbeugsame , nachdem du im Eingangspost eine größere Liste an Fragen drin hast, empfehle ich dir das Buch "Vegan in Topform" von Brendan Brazier. Da sind die ganzen Fragen von dir sehr gut erklärt, mit einer Mischung aus Wissenschaft und eigener Erfahrung. Und keine Angst, du musst deshalb nicht zum Veganer mutieren. Die Erklärungen und Hinweise gehen auch für "Flexitarier".
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.944
Ja muss man testen, ich komme mit Riegeln und gel besser zurecht als mit fester Nahrung. Feste Nahrung gibt's vorher und nachher
Ich halte Gele für aktive Plastikmüllproduktion und lehne sie schon dahingehend ab. Es gibt viele Alternativen, bei denen man nicht mehr Plastik hat als Nahrung.
Z. B. einen banalen Apfel und Wasser. Oder auch süße Kekse, bei denen man schnelle Kohlenhydrate (Zucker) und langsame Kohlenhydrate (Weizen Mehl) gleichzeitig hat und die daher nachhaltiger wirken als das chemische Modezeugs.
 
Dabei seit
3. März 2022
Punkte Reaktionen
482
Hallo zusammen,

was sollte man wie viel wann vorm Training essen und trinken, damit man beim Training am meisten davon profitiert?

Macht es einen Unterschied, ob ich

  • pumpen gehe
  • 5 h Fahrrad fahren werde
  • sprinten werde
  • 5 km-Lauf machen werde
  • 10 km-Lauf machen werde
...

Wann is(s)t was am besten wann wie viel vorher am besten?

Gibts legale, natürliche "Dopingmittel" die einen nochmal kurz vorher oder währenddessen so richtig pushen?

Bringen z. B. auf kurzen Laufdistanzen Energiegels was?

Was ist mit Koffein?

Was ist mit der guten alten Banane? Bringt die was, wenn man die direkt vorm oder während des Trainings isst? Oder ist die total overhyped, weil man viel zu lange braucht, diese zu verdauen, bis man was energetisch was von der hat?

Schöne Grüße

DU

auf welchem sportlichen Level bist Du denn unterwegs?

Kondition/Ausdauer/Kraft ist ja die Basis, die Ernährung kommt OnTop für die letzten 20%.

Fahre regelmäßig mit einem Kumpel, der bei den CC vorne dabei ist. Für ihn ist das eine „Spazierfahrt“, für mich gehts an die Grenze meiner Leistungsfähigkeit. Und dabei meine ich immer ganz gut unterwegs zu sein.…

Übers Doping durch Nahrung würde ich mir erst Gedanken machen, wenn ein hohes Leistungslevel erreicht ist.

Bis dahin tuns Apfelsaftschorle, Banane, süße Küchlein, Nutellabrot usw.
 

GAPHupf82

Liegt halt gern unten...
Dabei seit
27. Januar 2015
Punkte Reaktionen
666
Als ich noch bei den Hobbylaeufern war hat mir ein befreundeter Arzt nen kleinen Cocktail fuer die Trinkflasche gemixt:

Wasser mit Banansaft
3 Tassen Espresso
1 Loeffel Ovomaltine
2 Asprin
1 400mg Paracetamol

Hatte auf 10km ne super Zeit. Kann aber auch an der Angst gelegen haben das ich mich im 90Grad Winkel in die Hosen schei$$. :ka:
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
2.249
Ort
Münster (Flachland)
Wasser mit Banansaft
3 Tassen Espresso
1 Loeffel Ovomaltine
2 Asprin
1 400mg Paracetamol
WTF? Abgesehen davon dass es Geschmacklich schon nicht gut klingt verstehe ich nicht warum man
a) Schmerzmittel prophylaktisch während eines Rennen einnehmen soll
b) Die Schmerzmittel so hoch dosiert werden
c) Verschieden Schmerzmittel gemischt werden
d) das ganze noch von einem Arzt "gebraut" wurde
e) und das ganze für einen 10km Lauf

Bis dahin tuns Apfelsaftschorle, Banane, süße Küchlein, Nutellabrot usw.
Hängt wirklich davon ab was/wie man fährt. Für eine gemütliche Tour mit Pausen klingt das brauchbar. Für eine sportliche Tour oder einen Tag Bikepark (oder gar ein Rennen) wären Kuchen oder Nutellabrot für mich währendessen ein No-Go.
 
Dabei seit
9. November 2019
Punkte Reaktionen
215
befreundeter Arzt

Dieser hier?

CE2CCE83-B87F-41BF-B364-AB6EC5BB1D77.jpeg
 
Oben Unten