Leichten LRS für Stumpjumper

Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
605
Hallo zusammen,

der originale LRS von meinem Stumpi Comp Alloy ist mit ca. 2200g ziemlich schwer, deswegen wollte ich in einen neuen investieren.

1) Laufradgröße? Welche Einbaubreite/welches Achssystem wird benötigt? (vorne/hinten) Umbaumöglichkeiten auf andere Standards erwünscht?
29", boost, soll bleiben :)
Außerdem brauche ich einen XD Freilauf und vorzugsweise eine 6-Loch Bremsscheibenaufnahme. Centerlock würde es zur Not auch tun.

2) Welche Reifenbreite soll gefahren werden?
aktuell 2.3", breiter soll ggf. auch möglich sein, Maulweite vermutlich am besten 30mm

3) Welches Reifensystem soll genutzt werden?
Tubeless

4) Bitte den Einsatzbereich und Fahrstil so genau wie möglich beschreiben.
Hauptsächlich Mittelgebirge, Waldboden unterschiedlichster Art, viele Wurzeln und Stufen, kleinere Sprünge und Drops, Schwierigkeit etwa S2 mit vereinzelten S3 Stellen. Mit Fahrfehlern kenne ich mich aus, d.h. ich treffe sicher nicht immer die Ideallinie ;) Wenn das Terrain gut einsehbar ist fahre ich auch auf holprigem Untergrund gerne mal was schneller, ansonsten bin ich mangels Fahrkönnen tendenziell etwas langsamer unterwegs.

Ist das genau genug? Sonst gerne nachfragen.

5) Körpergewicht des Fahrers/der Fahrerin?
75kg, dazu kommen noch ca. 1,5l Flüssigkeit und was man sonst noch so braucht (Multitool, Luftpumpe, Riegel, Regenjacke, Handy, ...)

6) Bisher hatte ich folgende Laufräder: Mit denen hatte ich folgende Probleme: Im übrigen hat mich gestört...
Die Produktseite sagt folgendes:

FELGEN: Specialized 29, hookless alloy, 30mm inner width, tubeless ready
VORDERRADNABE: Alloy, sealed cartridge bearings, 15x110mm thru-axle, 28h
HINTERRADNABE: Alloy, sealed cartridge bearings, 12x148mm thru-axle, 32h
SPEICHEN: DT Swiss Industry

Was mich stört: das Gewicht

7) Budget - was darf's kosten?
Ich hatte grob 700€ angepeilt. Falls sinnvoll, darf es auch etwas mehr sein.

8) Wo soll gekauft werden? Händler vor Ort? Laufradbauer? Discounter? Eigenbau?
Selber bauen scheidet mangels Können aus. Sonst ist mir das egal.

9) Klar sollte sein, dass nicht alle Wünsche zu jedem günstigen Preis realisiert werden können. Die Frage ist dann, an welchem Punkt man am ehesten bereit ist, Kompromisse einzugehen. Dies wird oft umschrieben mit einem Zitat von Keith Bontrager: "Strong, light, cheap - choose two." Daher: Bitte gewichten, was dem Käufer am wichtigsten ist (mit dem wichtigsten anfangen):

Zuverlässigkeit, Stabilität, Gewicht, Steifigkeit, Optik

Zur Erläuterung: Der LRS soll auf jeden Fall halten, dabei aber leichter sein als mein aktueller LRS. Bei Steifigkeit habe ich mangels Vergleich keine Vorstellung was ich brauch/möchte. Optik ist nebensächlich, solange es nicht zu bunt wird (s.u.).

10) Sonstige Wünsche: Etwa Farbwünsche, lauter/leiser Freilauf, bestimmte Zielvorstellung des Laufradgewichts ...
Farbe sollte am liebsten schwarz sein. Gegen graue Decals habe ich auch nichts. Sonstige Farbakzente nach Möglichkeit gar nicht oder nur sehr dezent.
Das Gewicht sollte unter 1800g liegen, gerne auch weniger wenn unter den gegeben Bedingungen möglich.

11) Bisher im Rennen sind bei mir folgende Laufradsätze (mit Link), über die ich mich bereits über die Suchfunktion informiert habe:
Ich vermute mal, die beiden sind die Standardantwort auf meinen Anforderungskatalog. Die Newmen gefallen mit tendenziell etwas besser, weil etwas leichter.

Außerdem habe ich mir noch folgende angeschaut:
Die XMC1501 und Advanced erscheinen mir auch sehr gut, aber die liegen eigentlich über dem Budget. Da bin ich mir nicht sicher, ob 200g weniger den doppelten Preis wert sind. Die SMCi30 sind sehr leicht und wären noch in der erweiterten Budgetgrenze, aber bei denen habe ich bedenken wegen der Haltbarkeit.

Habe ich irgendwas vergessen?

Schon einmal vielen Dank für eure Hilfe!
 
Dabei seit
9. Februar 2021
Punkte Reaktionen
3
Servus!
Ichwürde die dt swiss 1501 oder1700 empfehlen. Fahre selber 1700 und n Freund 1501 und wir sind top zufrieden… allerdings sind wir gravitygerichteter… das heiß stabil aber Gewicht ist egal… dt swiss hat je nach Upgrade eben echt geile Freiläufe (18 Zähne sind Schmutz… man sollte direkt auf 54 Zähne umrüsten… kann man außer dem Hölle laut oder leise fahren!) Ich kann außerdem e13 emphehlen… ich weiß jedoch nicht wo die preislich liegen:(
Grüße David
 
Dabei seit
22. Juli 2006
Punkte Reaktionen
378
Ort
16540
... der originale LRS von meinem Stumpi Comp Alloy ist mit ca. 2200g ziemlich schwer, deswegen wollte ich in einen neuen investieren.

.... Die SMCi30 sind sehr leicht und wären noch in der erweiterten Budgetgrenze, aber bei denen habe ich bedenken wegen der Haltbarkeit.
Der passt doch super - und bei dem beschriebenen Einsatzbereich hätte ich hinsichtlich der Haltbarkeit keine Bedenken (zumal auch noch ein zugelassenes Systemgewicht von 110 kg angegeben ist).
Wenn leichter dann richtig :daumen: - 200gr weniger merkt man nicht unbedingt ;).
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
605
Ichwürde die dt swiss 1501 oder1700 empfehlen. Fahre selber 1700 und n Freund 1501 und wir sind top zufrieden… allerdings sind wir gravitygerichteter… das heiß stabil aber Gewicht ist egal…
Danke für die Einschätzung! Dann brauche ich mir also bei den beiden keine Gedanken über die Haltbarkeit machen :D

das heiß stabil aber Gewicht ist egal… dt swiss hat je nach Upgrade eben echt geile Freiläufe (18 Zähne sind Schmutz… man sollte direkt auf 54 Zähne umrüsten… kann man außer dem Hölle laut oder leise fahren!)
Über den Freilauf habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Die 1700 und 1501 haben von der Stange 36 Einrastpunkte. Für mehr müsste ich den LRS vermutlich custom aufbauen lassen, oder? Da spricht aber aus meiner Sicht auch nichts gegen. Die Nabe darf gerne etwas leiser sein. Meine Mitfahrer beschweren sich schon immer über meine jetzige Nabe :D

Ich kann außerdem e13 emphehlen… ich weiß jedoch nicht wo die preislich liegen
Danke, die hatte ich bisher noch nicht auf dem Schirm. Ich schaue mich da mal um.

Das Gewicht ist geil, aber der Preis sprengt leider das Limit :(

Der passt doch super - und bei dem beschriebenen Einsatzbereich hätte ich hinsichtlich der Haltbarkeit keine Bedenken (zumal auch noch ein zugelassenes Systemgewicht von 110 kg angegeben ist).
Man kann sich den übrigens auch mit stabileren Speichen bestellen. Aber meinst du echt, dass der stabil genug ist? Ich hätte den eher so im XC-Bereich angesiedelt. Ich fahre jetzt auch keine super harten Sachen, aber es wird ja schon mal ein bisschen holpriger und Fahrfehler mache ich auch gerne mal. Aber Preis und Gewicht sind bei dem natürlich top.

Wenn leichter dann richtig :daumen: - 200gr weniger merkt man nicht unbedingt ;).
Habe mal Preis, Gewicht und Gewichtsdifferenz zusammengefasst:

DT Swiss XM1700​
1840g​
630€​
-384g​
DT Swiss XMC1501​
1640g​
1250€​
-584g​
Newmen Evolution SL A.30​
1780g​
680€​
-444g​
Newmen Advanced SL A.30​
1610g​
1450€​
-614g​
Carl’z SMCi30​
1400g​
890€​
-824g​
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1.107
Ort
Randberlin / Erkner
Ich weiß ich weiß, es ist ziemlich häufig der selbe Text - da ich aber in den letzten gut 2-3 Monaten eine Art Forums-Hiatus genommen habe, dürfte ja genügend Zeit vergangen sein, um ihn mal wieder los zu lassen:
Mein Apell an die Gewichtsfanatiker bei Laufrädern. ;)
Der geht so:
Gewicht im Gesamten ist nicht alles. Genau genommen ist es sogar total irreführend. Das Gewicht eines LRS kann in vielen Fällen absolut keinerlei Rückschluss auf seine Zuverlässigkeit und Haltbarkeit geben.
Um es mal weniger Abstrakt zu machen: Nehmen wir doch mal das hier gebotene Beispiel der Newmen Evolution SL A30. Ein Alu-Satz, freigegeben für AM (/und für viele auch im ED genutzt) und mit 1780g durchaus leicht klingend.
Nehmen wir exakt die gleichen Felgen, setzen hier eine Hope Pro4 rein, erhalten wir einen Satz, der ca. 1930-1950g wiegen wird. Klingt schwerer und für einige deshalb uninteressant. Dass aber dieses Mehrgewicht für dich als Fahrer kaum, wenn überhaupt, zu erspüren sein wird, das versuche ich immer wieder zu betonen. Naben sitzen im Rotationszentrum und nehmen wenig Einfluss auf die (Masse-)Trägheit der Räder. Naben können aber zur Spritzigkeit beitragen, indem sie mit dementsprechend kleinem Leerwinkel im Antritt für schnellen Kraftschluss sorgen.
Meiner Meinung nach erhält man mit den Pro4 sogar den etwas besseren LRS, da diese Naben deutlich mehr auf der Haltbaren Seite angelegt sind, also sehr unauffällig für lange Zeit laufen und auch noch den kleineren Leerwinkel besitzen. Ganz zu schweigen von der angenehmeren Flanschgeometrie.

Ob ein LRS sich also agiler, schneller und spritziger anfühlt, liegt keinesfalls nur am Gewicht - das Gewicht spielt durchaus eine Rolle, aber Faktoren wie Gewichtsverteilung im Laufrad, Nehmer-Qualitäten der Felgen und Performance der Naben sollten mindestens gleich gewertet werden, damit am Ende nicht Murks bei rum kommt.


Da du aber nicht der schwerste Fahrer bist und auch deine Anwendung nicht brutal Materialfordernd klingt, solltest du mit recht vielen normal angebotenen LRS gut zufrieden sein können. Ich will dir hier also keinesfalls etwas vergällen, ich wollte nur mal anstossen, dass der Fokus "Gewicht" ein bisschen aufgespreizt werden sollte, damit du auch mit dem kompletten LRS zufrieden sein wirst und nicht nur die Waage im richtigen Bereich stehen bleibt.
Vg
Hexe
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.630
Ort
Staffelsee
Hope Naben gefallen mir auch sehr gut. Und dazu ne Duke Felge.

Habe ich letztes Jahr als Weihnachtsgeschenk bei der @Knusperhexe bestellt. 1a.
Und mit Farbe kann man bei Hope auch was machen, z.B. Purple oder Orange.
 
Dabei seit
19. September 2005
Punkte Reaktionen
446
Ort
im Wald
Ich habe für mein Stumpjumper EVO 2 verschiedene Laufradsätze, aber jeweils mit DT 350er Naben.

Nextie Carbon mit 34mm Innenweite.
Etwas leichter, aber die Felgen laufen voller Wasser. Muss ich regelmäßig raus schütteln 🙄.

Zum rumholzen hab ich mir dann noch einen mit Duke Crazy Star Flegen bei Felix bauen lassen.
Er verbaut wohl mit Freigabe die VR Felge auch hinten, wegen Haltbarkeit und Maulweite.
Ich bin von dem LRS sehr angetan und er steht meinem Carbon LRS in nichts nach.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
605
Hope Naben gefallen mir auch sehr gut. Und dazu ne Duke Felge.
Zum rumholzen hab ich mir dann noch einen mit Duke Crazy Star Flegen bei Felix bauen lassen.
Er verbaut wohl mit Freigabe die VR Felge auch hinten, wegen Haltbarkeit und Maulweite.
Ich bin von dem LRS sehr angetan und er steht meinem Carbon LRS in nichts nach.
Danke für die Info! Duke hatte ich bis jetzt noch nicht auf dem Schirm. Schaue ich mir an! Was wiegt da ein kompletter LRS, z.B. mit Hope oder DT 350er Naben?

Wer ist Felix? Die VR Felge für hinten wäre nicht ganz verkehrt. 30mm sollten es schon sein.

Apropos Maulweite: Ich hatte eigentlich mit 30mm geplant. Habe aber jetzt in einer anderen Diskussion gelesen, dass für 2.4" und spätestens 2.5" auch 35mm gar nicht so schlecht sind. Was meint ihr dazu?

Nextie Carbon mit 34mm Innenweite.
Etwas leichter, aber die Felgen laufen voller Wasser. Muss ich regelmäßig raus schütteln 🙄.
Huch, wie kommt das denn? Hält das dann Tubeless überhaupt dicht?

Habe ich letztes Jahr als Weihnachtsgeschenk bei der @Knusperhexe bestellt. 1a.
Von Knusperhexe habe ich schon viel gutes gehört. Dort etwas aufbauen zu lassen hatte ich auf jeden Fall ins Auge gefasst, wenn ich zu dem Schluss komme, dass mir bei den Systemlaufrädern irgendwas nicht passt.

Und mit Farbe kann man bei Hope auch was machen, z.B. Purple oder Orange.
Farbe ist gut, solange es Schwarz ist :D Ich denke, das passt zu meinem Rad (siehe Avatar) am besten :)
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.630
Ort
Staffelsee
! Was wiegt da ein kompletter LRS, z.B. mit Hope oder DT 350er Naben?
und für viele auch im ED genutzt) und mit 1780g durchaus leicht klingend.
Nehmen wir exakt die gleichen Felgen, setzen hier eine Hope Pro4 rein, erhalten wir einen Satz, der ca. 1930-1950g
irgendwo dazwischen
Ein LR Bauer aus Dresden. Hier Felixthewolf.
Farbe ist gut, solange es Schwarz ist :D Ich denke, das passt zu meinem Rad (siehe Avatar) am besten :)
Ich habe mein schwarzes Trek Procaliber mit Purple geschmückt. Mir gefällt es.
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.630
Ort
Staffelsee
Apropos Maulweite: Ich hatte eigentlich mit 30mm geplant. Habe aber jetzt in einer anderen Diskussion gelesen, dass für 2.4" und spätestens 2.5" auch 35mm gar nicht so schlecht sind. Was meint ihr dazu?
Je breiter die Felge, umso schwerer wird auch wieder dein LRS.
Fahrtechnisch kann ich dazu nicht viel sagen.

Duke hat z.B. auch eine Felge mit 32mm MW. Wird bei denen unter Enduro geführt.

Kontaktiere doch einfach mal die LR Bauer und frage nach. Oder lass dir gleich ein Angebot geben
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
605
Ich weiß ich weiß, es ist ziemlich häufig der selbe Text - da ich aber in den letzten gut 2-3 Monaten eine Art Forums-Hiatus genommen habe, dürfte ja genügend Zeit vergangen sein, um ihn mal wieder los zu lassen:
Mein Apell an die Gewichtsfanatiker bei Laufrädern. ;)
Der geht so:
Gewicht im Gesamten ist nicht alles. Genau genommen ist es sogar total irreführend. Das Gewicht eines LRS kann in vielen Fällen absolut keinerlei Rückschluss auf seine Zuverlässigkeit und Haltbarkeit geben.
Um es mal weniger Abstrakt zu machen: Nehmen wir doch mal das hier gebotene Beispiel der Newmen Evolution SL A30. Ein Alu-Satz, freigegeben für AM (/und für viele auch im ED genutzt) und mit 1780g durchaus leicht klingend.
Nehmen wir exakt die gleichen Felgen, setzen hier eine Hope Pro4 rein, erhalten wir einen Satz, der ca. 1930-1950g wiegen wird. Klingt schwerer und für einige deshalb uninteressant. Dass aber dieses Mehrgewicht für dich als Fahrer kaum, wenn überhaupt, zu erspüren sein wird, das versuche ich immer wieder zu betonen. Naben sitzen im Rotationszentrum und nehmen wenig Einfluss auf die (Masse-)Trägheit der Räder. Naben können aber zur Spritzigkeit beitragen, indem sie mit dementsprechend kleinem Leerwinkel im Antritt für schnellen Kraftschluss sorgen.
Meiner Meinung nach erhält man mit den Pro4 sogar den etwas besseren LRS, da diese Naben deutlich mehr auf der Haltbaren Seite angelegt sind, also sehr unauffällig für lange Zeit laufen und auch noch den kleineren Leerwinkel besitzen. Ganz zu schweigen von der angenehmeren Flanschgeometrie.

Ob ein LRS sich also agiler, schneller und spritziger anfühlt, liegt keinesfalls nur am Gewicht - das Gewicht spielt durchaus eine Rolle, aber Faktoren wie Gewichtsverteilung im Laufrad, Nehmer-Qualitäten der Felgen und Performance der Naben sollten mindestens gleich gewertet werden, damit am Ende nicht Murks bei rum kommt.


Da du aber nicht der schwerste Fahrer bist und auch deine Anwendung nicht brutal Materialfordernd klingt, solltest du mit recht vielen normal angebotenen LRS gut zufrieden sein können. Ich will dir hier also keinesfalls etwas vergällen, ich wollte nur mal anstossen, dass der Fokus "Gewicht" ein bisschen aufgespreizt werden sollte, damit du auch mit dem kompletten LRS zufrieden sein wirst und nicht nur die Waage im richtigen Bereich stehen bleibt.
Vg
Hexe
Danke für die ausführliche Erläuterung! Kleiner Leerwinkel bedeutet engere Verzahnung?

Das Prinzip der Massenverteilung ist mir durchaus bekannt. Allerdings fällt es mir mit meinem Wissen schwer zu beurteilen, wo bei einem LRS das Gewicht sitzt 🙄 Auch wenn der Titel es suggeriert, Haltbarkeit des LRS ist mir wichtiger als Gewicht. Sonst hätte ich gleich die SMCi30 bestellt ;)

irgendwo dazwischen

Ein LR Bauer aus Dresden. Hier Felixthewolf.
Danke für die Infos!

Ich habe mein schwarzes Trek Procaliber mit Purple geschmückt. Mir gefällt es.
Hast du ein Foto davon griffbereit?

Je breiter die Felge, umso schwerer wird auch wieder dein LRS.
Fahrtechnisch kann ich dazu nicht viel sagen.

Duke hat z.B. auch eine Felge mit 32mm MW. Wird bei denen unter Enduro geführt.
Ok, das klingt so, als ob für mich 30mm ausreichend wären.

Kontaktiere doch einfach mal die LR Bauer und frage nach. Oder lass dir gleich ein Angebot geben
Das vermutlich eine sehr gute Idee :D
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.630
Ort
Staffelsee
Hast du ein Foto davon griffbereit?
Einmal mit purple Griffen und ohne Duke LRS
und einmal mit Duke LRS. Sind aber nicht so gut
57541EF5-B64C-4A79-9F09-6913C57BCCA2.jpeg

B518F072-18F9-4F61-9143-DA0D47CF5262.jpeg
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte Reaktionen
4.140
@SinusJayCee Bei den günstigen OEM-LRS von Roval sind gelabelte Formula Naben drin oder manchmal DT370. Bei deinen recht sicher Formula, mit den gleichen Felgen gibt es auch nen 1,9kg LRS auf DT350-Basis. Das Gewicht ist also sehr nah an der Rotationsachse durch sauschwere Naben ;)
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
605
Einmal mit purple Griffen und ohne Duke LRS
und einmal mit Duke LRS. Sind aber nicht so gut
Anhang anzeigen 1353386
Anhang anzeigen 1353387
Das tatsächlich gar nicht so schlecht aus. Ich überlege mir das mal mit den Akzenten. Allerdings hat mein Rad selber ja schon etwas Farbe und ist nicht komplett schwarz.

@SinusJayCee Bei den günstigen OEM-LRS von Roval sind gelabelte Formula Naben drin oder manchmal DT370. Bei deinen recht sicher Formula, mit den gleichen Felgen gibt es auch nen 1,9kg LRS auf DT350-Basis. Das Gewicht ist also sehr nah an der Rotationsachse durch sauschwere Naben ;)
Ah, gut zu wissen! Könnte man dann einfach die Naben tauschen bzw. lohnt sich das vom Preis und Aufwand her? Im Gegensatz zum XM1700 ist er dann aber immer noch 100g schwerer ;)
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
605
Kurzes Update: Es werden jetzt Syntace W33i mit Industry 9 1|1 Naben. Die Duke Crazy Star 6ters waren auch ziemlich lang im Rennen. Ich habe mich aber jetzt für die W33i entschieden, weil die nur ca. 40g/Felge schwerer aber dafür ein gutes Stück stabiler sein sollen. Hauptgrund für die Naben ist die fein Verzahnung :)
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte Reaktionen
4.140
Wer hat dich da beraten? Die i9-Naben muss man wirklich mögen. Die "feine Verzahnung" bedeutet schlichtweg unfassbaren Lärm wenn du schneller unterwegs bist. Und wenn du WIRKLICH wenig Leerweg haben willst, nimm ne Onyx. Die ist aber dafür lautlos :D
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
605
Hab mir gerade Öl vs. Fett angehört, war tatsächlich angenehmer als erwartet.
Dazu hatte ich nur ein Video von der Hydra aber nicht von der 1|1 gefunden. Das Ergebnis ist aber beeindruckend.

Aber natürlich hat Youtube mir auch ein Video von ner Onyx gezeigt und jetzt will ich eine ausprobieren :D
Die hört sich echt nicht schlecht an bzw. eben nicht, weil man nichts hört ;) Ich bleibe aber jetzt bei der I9.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
605
Ich hab am Stadtrad ne Alfine, die klingt genau so. Das ist irgendwie stark lautlos zu rollen, aber erschreckt Menschen deutlich mehr als ne DT350 oder sowas :D
Meine aktuelle Nabe ist auch ganz schön laut, zumindest beschweren sich meine Mitfahrer ständig. Als Klingelersatz reicht sie aber irgendwie dann doch nicht und ich muss mich anderweitig bemerkbar machen ;)
 
Oben