Leichter Crosser: Canyon vs. Radon vs. Rose

Dabei seit
22. März 2021
Punkte Reaktionen
1
Ich bin auf der Suche nach einen (relativ) leichten Crosser, der mich auf Trainingsfahrten über Straßen (70%) und Schotterwege (30%) begleitet (Budget: 2000). Wichtig ist mir dabei eine aufrechte Sitzposition und die Gewissheit einen kleinen Gang zu haben, der mich trotz mittelmäßiger Kondition und einigen zu vielen Pfunden selbst auf einer Schottersteigung vor dem peinlichen Absteigen bewahrt. Dabei finde ich es gut, wenn ich so wenig wie möglich am Rad schrauben muss und es trotzdem einfach ohne knarzen und klappern läuft.

Nach langer Recherche und (Corona bedingt) keinen Probefahrten bin ich auf drei Modelle gekommen, die eine zum meinen aktuellen Trekkingrad vergleichbare Geometrie haben und ansonsten meinen Kriterien zu genügen scheinen:

1. Rose Multisport Fitness 3
2. Radon Scart Light 10.0
3. Canyon Pathlite 7

Was könnt ihr mir über die Räder bzw. die Hersteller sagen? Sind in den Spezifikationen noch deutlich Unterschiede versteckt, die mir als Laien nicht aufgefallen sind? Gibt es Unterschiede in der Qualität und Kulanz der Versender (ich werde wohl bestellen, ohne vorher eine Probefahrt machen zu können)? Welches andere Rad sollte in meiner Top-Liste auftauchen?

Beim Rose müsste ich wohl die Bremsen austauschen. Die gleichen waren auch bei meinem Trekker verbaut und haben meine 90kg am Berg nicht sonderlich souverän zum Stehen gebracht.

Ursprünglich hatte ich geträumt noch eine leichteres Rad zu bekommen (<10kg), aber da muss ich anscheinend zu viele Kompromisse machen. Da ich die Federgabel nicht unbedingt brauche, könnte ich mir vorstellen, dass ich sie durch einen Stargabel ersetze.

Merci!

DJ
 
Oben Unten