Leichter Fullface-Helm (mit DH-Norm)

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
1.874
Ort
bei Heidelberg
Servus.
Welche leichten Fullface-Helme gibt es denn auf dem Markt? Momentan hab ich für Shuttletage, Bikeparks, Finale, etc. einen günstigen 661 Comp mit 938 Gramm (in Größe S), den wollte ich gegebenenfalls mal ersetzen, möchte dabei aber beim Gewicht nicht unbedingt Abstriche machen.

Es sollte halt schon ein "richtiger" Fullface sein, bei den Enduro-Fullfaces gibts es ja einige Optionen wie den MET Parachute, TLD Stage, FOX Proframe, etc. Aber dafür hab ich eigentlich meinen Bell Super 3R, so ein Fullface wäre dann ja eher ein Sidegrade.
 

everywhere.local

GenussShredder
Dabei seit
13. September 2008
Punkte Reaktionen
47.095
Ort
Chur
Bike der Woche
Bike der Woche
Darf ich fragen, wieso der Helm unbedingt so leicht sein soll?
Potenziell sicherer wird er dadurch ja nicht gerade.

Der RPC ist beispielsweise nicht wirklich superleicht (aber auch nicht schwer), aber bietet unglaublich guten Schutz.
Trägt sich dennoch sehr angenehm imho.
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
1.874
Ort
bei Heidelberg
Ich vermute einfach, dass ich damit weniger Nackenprobleme bei langen Shuttle-Tagen bekomme. Ohne das jetzt wirklich mal mit einem schweren Helm ausprobiert zu haben.
Allerdings fahre ich halt auch einfach zu selten mit dem "echten" Fullface, als dass ich das Mehrgewicht dann gar nicht merken würde. Der Bell Super mit Kinnbügel wiegt unter 800g, also nochmal 150g weniger als mein jetziger Fullface. Und dann nochmal 150g mehr oder so für dann 300g Unterschied, weiß nicht so recht.

Und mit 60kg Kampfgewicht hab ich dann halt auch nen anderen Körperbau als so ein typischer Downhiller. :D
 

greifswald

Leberkaessemmel
Dabei seit
24. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
182
Ort
Luftkurort Ruhrgebiet
Mein alter Bluegrass Brave wiegt knapp unter 1kg in Größe M. Den gibts machmal für unter 60€. In irgendeinem Test (Freeride) hatte er super Aufprallwerte/Dämpfung. Der Neue ist massiver und wiegt gut über 1kg (trotz GFK).

Mein Bell Super DH hat im Übrigen bei einem heftigen Aufprall auf den Kinnbügel hervorragend geschützt. Für den Bikepark bevorzuge ich dennoch einen "richtigen" Fullface.
 

ActionGourmet

Enduro-Vagabund
Dabei seit
7. August 2009
Punkte Reaktionen
1.321
Ort
Rodalben Südwestpfalz
Schau Dir mal den Fox Proframe und den Troy Lee Stage an. Ich habe den Proframe 2 Jahre im Enduro-Renneinsatz, Shutteln und Bikepark gefahren und auch ein paar mal "getestet". Er ist super belüftet und ziemlich leicht. Soviel ich weiß hat der auch DH-Freigabe. Ich fand ihn super und bei den "Tests" hat er seine Aufgabe mit Erfolg bestanden.
Seit einem Jahr fahre ich den TL Stage. Ähnlich leicht wie der Fox. Zum Glück noch nicht wirklich "getestet". Vom Gefühl her ist der Stage etwas komfortabler zu tragen aber auch def. schlechter belüftet.
Wenns eher für DH sein soll würde ich mir mal den TroyLee Stage anschauen.
 
Dabei seit
15. November 2018
Punkte Reaktionen
236
Es sollte halt schon ein "richtiger" Fullface sein, bei den Enduro-Fullfaces gibts es ja einige Optionen wie den MET Parachute, TLD Stage, FOX Proframe, etc. Aber dafür hab ich eigentlich meinen Bell Super 3R, so ein Fullface wäre dann ja eher ein Sidegrade.
Schau Dir mal den Fox Proframe und den Troy Lee Stage an. Ich habe den Proframe 2 Jahre im Enduro-Renneinsatz, Shutteln und Bikepark gefahren und auch ein paar mal "getestet". Er ist super belüftet und ziemlich leicht. Soviel ich weiß hat der auch DH-Freigabe. Ich fand ihn super und bei den "Tests" hat er seine Aufgabe mit Erfolg bestanden.
Seit einem Jahr fahre ich den TL Stage. Ähnlich leicht wie der Fox. Zum Glück noch nicht wirklich "getestet". Vom Gefühl her ist der Stage etwas komfortabler zu tragen aber auch def. schlechter belüftet.
Wenns eher für DH sein soll würde ich mir mal den TroyLee Stage anschauen.
 
D

Deleted 499340

Guest
Ich habe einen Endura MT500 Full Face, der erfüllt die ASTM F1952 Norm und wiegt in Größe L 680g.
Der ist sehr gut belüftet und man würde ihn auf den ersten Blick für einen Enduro Helm halten.
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
176
Ort
Allgäu / Heilbronn
Ich vermute einfach, dass ich damit weniger Nackenprobleme bei langen Shuttle-Tagen bekomme. Ohne das jetzt wirklich mal mit einem schweren Helm ausprobiert zu haben.
Allerdings fahre ich halt auch einfach zu selten mit dem "echten" Fullface, als dass ich das Mehrgewicht dann gar nicht merken würde. Der Bell Super mit Kinnbügel wiegt unter 800g, also nochmal 150g weniger als mein jetziger Fullface. Und dann nochmal 150g mehr oder so für dann 300g Unterschied, weiß nicht so recht.

Und mit 60kg Kampfgewicht hab ich dann halt auch nen anderen Körperbau als so ein typischer Downhiller. :D

Als ich nutze einen normalen FF Helm (Bell Transfer ~1200g) eigentlich für alles wo ich nur Bergab fahre und auch sonst Protektoren anziehe. Würde den Helm vermutlich auch zu einem reinen Shuttle Tag nehmen. Denke nicht das mich da das Gewicht stört. Komme damit im Park ja auch klar. Wenn dann stört eher die eingeschränkte Belüftung. Nackenprobleme hatte ich bisher auch nicht bekommen (auch nicht nach nem Tag mit > 100 Abfahrts-km in Sölden oder >11000 Tm in Serfaus im letzten Jahr) und ich bin auch in der U60kg Klasse.
Meiner Meinung nach, wenn FF dann kann ich auch gleich einen mit optimalem Schutz anziehen.
 
Oben