• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Leichter, offener Helm für XC und Tour

Dabei seit
24. April 2010
Punkte für Reaktionen
58
Hi,

ich fahre seit 2007 mit einem Alpina Mythos LE herum. Tut seinen Dienst und ist noch nicht gebrochen, hat aber von ein paar Stützen schon ein paar Kratzer und Dellen. Außerdem gefällt er mir optisch nicht mehr so. Ist für meinen Kopf zu breit, sodass es nach Pilzkopf aussieht.
Daher hätte ich so langsam gern einen neuen.

Ziel:
- leicht
- gut belüftet
- rot, schwarz und/oder weiß in der Farbe
- KEIN Fullface Helm
- Preis bis ca. 100€

Da der Mythos ein Flap vorn dran hat, was mir schon ein paar Mal geholfen hat (bei Sturz und blendender Sonne), wäre sowas eigentlich auch wieder toll. Allerdings finde ich die meisten mit Flap häßlich, da optisch zu massiv. Die leichten Rennrad-Helme sehen da schon besser aus, haben dieses Flap aber idR nicht.
Daher meine Frage: Was fahrt ihr? Würdet ihr lieber einen "echten" MTB Helm nehmen oder vertraut ihr genauso den Rennrad-Helmen?

Interessant finde ich rein vom ersten Eindruck:
MET Sine Thesis
MET Kaos Ultima Lite
Mavic Syncro
Bell Sweep
Bell Volt
Bell Gage
Giro Atmos

Die sind z.T. auch gut reduziert zu haben und daher mit meinem Budget durchaus denkbar.

Danke für euer Feedback!
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte für Reaktionen
58
Der sieht nicht schlecht aus. Aber wieviel wiegt der denn? Habe bei Roadbike etwas von 235g gelesen. Das wäre ja extrem leicht.
Ist ein Visier dabei oder muss man das immer separat kaufen? Passende gibt es ja scheinbar für 10€...
 

rad_fan

Bergauffahrer.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
1.064
Standort
Jena
Ich fahre im Gelände und auf der Straße einen Bell Array. Ein schöner leichter Roadhelm. Benutzen musste ich ihn zum Glück noch nicht. Mich haben die Schilde immer gestört (am Rennrad) weil mir im Unterlenker die Sicht behindert wurde.
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte für Reaktionen
58
Ja, da kann ich das verstehen. Aber an einem MTB liegt man selten so gestreckt auf dem Rad, dass das Visier die Sicht behindern würde. Meine XC Bikes haben zwar auch Sattelüberhöhung, aber keinen Unterlenker. ;)
Beim Mythos stört das Visier nicht wirklich. Wenn ich mich ganz flach mache, sehe ich nicht mehr extrem weit. Das ist richtig. Aber dann muss man eben den Kopf etwas anheben.
 

rad_fan

Bergauffahrer.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
1.064
Standort
Jena
Ich wechsel meine Helme nicht für meine Räder. Einer für alle :)
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte für Reaktionen
58
Ja logisch. Aber auf mich halt nicht wirklich übertragbar. ;)
 
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
57
Was hältst denn vom ENDURA Singletrack?
Leider liest man zu diesem Helm entgegen den anderen Endura Sachen nicht viel, aber der Helm sieht sehr gut aus, würde von der Farbe her passen ist extrem leicht (230g) inkl. Visier, sieht superbelüftet aus, hat offenbar mittlerweile sogar ein Insektennetz, kostet knapp unter 100 Euro, die endura replacement Garantie kann man im Endeffekt wahrscheinlich vergessen aber trotzdem...
Rein vom Papier ein toller Helm.

http://www.hibike.de/shop/product/pfd173884a5334904c2e9859edf7d2518/Endura-Singletrack-Helm-MTB.html#var_97303284

http://mtbrider.de/news/endura-singletrack-helm
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte für Reaktionen
58
Hm, das Gewicht ist wirklich geil und gut belüftet sieht er auch aus. Aber gefallen will er mir nicht so recht. Sieht mir irgendwie zu eckig, zu "new-edge" mäßig aus.
 
Dabei seit
22. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
65
Standort
Fischbeck/Weser
ich selber fahre einen Scott Watu 2013, ist mittlerweile recht günstig zu haben, angenehm belüftet und leicht mit unter 240g
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte für Reaktionen
58
Der MET Veleno gefällt mir auch nicht so und ist außerdem mit 320g nicht gerade leicht.
Der Scott Watu wäre eine Option, hätte ich nicht erst vor kurzem einen Vergleichstest gelesen (nicht mit dem Watu), wo Scott mit seinen zwei getesteten Modellen bei der Dämpfung am Ende des Testfeldes lag. Sieht eigentlich ganz schick aus. Und Gewicht passt auch sehr gut. Muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen.
Aber mein Favorit wäre aktuell noch der Speci, sofern ein Visier immer beiliegt und nicht noch extra nachgekauft werden muss.
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte für Reaktionen
58
Hm, hab gerade von einem Shop gehört, dass der Propero II wohl kein Visier mehr hat und das auch nicht nachrüstbar ist.
Das wäre extrem doof. Dann müsste ich den Speci aus meiner Liste wieder streichen.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
1.187
Weil der für Road gedacht ist. Vice und Tactic hat Visir, gehen auch hinten etwas weiter runter.
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte für Reaktionen
58
Naja, aber ist ja trotzdem doof, wenn der erste Propero ja ganz offensichtlich doch ein Visier hatte. Und auch der war primär für RR gedacht.
Schade, aber ich würde wenigstens die Möglichkeit wollen, eins nachzurüsten, wenn ich merken sollte, dass es mir fehlt.

Vice und Tactic liegen leider beide jenseits der 350g und sich daher auch raus. Der S3 ist zwar schick und leicht und mit Visier, aber leider nicht für um 100€ zu haben.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
1.187
Weiß ich nicht, vielleicht haben die die Sparte geändert bei dem Modell. Bedenken müsste man halt, dass je leichter der Helm, desto geringer die Schutzwirkung und irgendwann hat man nur noch eine Alibifunktion. Ein leichter teurer Helm schützt nicht besser als ein billiger schwerer.
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte für Reaktionen
58
Das stimmt so nicht. Wenn du mal bei Bike.de, Mountainbike-Magazin.de oder Rennrad-Magazin.de guckst, gibt es da immer wieder Vergleichstests. Und da gibt es im gesamten Testfeld von leicht bis schwer immer wieder gute und schlechte Exemplare, was die Schutzwirkung angeht. Das lässt sich nicht pauschalisieren. Mit Alibi-Funktion hat das jedenfalls nichts zu tun.
 
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
57
sobald bei hibike die genauen infos zum endura vorliegen werde ich mir den helm evtl. mal genauer anschauen, ich fide ihn wirklich für extrem interessant und auch die form finde ich als recht gelungen.
schade, dass man über den helm kaum infos im netz findet, tests sind leider absolute fehlanzeige...
dummerweise finde ich auch keinen händler in meiner gegend der den helm hat, obwohl einige endura produkte führen.
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte für Reaktionen
58
Öhm, ne optisch nicht so mein Fall. Ist ja auch für AM gedacht. Ich fahre eher XC und Tour. Natürlich kann man Tour unterschiedlich interpretieren und darunter würde für mich auch mal ein AX fallen. Aber dann eben mit XC Bike. Da sollte der Helm auch dazu passen, finde ich. ;)

Spiele gerade mit dem Gedanken an diese zwei:

Alpina Pheox L.E.
Specialized S3 MTB

Der Alpina soll leichter sein als ich gedacht hätte. Und er ist zumeist sehr gut getestet. Optisch überzeugt mich der teurere Speci aber deutlich mehr...
 

bergwerkfaunus

Radlerhalbe
Dabei seit
7. April 2006
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Bayern und mal hier, mal dort.
MET Parabellum.
leicht, gut belüftet, deine Wunschfarben gibt es auch.... mit oder ohne Visier nutzbar...fahr ich zufrieden beim MTB und RR

...was dich stören wird ist aber sein Preis...musst halt noch ca 30 € ansparen..
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte für Reaktionen
58
Jupp, den Pheos L.E. finde ich auch interessant. Ist ja praktisch derselbe Helm wie der Pheox L.E. nur nochmal 5g leichter. Macht denke ich keinen echten Unterschied.
MET Veleno finde ich persönlich nicht gerade hübsch und leicht isser mit ca. 300g auch nicht. Daher ist der uninteressant.

Der Parabellum ist auch ein AM Helm und zu schwer: 330g in L. Damit wäre eher 80g schwerer als mein Mythos L.E. Das muss nicht sein!
 
Dabei seit
4. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
69
Standort
Dortmund-Mitte
Öhm, ne optisch nicht so mein Fall. Ist ja auch für AM gedacht.
Also Die Optik gefällt mir auch nicht zu 100% aber der schutz ist einfach super. okay ich fahre etwas härter und da sind schon öfters sprünge bei. aber selbst bei nem sturz hält der bell einiges aus. gerade an den schläfen und am hinterkopf ist mir da schutz sehr wichtig.

Der Parabellum ist auch ein AM Helm und zu schwer: 330g in L. Damit wäre eher 80g schwerer als mein Mythos L.E. Das muss nicht sein!
den Parabellum hab ich auch mal getestet. Allerdings eher für meine Bedürfnisse. Und da war es schon ... naja ... ich fands klapperig. Aber er war halt extrem leicht für nen AM/EN Helm. => Test
Würd ich nicht raten
 

bergwerkfaunus

Radlerhalbe
Dabei seit
7. April 2006
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Bayern und mal hier, mal dort.
Der Parabellum ist auch ein AM Helm und zu schwer: 330g in L. Damit wäre eher 80g schwerer als mein Mythos L.E. Das muss nicht sein!
vorsicht, "zu schwer" ist relativ?
ich habe auch noch nen Giro Atmos, der soll ja ein premium-RR Helm sein, den du eigentlich bei deiner preisvorstellung gleich aus deiner Liste streichen kannst. Der Atmos ist in der Realität auf der Waage schwerer als mein MET Parabellum, wenn man fairerweise beide ohne Visier wiegt und vergleicht, also Äpfel mit Äpfel und nicht mir Birnen....

Ich nutze Helme wie Atmos und Parabellum am RR und MTB, aber so wie ich will, also je nach meiner Anforderung (heute wird das Wetter?, der Singlstrail wird wahrscheinlich steil....?, der xy-Strassenpass steht an?..., die Sonne wird stark...? es könnte regen kommen?...) und vorraussichtlichem Fahrstil.

Ob es laut Hersteller ein RR-Helm oder ein MTB-Helm oder gar ein All-Mountain Helm sein muss, spielt doch nur für den Hersteller und sein Marketing eine Rolle, viele nennen in ihrem Programm ein und denselben Helm mit oder ohne Visier mal so mal so....lasst euch doch vom Marketing nix erzählen und fahrt einen Helm, der eure Anforderungen bestmöglich erfüllt...100% alle Anforderungen wird eh keiner erfüllen.
 
Oben