Liteville 301 MK11

Dabei seit
27. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
0
wer... ich?

Aufbau siehe Profilfotos oder post 908.
Größe M 140 bei 172 cm und 82,5 Schrittlänge

Viel XTR, Laufräder Crest mit NN 2,25 vorn und Conti MK 2,2 hinten.

150er RS Revelation
Gewicht ohne Satteltasche und Flasche ca. 11,2 kg.
 
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte Reaktionen
174
Ort
Graz
wer... ich?

Aufbau siehe Profilfotos oder post 908.
Größe M 140 bei 172 cm und 82,5 Schrittlänge

Viel XTR, Laufräder Crest mit NN 2,25 vorn und Conti MK 2,2 hinten.

150er RS Revelation
Gewicht ohne Satteltasche und Flasche ca. 11,2 kg.

Schöner CC Aufbau, aber nix für die härtere Gangart.
Der Sattel sieht irgendwie komisch aus. Liegt wahrscheinlich an der Farbkombi.
Der lange Vorbau würde mich stören, passt aber wiederum zum Gesamtkonzept.
 
Dabei seit
27. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
0
Danke!
...war auch nicht für die härtere Gangart geplant. Bike-Park o.ä. wird das gute Stück nicht sehen.
Wobei das mit der härteren Gangart auch wieder irgendwo Ansichtssache ist. Wo fängt die an und wo hört die auf. Is ja ziemlich individuell. Zumindest werden unter meinen 65 kg die Crest nicht so schnell nachgeben und wohl alles das mitmachen, was ich mit dem bike vorhabe. Alles andere würde vermutlich mein fahrerisches Können übersteigen und somit auch meine eigene Selbsteinschätzung.

Alpenüberquerung und Tagestouren mit > 1800 hm sind die Vorgabe. Mit dem Votec M6 light waren 2300 hm auch locker drin. Das geht mit dem LV - zumindest nach dem ersten Eindruck - wohl auch ;-)

Sattel is der Selle Italia Flite Gel Flow 316 Ti in schwarz/weiß. Den gibts glaub - außer Restposten - so gar nicht mehr. Das rote Plastikteil an der Nase mit dem Aufdruck "Flite" fehlt halt.
Sattel war aber zum Zeitpunkt der Fotos noch nicht richtig eingestellt. Zu weit vorn und zu niedrig.
Vorbau is ein 100er drin. Werde aber noch auf einen 110er wechseln, den ich hier eh rumliegen hab. Und mind. ein Spacer fällt auch noch raus.
Ein wenig Feintuning eben ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

6foot6

big bikes for big bikers
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Osnabrück
@Radler01 und sonstige Talas-Fahrer...

Wie fühlt sich die Talas an?
Bin unsicher, da immer wieder so negative Posts zur Performance der Talas auftauchen, sie zur Zeit nicht geliefert werden kann (von Liteville/Syntace im Bundle mit den 29er W35MX) und ich könnte ja noch auf die Float umschwenken (leider in weiss, Rest des Bikes komplett in schwarz).
Wobei ich glaube, dass ich nach 8 Jahren Bikepause sowieso nichts von den (angeblichen) Problemen der Talas bemerken werde.
Und dann bleibt ja noch Potential - sobald eine 29er mit 160mm rauskommt, das XXL komplett auf 160mm umzurüsten.
Also erstmal einfach 2-3 Jahre mit Talas - oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juni 2009
Punkte Reaktionen
211
Modernes Marketing, es wird sich auf dem Trail zeigen wer mit was warum, am besten klar kommt oder kommen möchte
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
7.558
Nimm einfach die Float, Absenkung braucht kein Mensch.

(und pssst, RS steigt nach 8 Jahren auch auf geschlossene Kartuschen um damit es nicht so schäumt...)
 
Dabei seit
4. Juni 2007
Punkte Reaktionen
227
Ort
Ulm + Sonthofen
Die Talas ist sicher eine gute Wahl. Im Trailbike habe ich mittlerweile die dritte seit 2007 drin (im Tourenbike eine RS)). Gerade auf langen Alpenanstiegen, bei denen man sonst 1 Stunde verkrampft in den Lenker beissen muss, ist Talas ein Segen. Im Mittelgebirge dürfte die Float ausreichen.
Die Performance der Talas ist die ersten 100-500 km bei kleinen Unebenheiten mittelmäßig, da sich die Dichtungen erst einfahren müssen. Danach macht sie das, was sie machen soll - in allen Situationen. Ist halt keine Schaukel wie die RS, sondern hart im nehmen (muaahhhh).
Nach Erfahrungschilderungen gibt es bei der 2013er Talas wohl Einstellprobleme bei Fahrern über 90 kg. Konnte ich noch nicht feststellen mit 80 kg. Und ob die 2014er mit leichten Abstimmungsanpassungen (zumindest was das Marketing betrifft) merkbar anders wird, bleibt abzuwarten.

Gruß,
F.B.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
2
Einstellprobleme bei Fahrern über 90 kg. Konnte ich noch nicht feststellen mit 80 kg. Und ob die 2014er mit leichten Abstimmungsanpassungen (zumindest was das Marketing betrifft) merkbar anders wird, bleibt abzuwarten.

Gruß,
F.B.

ich habe mir ja gerade einen 301 aufbauen lassen und habe mich vorab schon weiß ich was für Gedanken gemacht wegen Setup von Dämpfer und Gabel weil ich momentan noch viel zu fett bin :mad:. Da die Float momentan nicht lieferbar ist habe ich mich dann doch für dieTalas entschieden. Klar hätte ich gerne den 2014er gehabt (besser noch 2015;)) aber ich will jetzt fahren und nicht wenn der Frühling (welchen?) vorbei ist.
Lange Rede kurzer Sinn, die Talas funktioniert und ich behaupte mal ganz frech dass ich den Unterschied gar nicht merken würde und wahrscheinlich viele andere von uns auch nicht.

Und wenn doch, die 2014er Kartuschen lassen sich laut Fox problemlos nachrüsten. Sowohl Dämpfer als Lufteinheit.
 
Dabei seit
3. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
32
Also ich hab auch ne Talas drin und bin zufrieden. Hab sie nicht aus Glaubensgründen gekauft sondern weil ich hier im Bikemarkt günsig eine schwarze aus einem Komplettrad (also ohne Kashima) ergattern konnte.
Ich mag die Absenkfunktion, gerade wenn es länger steil aufwärts geht, Umschalten ist ein Kinderspiel, drum mach ich´s auch :)
Wendiger wird die Kiste zudem noch, gerade wenn du hinten den Dämpfer sperrst.
Zum Ansprechverhalten kann ich nicht viel sagen, weil mir der Vergleich fehlt, aber langsam aufwärts ist das für mich nicht das große Thema (es soll ja sogar Federgabeln geben, die man zu dem Zweck sperren kann ;)) und Abwärts federt das Ding sowieso problemlos.
Flach fahr ich selten :)
 

6foot6

big bikes for big bikers
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Osnabrück
Vielen Dank an alle, die mir geantwortet haben!!!:love:

Unsicherheit beseitigt, Bike wird nun wie geplant mit Talas aufgebaut.

Nach Starrbike von 1994 und Cannondale SV1000 von 1997, zunächst mit Headshock-Gabel und später mit RS Judy XL, werde ich sowieso ganz neue Eindrücke bekommen und Feinheiten nicht spüren... :lol:
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte Reaktionen
4.758
Ort
Pfälzerwald + Vorderpfalz
Absenkung braucht kein Mensch.
was braucht man schon.... ;)
aber du hast schon Recht, bei den aktuellen Geometrien ist der Bedarf für eine absenkbare Gabel schon sehr gering geworden.
Meist ein nice-to-have Feature als wirklich notwendig

(und pssst, RS steigt nach 8 Jahren auch auf geschlossene Kartuschen um damit es nicht so schäumt...)
pssst, RS hatte schon mal Kartuschen in den Gabeln (IMHO u.a. bei der Judy).
Damals sind die Dinger gerne mal hops gegangen und das Öl siffte aus der Gabel.
Dann kamen offene Ölbäder, weil soooo viiieel besser
Und jetzt wo alle offene Ölbäder in ihren Bikes haben, kommen sie wieder mit Kartuschen um die Ecke, weil soooo viiieel besser ;)
90% aller Biker werden die jeweiligen Vorteile nicht bemerken, bestenfalls merken sie einen funktionellen Unterschied. Besser ist dann natürlich das, was man gerade neu für viel Geld gekauft hat....:cool::p
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
7.558
............pssst, RS hatte schon mal Kartuschen in den Gabeln (IMHO u.a. bei der Judy).
Damals sind die Dinger gerne mal hops gegangen und das Öl siffte aus der Gabel..........

Ja stimmt.
Rockshox hat es bisher mit den Kartuschen nicht auf die Reihe bekommen.
Der jetzige Versuch ähnelt sehr der von Fox.
Hoffe man bekommt es jetzt auf die Reihe.

Allerdings wird die Pike jetzt auch fast 1.000,-€ teuer?
 

jammerlappen

human Ford killah & Panoramadabbler
Dabei seit
11. April 2007
Punkte Reaktionen
3.316
Eine Absenkfunktion mit Lockout für fast jede Gabel gibt es doch für 2,50 zum Nachrüsten. Mit Marshguard kann man die dann auch dauerhaft dranlassen...

p.s.: gibts in jedem Bergsportladen für o.a. Kurs
 

[email protected]

klunker rider
Dabei seit
2. September 2003
Punkte Reaktionen
728
Ort
Rostock
Man kann auch Luft ablassen und vor der Abfahrt die Gabel wieder aufpumpen - muss man aber nicht. Stahlfeder aus- und einbauen müsste sogar schneller gehen.

Haha.
Wo ist der letzte echte Beitrag zum MK11?
 
Dabei seit
2. März 2007
Punkte Reaktionen
3
Ort
Luxemburg
Also irgendwo muss es Unterschiede der Gabeln geben denn wie ich immer sage: Man bekommt immer nur das für's Geld was man ausgibt;)
Ich hatte bisher nur zwei RS ohne Luftdämpfung,Resultat :schlechte Dämpfung da die Kartuschen viel zu weich für mein Gewicht waren.
Jetzt mit den Fox Gabeln habe ich desöfteren das Problem dass die Gabel zu hart ist bei leichtem Terrain(federt kaum ein)
Vorne: 120psi Hinten: 200psi Gewicht von mir 86kg
 
Dabei seit
4. Juni 2007
Punkte Reaktionen
227
Ort
Ulm + Sonthofen
Wenn ich mit meinen fahrfertigen 80kg 120psi in die Fox reinhaue, ist die mir auch viel zu hart. Meine Talas 32 habe ich mit 95psi gefahren, die 34er jetzt mit 80psi - und das nur, weil ich es auch etwas straffer mag. peter s. hat hier irgendwo eine Tabelle reingestellt - viele fahren die Fox mit noch weniger Druck.
Und wenn die Fox neu ist, federt sie (zumindest die Talas mit den dutzenden Dichtungen) eh schlecht bei kleinen Unebenheiten.
Wenn Du in "hartem" Terrain noch viel an Federung übrig hast, würde ich etwas Luft ablassen. Alles abhängig von den eigenen Vorlieben. Und die Fox lässt sich immer noch gut anpassen, CTD hin oder her.
 
Oben Unten