• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Liteville 4-One MK1: Premiere für das Gravelbike der Alu-Schmiede

Dabei seit
26. August 2012
Punkte für Reaktionen
337
Mit dem Liteville 4-One kommt das erste Gravelbike aus dem Haus der Syntace-Komponenten. Ein ausgefeilt konstruierter Aluminium-Rahmen und jede Menge spezialisierter Parts bilden die Basis für das Schotter-Geschoss aus Bayern. Wir konnten die neue 4-One Werksmaschine in Willingen schon unter die Lupe nehmen und mit den Machern sprechen – hier die Infos.


→ Den vollständigen Artikel „Liteville 4-One MK1: Premiere für das Gravelbike der Alu-Schmiede“ im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
18. November 2006
Punkte für Reaktionen
674
Standort
Düsseldorf
Viele schöne Details, aber das Coladosen-Prinzip will mir bei einem Gravelbike irgendwie nicht so richtig zusagen...
 
Dabei seit
2. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
269
Standort
wien
sie mag ja zweckmäßig und super sein, aber die 8pins stütze und das für sie extra so dick gebaute sattelrohr wirken an so einem rad viel zu massiv
 

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
1.378
Standort
Enzkreis ganz oben
Die Geometrie erschließt sich mir auf dem Papier nicht. 70° Lenkwinkel und Stummelvorbau halte ich nach meiner Erfahrung für Fragwürdig. Ich hatte an meinem aktuellen Gravel mit 71° LW mit kürzerem Oberrohr mal zum Testen einen 80er Vorbau dran, jetzt fahr ich 100. Mit dem 80er neigte es dazu auf Störeinflüsse schnell nervös zu reagieren. Mag sein dass der längere Radstand da was bringt. Man kann das eben nicht mit 700mm und mehr Lenkerbreite kompensieren. 500mm Lenkerbreite iun den Hoods wäre für mich nix. Ich finde in der Haltung auf dem Gravel für mich 42 oder 44 als sehr gut, dann mit Flare. Und so schmal sind meine Schultern bei Jackengröße 54 nzw. 56 jetzt auch nicht.

Beim Stack ist man dann aber vom Cyclocross wieder nicht allzu weit weg gegangen. Zusammen mit 130mm Drop im Lenker kann ich mir gut vorstellen, dass das vielen Mountainbikern, gerade in Größe L und XL, zu flach und gebückt sein wird. Zumindest fahren hier im Forum einige ihr Gravelbike mit postiv gedrehten Vorbauten, vielen Spacern, Lenkern mit Rise oder wenig Drop. (Ich auch).
Ich würde wohl trotz meiner 1,90 am ehesten das L nehmen, käme dann irgendwo bei 10cm oder mehr Überhöhung im Oberlenker raus...

Müsste man wohl mal fahren, aber bei dem Preis würde ich mir eher irgendwo einen Rahmen in Titan auf Maß brutzeln lassen...
 
Dabei seit
16. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
227
sie mag ja zweckmäßig und super sein, aber die 8pins stütze und das für sie extra so dick gebaute sattelrohr wirken an so einem rad viel zu massiv
Optisch viel zu massiv? Was sagst du dann zu den meißten Carbon Rennsemmeln. Dagegen sieht das LV schon recht filigran aus.
 
Dabei seit
2. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
269
Standort
wien
Optisch viel zu massiv? Was sagst du dann zu den meißten Carbon Rennsemmeln. Dagegen sieht das LV schon recht filigran aus.
die haben ja meist insgesamt einen anderen Look. Aber schon allein die Sattelklemme, bzw. der Teil der Stütze der dort sitzt, wo normalerweise eine Klemme wär, wirkt einfach nur fett und komisch.
Aber wers mag, solls gern kaufen, muss ja nicht jedem gefallen.
 

zuki

Principia
Dabei seit
19. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
644
Es ist halt eher ein Cross Country Hardtail, denn Gravel Bike oder gar Crosser. Schade. Die Geometrie passt leider überhaupt nicht.

So ists bei mir halt ein anderes Bike geworden.

Ich hatte eigentlich auf das Liteville gewartet.
 

ollo

der hat was
Dabei seit
17. April 2004
Punkte für Reaktionen
140
Standort
im Flachen
Bike der Woche
Bike der Woche
..... dass das vielen Mountainbikern, gerade in Größe L und XL, zu flach und gebückt sein wird. Zumindest fahren hier im Forum einige ihr Gravelbike mit postiv gedrehten Vorbauten, vielen Spacern, Lenkern mit Rise oder wenig Drop. (Ich auch).
Ich würde wohl trotz meiner 1,90 am ehesten das L nehmen, käme dann irgendwo bei 10cm oder mehr Überhöhung im Oberlenker raus...

..
das Leid der >190 Fahrer, zu kurze Steuerrohre, weil längere den Herstellern zu blöd aussehen, also die Krücke mit vielen Spacern, Positiven Vorbauten und Risern und trotzdem immer noch zu viel Überhöhung vorhanden..... zum Kotzen:aufreg:....beim nächsten Bike wird es ein Maßrahmen :D
 
Dabei seit
27. November 2003
Punkte für Reaktionen
912
Standort
los realos
gelungen das Teil. Aber: Und Portemonnaie-freundlich? Ab 4.040 € geht es los. Man könnte meinen, bei jedem Biker quillt die Kohle geradeso aus dem Geldbeutel und hört nie auf......
 

CSB

Dabei seit
7. Juni 2002
Punkte für Reaktionen
142
Standort
St. Galler Rheintal
Dabei soll die Auslegung der Sitzposition ein großes Spektrum an Sitzpositionen im Bezug zum Tretlager ermöglichen: mit mehr Setback und Gewicht auf dem Hinterrad oder am modernen Wettkampf-Rennrad orientiert, weit vorne sitzend mit wenig Versatz zur Tretlagermitte. Auch eine gerade Stütze kann gefahren werden.
Kann mir das mal einer näher erläutern ?

Die Sitzhöhe und das Knielot sind doch +- "kleiner Ergonomie Toleranz" fix.

Ich kann doch nicht einfach sagen ich hab jetzt Lust zwei Zentimeter weiter vorne oder hinten zu sitzen ?
Klar kann man schon, aber was soll das bringen ? Knieschmerzen oder drucklos von hinten treten ?

Wenn ich Sitzhöhe, Pedalplatten und Knielot eingestellt habe kann ich eigentlich nur noch mit Lenker, Vorbau und Spacern spielen um aufrechter oder gestreckter zu sitzen. Wenns dann nicht passt, passt die Geo des Rahmens halt nicht zum Körper.
Die krassen S/R Werte werden hier ja auch mit sehr kurzen Vorbauten "fahrbar" gemacht...für mich alles bissl komisch, müsste man halt mal probefahren.
 
Dabei seit
21. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
270
Schöner Ansatz im Vergleich zu dem ganzen sonstigen Einheitsbrei. Rennradfahrer kann man mit dieser Geometrie zwar jagen, aber die sind auch konservativer als die 90-jährige Oma Hildegard. Für mich, gerade mit der Option auf eine Variostützte, ein Rad für alles.
 
Dabei seit
12. April 2011
Punkte für Reaktionen
175
Auf rennrad-news.de wurde das Bike ja total zerissen...
Bin gespannt wie hier die Meinungen sind :bier:
 

fiatpolski

(╯°□°)╯︵ ┻━┻
Dabei seit
7. März 2006
Punkte für Reaktionen
693
gelungen das Teil. Aber: Und Portemonnaie-freundlich? Ab 4.040 € geht es los. Man könnte meinen, bei jedem Biker quillt die Kohle geradeso aus dem Geldbeutel und hört nie auf......
Wenn du was billiges suchst bist du bei Liteville falsch. Highend Alu mit genialen Detaillösungen zu einem entsprechenden Preis, das gibts bei Liteville. Warum jedes Bike dringend billig sein muß bei der Auswahl die der Markt momentan bietet erschließt sich mir nicht. Billige Alternativen gibt es genug.
 

Mr.Penguin

Sturzexperte
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
482
Standort
Salzbergen
Klingt erstmal ziemlich unkomfortabel! Bei dem Preis richtet sich das Teil ja eh eher an Zahnärzte... Optisch aber ganz gelungen ;)
Im Juni habe ich meine Approbation und schwöre hoch und heilig, niemals Liteville zu kaufen :o
Abgesehen davon werde ich mir sowas ne ganze Weile lang auch gar nicht leisten können ;)
Rad ist OK, Geo find ich blöd.
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte für Reaktionen
679
Standort
Malmsheim
Wenn du was billiges suchst bist du bei Liteville falsch. Highend Alu mit genialen Detaillösungen zu einem entsprechenden Preis, das gibts bei Liteville. Warum jedes Bike dringend billig sein muß bei der Auswahl die der Markt momentan bietet erschließt sich mir nicht. Billige Alternativen gibt es genug.
Seit wann gelten übertrieben teure Enve teile als Detaillösung?
 
Oben