Liteville H-3 Mk3 im Test: Werksmaschine in dritter Generation

Moritz

Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
15. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
2.322
Standort
Wiesbaden
Dabei seit
6. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
1.995
Standort
München
Wurde der Kettenstrebenschutz schlichtweg vergessen oder verbaut man diesen ab Werk bewusst nicht?
 

JensDey

Denker am Lenker
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
1.379
Standort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
" Dass die Maxxis Forekaster-Reifen zwar gut rollen, aber ein eher rundes Profil haben und an Seitenhalt vermissen lassen, "
Warum bin ich nicht überrascht? Als ich Forekaster auf dem Bild gelesen habe, war meine erste Frage, taugen die 2,6er mehr als die 2,35.
Ich frage mich jedes mal, wenn ich den Forekaster als Serienausstattung sehe, warum nimmt man einen Reifen, der als "Racereifen für feuchte Bedingungen" vom Hersteller beworben wird.

" Als 301 unter den Hardtails bezeichnet Liteville das H-3 Mk3 "
Da kommt man im Test eher zu einem anderen Ergebnis oder ist das 301 auch ein so wenig stimmiges Bike?
 
Dabei seit
22. August 2002
Punkte für Reaktionen
635
LV hätte aus meiner Sicht, zumindest ab Größe 'L' 29" verwenden sollen. Diese + Reifen sind ein Thema für E-Bikes, eher nicht für performante Hardtails. Die Leitungsführung in den Rahmen, Oberrohr / mitte Unterrohr finde ich persönlich optisch auch nicht so toll. Für mich insgesamt nicht stimmig.
 
Zuletzt bearbeitet:

fiatpolski

(╯°□°)╯︵ ┻━┻
Dabei seit
7. März 2006
Punkte für Reaktionen
1.124
Das Ding bei Liteville ist das sie immer aus der Zeit fallen: Die Geo hier ist vom Vorjahr, der fehlende Kettenstrebenschutz aus der vorherigen Dekade. Mullet dagegen hat Liteville schon vor Jahren gemacht als der Markt noch nicht reif dafür war.
 

stonelebs12

Trailjunkie
Dabei seit
16. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
278
Puh....

da lobe ich mir mein H 3 MK1 mit der Öhlins RX 36 F und fahre mal mit 27,5 + und 29 Zoll Laufrädern.
Und im Gelände fühle ich mich mit 27,5 + mit Maxxis 2.8 Rekon viel wohler, als mit der 29 Zoll Variante wohlgemerkt im richtigen Pfälzer Wald ;)
 
Dabei seit
22. August 2002
Punkte für Reaktionen
635
"Es lassen sich aber auch andere Trigger-Hebel nachrüsten"

Nein
Ich fahre den Vecnum trigLOC - perfekter Hebel.
Wer Angst hat die Mechanik der Kartusche zu beschädigen, kann eine Schraube zur Hebelwegbegrenzung einbauen. Gibt es hier im Forum irgendwo eine Anleitung.
 
Zuletzt bearbeitet:

RaceFace67

blackforestviller
Dabei seit
29. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
841
Standort
Baden
Werksmaschine...wenn ich das schon höre.
in Marketing waren die Allgäuer noch nie die stärksten.

„das eines von aktuell lediglich drei unmotorisierten Litevilles ist, auf Understatement.“

hoffentlich wird der Anteil der unmotorisierten nicht noch kleiner.

"Eine Kettenführung lässt sich dank ISCG-Aufnahme problemlos montieren, ist aber nicht serienmäßig konfiguriert."

also die mk3 die ich bisher gesehen habe, hatten keine ISCG-Aufnahme - sieht man auf den Fotos oben leider nicht, aber war wirklich eine dran?

"Allerdings hat sich die Stütze hin und wieder im eingefahrenen Zustand verhakt (was sich aber löst, sobald Bewegung im System). "

habe ich beim 301 mk14 auch - beim h3 gar nicht (beides NGS1). Beim mk14 bin ich am Anschlag des Verstellbereichs des Schlittens für den PostPins, vermute das liegt daran, dass die Stütze nicht ganz zentral drin ist - kann ich aber auch nicht anpassen :-(

"Es lassen sich aber auch andere Trigger-Hebel nachrüsten."

Vielleicht ist das bei der NGS2 im mk3 ja anders - aber bei der NGS1 war es so, dass der Hebel auf keinen Fall mehr als 4mm Hub haben durfte - wenn man nachrüstet, musste man da was basteln...
 

JensDey

Denker am Lenker
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
1.379
Standort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
fahre mal mit 27,5 + und 29 Zoll Laufrädern.
Und im Gelände fühle ich mich mit 27,5 + mit Maxxis 2.8 Rekon viel wohler, als mit der 29 Zoll Variante wohlgemerkt im richtigen Pfälzer Wald ;)
Hast du es auch mal gemulletet?
Könnte ich mir sowas bei HT mit 27,5*2,8 und 29*2,4 ganz charming vorstellen
 
Dabei seit
10. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
34
Standort
Bottrop
Ih habt die Wahl. Wahrscheinlich ein Original Liteville mit Kettenstreben-Schutz: für 5590,- € oder ohne für läppische 4280,- €. Reines Marketing. Und was der Kunde da spart...

Also mal ehrlich. Bisschen was verdienen wollen die bei Liteville ja auch, und wenn da jetzt noch so ohne weiteres .....einfach so der Kettenstreben-Schutz verbaut worden wäre..... also......
neeee.....

8-)
Ach ja ... bevor ich es vergesse.... [Ironie Modus: AUS]
 
Dabei seit
9. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
18
Fahre das H3-MK2 mit 2,8er DHF, 160er Pike und einem eigenen Kettenstrebenschutz. Das Rad macht richtig Laune. Vom Spaßfaktor teilweise höher als beim Enduro.
Klar, deutlich langsamer, aber wenn man nicht gerade Strava am Laufen hat, kann einem das egal sein. Das Grinsen im Gesicht sollte ja im Vordergrund stehen.
 

Alex0303

2RadChaot
Dabei seit
9. September 2014
Punkte für Reaktionen
775
Die fehlende 29er Option bei Rahmengröße L war für mich das K.O-Kriterium des Liteville.
Und der Fläche Sitzwinkel.
Hab mich deshalb fürs Banshee entschieden.

Gibt's eigentlich Infos zum Rahmengewicht?
 
Dabei seit
22. August 2002
Punkte für Reaktionen
635
Auf dem offiziellen Bild zum Frameset auf LV Homepage ist nichts von ISCG zu sehen:
 
Dabei seit
29. Oktober 2006
Punkte für Reaktionen
108
crazy.....

Sarkastisch formuliert bekomme ich für 4 - 4500,- euro einen in Asien gefertigten Alurahmen mit XT Ausstattung, der gewisse Spezialitäten bzw. Schwachstellen hat, nichts besonders gut kann bzw. irgendwo im Mittelfeld mitschwimmt, welchen ich dann für knapp 600,- mit einer Variostütze upgraden kann, welche nicht einwandfrei funktioniert und ergonomische Schwächen hat.
Aber dafür mit knapp 12 kg als sehr leichtes Rad gilt.

Interessant. :oops:
 

RaceFace67

blackforestviller
Dabei seit
29. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
841
Standort
Baden
crazy.....

Sarkastisch formuliert bekomme ich für 4 - 4500,- euro einen in Asien gefertigten Alurahmen mit XT Ausstattung, der gewisse Spezialitäten bzw. Schwachstellen hat, nichts besonders gut kann bzw. irgendwo im Mittelfeld mitschwimmt, welchen ich dann für knapp 600,- mit einer Variostütze upgraden kann, welche nicht einwandfrei funktioniert und ergonomische Schwächen hat.
Aber dafür mit knapp 12 kg als sehr leichtes Rad gilt.

Interessant. :oops:
Geiz ist Geil, hm? Dann lieber Radon, Canyon... Direktversender galore.
 

---

Angel Of Death
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
6.028
Standort
Allgäu
in Marketing waren die Allgäuer noch nie die stärksten.
"Eine Kettenführung lässt sich dank ISCG-Aufnahme problemlos montieren, ist aber nicht serienmäßig konfiguriert."

also die mk3 die ich bisher gesehen habe, hatten keine ISCG-Aufnahme - sieht man auf den Fotos oben leider nicht, aber war wirklich eine dran?
Das mit der KeFü hat nicht Litevilles Marketingabteilung verzapft sondern MTB-News.
 
Dabei seit
12. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
427
Liteville erinnert mich immer an meinen zukünftigen Schwiegervater, der von einem tollen Modell bei "Lit de Will" geschwärmt hat. Wusste wochenlang nicht was er meinte, habe mich auch nicht getraut zu fragen weil er das immer in einem Satz mit Müssing und Riese & Müller erwähnte - und die kannte ich vorher auch nicht. Bis ich mal in einem Prospekt von Stadler über "Liteville" gestolpert bin und es mir wie Schuppen von den Augen fiel, hach.

Damit reihe ich mich hier in die Riege der sinnstiftenden Kommentare ein, zum Baik habe ich natürlich nix zu sagen.
 

Gefahradler

all work and no play is no good at all
Dabei seit
19. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
826
Standort
S-O-Oberbayern
Bike der Woche
Bike der Woche
Liteville erinnert mich immer an meinen zukünftigen Schwiegervater, der von einem tollen Modell bei "Lit de Will" geschwärmt hat. Wusste wochenlang nicht was er meinte, habe mich auch nicht getraut zu fragen weil er das immer in einem Satz mit Müssing und Riese & Müller erwähnte - und die kannte ich vorher auch nicht. Bis ich mal in einem Prospekt von Stadler über "Liteville" gestolpert bin und es mir wie Schuppen von den Augen fiel, hach.

Damit reihe ich mich hier in die Riege der sinnstiftenden Kommentare ein, zum Baik habe ich natürlich nix zu sagen.
Vielleicht hat er es mit "Velo de Ville" verbuchselt😁
 

Moritz

Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
15. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
2.322
Standort
Wiesbaden
Ich bin gerade etwas verwirrt ob der Kommentare bezüglich der ISCG-Aufnahme – an unserem Testbike hat sich definitiv eine Kettenführung montieren lassen (siehe bspw. Bild #24). Beim Rahmenset auf der Website sieht's hingegen so aus, als hätte das Rad keine ISCG-Aufnahme.
 
Oben