Locals Go Legal: Offizieller Downhill- und Freeride-Spot bei Heidelberg

mlb

SlowMo
Dabei seit
30. Juni 2008
Punkte Reaktionen
597
Ort
Ma²
Ohje ohje
Herr Gott im Himmel...

Das lassen ma besser.

Als Wanderer einfach runter bleiben von augenscheinlich genutzten Biketrails!

Hunderte Kilometer von den Wundeschönsten Wanderwegen, die traumhaftesten Forstwege in und rund um Heidelberg, die zum verweilen zum Philosophieren zum schwelgen nur so einladen, die zu 90 Prozent von den Bikern nicht mehr bergab genutzt werden.....

und dann muss man den, nicht gerade schlecht erkennbaren, Biketrail hochlaufen!!?? Da denke ich mir nur WARUM??? WARUM, muss man das tun?
Du hast den Schuss auch noch nicht gehört ?!
Die meisten Trails um den KS sind nicht offiziell und da haben Fussgänger genauso viel bzw. Genauso wenig was verloren wie wir biker! Wenn dir das nicht passt, bleib halt auf den Vereinsstrecken (vorausgesetzt du bist Mitglied)
 

RogerRobert

RidingStyle MTB-Coach
Dabei seit
20. Dezember 2001
Punkte Reaktionen
135
Ort
Heidelberg
Natürlich haben wir keinen Anspruch, deswegen heisst es ja inoffiziell.
Aber wenn man als wandernder biker erkennt das es sich um einen mtb-Trail handelt dann läuft man den doch nicht hoch. Wtf.... Allein vom Sicherheitsaspekt her.
Rücksichtsvoll muss man auf jeden Fall sein. Aber kein biker kann erzählen das er auf dem trail JEDERZEIT Fußgängern ausweichen und rechtzeitig bremsen kann. Da kann man so Rücksichtsvoll sein wie man will.
Daher wäre es besser wenn Wanderer auf ihren eigenen Wegen bleiben.
Tja, und wenn die Wanderer das genauso sehen, haben wir die Bescherung. Dann heißt es nur noch auf Forstwegen fahren. Und übrigens sollte man als guter Biker jederzeit anhalten können sollte jemand auf dem Trail stehen. Da könnte ja auch ein Biker stehen (oder liegen) ein Tier oder auch ein quer gelegter Baumstamm ;)
 
Dabei seit
6. April 2007
Punkte Reaktionen
24
Mann oh mann.. Das ist doch, was wir Biker wollen. Wir wollen das recht haben auf Trails (Damit meine ich Wege unter 2Meter) unterwegs sein zu dürfen. Wenn ich aber als wandernder Biker ALLE Wege meiden soll die Augenscheinlich auch von Bikern genutzt werden (keine ausgewiesenen MTB Strecken) Dann kann ich am Königstuhl nicht mehr wandern gehen. Wieso klappt es aber in Freiburg, im Pfälzerwald oder in großen Teilen Graubündens?? Wenn die Mehrheit der Biker iamPatricks Meinung vertreten, bekommen wir bald Sperrungen wie in Bayern oder Österreich.
Schönen Abend
 
Dabei seit
28. September 2012
Punkte Reaktionen
3
Ort
Heidelberg
Das Problem sind doch die Leute, die auf ihr Handy schauen, sehen da kann man lang laufen und dann das Hirn aussetzt (nimmt seit corona und komoot etc. leider zu).
Wäre da ein ebiker hochgefahren wäre gleich die "Idiotenkeule" ausgepackt worden weil der muss es ja wissen aber bei nem wandernden biker der es wissen sollte, dass es da Konflikte geben kann ist es ok.
Natürlich darf ein Fußgänger überall im Wald rumlatschen aber nur weil da kein Schild steht macht es das nicht sinnvoller.
Und hier redet keiner von irgendwelchen shared trails die schmaler als 2m sind ,sondern von bikern angelegten Trails da gehört der neckarsteig bestimmt nicht dazu.
Solang die Wanderer nicht auf die biketrails gehen hab ich in hd noch nie Probleme gehabt und finde das nebeneinander ist noch die beste Lösung und jeder hat seine Ruhe.

Wäre doch was für den Verein, legalisiert die bestehenden Trails und gut ist 😁
 
Dabei seit
19. Mai 2014
Punkte Reaktionen
515
Ort
Heidelberg
Bike der Woche
Bike der Woche
Hi,

mich würde mal interessieren, ob der Trail beim Wildgehege in Leimen,
als offizielle Freeridestrecke ausgewiesen ist?
Denn heute war ich mal ausnahmsweise nicht mit dem Bike unterwegs, sondern zu
Fuß.
Komoot hat mich dann einen kurzen Abschnitt einen Trail hoch gelotst.
War schon ersichtlich, das dieser Weg viel von Bikern genutzt wird. Aber
es gab kein Hinweisschild, das hier ausschliesslich gebiked werden darf.
Es kam wie es kommen musste. Ein Biker kam den Trail runter, was wir
sehr früh gemerkt hatten und zur Seite gingen, so dass er ohne Probleme
vorbei konnte. Was folgte, waren allerdings wüste Beschimpfungen-
Bitches und Fuck hat er mehrfach lautstark hinterhergerufen...Ich muss
sagen, das ist schon interessant, wenn man mal auf der anderen Seite
steht. Ich wundere mich also kaum, dass das Verhältnis zwischen
Mountainbikern und Wanderern so schlecht ist.

Sollte das also ein offizieller MTB Weg sein, und ein Mitglied von HD
Freeride liest mit, hier also der Hinweis:

Kennzeichnet doch eure Wege und sprecht mal mit euren aktiven Fahrern
über Verhaltensregeln. ;-)

Grüße

Thomas
Hallo Thomas,

kurze Info vom Verein -> das Wildgehege in Leimen hat nichts mit dem Verein HD-Freeride zu tun, wie kommst du denn da drauf?

Schau gerne mal auf unsere Webseite, da ist alles beschrieben, was zum Verein gehört.

Ansonsten kann ich mich im Namen des Vereins nur für Rücksichtslose Biker entschuldigen.
Von MTBer die sich so verhalten, differenzieren wir uns sehr deutlich. Im Wald geht es nur mit Rücksicht, egal von welcher Nutzergruppe.

VG
Manuel
-1. Vorstand HD-Freeride e.V.-
 
Dabei seit
6. April 2007
Punkte Reaktionen
24
Hallo Thomas,

kurze Info vom Verein -> das Wildgehege in Leimen hat nichts mit dem Verein HD-Freeride zu tun, wie kommst du denn da drauf?

Schau gerne mal auf unsere Webseite, da ist alles beschrieben, was zum Verein gehört.

Ansonsten kann ich mich im Namen des Vereins nur für Rücksichtslose Biker entschuldigen.
Von MTBer die sich so verhalten, differenzieren wir uns sehr deutlich. Im Wald geht es nur mit Rücksicht, egal von welcher Nutzergruppe.

VG
Manuel
-1. Vorstand HD-Freeride e.V.-
Der Fahrer rief uns halt irgendwas zu, von wegen offizielle Freeride Strecke. Sorry das ich da euren Verein erwähnt hab. Aber zumindest das ist ja geklärt. 👍für alle die sich im Verein für den MTB Sport stark machen, klares Lob und Anerkennung!!
 
Dabei seit
28. September 2012
Punkte Reaktionen
3
Ort
Heidelberg
Hey Manuel Ich glaub wir hatten es schonmal drüber warum wieso weshalb und da seh ich den Verein erstmal in der "bringschuld" sich für mich attraktiv zu machen, was er im moment einfach nicht ist.

Ja teamwork ist wichtig darum pflege ich auch immer malwieder unsere inoffiziellen Trails, während 99% der anderen biker nur konsumieren 😉

Also bleibt gesund und bis bald im Wald 👍
 
Dabei seit
19. Mai 2014
Punkte Reaktionen
515
Ort
Heidelberg
Bike der Woche
Bike der Woche
Jetzt muss sich der Thomas noch entschuldigen, dass er als Ortsfremder ein Stückchen Trail hochgelaufen ist und dabei noch beschimpft wurde. Sorry, das kann nicht sein. Abbremsen und cool drauf hinweisen, wo der Wanderer sich grad befindet wäre die richtige Reaktion. Ist ja keine WM...

Korrekt, auch in der Nutzergruppe MTB gibt es "Spinner" die sich nicht zu benehmen wissen.
 
Dabei seit
6. April 2007
Punkte Reaktionen
24
🤔... Is ja keine WM... 😂wer weiß, er war schnell unterwegs. Auf jeden Fall werde ich da selbst mal runter fahren, sah ganz cool aus, und wenn n Wanderer kommt werde ich es besser machen! ✌️alles cool.
Grüße
Thomas
 
Dabei seit
12. Juni 2011
Punkte Reaktionen
1.549
Ort
Hessen
Wir wollten an Ostern mal auf den Königstuhl - jedoch zu Fuss. Gibt es dort Wanderwege die abundzu mal die Trails kreuzen damit man mal ein Blick auf die Radlfahrer und den Trail erhaschen kann?
 
Dabei seit
27. April 2019
Punkte Reaktionen
3
Das Problem sind doch die Leute, die auf ihr Handy schauen, sehen da kann man lang laufen und dann das Hirn aussetzt (nimmt seit corona und komoot etc. leider zu).
Wäre da ein ebiker hochgefahren wäre gleich die "Idiotenkeule" ausgepackt worden weil der muss es ja wissen aber bei nem wandernden biker der es wissen sollte, dass es da Konflikte geben kann ist es ok.
Natürlich darf ein Fußgänger überall im Wald rumlatschen aber nur weil da kein Schild steht macht es das nicht sinnvoller.
Und hier redet keiner von irgendwelchen shared trails die schmaler als 2m sind ,sondern von bikern angelegten Trails da gehört der neckarsteig bestimmt nicht dazu.
Solang die Wanderer nicht auf die biketrails gehen hab ich in hd noch nie Probleme gehabt und finde das nebeneinander ist noch die beste Lösung und jeder hat seine Ruhe.

Wäre doch was für den Verein, legalisiert die bestehenden Trails und gut ist 😁
So ist es!
Aber nein, man sollte die Wanderer lieber auf den Trails begrüßen, am besten mit Kaffee und Kuchen, um den nächst möglichen zu 100% eintretenden Konflikt zu besprechen.
Bisher hatten wir glücklicherweise weder Unfälle (es wäre beinahe so weit gewesen als das Gucci & Prada Pärchen mit ihrem unangeleinten Hund über den Trail stapften) noch verbale Auseinandersetzungen.
Im Gegenteil, es gab viel mehr positive Reaktionen wenn man die Menschen darauf hingewiesen hat das sie über einen Biketrail laufen.
Aber Hiker Biker auf Trails.... Die Erfahrung sollte so groß sein, das es solche Auseinandersetzungen eigentlich nicht geben sollte oder müsste.

Grüße
 

trickn0l0gy

GravityPilots e.V.
Dabei seit
14. Februar 2005
Punkte Reaktionen
397
Ort
Schweiz, Deutschland
Frage von Verein zu Verein: Ich habe gehört man kann jetzt Tageskarten per QR Code lösen an der Strecke? Oder gilt nach wie vor GravityPilots fahren für umme, genau wie alle HD Freeride Menschen bei uns herzlich gern gesehen sind? (Beides wäre ok für mich, ich finde es wichtig einander zu unterstützen und zahle natürlich dann auch.)
 

Ben-HD

Forum-Team
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
1.211
Ort
HD
Frage von Verein zu Verein: Ich habe gehört man kann jetzt Tageskarten per QR Code lösen an der Strecke? Oder gilt nach wie vor GravityPilots fahren für umme, genau wie alle HD Freeride Menschen bei uns herzlich gern gesehen sind? (Beides wäre ok für mich, ich finde es wichtig einander zu unterstützen und zahle natürlich dann auch.)
Hi, an der Strecke stehen Schilder mit QR Code. Zur Vereinbarung der Gegenseitigkeit kann ich dir nichts sagen. Da würde ich dir raten eine Mail zu senden.
 
Oben