LOGI-/ Low Carb-Ernährung

Dabei seit
5. Januar 2011
Punkte Reaktionen
1.128
Ort
Erding
Habt ihr Erfahrungen mit der Form dieser Ernährung? Ich schreibe speziell Ernährung, weil ich es nicht als Diät machen möchte sondern als Ernährungumstellung und deshalb auch nur als "kohlenhydratarme" Ernährung und nicht als kompletter Verzicht!! :o

Habe mich lange gegen diese Ernährung geweigert, weil ich Kohlenhydrate vor allem in Form von Brot und Reis liiieebe :love: Leider tut sich nix mehr beim Gewicht die kilos bleiben drauf und setzen sich fest :heul: Habe bisher schon 8kg (über ein gutes Jahr verteilt) abgenommen mit viel sport, weniger Essen und so gut wie kompletter Verzicht auf Süßigkeiten. Ansonsten hab ich versucht mich gesund zu ernähren mit viel Geflügelfleisch, nicht zu fettig, viel Obst und Gemüse und vor allem Vollkornprodukte :daumen:

Mittlerweile haben mir viele Freunde und auch Trainer zu dieser Ernährung geraten, weil man nicht nur Gewicht verliert sondern sich auch besser fühlen soll :confused:
Meine größten Ängste sind dass ich nicht satt werden könnte und Heißhungerattacken bekomme und anfange essen zu "suchen" :rolleyes:

Würde gerne eure Meinungen und Erfahrungen dazu wissen und mich auch über eine gute Buchempfehlung freuen :)

Grüße vom greenhorn
 

Chrige

Trailverrückt
Dabei seit
11. Februar 2011
Punkte Reaktionen
163
Ort
Zentralschweiz
Hallo greenhorn,

Erfahrung habe ich direkt nicht. Ich habe aber Lebensmittelwissenschaften studiert mit Vertiefung auf Humanernährung und verstehe somit ein bisschen etwas von Ernährung ;).
Prinzipiell gilt die Regel: Energieaufnahme (in Form von Lebensmitteln) - Energieverbrauch = Gewichtszu- oder Abnahme.

Neben Fett wird auch sehr viel Energie durch Kohlenhydrate aufgenommen. Ich kenne nun deine Ernährungsgewohnheiten nicht und kann somit nicht beurteilen, ob du die Kohlenhydrate noch reduzieren könntest. Einen gewissen Anteil bräuchtest du.
Was du sonst schreibst, tönt vernünftig. Ich denke, deine Ernährung ist ziemlich ausgewogen, so wie ich das beurteilen kann :daumen:.
8kg Gewichtsverlust in einem Jahr ist ziemlich vernünftig. Viele, die schneller abnehmen, können das Gewicht dann nicht dauerhaft halten. Falls ich mich nicht täusche, hast du auch im letzten Jahr mit vermehrtem Sport begonnen (korrigier mich, wenn ich falsch liege). Dann kann es natürlich auch sein, dass du Muskeln aufgebaut hast, die auch einiges wiegen. Wie sieht es dann mit der Figur aus? Hat sich die verändert? Das sagt sehr oft mehr aus, als das reine Gewicht (wenn Sport getrieben wird).
Bei mir hat das "Kalorienzählen" geholfen. Ich habe eine zeitlang alles, was ich gegessen habe, in einem Programm im Internet eingegeben, das direkt berechnet hat, wieviele Kalorien ich zu mir genommen hatte und wieviel ich noch essen durfte, um meinen Umsatz zu erreichen. Bei mir half dies (allerdings auch nicht schneller als 1kg pro Monat). Das Weight watchers Programm läuft nach dem selben Ansatz.

Kurz zusammengefasst: Ich selber habe die kohlenhydratarme Ernährung noch nie ausprobiert und kann mir auch nicht erklären, was dabei besonders gut sein soll. Aber ich lasse mich gerne von anderen überzeugen.
Falls du noch mehr Fragen hast, kannst du mir auch gerne eine PN schreiben und ich schaue mal, ob ich sie beantworten kann.

Gruss,
Chrige (die zwar einiges über Ernährung weiss, leider aber nicht alles richtig anwendet:heul:)
 
Dabei seit
21. März 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Gierschnach
Hallo Greenhorn
Habe auch davon gehört. Und eine weitläufige bekannte macht das auch nach Logi und die hat wirklich super abgenommen.

Ich mache selbst ja seit Anfang Februar abends keine kh mehr, und bin mittlerweile zufrieden damit. Man sieht schon ein bisschen was, und es dauert einfach! Dadurch dass ich ja noch keine Küche habe, kann ich nur auch noch nichts danach kochen. Ist deswegen abends nicht so einfach! Da bleibt nur Salat (mit Käse) momentan. In den letzten beiden Wochen hab ich allerdings auch abends wieder mal brot gegessen. Ich hoffe es wirkt sich nicht arg aus.
Möchte es auf jeden fall so weiter machen! Esse morgens im Kiga auch Brot und brezen und alles mögliche. Auch was süßes (zwar nicht täglich,aber wenn am Vormittag) lehne ich nicht ab. Für Zuhause Kauf ich mir aber nix süsses mehr!!
Ich liebe auch brot, deswegen würde mir es sehr schwer fallen darauf vollkommen zu verzichten.
Und das möchte ich nicht! Wie du sagst, ernährung umstellen, aber keine Diät!
Und natürlich Sport machen-das ist das wichtige!! Ich Wiege mich deswegen auch nicht, merke es ja an den Klamotten.
 
Dabei seit
5. Januar 2011
Punkte Reaktionen
1.128
Ort
Erding
Hallo greenhorn,

Erfahrung habe ich direkt nicht. Ich habe aber Lebensmittelwissenschaften studiert mit Vertiefung auf Humanernährung und verstehe somit ein bisschen etwas von Ernährung ;).
Prinzipiell gilt die Regel: Energieaufnahme (in Form von Lebensmitteln) - Energieverbrauch = Gewichtszu- oder Abnahme.

Neben Fett wird auch sehr viel Energie durch Kohlenhydrate aufgenommen. Ich kenne nun deine Ernährungsgewohnheiten nicht und kann somit nicht beurteilen, ob du die Kohlenhydrate noch reduzieren könntest. Einen gewissen Anteil bräuchtest du.
Was du sonst schreibst, tönt vernünftig. Ich denke, deine Ernährung ist ziemlich ausgewogen, so wie ich das beurteilen kann :daumen:.
8kg Gewichtsverlust in einem Jahr ist ziemlich vernünftig. Viele, die schneller abnehmen, können das Gewicht dann nicht dauerhaft halten. Falls ich mich nicht täusche, hast du auch im letzten Jahr mit vermehrtem Sport begonnen (korrigier mich, wenn ich falsch liege). Dann kann es natürlich auch sein, dass du Muskeln aufgebaut hast, die auch einiges wiegen. Wie sieht es dann mit der Figur aus? Hat sich die verändert? Das sagt sehr oft mehr aus, als das reine Gewicht (wenn Sport getrieben wird).
Bei mir hat das "Kalorienzählen" geholfen. Ich habe eine zeitlang alles, was ich gegessen habe, in einem Programm im Internet eingegeben, das direkt berechnet hat, wieviele Kalorien ich zu mir genommen hatte und wieviel ich noch essen durfte, um meinen Umsatz zu erreichen. Bei mir half dies (allerdings auch nicht schneller als 1kg pro Monat). Das Weight watchers Programm läuft nach dem selben Ansatz.

Kurz zusammengefasst: Ich selber habe die kohlenhydratarme Ernährung noch nie ausprobiert und kann mir auch nicht erklären, was dabei besonders gut sein soll. Aber ich lasse mich gerne von anderen überzeugen.
Falls du noch mehr Fragen hast, kannst du mir auch gerne eine PN schreiben und ich schaue mal, ob ich sie beantworten kann.

Gruss,
Chrige (die zwar einiges über Ernährung weiss, leider aber nicht alles richtig anwendet:heul:)
Hallo Chrige,
danke für den Zuspruch :) Ja habe auf Grund des WP versucht regelmäßig sport zu machen und vor allem abwechselungsreich :daumen: Allerdings werd ich das Gefühl nicht los, dass mein Training nicht wirklich effektiv ist :( Komme mir nicht arg viel fitter vor, allerdings ist das Körpergefühl "schlanker" geworden, auch wenn es vor dem Spiegel nicht so ist :rolleyes: Was wohl an dem Muskelaufbau liegen wird, weil ich mein Eigengewicht nun besser "tragen" kann.
Aber es deprimiert mich noch sehr wenn ich in den Spiegel schau, weil es einfach nicht zu meinem gefühl passt :heul: Drum habe ich auch mit einem Kurs angefangen (aerobic,kräftigungs-/balanceübungen) um mal ordentlich unter fachkundiger anleitung zu trainieren, vor allem kräftigungsübungen :daumen: Macht mittlerweile auch Spaß, sehr abwechselungsreich mit Theraband, kleinen Bällen, aerobic und bauch-beine-po-einheiten!

Zurück zur Ernährung....hauptproblem ist dass ich süchtig nach Schokolade bin :heul: Ich hasse diese Ratschläge von wegen dann "ess doch nur ein Stück am Tag" :aufreg:Sag das mal zu einem Raucher oder Alkoholiker!! Mir fällt es leichter ganz zu verzichten, zwar schwer die erste woche aber dann gehts :rolleyes: Problem an der sache ist, sobald ich nur wieder ein stück esse ist die sucht wieder da :( Und gerade wenn die motivation am ende ist, weil man nichts abnimmt trotz schokoladenverzicht ist die versuchung mehr als groß zum Süßkram zu greifen :rolleyes: Aber das würde ich in den Griff kriegen wenn das wirklich klappt mit dem abnehmen :daumen:

Werd jetzt aber die nächsten Tage mich mal regenerieren, kann sein dass mein Körper vllt auch überlastet ist :confused: Hab es über den WP mit der regeneration nicht wirklich ernst genommen :eek:
 

Silvermoon

Bin da! Kann losgehen!
Dabei seit
14. Juli 2006
Punkte Reaktionen
197
hätte da nen Buchtipp für dich:

"Das Anti-Jojo-Prinzip" von Prof.Dr. Ingo Froböse

Behandelt werden hier inhaltlich der Stoffwechsel, Ernährung, Muskelaufbau etc.
Schön und verständlich geschrieben, mit vielen Ernährungstipps und Rezepten, Muskelübungen, Ausdauerprogrammen usw.
Ist ein tolles Buch, kostet 19,99€ und ist im GU-Verlag erschienen
 
Dabei seit
7. Januar 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Südbayern
Also erstmal ist sicher nicht jede Art Ernährung für jeden geeignet, ich bin schon der Meinung daß es unterschiedliche Futterverwerter gibt...zumindest in unserem Haushalt :D
Jeder muß für sich den Weg finden, mit dem er a) leben kann
b) nicht daß Gefühl hat auf alles zu verzichten und c) im Optimalfall abnimmt, bzw. nicht zunimmt...
so *klug*******rmodus* aus... ;)

Ich beschäftige mich ja auch schon seit Jahren mit Ernährung, Kohlenhydraten, Eiweiss und der ganzen Gaudi. Geht leider soweit daß ich manchmal ehrlicherweise zugeben muß daß ich eine gewisse Eßstörung eniwickle. Denke einfach ständig drüber nach, um dann doch ab und an wieder einen Schlechtelaunefuttertag zu haben. :wut: Aber dann bin ich wieder in der Spur ;)

Hab mit dem Prinzip abends keine Kohlenhyrate auch schon gut abgenommen in Verbindung mit Radln (damals begonnen ins Büro zu radln) Mittlerweile ist es aber auch bei mir so, daß radln allein nichts mehr hilft :(
Seit 4 Wochen ca. ernähre ich mich größtenteils nach Logi/LowCarb. Zumindest unter der Woche, am WE war es in Italien jetzt irgendwie schlecht :D Plane aber es durchgängiger zu machen.
Die Angst vor Heißhungerattacken kann ich dir nehmen!!! Die kommen definitiv von Kohlenhydraten! Wenn ich morgends nur Eier Frühstücke bin ich satt bis Mittag und die im Büro rumliegende Schoki kann mir echt gar nix. Es ist kaum zu glauben und mich wundert das selbst immer. Aber wehe wenn ich Abends dann doch ausgehungert heimkomme und mein nur ein bisserl KH zu naschen.. ratzfatz geht der Heißhunger D-Zug wieder ab.
Gewogen hab ich mich seitdem nicht, da ich ja auch fleißig am Kraftraining bin und Muskelmasse zulege. Aber optisch ist etwas zu sehen, bzw. weniger zu sehen ;). Wobei bei mir das echt langsam geht, mehr wie 2kg sind das noch nicht seit Jahresanfang (geschätzt anhand Referenzhose *grins*). Aber das ist schon OK so.
Und hungern mußt du auch defintiv nicht :daumen: du mußt nur gucken daß du ausreichend Eiweiß zu dir nimmst, und da kann man sich ganz schön täuschen. Auf 120g Eiweiß zu kommen ohne dabei zuviel KH (bei mir Apfel+Erdbeer) zu haben ist gar nicht so leicht. Mir hilft dabei das Ernährungstagebuch von FDDB im Internet. Und das man sich besser dabei fühlt, kann ich nur bestätigen. Ich bin ja leider auch mit Reizdarm geplagt, da hab ich im "Eiweißmodus" null Probleme mehr. Und nach dem Essen die "Fackiseuche" gibts auch nicht mehr.
Wenn ich es jetzt noch schaffe das mein innerer Schweinehund auch checkt daß es "uns" ohne KH besser geht, dann wär das Super :D

Bücher hab ich die von Nicolai Worm, sehr interessant ist vor allem "Mehr vom Sport"
wir können uns gerne per PM austauschen, Essensvorschläge etc.

Eigentlich wollte ich mich dieses WE wiegen.... 78kg wäre Ziel für diesen Monat...mit knapp 82 bin ich ins neue Jahr gestartet. Aber hab grad für meinen freund zum Geburtstag Tiramisu gemacht :love: da werd ich die Waage wohl etwas zurückstellen. :D

So, sorry für den Roman ;) liebe Grüße und nicht verzagen :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Chrige

Trailverrückt
Dabei seit
11. Februar 2011
Punkte Reaktionen
163
Ort
Zentralschweiz
Tönt spannend. Ich bin auch der Meinung, dass jeder seinen eigenen Weg finden muss. Dies ist aber für einige schwierig, da so viel in den Medien geschrieben wird (teilweise absoluter Quatsch) und viele verlernt haben, auf ihren Körper zu hören. Ich merke, dass ich hauptsächlich das Naschen zwischendurch abstellen muss und mehr Wasser/Tee trinken muss. Teilweise verwechsle ich immernoch Hunger mit Durst. Nach einem Glas Wasser ist auch der Hunger weg. Und auch bei mir müssen die Kohlenhydrate noch runter. Mein Ziel wäre es in den nächsten drei Monaten drei Kilo abzunehmen. Nicht aus ästhetischen Gründen. Aber drei Kilo weniger während dem Gigathlon über die Berge zu schleppen wäre nicht schlecht.
Somit gibt es ab sofort keine Süsswaren mehr zuhause und im Büro. Leider komme ich nicht ganz drum herum, da ich in der Produktentwicklung von Süsswaren arbeite :eek:. Aber wenn ich nur dies probiere, was ich muss, dann geht das.
Ich habe mir auch angewöhnt, einen "Sündentag" pro Woche zu gönnen. Das heisst, dass ich Anfangs Woche schon festlege, an welchem Tag ich nach Lust und Laune esse. Meistens ist das ein Tag, an dem ich zu einem Apéro oder Nachtessen eingeladen bin. Das macht es für mich einfacher, an den anderen Tagen zu verzichten. Aber das muss jeder für sich selber wissen.
Wünsche euch auf jeden Fall viel Glück beim Abnehmen.
 
Dabei seit
7. Januar 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Südbayern
@Chrige: ja so einen "Sündentag" finde ich auch gut. In Bodybuilderkreisen ist das wohl auch üblich. Und selbst Stallone (ja ich geb´s zu ich steh auf Sly :D) schreibt das in seinem Buch. 1 1/2 Tage am Wochenende meist.
Uih, Respekt :daumen: dann viel Glück und Erfolg!!
Mir gehts auch mit darum, nicht soviel den Berg hochzuschleppen. 75kg wär schon ein Traum und deutlich leichter hochzuwuchten als 80kg.
Äußerlich werd ich mich eh nie in eine Bohnenstange verwandeln :D

Wünschen auch allen viel Erfolg und Geduld und Ausdauer und die Gelassenheit auch mal Hungerattacken und Fehlschläge wegzustecken!!
 
Dabei seit
3. August 2011
Punkte Reaktionen
1
Ort
LDK - ODW
Das mit den KH abends weg lassen habe ich schon ausprobiert und das funktioniert sogar sehr gut.
Gerade heute hatte ich ein KH-armes Koernerbrot, lt. Verkaeuferin. Mein Mann hat gestern KH-Heisshunger da drauf bekommen und meinte, da waere nichts drin an KH. Prima. Bei Schoki nehme ich die Hochprozentige....schmeckt mir halt, andere ist mir eh zu suess.
Wer nicht nur Salat und Kaese essen will, kann auch nen lecker Steak mit Grillgemuese essen. Es gibt viele Moeglichkeiten! :)
 

Honigblume

Am liebsten Berg´nauf
Dabei seit
31. Mai 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ruhrgebiet
Habe es mal ausprobiert abends keine KH zu mir zu nehmen, eben Salat/ Gemüse mit Fisch oder Fleisch (denn nur von Salat oder Gemüse werde ich leider nicht satt selbst wenn es eine riesen Portion ist), für mich persönlich war es nichts, denn ich habe damit nicht abgenommen.
Womit ich wunderbar abgenommen habe und auch das Gewicht gehalten habe ist WeightWatchers nach dem alten Prinzip, also FlexPoints. Ich war nicht angemeldet und war entsprechend bei keinen Treffen, habe mir nur den Einkaufsführer angeschafft mich im Netz eingelesen und nach ein paar holperigen Tagen (auf der Suche nach den 0 Punkten Snacks) hat es wunderbar funktioniert. Wobei ich die Kirche auch im Dorf gelassen habe, sprich das große Eis nach einer langen Tour habe ich nicht mitberechnet, das ganze soll schließlich auch Spaß machen.
Da ich furchtbar gern esse und einen mordsmäßigen Appetit habe war es für mich meine "Diät", denn das meiste Obst und Gemüse hat 0 Punkte und kann beliebig verzeht werden :)
Ich würde gern noch 5-6 kg abnehmen, aber mir fehlt leider im Moment die Disziplin dazu, schade eigentlich, wer einen Tip hat wie man sich diszipliniert verhält, immer her damit :)
 

Lahmschnecke

numma net huddla
Dabei seit
6. April 2009
Punkte Reaktionen
221
Ort
bay. Schwaben
Ich habe vor zwei Jahren 2 Wochen lang ganz auf KH verzichtet (South Beach - Diät, gleiches Prinzip hat metabolic balance), um den Stoffwechsel umzustellen. Innerhalb von 10 Tagen waren gute 3 Kilo runter, aber ich hab mich Sch... gefühlt. Ausdauersport ging nur sehr gemäßigt. Nach zwei Wochen habe ich wieder angefangen, morgens Kohlys zu essen, hab geschaut dass ich "gute" Kohlys zu mir nehme (Vollkorn, Kartoffeln statt Nudeln etc) und habe sie abends nach Möglichkeit ganz weg gelassen. Das erste Glas Wein nach 3 Wochen hat mich aus den Latschen gekippt, aber die Geschmacksnerven waren ähnlich wie nach dem Fasten wieder super gut sensibilisiert! Ich habe mich dann auch schnell wieder gut gefühlt, hatte weniger Migräne und fühlte mich einfach wohl. Abends die Kohlys weggelassen, ein Glas Wein max., insgesamt auf die Ernährung geachtet aber ohne zu hungern. Das ging gut ein Jahr lang gut, dann haben sich die alten Gewohnheiten wieder eingeschlichen; abends Nudeln, Schoki und auch häufiger Alkohol.
Derzeit gehts mir wie Honigblume, die Disziplin fehlt. ich krieg die Kurve nicht, obwohl ich weiß das es (abends) ohne Kohlys funktioniert und dem Körper gut tut. Aber so ein bayerisches isotonisches Sportgetränk nach einer Tour (Weizenbier) ist einfach lecker!
Ich esse abends dann meist ein gutes Stück Fleisch auch als sattwerd-Komponente, Pilze mit Ziegefrischkäse gefüllt dazu und nen bunten Salat. Anschließens statt Schoki Käse, Parmesan oder Pecorino oder guten Bergkäse.
Aber wie gesagt: Die Disziplin...
 
Dabei seit
29. Juni 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kleinheubach (Odenwald)
Bin zwar kein mädel, denke aber das Problem ist nicht geschlechtsspezifisch.

Ich kann die Ernährungsweise nach dr. Ullrich strunz sehr empfehlen.
Seit ich und meine Frau damit begonnen haben nehme ich kontinuierlich ab. Zu zweit ist natürlich immer einfacher.

Man sollte sich die beiden Bücher kaufen , einmal das,das die Ernährung erklärt, und dann gibt's noch ein Kochbuch für die Umsetzung.
Gibt's bei Amazon. Heißt zwar "die neue Diät " ist aber eine Ernährungsumstellung auf kohlehydrat arme Ernährung.

Ich bin echt begeistert.

Momentan verliere ich auf die Art ca. 1kg die Woche kontinuierlich seit mittlerweile 9 Wochen.

Und einmal die Woche einfach zum Italiener, Mexikaner oder Griechen ist da auch ohne Probleme drin.

Denke schon, das das für dich was wäre.

Gruß und viel Erfolg .
 

Schnitte

WindSchnittig
Dabei seit
27. April 2010
Punkte Reaktionen
161
Ort
Leipzig / Jena
Guten Morgen,

ich habe vor gut einem Monat meine Ernährung komplett umgestellt. Vor der Umstellung gab es ständig Cornflakes, Müsli, Pommes, Schoki, Energydrinks etc.
prinzipiell hatte ich nie ein Problem mit meiner Figur, aber mein Fettanteil im Körper war im Verhältnis zu meinem Sportaufwand zu hoch. Deswegen die Umstellung und es funktioniert super.

Morgens: Magerquark, Haferflocken, 1/2 Banane, ein wenig Ananas in den Quark und eine Kiwi
Mittag: Kohlenhydrate (z.B.: Vollkornnudeln mit Pesto, Reis mit Erbsen, etc.)
Abends (spätestens 18 Uhr): Salat mit Öl, Gemüsepfanne, Steak, Obstsalat, o.ä.
sollte ich Abends von einer harten Rennradtour zurück kommen, dann darf ich dazu noch 1-2 Scheiben Knäckebrot mit Käse essen...aber eben nur wenn Abends die Tour ordentlich hart war =)

ansonsten 5-6 h Pause zwischen den Mahlzeiten, Mittags esse ich als Nachtisch ein Stück Schoki und Sonntags mache ich auch einen "alles ist möglich Tag"
ich kann es nur empfehlen ;) und seit her schlafe ich wieder wesentlich besser ;)
 

Chrige

Trailverrückt
Dabei seit
11. Februar 2011
Punkte Reaktionen
163
Ort
Zentralschweiz
Übrigens, das aktuelle "Geo kompakt" ist dem Thema Gesunde Ernährung gewidmet. Zuhinterst sind etliche Diäten beschrieben mit Vor- und Nachteilen. Ich habe mich gestern das zu Gemüte geführt. Schlussendlich läuft jede Diät/Ernährungsumstellung auf das gleiche raus (weniger Kalorien). Dies nur als Tipp, falls es jemanden interessiert (hat auch viele andere interessante Berichte drin).
 

santo77

bilkillthehill
Dabei seit
28. August 2007
Punkte Reaktionen
5
ich habe mich einige zeit low-carb ernährt und man verliert auch wirklich die kilos, aber es ist nicht für jedermann(frau) geeignet. ich bekam unterzucker mit einigen heftigen nebenerscheinungen ohne zu wissen, das ich unterzuckert bin.
jetzt ernähre ich mich bewußt mit kh und am abend nur proteine. zum abnehmen einen reinen protein shake mit 0% kh. Ach ja, ich bin ein mann, aber das tut ja bei dem thema nichts zur sache.
 

fissenid

Biker
Dabei seit
6. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
26
Ort
nahe der Saarschleife
HallO!

darf ich als Mann hier auch schreiben??? :confused:

Also LOGI habe ich auch umgesetzt. Es wirkt wirklich gut und man hat trotzdem Energie zum Sport!
Mein Problem war bzw ist immer, das ich Mittags meist nur Brot esse (auf der Arbeit) und dann abends nicht viel kochen mag.
Oft ist es so, das ich nach der Arbeit meine Sporteinheit einlege (Studio oderBike) und dann gegen 19-20 Uhr nicht mehr essen bzw. kochen will!

Wie löst ihr das denn????

Morgens ess ich Müsli, mittags dann 2-3 Brote und abends oft nur Käse, Hüttenkäse und sowas!!!

Tips erwünscht!!! :daumen::lol:
 

Schnitte

WindSchnittig
Dabei seit
27. April 2010
Punkte Reaktionen
161
Ort
Leipzig / Jena
@fissenid

was verstehst du unter kochen?
wenn es dich nicht stört zu schnippeln kann ich Obstsalat mit Naturyoghurt (ungesüßt) empfehlen, Magerquark ist auch toll
dazu wäre auch Salat mit Käse und Ei sehr gut

Mittags würde ich empfehlen, dass du dir vielleicht auch mal was anderes als Brot zu Gemüte führst ;) eventuell mal Abends Nudeln oder Reis und Erbsen vorkochen (naja Kochen kann man das nicht nennen :D)
 
Dabei seit
21. März 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Gierschnach
also ich hatte über jahre hinweg immer wieder so ne art "bodybuilding" diät gemacht. da war generell die menge des essens reduziert, und alles war sehr eingeschränkt. und hauptaugenmerk lag natürlich an der zufuhr von eiweiß. da muss ich dann echt sagen, dass das eben wirklich eine diät ist- und keine ernährungsumstellung! selbst wenn ich das so weiter gemacht hätte, und mir einen tag (z.b.sonntag) einen ESS tag eingelegt hätte, wäre das irgendwann nicht mehr gut gegangen. die längste zeit hab ich das von mitte januar bis ende juli durchgezogen! resultate (gepaart mit viel fitness/bodybuilding training) waren super! aber unmöglich für mich das so zu halten. ich bin nun auch mal keine fleisch esserin!! da ist es mir dann noch schwerer gefallen. denn jeden mittag/abend sich von fleisch/fisch zu ernähren, einfach unmöglich für mich... zudem ich gewissen fisch wie lachs, thunfisch nicht mag. und fleisch war ja auch nur rind oder pute/hähnchen erlaubt (wobei ich das eh bevorzuge)- nur halt ohne saucen oder salz! salz war da generell tabu. ich bin zwar auch keiner der viel salz benutzt, aber ein bißchen schon... seit der zeit kann ich auch keine eiweiß shakes mehr sehen! :(
also am besten ist wirklich, langsam aber sicher die ernährung umzustellen. und das am besten so wie es für einen selbst am besten ist!
was ich noch einwerfen wollte ist, falls das mit kh-arm bzw.logi nichts für dich ist, liebe greenhorn, dann kannst dir auch mal deinen stoffwechsel untersuchen lassen. kostet um die 29 euro, und du weißt dann welche dinge deinen stoffwechsel in schwung bringen, und welche du eher nicht essen solltest!
das ist auch das was ich mich noch testen lassen möchte!
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte Reaktionen
28.232
Ort
Europa
salz war da generell tabu.

ich schnall's einfach nicht!
salzarme ernährung hört man ja immer wieder und leider auch als "fitness" oder sonstwas diät gelabelt. aber gerade beim sport verliert man doch so viel salze, die man sich hinterher auch wieder zuführen sollte! nicht umsonst habe ich nach einer langen biketour appetit auf salz-knabberkram und bier :D
was soll es denn bringen das salz wegzulassen, wenn man nebenher noch sport treibt? das kann doch höchstens bei diversen erkrankungen (bluthochdruck) oder für model-hunger-diäten (möglichst alles im körper abbauen, auch wassereinlagerungen :rolleyes:) sinnvoll sein!

ich glaub, der hauptzweck der ganzen radikalen diäten, sei es nun komplett kohlenhydratlos oder salzarm etc... ist einfach nur, dass es so sch*** schmeckt, dass man freiwillig nichts mehr isst, und sich nebenbei noch so schlapp fühlt, dass man durch den muskelabbau innerhalb von wahnsinniger zeit ganz viel abnimmt :lol:

PS: in dem beitrag könnten ironie und hyperbeln versteckt sein ;)
 

murmel04

gibt die Hoffnung nicht auf
Dabei seit
22. August 2010
Punkte Reaktionen
367
so nun gebe ich auch mal meine erst kürzlich gemachte erfahrung zum besten.

in meinem fitnessstudio kann man einen kurs zur ernährungsumstellung/abnehmkurs belegen. kurz gesagt man hat über 8 wochen wöchentlich ein treffen da bekommt man immer tolle sachen erzählt, die den meisten bis dahin unbekannt waren:lol:.

das konzept ist auf min. 2x training im studio pro woche angelegt.

dazu keine kh am abend und KEIN SALZ!!! in dem ordner den man bekommt steht alles nochmal, auch rezepte usw. na ja, also mich haben die 130€ die ich gezahlt habe geärgert:mad:

wie gesagt man hat mir nichts erzählt was ich nicht schon wusste, und die angaben in dem odner, die rezepte, wer kann schon mit ca. 15 rezepten sein zukünftiges leben bestreiten, also für mich war das keine ernährungsumstellung sondern eine diät, wie man sie zu zig in irgendwelchen heftchen findet:mad:

also ohne kh und salz, kann ich mir echt nicht vorstellen auf dauer
 

polo

förster
Dabei seit
1. Juli 2002
Punkte Reaktionen
44
Ort
woanders
ich glaub, der hauptzweck der ganzen radikalen diäten, sei es nun komplett kohlenhydratlos oder salzarm etc... ist einfach nur, dass es so sch*** schmeckt, dass man freiwillig nichts mehr isst, und sich nebenbei noch so schlapp fühlt, dass man durch den muskelabbau innerhalb von wahnsinniger zeit ganz viel abnimmt :lol:
nee, der hauptzweck ist, daß andere mit der weit verbreiteten naivität und disziplinlosigkeit geld verdienen.
 
Dabei seit
3. Februar 2002
Punkte Reaktionen
394
Ort
Landkreis RO
Wenn ich mich richtig erinnere, ist die Erklärung mit dem Salz folgende:
Salz bindet Wasser im Körper, das der Körper aber gerade für die Temparaturregelung zum Schwitzen braucht. Also im Prinzip verhindert man mit salziger Nahrung die optimale Temperaturregelung.
Erklärt wurde das anhand eines Beispiels von einem Marathonlauf im Death Valley von Dr. Schnitzer. Salzarm heißt ja nicht salzlos.
 

murmel04

gibt die Hoffnung nicht auf
Dabei seit
22. August 2010
Punkte Reaktionen
367
die tante bei uns wollte wirklich salzlos!!!!

also auch nix auf´s frühstücksei, tomate oder so:mad::kotz:
auch schinken sei nicht so gut, ist auch viel salz drin. lauter solche sprüche halt..

und ach min. 3 liter am tag trinken, kam mir vor wie ein schwam

würzen könnte man ja mit zwiebeln und knobi....
 
Zuletzt bearbeitet:

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte Reaktionen
28.232
Ort
Europa
Wenn ich mich richtig erinnere, ist die Erklärung mit dem Salz folgende:
Salz bindet Wasser im Körper, das der Körper aber gerade für die Temparaturregelung zum Schwitzen braucht. Also im Prinzip verhindert man mit salziger Nahrung die optimale Temperaturregelung.
Erklärt wurde das anhand eines Beispiels von einem Marathonlauf im Death Valley von Dr. Schnitzer. Salzarm heißt ja nicht salzlos.

Das könnte man vielleicht noch glauben, wenn man sich noch nicht mit dem (normalen) Salzgehalt des Körpers auseinandergesetzt hat. Der ist höher als man denkt ;). Damit der genannte Effekt auftritt müsste man sich direkt vor dem Training soviel Salz reinpfeifen, dass das Essen schon gar nicht mehr schmecken würde, da versalzen.
Wenn's um das Essen abends, also nach dem Training geht seh ich noch weniger Sinn in salzarmer oder salzloser Ernährung. Da muss man sich ja eigentlich eher die verlorengegangenen Salze wieder zuführen. Merkt man ganz gut, wenn man sich mal nach einer anstrengenden Ausfahrt über die Haut leckt, wie viel man da verloren hat.

Krämpfe können übrigens nicht nur von Magnesiummangel (wie oft angenommen) kommen, sondern auch von einem Mangel an anderen "Salzen" ;)

Ich mag mein Essen übrigens gern gut gesalzen, und schwitze trotzdem sofort wie ein Schwein, wenn's mal zur Sache geht. Geschadet haben kann's mir also noch nicht :D

PS: was meinte die Fitnessstudio-Tante eigentlich zu isotonischen Getränken? :lol:
 
Oben