LRS zentrieren

SlayMe

killed the dancing spiderman
Dabei seit
25. Mai 2003
Punkte Reaktionen
55
Ort
Berlin
Hi,
gibt es hier jemanden der Laufräder mit Messerspeichen (CX-Ray von Sapim) anständig zentrieren kann?
Danke!
 

Al_Borland

laktatintolerant
Dabei seit
21. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
1.315
Ort
Kolkwitz
was ist an denen denn anders, als an normalen rundspeichen-laufrädern? machste dir n stück holz zurecht mit schlitz zum schutz gegen das verdrehen der speichen beim spannen, dann passt das schon. ist kein hexenwerk.
 

SlayMe

killed the dancing spiderman
Dabei seit
25. Mai 2003
Punkte Reaktionen
55
Ort
Berlin
Naja, bisher habe ich beim selber zentrieren noch nie ein Ergebnis hinbekommen, das wirklich gut war. Daher wollte ich das jemanden machen lassen, der es kann. Und wie Du schon sagst, muss man bei Messerspeichen zusätzlich auf das Verdrehen achten.
 

Der Hofnarr

Haupsache es knallt
Dabei seit
18. September 2006
Punkte Reaktionen
86
Ort
fhain
auch andere speichen sollten nicht verdreht sein wenn das rad fertig ist. deshalb drückt man das rad doch ab, oder?
 

timtim

fährt auch mal elektrisch....
Dabei seit
16. April 2006
Punkte Reaktionen
560
Ort
Pankow
das rad drückt man wohl unter anderem ab damit sich die nippel richtig setzen.............
 
M

mete

Guest
auch andere speichen sollten nicht verdreht sein wenn das rad fertig ist. deshalb drückt man das rad doch ab, oder?

Andere Speichen neigen auch nicht so zum Verdrehen, das Torsionsmoment (Stichwort Widerstandsmoment, ist bei verschiedenen Belastungsfällen (Biegung, Zug, Torsion) unterschiedlich und abhängig von Geometrie und E- Modul, bei Zugbelastung ist sogar die Geometrie egal, da zählt nur der tragende Querschnitt, deshalb bringt es auch nichts, teure Aerospeichen am MTB zu verbauen....) muss da wesentlich größer sein (Anwendungsbeispiel: Versuch' mal ein Stahlblech zu verdrehen und dann ein Stück Rundstahl, beides solte dieselbe Querschnittsfläche haben....ist denke ich recht einleuchtend). Das Abdrücken dient wie gesagt dazu, dass sich Nippel und Speichenköpfe setzen.
 

SlayMe

killed the dancing spiderman
Dabei seit
25. Mai 2003
Punkte Reaktionen
55
Ort
Berlin
Okay, wenn sich keiner findet der gut zentrieren kann, dann kennt vielleicht jemand einen Radladen der das gut macht und Erfahrung mit Messerspeichen hat.
 

doctor worm

mitGlied
Dabei seit
29. Juli 2003
Punkte Reaktionen
1.093
Ort
berlin
Also das zentrieren würd ich schon machen, das mit den Messerspeichen sollte man wohl auch hinbekommen, nur sollte es um den LRS gehen, von dem ich meine dass er es ist, dann möchte ich nicht garantierere, dass die Felgen das machen was ich möchte dass sie es tun!
 

SlayMe

killed the dancing spiderman
Dabei seit
25. Mai 2003
Punkte Reaktionen
55
Ort
Berlin
Danke doctor worm, das ist doch mal ein Wort.
Aber falls die Felgen nicht das tun was der Doctor von ihnen will, bin ich für Shop-Empfehlungen immer offen. Rein prophylaktisch sozusagen.
 

Der Hofnarr

Haupsache es knallt
Dabei seit
18. September 2006
Punkte Reaktionen
86
Ort
fhain
so da hab ich doch gleich mal den taschenrechner angeschmissen!

im vergleich xray zu dt revo scheint es außer dem preis keinen großen unterschied in den flächenmomenten zu geben-wenn ich richtig gerechnet habe. das gewicht ist auch recht gliech. die xray ist nen bissel schwerrer al die revo in 1.5-2.0

wie auch immer, sicher ist der sinn einer messerspeiche eher in der optik zu finden

klar bei 1,8er speichen sieht das ganz anders aus...

ach ja. stimmt wohl: abdrücken ist für setzen von nippel und speichenkopf, aber woher kommt das knacken beim abdrücken, wenn nicht aus dem zurückspringen der speichen
 

Al_Borland

laktatintolerant
Dabei seit
21. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
1.315
Ort
Kolkwitz
das knacken kommt wohl am ehesten von den beim abdrücken unten liegenenden speichen, die sich so weit entlasten, dass sich die torsion aufhebt. im grunde hast du also recht. :)
 

SlayMe

killed the dancing spiderman
Dabei seit
25. Mai 2003
Punkte Reaktionen
55
Ort
Berlin
im vergleich xray zu dt revo scheint es außer dem preis keinen großen unterschied in den flächenmomenten zu geben-wenn ich richtig gerechnet habe. das gewicht ist auch recht gliech. die xray ist nen bissel schwerrer al die revo in 1.5-2.0

wie auch immer, sicher ist der sinn einer messerspeiche eher in der optik zu finden

Ich hatte mal einen LRS mit Revos und der war einfach zu weich. Wer über 70kg wiegt wird damit nicht glücklich. Mit Aerolite oder CX-Ray kann man hingegen ein stabiles Rad aufbauen - bei niedrigem Gewicht.
Theoretische Daten sind eben nicht alles.
 

Der Hofnarr

Haupsache es knallt
Dabei seit
18. September 2006
Punkte Reaktionen
86
Ort
fhain
Dazu hier das
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=129213
was ich meinte waren geometriedaten, im obigen thread geht es vor allem um wekstoffeigenschaften die wohl stark unterschiedlich sein sollen. Also das sapim speichen wohl steifer sind und steifere laufräder machen.

ps ich fahre revos und bin soweit zufrieden, klar, die laufräder sind weich- aber halten, allerdings wiege ich nur knapp über 70 und fahre auch nur xc
 
M

mete

Guest
Ich hatte mal einen LRS mit Revos und der war einfach zu weich. Wer über 70kg wiegt wird damit nicht glücklich. Mit Aerolite oder CX-Ray kann man hingegen ein stabiles Rad aufbauen - bei niedrigem Gewicht.
Theoretische Daten sind eben nicht alles.

Die Aerolite ist eine flachgeschmiedete Revolution, hat also denselben Flächenquerschnitt, genauso wie die CX- Ray. Die Zugsteifigkeit ist nur von diesem und vom E- Modul abhängig. Egal, ob der Stahl eine Festigkeit von 300 oder 2000 MPa (Festigkeit (Plastizität, Rissbildung) hat mit Steifigkeit (Elastizität) rein gar nichts zu tun) hat, am E- Modul von 210GPa änderst sich sogut wie gar nichts, ein steiferes Laufrad mit Aerolite oder CX- Ray ist eine Illusion, alles nur Optik und Speichenpreise, die vielleicht den Aufwand rechtfertigen, aber keinesfalls den Nutzen, der ist nämlich gleich Null. Die genannten Speichen sind alle nur aus Stahl (Aluspeichen gibt es bei Mavic...), eine Geometrieveränderung im Querschnitt bringt also nichts, entweder, man erhöht den tragenden Querschnitt, dann wird die Speiche schwerer, oder man nimmt kürzere Speichen, was in der Regel nicht geht. Egal, ob Sapim oder DT, oder sonstwas draufsteht, eine Speiche der Länge x und dem kleinsten Querschnitt y über die Länge l bei dem Gewicht m aus Stahl hat IMMER dieselbe Zugsteifigkeit. Biege- und Torsionssteifigkeit spielen keine Rolle, die Speiche ist nun einmal ein Konstrukt, das im Einsatz ausschließlich auf Zug belastet wird. wenn Du einen steiferen Laufradsatz brauchst, nimm dickere Speichen, nicht teurere schön geformte. ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei seit
27. Juli 2001
Punkte Reaktionen
29
Ort
Berlin
Die Aerolite ist eine flachgeschmiedete Revolution.....
Und genau da liegt der Punkt in der Erhöhung der Festigkeit. Bei Sapim erreicht man eine um 100Nm/mm² höhere Zugfestigkeit. Und ob diese ausschlaggebend ist, entscheidet der Geldbeutel, der Qualität des Einspeichers, das Auge und Gewicht des Fahrers.

Aber um auf das eigentliche Anliegen des Threaderstellers zu kommen, such dir einen guten Laden in deiner Nähe und lass es machen. Mehr als 20 EUR wirst du kaum bezahlen.

Ansonsten öfter an normalen Laufräder üben und dann kann man auch mit Aero-Speichen erfolgreichen zentrieren. Ich brauch bei denen auch etwas länger, aber mit Geduld und Spucke ist es zu schaffen.

Ritzelflitzer
 
M

mete

Guest
Und genau da liegt der Punkt in der Erhöhung der Festigkeit. Bei Sapim erreicht man eine um 100Nm/mm² höhere Zugfestigkeit. Und ob diese ausschlaggebend ist, entscheidet der Geldbeutel, der Qualität des Einspeichers, das Auge und Gewicht des Fahrers.

Was bringt Festigkeit in Bezug auf Steifigkeit (was ändert sich an den elastischen Eigenschaften)? Nichts. Wenn Plastizität/ Bruch bei den Speichen erreicht wird, ist die Felge schon dreimal hinüber, vom Fahrer ganz zu schweigen :). 1,3GPa Zugfestigkeit sind schon reichlich überdimensioniert für aktuelle Alufelgen der Form Olympic/ FRM XMD/ DT 4.2, die Ermüdungsgefahr steigt bei höheren Festigkeiten, die durch plast. Deformation erreicht werden sogar.
 

Der Hofnarr

Haupsache es knallt
Dabei seit
18. September 2006
Punkte Reaktionen
86
Ort
fhain
grundsätzlich hast du ja recht mete, nur
in dem artikel den vortrieb geschrieben hat geht es ja um den vergleich 2er formgleicher speichen von dt und sapim. und scheinbar sollen sapims steifer sein als dt. wie die das schaffen wär die frage. oder ist das alles unfug?
scheinbar gibt es aber leute die eben genau dies beobachtet haben.
 
M

mete

Guest
grundsätzlich hast du ja recht mete, nur
in dem artikel den vortrieb geschrieben hat geht es ja um den vergleich 2er formgleicher speichen von dt und sapim. und scheinbar sollen sapims steifer sein als dt. wie die das schaffen wär die frage. oder ist das alles unfug?
scheinbar gibt es aber leute die eben genau dies beobachtet haben.

Ist Unfug. Es ging darum, dass sich Speichen gelängt haben und das ist kein Elastizitäts-, sondern ein Festigkeitsproblem. Da hat sich jemand mal bei einer Charge bei der Legierung vergriffen oder die haben ihren Draht nicht anständig gehärtet, denn ich fahre ausschließlich Revolution und speiche die auch selbst ein und da passierte Deratiges noch nie. Auch versagen Speichen mit so hoher Festigkeit nicht durch plastische Deformation (werden länger), sondern eher durch Rissbildung, sprich das Ding reißt einfach durch, wenn die Spannung zu hoch wird. Davon abgesehen ist die Sapim Speiche sogar einen Tick leichter, dass kann an der Legierung liegen, oder daran, dass der verdickte Bereich an Kopf/ Nippel etwas kürzer ist. Im zweiten Fall (der mir wahrscheinlicher erscheint,aber ich kaufe keine Sapims) wäre die Sapim sogar weniger steif als eine Aerolite/ Revolution.
 
Oben Unten