Lupine Straßenlampe 2016

Dabei seit
8. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
78
Wie oben schon geschrieben - Der fehlende Taster am Lampenkopf ist mein Ausschlusskriterium.

Wenn du jedoch damit leben kannst, die Lampe nach längerer Pause (ich meine 2h, dann ist die Bluetooth Verbindung der FB zum Lampenkopf getrennt um die FB Batterie zu schonen) immer erst vom Akku zu trennen und wieder zu verbinden, um sie zu nutzen, spricht nichts dagegen. Die Nano ist schön klein und unauffällig. Die Breite des Leuchtbilds ist bei der großen AF oder AX jedoch bedeutend besser.
Danke, ich wollte nochmal nachfragen, bin mir dazu selber unsicher ob es mich stören wird. Natürlich ist es etwas doof / umständlich die Verbindung zwischen Lampe und Akku zu trennen.
Die gleichzeitige Bedienung mit der blika über die FB sollte doch auch möglich sein, oder?
 

Dr_Ink

The baldy man.
Dabei seit
5. Juli 2019
Punkte Reaktionen
1.693
Ort
M-V
@Piet79

Habe mal kurz die Suchfunktion gestartet...
Es gab im Lupineforum schon die Frage ob man die Piko mit der SL-AF paralell nutzen kann. Kann man nicht (sinnvoll), weil die Piko auch auf beiden Knöpfe der Fernbedienung der SL-AF gleich reagiert. Blika mit SL-AF geht gut. Kombination einer Zwei-Tasten-Lampe mit einer Ein-Tasten-Lampe ist nur eingeschränkt nützlich.

Du kannst auch deine Blika Fernbedienung mit der SL AF koppeln. Weiß nur nicht mehr, ob der rote oder grüne Knopf dem Fernlicht entsprochen hat...

Lupine Blika. Kannst Du (wenn Du willst) im Zweistufenmodus synchron mit der SL AX (und auch der SL (Nano) AF) bedienen. Mit einer Fernbedienung. Das geht aber explizit nur mit der Blika (nur die hat eine Fernbedienung mit zwei Tastern)
Sollte funktionieren. Aber da kann @Polyphrast bestimmt mehr zu sagen.
 
Dabei seit
29. September 2020
Punkte Reaktionen
193
Ich habe Interesse an der SL Nano AF, speziell für das Gravelbike bzw. als Ergänzung und festen Montage an nur einem bike.

Momentan nutze ich die PIKO (wird zwischen den bikes gewechselt) und die Blika auf dem Helm.

Was meint Ihr, wäre dies eine gute Ergänzung oder was spricht gegen die SL Nano AF?

Danke und Grüße!
Ich nutze die Nano am Gravelbike. Passt für mich optimal. Hab inzwischen sogar die Blika, die ich sonst noch am Helm habe, zu Hause gelassen.
Dass man die Verbindung zum Akku trennen muss, sehe ich nicht als Einschränkung. Nach der Fahrt muss Ich sowieso den Akku laden. Auch bei den Helmlampen soll man immer das Kabel vom Akku abziehen.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.516
Ort
München
Wie oben schon geschrieben - Der fehlende Taster am Lampenkopf ist mein Ausschlusskriterium.

Wenn du jedoch damit leben kannst, die Lampe nach längerer Pause (ich meine 2h, dann ist die Bluetooth Verbindung der FB zum Lampenkopf getrennt um die FB Batterie zu schonen) immer erst vom Akku zu trennen und wieder zu verbinden, um sie zu nutzen, spricht nichts dagegen.
Laut den Lupine Videos und den Anleitungen havben sowohl die Nano AFals auch die AX einen Bewegungssensor. Wenn der für mehr als 5 min keine Bewegung registriert, schaltet die Lampe das BT Modul ab, damit die Knopfzelle in der Funke nicht zu schnell leer wird. Sobald man das Rad wieder deutlich bewegt, ist die Funkverbindung wieder aktiv und man kann die Lampe auch wieder anschalten (langer Druck auf einen der Taster)
Einzig bei der Nano AF ist ggfs ein Lösen der Steckverbindungen notwendig: wenn man die Sensorkontrolle einmal per Fernbedienung deaktiviert hat (indem man Tagsüber zb von TFL auf Abblendlicht geschaltet hat), kann der automatischen Modus (Sensorgesteuert) nur durch ein erneutes Anstecken an den Akku realisiert werden.

Davon unabhängig ist es einfach Banane, eine Lampe mit Fernlicht zu haben, die man nur mit der Funkfernbedienung (oder im Falle der neuen AX mit der Smartwatch) ins Fernlicht versetzen kann, anstatt dies über einen Taster am Lampenkopf zu ermöglichen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.516
Ort
München
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.570
Davon unabhängig ist es einfach Banane, eine Lampe mit Fernlicht zu haben, die man nur mit der Funkfernbedienung (oder im Falle der neuen AX mit der Smartwatch) ins Fernlicht versetzen kann, anstatt dies über einen Taster am Lampenkopf zu ermöglichen...
Hm, aus meiner Sicht ist das schon OK so, weil der Taster an der SL-AF eigentlich nur ein manuelles 'Notmittel' ist, falls die FB nicht funktioniert.

Der Taster an der Lampe für einen schnellen Wechsel Abblendlicht/Fernlicht wäre mMn eher ein Sicherheitsrisiko, jedesmal die Hand vom Lenker zu nehmen und mit der Hand den Knopf zu ertasten. Und schnell, so wie das im Strassenverkehr nun mal gehen müsste, wäre das auch nicht.
Mit dem standardmäßigen Abblendlicht ohne FB kann man aber immer fahren, ohne jemanden zu blenden.
 
Dabei seit
3. September 2020
Punkte Reaktionen
608
Leider nur als Set lieferbar. Ich brauch nur den Lampenkopf, Akku hab ich ja. Mal schauen ob das noch was wird bevor der Winter vorbei ist.

Edit: Antwort von Wolf auf meine Mail bekommen, Lampenkopf ist lieferbar. Zack, gleich bestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Juli 2011
Punkte Reaktionen
20
Dass man die Verbindung zum Akku trennen muss, sehe ich nicht als Einschränkung. Nach der Fahrt muss Ich sowieso den Akku laden. Auch bei den Helmlampen soll man immer das Kabel vom Akku abziehen.
Echt? Bei den Helm-/Stirnlampen den Akku abziehen? Ich habe 2017 eine Neo gekauft und bisher war die fast nur mit dem Akku verbunden. Da ich sie nur selten nutze, habe ich sie vielleicht in der ganzen Zeit 5 mal oder so geladen, leer war sie noch nie. Ich hoffe, niemand hinterfragt jetzt den Sinn, sich so eine hochwertige Lampe zu kaufen und sie dann wenig zu benutzen ;-)
Die oben geschilderte Geschichte mit der AX, die unerwartet leer war mag ja an meiner falschen Bedienung (ungewollt und unbemerkt eingeschaltet/brennen gelassen) oder an einem Defekt liegen. Die Anleitung habe ich nochmal durchgeschaut. Da steht unter Ausschalten nur: Druck auf den großen Taster für 2 Sekunden. Bei Lagerung: Akku laden und an einem möglichst dunklen, kühlen Ort lagern. Nirgendwo habe ich einen Hinweis gesehen, dass er Akku von der Lampe getrennt werden sollte. Entweder ist das so eine Selbstverständlichkeit für alle (außer mir ...) dass man es noch nicht mal aufschreiben muss oder das ist aus technischen Gründen nicht nötig. Die Lampe schaltet man aus über Fernbedienung oder nach 5 Minuten ohne Bewegung macht das der Bewegungssensor. Wie gesagt, nirgendwo finde ich "für richtig aus muss der Akku getrennt werden".
 
Dabei seit
29. September 2020
Punkte Reaktionen
193
Echt? Bei den Helm-/Stirnlampen den Akku abziehen? Ich habe 2017 eine Neo gekauft und bisher war die fast nur mit dem Akku verbunden. Da ich sie nur selten nutze, habe ich sie vielleicht in der ganzen Zeit 5 mal oder so geladen, leer war sie noch nie. Ich hoffe, niemand hinterfragt jetzt den Sinn, sich so eine hochwertige Lampe zu kaufen und sie dann wenig zu benutzen ;-)
Die oben geschilderte Geschichte mit der AX, die unerwartet leer war mag ja an meiner falschen Bedienung (ungewollt und unbemerkt eingeschaltet/brennen gelassen) oder an einem Defekt liegen. Die Anleitung habe ich nochmal durchgeschaut. Da steht unter Ausschalten nur: Druck auf den großen Taster für 2 Sekunden. Bei Lagerung: Akku laden und an einem möglichst dunklen, kühlen Ort lagern. Nirgendwo habe ich einen Hinweis gesehen, dass er Akku von der Lampe getrennt werden sollte. Entweder ist das so eine Selbstverständlichkeit für alle (außer mir ...) dass man es noch nicht mal aufschreiben muss oder das ist aus technischen Gründen nicht nötig. Die Lampe schaltet man aus über Fernbedienung oder nach 5 Minuten ohne Bewegung macht das der Bewegungssensor. Wie gesagt, nirgendwo finde ich "für richtig aus muss der Akku getrennt werden".
Sorry, meine Aussage war so nicht korrekt. Ich war der Meinung, dass in der Bedienungsanleitung der Blika steht, dass der Akku bei Nichtgebrauch vom Lampenkopf getrennt werden soll. Habe ich auch immer so gemacht, ist aber scheinbar gar nicht nötig. Hab nochmal nachgeschaut, da steht nur „Akku und Lampenkopf beim Transport immer voneinander trennen.“

Ich nehm hiermit alles zurück und behaupt das Gegenteil.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.570
Wenn bei einer Lagerung die Lampe nicht vom Akku getrennt wird, besteht eben immer das Risiko, daß die Lampe mal unbemerkt angeschaltet wird. Das könnte im ungünstigen Falle mal zu erheblichen Hitzeschäden an der Umgebung führen.
 
Dabei seit
13. Januar 2011
Punkte Reaktionen
620
Wenn bei einer Lagerung die Lampe nicht vom Akku getrennt wird, besteht eben immer das Risiko, daß die Lampe mal unbemerkt angeschaltet wird. Das könnte im ungünstigen Falle mal zu erheblichen Hitzeschäden an der Umgebung führen.
Du kannst in der App das Einschalten durch Doppelklick einstellen. Ich habe Helm mit Lampe regelmäßig im Rucksack, seitdem ich das umgestellt habe. ist die Lampe nie wieder im Rucksack angegangen ;)
 
Dabei seit
8. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
78
Gestern die SL Nano AF bestellt und heute schon erhalten. Bisher gefällt mir die “Kleine” ziemlich gut und Verpackung, Zubehör, Verarbeitung ist wie an meiner PIKO und BLIKA wieder einfach top.

Ich möchte die Nano zusammen mit der Helmlampe über die Fernbedienung bedienen und habe bereits gekoppelt. Das Tagfahrtlich kann anscheinend nur nach dem ersten einschalten aktiviert werden und dann kann nur an der NANO durch 2 Leuchtmodi gewechselt werden wenn die große Taste an der FB gedrückt wird. Die kleine Taste an der FB schaltet die rote/grüne/spot an der BLIKA und macht bei dieser meiner Anwendung wenig Sinn. Muss noch weiter damit rumspielen und gucken ob es ein Problem ist, denke aber nicht.
 
Dabei seit
3. September 2020
Punkte Reaktionen
608
Gestern die SL Nano AF bestellt und heute schon erhalten. Bisher gefällt mir die “Kleine” ziemlich gut und Verpackung, Zubehör, Verarbeitung ist wie an meiner PIKO und BLIKA wieder einfach top.

Ich möchte die Nano zusammen mit der Helmlampe über die Fernbedienung bedienen und habe bereits gekoppelt. Das Tagfahrtlich kann anscheinend nur nach dem ersten einschalten aktiviert werden und dann kann nur an der NANO durch 2 Leuchtmodi gewechselt werden wenn die große Taste an der FB gedrückt wird. Die kleine Taste an der FB schaltet die rote/grüne/spot an der BLIKA und macht bei dieser meiner Anwendung wenig Sinn. Muss noch weiter damit rumspielen und gucken ob es ein Problem ist, denke aber nicht.
Frechheit. 😂 Ich hab hab meine auch gestern bestellt, gestern ganz fix versendet, aber heute leider noch nicht da. Ich wohne zu weit weg. 🤷
 
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
622
Gestern die SL Nano AF bestellt und heute schon erhalten. Bisher gefällt mir die “Kleine” ziemlich gut und Verpackung, Zubehör, Verarbeitung ist wie an meiner PIKO und BLIKA wieder einfach top.

Ich möchte die Nano zusammen mit der Helmlampe über die Fernbedienung bedienen und habe bereits gekoppelt. Das Tagfahrtlich kann anscheinend nur nach dem ersten einschalten aktiviert werden und dann kann nur an der NANO durch 2 Leuchtmodi gewechselt werden wenn die große Taste an der FB gedrückt wird. Die kleine Taste an der FB schaltet die rote/grüne/spot an der BLIKA und macht bei dieser meiner Anwendung wenig Sinn. Muss noch weiter damit rumspielen und gucken ob es ein Problem ist, denke aber nicht.
Das kannst Du ja an der Blika umprogrammieren. Ich habe das auch gemacht und schalte damit nur die wirklichen Lichtgruppen durch.
 
Dabei seit
8. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
78
Das kannst Du ja an der Blika umprogrammieren. Ich habe das auch gemacht und schalte damit nur die wirklichen Lichtgruppen durch.
Muss ich mal schauen. Ich nehme die BLIKA für unterschiedliche Einsatzgebiete mit. Müsste dann für jeden Fall ein Profil in der App anlegen?

EDIT: Habe es getestet und der kleine Taster der “neuen” FB reagiert nur einmal. Wunsch wären 2 Leuchtmodi an beiden Lampen. Leider funktioniert es nicht mit verschiedenen Profilen….

Erster Modus:
BLIKA: Spot volle Leistung
NANO: Abblendlicht

Zweiter Modus:
BLIKA: Hauptlicht und Spot volle Leistung
NANO: Volle Leistung
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
78
Habe jetzt einfach die beiden Modi angelegt und nehme an der Nano FB nur den großen Taster and der Blika FB den unteren. Anders funzt es nicht oder ich muss noch mehr ausprobieren.
Komme aber so damit klar und denke fürs Gravel ist es top.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.516
Ort
München
Muss ich mal schauen. Ich nehme die BLIKA für unterschiedliche Einsatzgebiete mit. Müsste dann für jeden Fall ein Profil in der App anlegen?

EDIT: Habe es getestet und der kleine Taster der “neuen” FB reagiert nur einmal. Wunsch wären 2 Leuchtmodi an beiden Lampen. Leider funktioniert es nicht mit verschiedenen Profilen….

Habe jetzt einfach die beiden Modi angelegt und nehme an der Nano FB nur den großen Taster and der Blika FB den unteren. Anders funzt es nicht oder ich muss noch mehr ausprobieren.
Komme aber so damit klar und denke fürs Gravel ist es top.

Vorschlag: Blika auf den oberen Taster im Zweistufenmodus einstellen (einfach in der App nur zwei Stufen belegen), die erste Stufe ordentlich Leistung, die zweite Stufe 0.3W Diffus. Auf dem unteren Taster programmierst Du nur 0.3W Diffus. Dann musst Du noch einstellen, dass die Blika auf der untersten Stufe angeht (und nicht bei maximaler Leistung/erste Stufe) und dann sollte das auch mit einer Fernbedienung klappen. Beim Anschalten geht die Blika ins 0.3W Diffuslicht, die Nano AF dabei bei (bei dunkelheit) ins Abblendlicht. Blendest Du nun die Nano auf, blendet die Blika auf, blendest Du ab, blendet die Blika ab. Wenn du den kleinen Taster drückst, passiert bei der Nano nichts (bzw nur beim ersten Mal) und die Blika bleibt einfach im 0.3 W diffus...
 
Dabei seit
3. September 2020
Punkte Reaktionen
608
Meine Nano AF kam heute, wirklich niedlich die kleine. Ich konnte sie noch nicht auf dem Rad testen, aber so aus dem Stand kommt sie von der Helligkeit m.M.n. nicht an die SL A7 ran. Mal schauen wie sich das auf dem Rad darstellt.
 
Oben Unten