M. proudly presents: Die Marvin-Route

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Erzähl ich Dir Mitte-Ende August!
    Fahre Sie mit meinem 11-jährigen Sohn mitte August in 7Tagen!
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Da bin ich gespannt auf Deine Erfahrungen.
     
  4. Also du hast das ganz richtig analysiert
    Bergrauf haben wir immer sehr viel Zeit gebraucht
    1) wegen der schönen Aussichten
    Und ich mache gerne Fotos
    2) mein Mitfahrer ist Diabetiker
    Und brauchte zweimal wegen Unterzuckerungen pausen
    Und ich bin Bergrauf einfach zu langsam
    Das mit dem zu kleinen Display könnte hinhauen denn unser navi hat erst in der Kurve den abzweig angegeben
    Und ja die Sattelbergalm war super gut und wir hatten ausreichend Zeit uns zu entspannen
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  5. Also wir haben uns 10 Tage zeit gelassen
    Den ersten Tag nur
     
  6. Alos wir hatten uns 10 Tage Zeitgelassen
    Die Touren einige male etwas abgekürzt um z.B. auf der Sattelbergalm und Fleckner Hütte zu übernachten damit auf der Tour wenigstens zwei Hüttenübernachtungen dabei sind.
    Das waren eigentlich auch die Besten Abende und Übernachtungen und dann noch ein Bummeltag in Meran eingelegt,
    was für mich auch imme,r wenn ich in Südtirol bin dazu gehört.
    Wie ihr eure Tour plant hängt aber ganz bestimmt auch davon ab, was für Interessen deine Tochter so hat. Denn Unterwegs gibt es ja viel interssantes zu entdecken.
    Und zum anderen wie lange ihr für die Anreise braucht, da wir 10 Stunden Bahnfahrt hinter uns hatten sind wir am ersten Tag nur bis zum Walchensee gefahren um dort gemütlich zu Abend zu essen Um dann am nächsten morgen weiter nach Seefeld in Tirol zu fahren.
     
  7. Hallo. Hat jemand den kompletten GPX Track mit der westlichen Brenta Umfahrung? Beide Umfahrung in einem Track führt bei meinem Navi zu Problemen.
     
  8. TitusLE

    TitusLE Kein Geisterfahrer mehr

    Dabei seit
    07/2010
    Ich kann mal gucken, ob ich die von letztem Jahr noch habe.
     
  9. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Was hast du für‘n Navi? Lass mich raten: Garmin...?
    Man kann ein GPX-File übrigens auch ganz einfach editieren.
    Einfach das un-gewünschte Teilstück rauslöschen und die Datei neu abspeichern.
    Jedes Teilstück (Ostumfahrung, Westumfahrung, ...) wird im Editor als <trkseg> angekündigt und mit </trkseg> beendet. Einfach das betreffende Segment löschen.
    Oder du gehst den umgekehrten Weg und lädst dir die einzelnen Tagesetappen herunter und fügst die Segmente in einem neuen File hintereinander ein.

    Edit: eben mal gemacht.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2018
  10. Vielen Dank. Das funktioniert. Ich nutze zum ersten Mal dieses Jahr einen Teasi One. Auf dem Rennrad habe ich immer einen Edge Touring genutzt und war zufrieden, nur am MTB war er im Wald nicht immer von den Karten so verlässlich.
     
  11. TitusLE

    TitusLE Kein Geisterfahrer mehr

    Dabei seit
    07/2010
    Ist zwar jetzt OT hier, aber: Opent MTB Maps. Noch nie ein ernsthaftes Problem mit gehabt.
     
  12. fissenid

    fissenid Biker

    Dabei seit
    10/2003
    :daumen::daumen:
     
  13. toyoraner

    toyoraner Eiermaler

    Dabei seit
    11/2010
    So...noch knapp 2 Wochen. Sitze gerade am Tisch über den Kompasskarten.(Ja die kommen trotz GPS-Gerät mit!) Ich liebe Karten.:D

    Frage: Etappe Brenta West - Passo del Gotro: Die Abkürzung linksseitig(Weg 333 oder 341 folgend 341B) ins Val dl Nambi wird als technisch schwierig bezeichnet. Schon jemand probiert und wenn ja welcher Level ggfs. Beschaffenheit wäre dort anzutreffen?
     
  14. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Fettes Bikeverbotsschild gleich beim Abzweig. Kurz flowig, dann immer gröber werdender Schotter, dann steile Felspassage bergab (Salto del Asino=Eselssprung), schätzungsweise S4 (außerhalb meines Beurteilungsvermögens), richtig gefährlich mit Absturzgefahr und in der Folge längere, wackelige Wanderung bergab. Später schmaleres, immer wieder von unfahrbaren Stellen unterbrochenes Pfadlein mit Geröllschotter. Zudem hat die Wegführung noch die Unart, dass sie zum hinteren Talschluß plötzlich wieder ansteigt, ehe sie aus dem Tal rausführt.
    Meines Erachtens nicht lohnenswert.
    Und: Naturpark!! Da ist eh alles verboten. Wenn dich der Ranger begrüßt, ist's aus mit lustig.

    Viel besser ist die Abfahrt vom Parkplatz nach der Malga Movlina (linksseitig etwas versteckt hinter parkenden Autos). Ist zwar seit kurzem auch verboten, aber dafür viel fahrbar, auch flowig (selbst ein paar feuchtere Steilstufen lassen sich irgendwie herunterrutschen). Da musst zwar mit Wanderern rechnen, aber einen Ranger hab ich da noch nicht gesehen.