Magura MT5 MT7 Erfahrungen

Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
1.680
Ich kann dir natürlich nur meine eigenen Erfahrungen widerspiegeln und da hatte ich bislang mit Maguras immer Probleme, egal welche Bremsscheiben - Shimano, Magura, Hope, XLC you name it ...
Die meisten haben wohl produktionsbedingt einen kleinen Schlag, der eben nur bei Magura ein Problem verursacht. Aber nochmal, das sind meine persönlichen Erfahrungen mit inzwischen der 3. Magura (2x MT5, jetzt Trail) und den Bremsscheiben die ich hier rumliegen habe. Vielleicht tatsächlich einfach Pech oder Unvermögen, bei vielen klappts ja gut mit den Bad Urachern ...
Wie alle hier, ja, es sind die eigenen Erfahrungen. Unvermögen würde ich in solchen Fällen aber ausschließen, eher Pech. Was soll man da falsch machen, wenn die Scheibe einen Schlag hat?
 

andi.

radfahren
Dabei seit
19. Mai 2003
Punkte Reaktionen
177
Ort
Thüringen
Was empfehlt ihr? Trail/Enduro Einsatz, wiege 73kg naksch, fahre viel Trails mit 100-250hm am Stück.

MT Trail Sport (200/180 Scheiben)
oder
MT5 Set v/h (200/180 Scheiben)

Hätte aber gerne die HC1 Hebel, dadurch müsste ich entweder Hebel nachkaufen oder beim MT Trail Set einen 4 Kolben MT5 Sattel.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
9.800
Ort
Nordbaden
Was empfehlt ihr? Trail/Enduro Einsatz, wiege 73kg naksch, fahre viel Trails mit 100-250hm am Stück.

MT Trail Sport (200/180 Scheiben)
oder
MT5 Set v/h (200/180 Scheiben)

Hätte aber gerne die HC1 Hebel, dadurch müsste ich entweder Hebel nachkaufen oder beim MT Trail Set einen 4 Kolben MT5 Sattel.
Kapiere ich nicht. Du willst letztlich zwei Vierkolbensättel am Rad haben, aber die HC1-Hebel? Dann hängt es nur vom Preis ab, welchen Weg Du gehst. Das kannst Du alleine, deswegen musst Du nicht hier nachfragen.

Schätze also, Dir geht es eher um die Frage, ob 2 x Vierkolben oder 4/2-Kolben-Kombination mit HC1-Hebeln.

Da musst Du aber doch an der MT Trail Sport gar nichts ändern. Die hat doch ab Werk vorne einen Vierkolbensattel.

Schätze, bei dem Fahrergewicht tut's auch der Zweikolbensattel hinten. Kannst insofern den günstigsten Weg wählen und einfach eine komplette MT Trail Sport verbauen. Ne MT4 ist ja auch keine schwächliche Bremse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte Reaktionen
968
Ort
ODW
Was empfehlt ihr? Trail/Enduro Einsatz, wiege 73kg naksch, fahre viel Trails mit 100-250hm am Stück.

MT Trail Sport (200/180 Scheiben)
oder
MT5 Set v/h (200/180 Scheiben)

Hätte aber gerne die HC1 Hebel, dadurch müsste ich entweder Hebel nachkaufen oder beim MT Trail Set einen 4 Kolben MT5 Sattel.
Warum nicht MT Trail 203/ 203. Das ist die günstigste Lösung, und absolut standfest.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
1.680
Was empfehlt ihr? Trail/Enduro Einsatz, wiege 73kg naksch, fahre viel Trails mit 100-250hm am Stück.

MT Trail Sport (200/180 Scheiben)
oder
MT5 Set v/h (200/180 Scheiben)

Hätte aber gerne die HC1 Hebel, dadurch müsste ich entweder Hebel nachkaufen oder beim MT Trail Set einen 4 Kolben MT5 Sattel.
Ich wiege 100 Kilo und habe die MT5 mit 180 hinten und 203 vorn.
Das Hinterrad kann ich mit dem kleinen Finger zum blockieren bringen. Insofern ist die Idee von Magura vorn 4 Kolben und hinten 2 sehr sinnvoll. Nimm die MT Trail Sport mit den HC Hebeln.
Umso mehr da für die Standfestigkeit die Scheiben wichtiger sind, weil diese die Wärme abtransportieren müssen. Und da habe ich meine 180er hinten bisher nur 2 Mal an die Grenze gebracht, da ist dann vermutlich etwas Öl im Bremssattel verdampft und hat Blasen gebildet. Das hatte zur Folge, dass der Druckpunkt nach dem loslassen des Hebel etwas gewandert ist und schwammig war. Nachdem die Bremse wieder von ihren 200 Grad runter war kehrte der Druckpunkt wieder an seine Ursprüngliche Stelle zurück.
Dafür habe ich aber Verständnis, weil ich mit meinen 100 Kilo Korpergewicht und ca. 115 Kilo Systemgewicht vom Passo Guil nach Pre runtergebrettert bin, sehr schnell und mit intensivem Bremsen, weiles dort immer zwischen 20% und 30% runtergeht. Es war ausserdem ziemlich warm, so um die 30°, weil es Anfang August war. Zudem waren die Beläge sehr weit runter und ich denke, dass so mehr Wärme von der Scheibe zum Bremssattel kommt, weil die isolierende Schicht vom Belag sehr Dünn war (0,3 mm).
Vorn gab es kein Problem, vermutlich wegen der größeren Scheibe aber auch, weil man hinten eher auf der Bremse bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
1.680
Ja, habe aber im Angebot auch Shimano Adapter gekauft mit der gleichen Einstufung von Magura und die sind absolut identisch, zumindest jene von PM6 zu PM8.
Ich habe gerade in meiner Werkstatt die Dinge etwas gruppiert und bin dabei auf zwei Magura Adapter gestoßen. Einer heißt "QM+20", der andere "QM40". Auf beiden steht "PM 5"/6". Aber der QM+20 ist auf beiden Seiten ca. 1 mm flacher als der QM40. Abgesehen davon hat er nur Platz für Sättel mit 2 Kolben.
Vielleicht erklärt das ja, dass es bei manchen nicht passt? Ein mm an beiden Befestigungspunkten ist nicht gerade wenig...
IMG_20200829_121605.jpg
IMG_20200829_121628.jpg
IMG_20200829_121633.jpg
 
Dabei seit
23. August 2020
Punkte Reaktionen
2
@Zucchi wie viele Mäntel sind das da bitte im Hintergrund? :D

Grad ist die MT7 geliefert worden. Nun warte ich noch darauf, dass die Dächle wieder lieferbar ist. Dann gehts ans montieren.
Das hier ist schon das richtige Bleeding Kit, oder? https://www.bike-discount.de/de/kaufen/magura-mini-service-kit-fuer-alle-bremsenmodelle-100ml-45241
Es gibt auch noch so ein Profi Kit, in dem aber nur eine Spritze enthalten ist und statt der zweiten ein Auffangbehälter. Zwei Spritzen haben den Vorteil, dass man ein Unterdruck entzeugen kann und in zwei Richtungen pumpen kann, was ich ganz geschickt finde.

Was mich noch wundert ist, dass im Lieferumfang der MT7 zwei Schrauben mit normalen Unterlegscheiben enthalten sind, aber nicht solche konkaven Scheiben, die einen Winkelausgleich ermöglichen.

Ich hoffe echt, dass die MT7 stressfrei ist und die Cura 4 nicht die bessere Wahl gewesen wäre...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
1.680
@Zucchi wie viele Mäntel sind das da bitte im Hintergrund?:D
Viele... Bei 3 29ern und 4 26ern sammelt sich was an. Wobei mir die 26er, bis auf einen Fat Albert 26 x 2.4 alle montiert sind, seit ich die beiden Trial King auf mein Arbeitsbike montiert habe, weil die alten alle 2 Wochen ein Loch hatten.
Sind zwei ziemlich runtergefahrene 2015er Conti X King Performance, die Tubeless nicht mehr hielten und die ich einem Kumpel der gern Schlauch fährt schenken werde, dann 3 Hans Dampf und 3 Rock Razor, alle EVO TLE, 29 x 2.35.
Dann noch die beiden Conti X King Protection, die ich von Conti auf Kulanz bekommen hatte bei meinen Versuchen, sie Tubeless dicht zu kriegen (was, seit ich sie mit Viss ausgewaschen habe, bei den anderen beiden einwandfrei funktioniert).
Ein wenig Vorrat kann bei meinem Bike Aufkommen nicht schaden...
 
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte Reaktionen
757
Das hier ist schon das richtige Bleeding Kit, oder? https://www.bike-discount.de/de/kaufen/magura-mini-service-kit-fuer-alle-bremsenmodelle-100ml-45241
Es gibt auch noch so ein Profi Kit, in dem aber nur eine Spritze enthalten ist und statt der zweiten ein Auffangbehälter. Zwei Spritzen haben den Vorteil, dass man ein Unterdruck entzeugen kann und in zwei Richtungen pumpen kann, was ich ganz geschickt finde.
Ist das richtige Kit. Könntest hier auch noch sparen: https://www.tuning-bikes.de/Entlueftungskit-Magura-Bremsen
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte Reaktionen
968
Ort
ODW
Viele... Bei 3 29ern und 4 26ern sammelt sich was an. Wobei mir die 26er, bis auf einen Fat Albert 26 x 2.4 alle montiert sind, seit ich die beiden Trial King auf mein Arbeitsbike montiert habe, weil die alten alle 2 Wochen ein Loch hatten.
Sind zwei ziemlich runtergefahrene 2015er Conti X King Performance, die Tubeless nicht mehr hielten und die ich einem Kumpel der gern Schlauch fährt schenken werde, dann 3 Hans Dampf und 3 Rock Razor, alle EVO TLE, 29 x 2.35.
Dann noch die beiden Conti X King Protection, die ich von Conti auf Kulanz bekommen hatte bei meinen Versuchen, sie Tubeless dicht zu kriegen (was, seit ich sie mit Viss ausgewaschen habe, bei den anderen beiden einwandfrei funktioniert).
Ein wenig Vorrat kann bei meinem Bike Aufkommen nicht schaden...
Wenn wir alle unsere Reifen aus dem Fundus auf den Markt werfen würden, dann gingen wohl sämtliche Hersteller pleite ...
Zum Unterdruck erzeugen: Hebel anziehen und mit Gummi sichern, dann geht auch Blasen ziehen an der Zange mit einer Spritze.
 
Dabei seit
6. Juni 2008
Punkte Reaktionen
204
Kann es eigentlich sein das ein Nachfolger der MT 7 in den Startlöchern steht? Irgendwie ist sie bei den meisten und gängigen Shops ausverkauft
 
Dabei seit
23. August 2020
Punkte Reaktionen
2
Als Adapter brauche ich theoretisch den QM 44, soweit klar. Ist jemandem bekannt, ob ich den SRAM Adapter auch noch wiederverwenden kann?
Die Frage konnte ich mir mittlerweile glaube ich selbst erklären. Der SRAM Adapter ist für 200mm Scheiben vorgesehen. Da ich eine 203er verbaue wird der Adapter nicht passen und ich brauche eben den passenden für PM7 auf PM8 (203mm).

Habs mal aus meiner Erfahrung raus editiert!
Ich möchte nochmal das Bremsscheiben Thema aufgreifen, da ich in der Wartezeit auf die Lieferfähigkeit der Trickstuff Scheiben nochmal weiter recherchiert habe und immer wieder begeisterte Stimmen zu den Galfer Scheiben lese.

Die Bremse müsste ja eigentlich auf genau einen Bereich der Bremsscheibendicke ausgelegt worden sein, oder nicht? Also in dem Fall von Magura z.B. 2mm (Neu) bis 1,8mm (Verschleißmaß). Zusätzlich gilt " Die Gesamtdicke von Belag und Trägerplatte darf 2,5mm nicht unterschreiten." (s. FAQs: https://www.magura.com/de/components/techcenter/faq-schlechte-bremsleistung/).
Insofern bin ich bislang davon ausgegangen, dass die Trickstuff Scheiben aufgrund ihrer Dicke nicht nur die besseren thermischen und mechanischen Eigenschaften haben, sondern eben auch besser in den Auslegungsbereich der Magura passen müssten.

Laut den Stimmen im Netz klappen aber auch die Galfer Scheiben sehr gut. Diese haben allerdings eine Dicke von 1,8mm und ein Verschleißmaß von 1,0mm (https://www.bike-mailorder.de/galfer-wave-bremsscheiben?number=sw17088).

So ganz kann ich mir den unkritischen Einsatz dieser Scheiben nicht vorstellen und ich meine auch eine entsprechende Diskussion hier im Forum gelesen zu haben. Die Gefahr könnte z.B. sein, dass sich die Bremszylinder verklemmen, da diese zu weit ausfahren. Oder es könnte zu Leckage kommen. Oder die weiter ausgefahrenen Bremszylinder "schlucken" mehr Öl als in der Auslegung betrachtet und es kann kein Bremsdruck mehr aufgebaut werden.

Ich meine, dass diese Diskussion kein wirkliches Ergebnis hatte und würde daher gerne nochmal die Meinungen dazu hören.

Ist vor allem schon mal jemand mit einer abgenudelten Galfer Scheibe unterwegs gewesen?

Wie lange hält so eine Bremsscheibe eigentlich? Ich meine, dass ich bei einer Shimano Scheibe erst nach ca. 2.500km austauschen musste (Verschleißmaß von 1,4mm erreicht).
 

toastet

Quäl dich, Du Sau!
Dabei seit
3. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.671
Die DB007W & DB004W2 um die es hier meist geht (DB007W ist die 223er) haben 2mm Dicke. Die DB004W2 sind dann eben die dazu passenden in 203/180mm. Damit ist die Diskussion dann hinfällig.
Wie kommst du auf die Mindestdicke von 1,0 mm? Die 2,0 ist bei 1,8mm durch, die 1,8er bei 1,6mm. 1mm Verschleißmaß kann nicht sein bei 1,8mm neu.
 
Dabei seit
9. September 2016
Punkte Reaktionen
206
Ort
Stuttgart
Die Frage konnte ich mir mittlerweile glaube ich selbst erklären. Der SRAM Adapter ist für 200mm Scheiben vorgesehen. Da ich eine 203er verbaue wird der Adapter nicht passen und ich brauche eben den passenden für PM7 auf PM8 (203mm).


Ich möchte nochmal das Bremsscheiben Thema aufgreifen, da ich in der Wartezeit auf die Lieferfähigkeit der Trickstuff Scheiben nochmal weiter recherchiert habe und immer wieder begeisterte Stimmen zu den Galfer Scheiben lese.

Die Bremse müsste ja eigentlich auf genau einen Bereich der Bremsscheibendicke ausgelegt worden sein, oder nicht? Also in dem Fall von Magura z.B. 2mm (Neu) bis 1,8mm (Verschleißmaß). Zusätzlich gilt " Die Gesamtdicke von Belag und Trägerplatte darf 2,5mm nicht unterschreiten." (s. FAQs: https://www.magura.com/de/components/techcenter/faq-schlechte-bremsleistung/).
Insofern bin ich bislang davon ausgegangen, dass die Trickstuff Scheiben aufgrund ihrer Dicke nicht nur die besseren thermischen und mechanischen Eigenschaften haben, sondern eben auch besser in den Auslegungsbereich der Magura passen müssten.

Laut den Stimmen im Netz klappen aber auch die Galfer Scheiben sehr gut. Diese haben allerdings eine Dicke von 1,8mm und ein Verschleißmaß von 1,0mm (https://www.bike-mailorder.de/galfer-wave-bremsscheiben?number=sw17088).

So ganz kann ich mir den unkritischen Einsatz dieser Scheiben nicht vorstellen und ich meine auch eine entsprechende Diskussion hier im Forum gelesen zu haben. Die Gefahr könnte z.B. sein, dass sich die Bremszylinder verklemmen, da diese zu weit ausfahren. Oder es könnte zu Leckage kommen. Oder die weiter ausgefahrenen Bremszylinder "schlucken" mehr Öl als in der Auslegung betrachtet und es kann kein Bremsdruck mehr aufgebaut werden.

Ich meine, dass diese Diskussion kein wirkliches Ergebnis hatte und würde daher gerne nochmal die Meinungen dazu hören.

Ist vor allem schon mal jemand mit einer abgenudelten Galfer Scheibe unterwegs gewesen?

Wie lange hält so eine Bremsscheibe eigentlich? Ich meine, dass ich bei einer Shimano Scheibe erst nach ca. 2.500km austauschen musste (Verschleißmaß von 1,4mm erreicht).
Moin,

da sich die Bremskolben immer auf das gleiche Maß Lüftspalt zurückziehen, ist die Scheibendicke egal. Die Maguras funktionieren mit 1,8 oder 2,0mm dicken Scheiben genau gleich.
Die Galfer Wave gibt´s auch in kleineren Durchmessern (u.a. 203 und 180mm) in 2,0mm Dicke. Die heißen dann Galfer Wave E für E-Bike. Die hab ich gerade bestellt und warte auf Lieferung.
 
Dabei seit
23. August 2020
Punkte Reaktionen
2
Die DB007W & DB004W2 um die es hier meist geht (DB007W ist die 223er) haben 2mm Dicke. Die DB004W2 sind dann eben die dazu passenden in 203/180mm. Damit ist die Diskussion dann hinfällig.
Wie kommst du auf die Mindestdicke von 1,0 mm? Die 2,0 ist bei 1,8mm durch, die 1,8er bei 1,6mm. 1mm Verschleißmaß kann nicht sein bei 1,8mm neu.
Hier: https://www.bike-mailorder.de/galfer-wave-bremsscheiben?number=sw17088.3
-> Dicke von 180 und 203 mm: 1,8mm
-> Produktbild: Aufgedruckt auf der Disc: "Min. TH 1.0 mm"
-> betrifft das Produktbild der DB003W bzw. Galfer Wafe 180mm

Die Angabe der Dicke findet sich auch hier: https://www.probikeshop.com/de/de/bremsscheibe-galfer-wave-6-loch-silber/106069.html

Ich habe bisher immer "Galfer Wave" verstanden, was die verlinkte Scheibe sein müsste. 180mm: DB003W und 203mm: DB004W

Die Galfer Wave gibt´s auch in kleineren Durchmessern (u.a. 203 und 180mm) in 2,0mm Dicke. Die heißen dann Galfer Wave E für E-Bike.
Dann dürfte das wohl zu meiner Verwunderung geführt haben. Ich schau mir die 2.0er Discs mal an. Wo hast du bestellt(Edit: hab den Link übersehen)?

Die MT7 Schönheit hier rumliegen zu haben und nicht montieren zu können ist schon echt fies :) Mein Eindruck vom "Plastik" (Optik, Haptik) ist im übrigen überhaupt nicht negativ.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben