Magura MT5 MT7 Erfahrungen

Die mt5 wäre eine gute Bremse wenn nicht das Schreien bei Regen wäre. Man traut sich fast nicht mehr zu bremsen
Macht jede Bremse. wenn die Beläge nass und die Scheiben kalt sind.

Egal, ob Hope, Shimano oder Andere.
Einen 1:1 Vergleich schafft man auch eher selten.
Außer man testet innerhalb von wenigen Minuten, um die gleichen Rahmenbedingungen zu haben.

Die Zeit nehmen sich wohl die Wenigsten?
 
Habe gerade einen 8.S Belag weggeworfen, der auf der Einlaufseite 2.7mm und auf der Auslaufseite noch 3.0mm dick war.
Bei nur 19mm Breite des Belags führt das zu 0.9 Grad Schiefstellung des Bremskolbens.
Bei einem doppelt so breiten Belag wäre die Schiefstellung zumindest halbiert.

Die ansonsten hervorragenden 9.S Beläge am Vorderrad zu fahren ist aber wegen der sinnfreien Haltenasen - und möglicherweise blockierendes Rad - keine Option.
Da kann ich Dir die einteiligen von BBB Cycling empfehlen. Fahre vorne die blauen und hinten die Sinter. Keine Nasen sondern Löcher zum festschrauben.
 
Ja das stimmt schon, aber es gibt da dennoch Unterschiede von der Lautstärke her. Ich hatte eine mt2 die war viel leiser bilde ich mir ein. Und meine xtr 9120 ist auch leiser. Quietscht etwas weniger laut.
Muss eben damit leben denn ansonsten bremst sie super meine mt5. Läuft das Laufrad auch ohne zu schleifen wie bei der mt7. Die bremst unterm fahren mit. 🤣
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja das stimmt schon, aber es gibt da dennoch Unterschiede von der Lautstärke her. Ich hatte eine mt2 die war viel leiser bilde ich mir ein. Und meine xtr 9120 ist auch leiser. Quietscht etwas weniger laut.
Ich war gestern in Willingen, und habe selber eine neue Bremse dran gehabt (Saint) und mich anfangs ständig beim Aussfahren aus dem Lift gewundert, warum meine Bremse so hochfrequentes Quietschen von sich gibt. Bin dann irgendwann drauf gekommen dass das gar nicht meine Bremse, sondern die von meinem Kollegen (MT5) ist. Hab dann auch mal bei anderen drauf geachtet, und hab mir dann irgendwann den Spaß draus gemacht zu raten, welche Bremse der der gerade vorbei fährt drauf hat. Die üble Geräuschkullisse kam ausschließlich von Magura Bremsen, die konnte man auch blind verlässlich raushören :D
 
Zuletzt bearbeitet:
@Dosenwurst26
Der Klassiker 😂 aber es ist wirklich genau so wie du sagst, man kann es blind erraten und es stimmt zu über 90%
Wir nennen es Magurapfeiffen...
Das Phänomen hatte mich auch schon genervt.
Liegt zu 90% daran, daß SRAM/Rockshox seinen eigenen PM „Standard“ pusht.
(und viele Rahmenhersteller die SRAM-Maße verwenden)

https://www.peterverdone.com/disc-brake-mounting-systems/

Es gibt von Shimano und Hope PM 200 auf 220 Adapter (Hope Typ P) die die sonst vorhandene Schiefstellung des Sattels rückgangig machen.

Seitdem pfeift bei mir nichts mehr.
 
Bei mir ist der Hebel undicht. An diesem Kolben( sorry, mir fällt grad die richtige Bezeichnung nicht ein).
Gibt's dafür Ersatzteile oder kann ich mir gleich einen neuen Hebel besorgen?
 

Anhänge

  • 20240414_105140.jpg
    20240414_105140.jpg
    268,5 KB · Aufrufe: 70
Ach. Jetzt fällt mir ein, ich hab glaube noch einen Bremshebel weil ich für die hintere Bremse nur einen neuen Bremssattel gebraucht habe aber gleich eine komplette Bremse mit Geber gekauft habe. Die Hebel kann man ja auf beiden Seiten verwenden, wenn ich mich recht entsinne?

Ich muss mich jetzt trotzdem mal über Magura auskotzen...
Die Bremsen sind richtige Wegwerfartikel. Die Sättel sind ja in Ordnung wenn die Kolben gleichmäßig ausfahren aber Geber halten bei mir kaum länger wie 2 Jahre.
Habe an meinem alten Trekkingbike eine Julie, die 20 Jahre aufm Buckel hat und noch super funktioniert. Aber dieser Plastikschrott ist echt für die Tonne 🤔
 
Die Sättel sind ja in Ordnung wenn die Kolben gleichmäßig ausfahren aber Geber halten bei mir kaum länger wie 2 Jahre.
ja, sehe ich auch so

das Zeug ist auch sehr empfindlich da muß man bei den Gewinden verflucht auf passen und auch mit Entlüftung und Kolben zurück drücken muß man sehr vorsichtig sein (sonst bricht der Deckel) und der Magurageber hinkt technisch auch hinterher und ich mag die Plastikoptik auch nicht

die Kolbenfeder erzeugt viel mehr Gegendruck wie bei Sram oder Shimano, die Pumpe ist schwächer wie die Shimano m. Servowave (eigene Druck Messungen gemacht) die Übertragung an den Kolben erfolgt nicht mittig gelagert über einen Bolzen der Einlaufkerben bildet, das Befestigungsgewinde erinnert an Möbelplattenschrauben

andere Systeme sind leichtgängiger (weniger starke Feder) und die Übertragung erfolgt gelagert und mittig mit einem Stössel auf eine Kugelpfanne, die Gewinde sind auch stabiler

Lg Tirolbiker63
 
Wenn ich mehr Geld ausgebe wie nötig dann kommt gleich eine komplette shimano dran. Von den Sättel bin ich auch nicht so sehr überzeugt.
Das einzige was ich besser finde, ist die Dosierung bei magura.
 
Das ist nicht abhängig von den hm, die du vernichtest, sondern von der aufgenommenen Energie pro Zeit. Ich würde mal annehmen, wenn du schwer bist und 50 hm innerhalb von ein paar Sekunden komplett mit der Bremse vernichtest, bist du bereits bei dem Effekt.

Was auch eine Rolle spielt, ist das Alter vom Öl. Auch wenn Magura erst mal behauptet, dass das Öl nicht verschleißt (und in der Anleitung schreibt, bei Problemen sollte man das Öl wechseln), altert das sehr wohl. Ich hatte auch mal größere Probleme mit der Überhitzung der Bremse, und nachdem ich das einige Jahre alte Öl durch neues ersetzt hatte, waren die Probleme weg.
Wir haben nun das Öl komplett erneuert und dabei gleich neue Beläge (Trickstöff) reingemacht. Seiner Meinung nach ist es nun viel besser, nicht komplett weg, aber doch um einiges besser.
Die Trickstuff-Beläge beissen auch wie Sau meint er 🤭
 
Wenn ich mehr Geld ausgebe wie nötig dann kommt gleich eine komplette shimano dran. Von den Sättel bin ich auch nicht so sehr überzeugt.
Das einzige was ich besser finde, ist die Dosierung bei magura.
Die Geber einzeln kosten ja nicht die Welt und sind günstiger als die Magura. Und die Sättel sind schon ganz gut. Durch den Servo Wave und das Verhältnis der Geber/Nehmerkolben baut so eine Shigura halt übel Power für wenig Geld auf.

Aber ja, meine 4 Kolben Shimano früher waren auch immer sorglos. Sind halt echt arg teuer mittlerweile, finde ich.
 
Hab ja noch ne Shimano Zee hier liegen, Shigura Umbau wäre ja kein Problem, allerdings liest man halt auch da immer vom digitalen Druckpunkt der Shimano, durch Servo Wave. Der digitale Druckpunkt hat mich bei der Zee und allen anderen Shimano Bremsen immer gestört.

Die Überlegung zum Wechsel auf die neue SLX 4-Kolben war auch schon da.

Bin bis auf paar Kleinigkeiten mit der Magura MT5 mit HC Hebeln sehr zufrieden.
 
Daumenregel war immer Olive = Geber, Pin = Leitung, so hab ich's aktuell verbaut. Gibt aber auch andere Kombinationen, die halten, Kollege hat sogar irgendwelche generischen Jagwire Oliven verbaut. Da gibt's sicher etwas Toleranzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sorry...war bissl kurz geschossen und dann noch falsch ;)

Olive vom Geber (Shimano):

Anhang anzeigen 1906533

Pin von der Leitung (Magura):

Anhang anzeigen 1906535
Ich hab an meiner Shigura erst einen Magura Pin drin gehabt, später als ich die Leitung nochmal gekürzt habe, habe ich dann einen Shimano Pin genommen, da ich keinen von Magura mehr da hatte.
War auch 100% dicht, allerdings habe ich mir eingebildet dass sich der Hebel etwas leichter ziehen ließ. Hatte gefühlt weniger Gegendruck am Hebel und war angenehmer. Waren XT Hebel mit MT5 Sätteln.
Hat das noch jemand so gefühlt oder bilde ich mir das tatsächlich nur ein?
 
Zurück
Oben Unten