• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Magura MT5 quietscht seit gestern höllisch und rutscht leichter durch?!

Dabei seit
20. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
3
Hallo Leute,

habe seit einer Woche ein neues Czar Trialbike mit der MT5 Bremse.
War gestern ein wenig üben und von dem ein auf den anderen Moment machte die Bremse höllisch Lärm beim Bremsen. Meines Erachtens rutscht sie jetzt auch leichter durch wenn ich nicht sehr stark ziehe. Dies war vorher nicht so.

Kennt das Problem jemand, bzw ist es sogar ein bekanntest Problem der Maguras?! Wonach kann ich schauen um Abhilfe zu schaffen?! Finde es gerade zum Verzweifeln.
 
Dabei seit
26. Juni 2016
Punkte für Reaktionen
49
Standort
Mainz
Nimm mal die Bremsbeläge raus und schau dir die und die bremskolben genau an. Wenn du da irgendwo Öl siehst hast du schon mal die Ursache.
 
Dabei seit
20. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
3
Ok das kann ich nachher gleich mal machen, die Kolben auf Öl begutachten. Falls dies so ein sollte, einfach "abwischen"?!

Öl auf der Scheibe kann eigentlich nicht sein. Ich habe eine gute halbe Stunde herumgespielt und Plötzlich beim leichten anbremsen vorne, quietschte es plötzlich gewaltig. Woher sollte das Öl da auf einmal kommen?
 

Epic-Treter

Handlangergehilfenazubianwärterpraktikant
Dabei seit
6. November 2004
Punkte für Reaktionen
20.995
Standort
Im Eisenland
Ok das kann ich nachher gleich mal machen, die Kolben auf Öl begutachten. Falls dies so ein sollte, einfach "abwischen"?!

Öl auf der Scheibe kann eigentlich nicht sein. Ich habe eine gute halbe Stunde herumgespielt und Plötzlich beim leichten anbremsen vorne, quietschte es plötzlich gewaltig. Woher sollte das Öl da auf einmal kommen?
Aus der Bremsleitung
 
Dabei seit
20. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
3
Ihr seid meine Helden des Tages :D

Habe ein bisschen Öl am Sattel gefunden was aus der Leitung bzw dem Anschluss der Leitung am Sattel scheint. Da war die Vormontage wohl nicht so sorgfältig :p

kann man Scheibe und eventuell Beläge auch mit Verdünnung reinigen, oder raucht man unbedingt Bremsenreiniger?! Beeläge auch ganz leicht anschleifen damit alles runter geht?!
 
Dabei seit
23. Januar 2008
Punkte für Reaktionen
728
Am wichtigsten isses den Anschluss dicht zu bekommen....
Scheibe und Beläge mit Alkohol reinigen. Beläge sind eventuell trotzdem hinüber, je nachdem wie stark bereits Öl eingedrungen ist... Dann bleibt nur ersetzen.
 
Dabei seit
20. August 2019
Punkte für Reaktionen
38
habe ziemlich vollgesaugte Beläge fit bekommen indem ich sie ne Woche in Frostschutz eingelegt hatte.

(das blaue Zeug vom Auto, richtiger Alkohol funktioniert wohl besser, aber das war da - ist wohl ne Frage von Zeit)
 
Dabei seit
20. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
3
So, zu früh gefreut.

Scheibe ein bisschen mit Alkohol gereinigt ( war rein optisch auch wirklich kaum vollgesifft ). Beläge mit Schleifpapier leicht bearbeitet und nichts hat sich gebessert. >:(>:(>:(
Die erste viertel Radumdrehung bei leicht gezogener Bremse und es gab wieder das ohrenbetäubende Geräusch.

Hat noch jemand ne Idee bzw. ähnliche Erfahrungen gemacht?! Vielleicht ist es ja immer so?!

Soll ich die Beläge mal von hinten nach vorn tauschen, oder lieber nicht weils dann überall quietscht...?!:confused: ...oder müssen neue Beläge her?! ( Und das nach der ersten Session mit dem neuen Rad )
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Januar 2008
Punkte für Reaktionen
728
Eventuell hast du Resonanzen im Rahmen. Gibt's manchmal bei ungünstiger Kombination Beläge. Scheibe. Rahmen
Oder Bremsaufnahme nicht plan, Lackreste...
Die Fehlersuche kann manchmal echt nervig werden....
 
Dabei seit
20. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
3
Schon mal richtig hart eingebremst.....???
Nach dem Reinigen, oder generell, weil sie neu ist?!
Also generell schon, aber nach dem reinigen nicht. Werde wohl oder übel neue Beläge holen müssen.... 😕 und das nach einer Fahrt.

Aber dass es wirklich rein gar nichts gebracht hat, wundert mich. Hoffe mal dass die Bremse nicht das Problem ist und die Dichtung der Kolben dran Schuld sind. Wobei das hätte mach einer halben Raddrehung noch nicht sein können.
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
2.628
Standort
Pfalz und Schwarzwald
Hat noch jemand ne Idee bzw. ähnliche Erfahrungen gemacht?! Vielleicht ist es ja immer so?!
Das ist nicht immer so. Besorge dir neue Beläge, reinige die Scheiben vor dem Einbau erneut und bremse sie korrekt ein. Und fang nicht an zwei Baustellen gleichzeitig an.
Die Leitungsverschraubung hast du ja inzwischen dicht. Oder?
 

Bjunior

es ist kalt
Dabei seit
19. August 2009
Punkte für Reaktionen
358
Standort
Pfälzer Wald
Gerade bei der VR Bremse würde ich da keine zu großen Experimente machen.

Wie bereits gesagt wurde

  • neue Beläge
  • Scheibe gut reinigen (Spüliwasser in großen Mengen, danach nicht mit den Fingern rankommen)
  • Sattel gut ausrichten
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
2.628
Standort
Pfalz und Schwarzwald
Wobei das hätte mach einer halben Raddrehung noch nicht sein können.
Ein Tropfen Öl und viel weniger reicht völlig aus um die Beläge zu versauen. Wenn die das erstmal sind, kannst du sie vergessen. Und dabei immer die Scheibe reinigen. Durch die Grundrauhigkeit des Materials bleibt das Öl solange auf der Scheibe, bis du es mit Lösemittel entfernst. Abwischen reicht nicht.
 
Dabei seit
20. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
3
Hm ok, also kann es durchaus sein, dass das leichte anschleifen nicht viel bringt, weil sich der Belag vollgesaugt hat?!

Na dann werde ich mal neue Beläge bestellen ... :heul::heul::heul::heul:

( hört sich genauso an wie hier im Video
)
 
Dabei seit
20. August 2019
Punkte für Reaktionen
38
Die Beläge sind in Ordnung, Alkohol hilft aber abwischen reicht nicht. Es dauert.

(kannste ja ausprobieren bevor Du irgendwo herum springst)
 
Dabei seit
20. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
3
Naja, ich werde Montag einfach neue bestellen und morgen erstmal wieder auf´s Mountainbike umsteigen. Obwohl ich gerade so heiß drauf bin auf dem neuen Rad zu üben :D.

Werde mal berichten wenn ich neue Beläge und Bremsenreiniger geholt habe.
 
Dabei seit
20. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
3
Kurze Rückmeldung, es scheint wieder alles in Ordnung. Neue Beläge und Bemsenreiniger haben geholfen, so zumindest nach nem kurzen Test im Keller.
Danke nochmal.
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
2.628
Standort
Pfalz und Schwarzwald
Super.
Ich weiß nicht was du als Bremsenreiniger bezeichnest. Nimm keinen käuflichen, industriellen Reiniger, die trocknen nicht immer rückstandsfrei. Nimm Aceton oder Alkohol.
 
Oben