Magura MT5 quietscht und stottert

Diese Diskussion nützt dem Themenersteller nur leider überhaupt nicht.
Und Aussagen wie die des Händlers nehme ich grundsätzlich nicht ernst, denn wenn es nach den Händlern ginge, würden wir immer noch mit Felgenbremsen und 3x7-Antrieben durch die Gegend fahren, denn das war ja früher alles viel besser und einfacher zu warten. Es mag schon sein, dass das Rubbeln bei Magura öfter auftritt als ein zerbröselter Kolben bei Shimano, aber selbst wenn die Bremse rubbelt, funktioniert sie in der Regel noch.
Und das durchaus öfter vorkommende Druckpunktwandern bei Shimano ist auch nicht schön.
Welches Druckpunktwandern? Du meinst das nur provozierbare Verhärten des Druckpunktes welches bei der aktuellen Generation komischerweise gar nicht mehr diskussionswürdig ist? Das betrifft nur bestimmte Bremsen genauso wie die gebrochenen Kolben.
Ich kenne das Druckpunktwandern und die gebrochenen Kolben. In allen Fällen funktioniert die Bremse aber weiterhin problemlos. Genauso wie eine ratternde oder gurgelnde Magura.
Eine Shimano ist bei mir aber bisher immer die absolut sorglosere Bremse gewesen. Vor allem die aktuelle Generation bei Shimano hat keine der genannten Probleme.
 
Ich kenne das Druckpunktwandern und die gebrochenen Kolben. In allen Fällen funktioniert die Bremse aber weiterhin problemlos. Genauso wie eine ratternde oder gurgelnde Magura.
Eine Shimano ist bei mir aber bisher immer die absolut sorglosere Bremse gewesen. Vor allem die aktuelle Generation bei Shimano hat keine der genannten Probleme.
Das glaubst Du ja selbst nicht ...
 
Natürlich glaub ich das. Hab ich ja selber erlebt. Nur du kennst das scheinbar wieder nur vom hören.
Ich fahre selbst nur Magura, Shigura und SRAM Bremsen, und einen Shimano Keramik-Kolben habe ich persönlich beim Zurückdrücken noch nie geschrottet, noch sonst irgend ein Bauteil irgendeiner Bremse. Aber mit einem auseinandergeplatzten Nehmer-Kolben willst Du problemlos weiterfahren? Haha, das können nach Hörensagen nur Shimano-Fanboys :blah: .
 
In allen Fällen funktioniert die Bremse aber weiterhin problemlos.
Ist zwar Off Topic, aber das eine Bremse mit einem gebrochenen Kolben noch einwandfrei funktioniert, kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Ich habe Fälle gesehen, wo es das Öl nur so herausgedrückt hat. Da hat gar nix mehr funktioniert. Aber ihr habt recht. Shimano ist top und völlig sorglos. Und weil das so ist, stehen die Vereinskollegen auch ständig bei mir vor der Tür, weil es Probleme mit einer Shimano-Bremse gibt. Wie ich bereits sagte, alle Bremsen haben irgendwie einen Schwachpunkt.
 
Ist zwar Off Topic, aber das eine Bremse mit einem gebrochenen Kolben noch einwandfrei funktioniert, kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Ich habe Fälle gesehen, wo es das Öl nur so herausgedrückt hat. Da hat gar nix mehr funktioniert. Aber ihr habt recht. Shimano ist top und völlig sorglos. Und weil das so ist, stehen die Vereinskollegen auch ständig bei mir vor der Tür, weil es Probleme mit einer Shimano-Bremse gibt. Wie ich bereits sagte, alle Bremsen haben irgendwie einen Schwachpunkt.
Zweimal XT8000 2-Kolben Bremse. Der Kolben ist nicht komplett zerbrochen sondern im Innern des Sattels sind die Kanten des Kolbens gebrochen. Dadurch lässt sich der Kolben nicht mehr zurückdrücken. Aber die Bremse war trotzdem dicht und hat funktioniert.
Wenn deine Kollegen vor deiner Tür stehen und du deren Shimano Bremsen wartest die dann nicht funktionieren, finde den gemeinsamen Nenner. 😅
Ich fahre nach eine Weile Magura auch nur noch komplett auf allen Rädern Shimano und warte die selbst. Absolut ohne irgendwelche Probleme. Eigentlich zu wenig, weil man nix zu schrauben hat.👍
 
Zweimal XT8000 2-Kolben Bremse. Der Kolben ist nicht komplett zerbrochen sondern im Innern des Sattels sind die Kanten des Kolbens gebrochen. Dadurch lässt sich der Kolben nicht mehr zurückdrücken. Aber die Bremse war trotzdem dicht und hat funktioniert.
Wenn deine Kollegen vor deiner Tür stehen und du deren Shimano Bremsen wartest die dann nicht funktionieren, finde den gemeinsamen Nenner. 😅
Ich fahre nach eine Weile Magura auch nur noch komplett auf allen Rädern Shimano und warte die selbst. Absolut ohne irgendwelche Probleme. Eigentlich zu wenig, weil man nix zu schrauben hat.👍
Shimano.jpg

Und du glaubst ernsthaft, dass die Bremse mit diesem Kolben noch funktionsfähig gewesen wäre?
Ich persönlich komme übrigens mit Magura bestens klar, kann aber gut nachvollziehen, dass es für manch einen mit zu viel Aufwand verbunden ist, diese Bremse so hinzubekommen, dass es zu 100% passt.
 
Anhang anzeigen 1318055
Und du glaubst ernsthaft, dass die Bremse mit diesem Kolben noch funktionsfähig gewesen wäre?
Ich persönlich komme übrigens mit Magura bestens klar, kann aber gut nachvollziehen, dass es für manch einen mit zu viel Aufwand verbunden ist, diese Bremse so hinzubekommen, dass es zu 100% passt.
Sag du es mir. Bei mir hat eine einwandfrei funktioniert. Hätte ich nicht die Beläge wechseln wollen, wäre das nicht aufgefallen. Die andere war neu und von Anfang an defekt. Aber nicht undicht. Die sahen bei mir aber nicht so schlimm aus wie auf dem Bild von dir.
 
Nein, mit einem dermaßen zerbröselten Kolben funktioniert die Bremse definitiv nicht. Ich nehme an, das war eine rhetorische Frage von dir.
Die andere war neu und von Anfang an defekt.
Und das bei einem Hersteller, dessen Bremsen angeblich so völlig problemlos sind?
Auf mich wirkt das jetzt nicht sonderlich vertrauenerweckend. Wirklich blöd finde ich allerdings, dass es seitens Shimano offiziell keine Ersatzkolben gibt und man auf Dritthersteller ausweichen muss, sofern man nicht den kpl. Bremssattel erneuern möchte.

Ich halte im übrigen gar nichts von Aussagen in der Art wie: Shimano funktioniert immer einwandfrei, keinerlei Probleme, alles easy.
Ja, deren Bremsen sind im Handling recht einfach, aber auf keinen Fall frei von Problemen und die Dosierbarkeit muss man auch mögen.
 
Mit MT5 und Einzelbelägen hatte ich brutales stottern und Vibrationen bei einer 180er Storm SL (Leichtbau Wechsellaufräder) während der Einfahrphase nach Laufradwechsel. Wurde nach 500hm deutlich besser aber immer noch nicht optimal während die Shimano hinten bei der gleichen Bremsscheibe unauffällig war. Ich denke das kommt von den winzigen Einzelbremsbelägen die dann in jedes Loch kippen und den Belag zügig abraspeln. Mit einer alten Hayes V8 Scheibe war das um Welten besser. Werde langfristig auch wieder komplett auf Shimano gehen.
 
Das Stottern, Rattern, Rubbeln oder wie man es sonst noch nennen will ist leider typisch. Bei der mt5/mt7 insbesondere mit den Storm hc Scheiben ist das fast schon Standard. Ich nehme mal an, dass bei dir die Gabel dabei auch leicht vor und zurück schwingt?
Die Bremse trifft wohl eine Eigenfrequenz der Gabel.
Wenn du die Foren und Bewertungen in online Shops durchsucht findest du überall das gleiche Problem.

Abhilfe bringen andere Scheiben und/oder Beläge. Vielleicht wird es auch so besser, vielleicht schlechter.
Vielleicht montiert der Verkäufer dir ja auf Kulanz eine andere Scheibe vorne?
Also bei meiner(!) MT5 mit Storm HC Scheibe 203mm stottert und rattert es nicht, auch vorn nicht. Ich denke daher, dass es nicht zur Standard Ausstattung gehört.
Wichtig ist aber, denke ich, dass man richtig einfährt und bei den hier vom TE geschriebenen Symptome (Problem tritt erst nach 20 km auf) würde ich doch mal genauer nachsehen, ob nicht vielleicht irgendwo Öl auf Scheiben und Beläge kommt? Ich hatte dieses Problem mal bei meiner ersten MT4 (nach ca. 7 Jahren, also kein Problem und dann mit Dichtung und Kolben meiner MTC von 2012 an welcher der Bremshebel tot war behoben). Bremse zog schlecht, quitschte aber dafür und rattert auch. Um dem Öl als Ursache auf die Schliche zu kommen, brauchte es den Klopapier Trick. Bei dem sah man dann einen leichten Ölrand auf der Rückseite eines der beiden Bremskolben.
 
Sag du es mir. Bei mir hat eine einwandfrei funktioniert. Hätte ich nicht die Beläge wechseln wollen, wäre das nicht aufgefallen. Die andere war neu und von Anfang an defekt. Aber nicht undicht. Die sahen bei mir aber nicht so schlimm aus wie auf dem Bild von dir.
Hast Du vielleicht beim Beläge wechseln die Kolben erst zerstört? Dass man danach mit zerstörten Kolben weiterfahren kann, glaube ich ja. Nur mit dem Bremsen wird es dann halt so eine Sache... Übrigens habe ich bei meinen Shimano XT 785ern die Kolben noch nie geschrottet. Vermutlich liegt es daran, dass ich zum zurück drücken Der Kolben einen Kunststoff Reifenheber verwende, der enorm hilft, Schäden zu vermeiden.
 
Du verstehst nicht was ich sagen wollte, eine Händler muss auch betriebswirtschaftlich denken und wenn er eine halbe Stunde für ein simples justieren der Bremse oder für einen Bremsbelagtausch in Rechnung stellt wird er vom Kunden schräg angeschaut.
Wenn ich hauptberuflich Räder reparieren würde, würde ich auch versuchen solchen Problemteilen aus dem Weg zu gehen.

Nebenbei gibt es für das Druckpunktwandern eine Lösung in Form anderer Hydrauliköle.

PS. die Diskussion hast Du doch losgetreten. Alles was er versuchen kann gegen das Rubbeln wurde schon gesagt. Das einfachste ist damit zu leben. Ansonsten ist das ja eine gute Bremse. Ich finde das manchmal ganz praktisch, mein Kumpel fährt Magura und so weiß ich immer wenn er vor mir bremst, also eine Art Bremslicht.......
Damit zu leben ist definitiv keine Lösung! Es geht ja nicht nur um das Geräusch, sondern vor allem um das Vibrieren der Scheibe. Höchst unangenehm! Ich frage mich nur, ob es sich lohnt eine neue Bremsscheibe auszuprobieren, oder lieber gleich eine andere Bremse zu montieren...
 
Damit zu leben ist definitiv keine Lösung! Es geht ja nicht nur um das Geräusch, sondern vor allem um das Vibrieren der Scheibe. Höchst unangenehm! Ich frage mich nur, ob es sich lohnt eine neue Bremsscheibe auszuprobieren, oder lieber gleich eine andere Bremse zu montieren...
Probier mal eine andere Scheibe, hat das bei meinem Kumpel deutlich verbessert. Aber ganz weg geht das nie, dafür quietschen Shimano gerne wenn es nass wird.
 
Ja, deren Bremsen sind im Handling recht einfach, aber auf keinen Fall frei von Problemen und die Dosierbarkeit muss man auch mögen.
Sie sind vor allem in der Wartung wesentlich problemloser, auch den Geber zerstört man nicht so schnell wie bei Magura.
Ich finde es einfach schade, denn die alten Hydraulik Felgenbremsen von Magura waren richtige Sorglos Bremsen. Warum schafft das Magura bei den Scheibenbremsen nicht, denn einige Probleme sind wirklich hausgemacht. Bei fast jeder Bremse kann man den Sattel in wenigen Sekunden ausrichten nur bei Magura klappt das eigentlich nie. Magura weiß davon ändert aber nichts. Sehr schade.
 
Hast Du vielleicht beim Beläge wechseln die Kolben erst zerstört? Dass man danach mit zerstörten Kolben weiterfahren kann, glaube ich ja. Nur mit dem Bremsen wird es dann halt so eine Sache... Übrigens habe ich bei meinen Shimano XT 785ern die Kolben noch nie geschrottet. Vermutlich liegt es daran, dass ich zum zurück drücken Der Kolben einen Kunststoff Reifenheber verwende, der enorm hilft, Schäden zu vermeiden.
Nein, dabei nicht. Ist ja nicht meine erste Shimano und ich weiß wie empfindlich die sind. Bei den 785 war das auch nie ein Problem. Bei den 8000 tritt das öfters auf und liegt an der unsauberen Fräsung der Bremssattel. Die Führung der Kolben ist nicht wirklich schön glatt, oft hat man so schon beachädigte Kolben ab Werk. Hab einen Sattel hier noch liegen. Aber darum gehts hier auch nicht. Gibt andere Freds die das Thema bearbeiten.
 
Nein, dabei nicht. Ist ja nicht meine erste Shimano und ich weiß wie empfindlich die sind. Bei den 785 war das auch nie ein Problem. Bei den 8000 tritt das öfters auf und liegt an der unsauberen Fräsung der Bremssattel. Die Führung der Kolben ist nicht wirklich schön glatt, oft hat man so schon beachädigte Kolben ab Werk. Hab einen Sattel hier noch liegen. Aber darum gehts hier auch nicht. Gibt andere Freds die das Thema bearbeiten.
Ja, das mit den andere Freds weiß ich. Aber nicht zuletzt wegen diesen bekomme ich immer mehr den Eindruck, dass Shimano die Bremsen arg verschlimmbessert hat und dass ich fast stolz darauf sein kann noch die 785er bekommen zu haben, die ich 2015 im Angebot für 129 Euro im Set gekauft habe und mit der ich absolut nie ein Problem hatte. Fast schon langweilig. Öl habe ich einmal völlig unnötigerweise vor ca. 1 Jahr gewechselt und das anscheinende entlüften war wirklich ein Kinderspiel.
 
Ja, das mit den andere Freds weiß ich. Aber nicht zuletzt wegen diesen bekomme ich immer mehr den Eindruck, dass Shimano die Bremsen arg verschlimmbessert hat und dass ich fast stolz darauf sein kann noch die 785er bekommen zu haben, die ich 2015 im Angebot für 129 Euro im Set gekauft habe und mit der ich absolut nie ein Problem hatte. Fast schon langweilig. Öl habe ich einmal völlig unnötigerweise vor ca. 1 Jahr gewechselt und das anscheinende entlüften war wirklich ein Kinderspiel.
Ich hab jetzt die neue SLX 7120. Die sind deutlich besser als noch die 8000er. Auch die neuen Bremshebel sind ein deutlicher Fortschritt wie ich finde.
 
Ich glaube bei den Massenherstellern herrscht auch irgendwie jetzt Innovationsdruck, so dass man am Optimum der Benutzbarkeit schon oft vorbeigeschossen ist, nur um in jedem Produktzyklus noch ein neues Modell vorzustellen.

Entweder wollte man die Feature-Liste länger machen, oder die Produktionskosten senken, oder das Gewicht....
Es reicht ja ein blumiger bericht über die "tolle Dosierbarkeit" und "Stopping Power"...und schon ist das alte Modell hinfällig

Meine Beste Bremse in 20 Jahren?

Diese Generation Julie:

1629883359288.png


Keine Ahnung. die Tuts einfach. Gefühlt konnte man die auch 10 Jahre lang genau so kaufen - oder war so an jedem ZEG-Komplettbike dran, so dass sich irgendwann viele davon in der Restekiste sammeln...
 
Manchmal hilft es die Beläge für den passenden Einsatzzweck zu nehmen
 

Anhänge

  • Screenshot_20210825-220223_Adobe Acrobat.jpg
    Screenshot_20210825-220223_Adobe Acrobat.jpg
    194,1 KB · Aufrufe: 167
Hallo!

Ich fahre an meinem Bike auch Magura, die MT8 Pro in der Kombination mit den Magura MDR- C Scheiben und habe auch extremes Gabelschwingen beim Bremsen. Hat hier schon einer der Leidgeplagten die Vibrationen mit anderen Scheiben weg bekommen? Wenn ja mit welchen?

Danke vorab
 
Habe das gleiche Problem bei meiner MT8, ich benutze sie jetzt auch anstelle einer Klingel :)
Funktioniert prima, aber ist halt nervig, werde mein Glück auch mit anderen Belägen zuerst versuchen.
 
Habe mir bei meiner letzten Bestellung bei Bike24 mal die billigsten shimano Scheiben bestellt… knapp 150km weg und bis jetzt noch keine nervigen Geräusche von vorn und hinten… und es bremst… dabei kosten hier 2 scheiben weniger als eine von magura empfohlenen Scheibe.
 
Zum Thema "Stottern"....
Ich habe das Problem reproduzierbar an 2 Bikes mit unterschiedlichen Gabeln mit Shimano Bremsen in Verbindung mit Shimano XT Scheiben. Die Lösung ist eindeutig: Scheiben mit möglichst kleinen "Belüftungs"öffnungen verwenden und gut ist.
Die Beläge fangen bei zu großen Öffnungen in den Scheiben stark zu vibrieren an, weil sie nicht gleichmässig aufliegen während des Bremsvorgangs, sondern alle paar mm in ein Loch "greifen"...
Ich gehe davon aus, dass sich das markenübergreifend so verhält.
Natürlich ist das auch immer mit ein wenig Experimentieren verbunden (welche Beläge harmonieren mit welchen Scheiben etc.), und ein paar Extra-Euros kostet der Spass auch.
Aber alles besser als das Ärgernis von stotternden Bremsen und flatternder Gabel...
 
Zurück
Oben Unten