Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
6.599
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Solltest mal richtig lesen. Sie unterstüzt, von zurückdrücken war nicht die Rede. Außerdem werden die Kolben nach der Bremsung nicht vollständig zurückgedrückt. Dann ist die Feder also deiner Meinung nach nur da damit es schön aussieht, oder wie?!?
Ruhig Brauner.
Lesen kann ich, meistens wenigstens.
Wie @Zucchi das bereits weiter oben schon sehr gut erklärt hat, werden die Kolben durch die Quadringe der Kolben zurück gezogen. Die Feder hält nur die Beläge in Position. Da ändert dann auch dein emotionaler Gefühlsausbruch nichts daran.
 
Dabei seit
8. September 2018
Punkte Reaktionen
689
Ort
Thüringen
Solltest mal richtig lesen. Sie unterstüzt, von zurückdrücken war nicht die Rede. Außerdem werden die Kolben nach der Bremsung nicht vollständig zurückgedrückt. Dann ist die Feder also deiner Meinung nach nur da damit es schön aussieht, oder wie?!?
Steht selbst auf der Shimano Seite das die Feder einzig den zweck hat die Beläge in position zu halten. Um da irgendwas zu unterstützen müsste die Feder schon etwas massiver sein.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
8.659
Ort
Wien
Für mich ist Magura jedenfalls eine einzige Fehlkonstruktion. Mit Ausnahme der Griffe und der HC3 Hebel. Diese funktionieren übrigens auch hervorragend in Verbindung mit Shimano und Sram 4 Kloben-Bremssätteln. Probiert es aus, ihr werdet überrascht sein, wie gut eine Shigura oder Sragura-Bremse Fuktioniert und zwar OHNE Geräusche ;-)

Hat keiner gelesen was der @brickraider geschrieben hat :ka:
Tips zum Bremse töten
 
Dabei seit
12. April 2005
Punkte Reaktionen
131
Ort
am Fuße der Alb
Wenn die Bremskolben nicht synchron arbeiten, liegt das an der Konstruktion, bei der der Druck nicht exakt gleich auf alle Kolben geleitet wird. Bei Magura liegt das Problem aber vor allem an der fehlenden Federklammer zwischen den Belägen, wie sie bei Shimano und Sram verwendet wird. Die ist nämlich nicht umsonst da. Sie hält die Beläge nicht nur in Position, sondern übt auch einen gewissen Gegendruck auf die Kolben aus der beim Ausfahren erst überwunden werden muss. Zugleich unterstützt sie das Einfahren der Kolben. Geringe Unterschiede der einzelnen Kolbenbewegungen werden so bis zu einem gewissen Punkt recht effektiv ausgebügelt. Besonders wenn zwei Kolben auf einen Belag drücken. Das alles fehlt der Magura. Wie weit man mit einer Magnethalterung der Beläge kommt, wenn da mal ein paar Hundert Kilo Druck bei einer harten Bremsung beim Downhill einwirken, kann man sich wohl jeder leicht vorstellen.


Hallo brickraider,
du hast ein interessantes Verständnis von Hydraulik und der Funktionsweise von Scheibenbremsen.

Ich hoffe, dass dir das physikalische Grundprinzip der Hydraulik bekannt ist, dass in einem hydraulischen System überall gleicher Druck herrscht (siehe auch "kommunizierende Röhren"). D.h, dass an jedem Kolben einer Scheibenbremse, egal welcher Marke und egal wieviel Kolben, immer der gleiche Druck ansteht.
Es kann also nicht sein, dass der Druck "nicht exakt gleich auf alle Kolben geleitet wird"!
Grund für unterschiedliches Ausfahren und Rückziehen siehe weiter unten.

Damit die Beläge nicht an der Bremsscheiben bei nicht betätigter Bremse schleifen, werden diese an den Kolben fixiert. Dazu gibt es verschiedene Lösungen am Markt:
  • Spreizfeder zwischen den Belägen (Sram, Shimano,...)
  • Klips am Kolben (alte Hayes)
  • Magnete (Magura) (dafür muss der Belagsträger aber auch magnetisch sein)

Wie schon weiter oben von Zucchi geschrieben hat die Rückstellkraft der Spreizfeder keinen Effekt auf die Rückstellung der Kolben, die Federkraft ist einfach zu gering.

Denn der Rückzug der Bremskolben in der Bremszange erfolgt nur durch die elastische Rückstellkraft der 4-Kant-Dichtungen. Diese 4-Kant-Dichtungen sitzen in speziellen Nuten und können sich parallelogrammartig bei Betätigung verformen und ziehen sich bei bei Loslassen des Hebels wieder in ihre quadratische Form zurück.
Je nach Toleranzen der Nut, der Dichtringdicke und -breite, der Verpressung des Dichtrings in der Nut, der Reibung zwischen Kolben und Dichtring und Elastizität des Dichtrings kann jeder einzelnen Kolben anders zurückziehen und nachstellen, egal welchen Fabrikats oder Marke. Dieses Dichtungs-/Rückstellprinzip wird (nahezu) in allen Scheibenbremsen verwendet egal ob Fahrrad, Motorrad, PKW, LKW,...
Siehe dazu auch den Überblick über Hydraulik-Scheibenbremsen von Sram:
Nicht mal Sram geht auf die Spreizfeder bei der Rückstellung der Kolben ein.


Lies dir bitte den Sram-Überblick durch und bewerte dann nochmal deine vorigen Aussagen. Gerne auch mit Rückmeldung in diesem Thread! :bier:


@Zucchi : soweit ich weiss haben MT5 und MT7-Zangen die gleichen 4-Kant-Dichtringe, die aber in unterschiedlichen Bremszangennuten sitzen und deswegen anders zurückziehen. Mehr Rückzug bei MT5 als bei MT7 wegen unterschiedlicher mechanischer Übersetzungsverhältnisse im Bremsgriff (geringer bei MT5 als bei MT7), um gleiche Hebelwege zu erreichen. 8-)
 
Dabei seit
22. April 2016
Punkte Reaktionen
30
Ort
Innsbruck
Entschuldigung, dass ich so lange nichts von mir hören lassen habe. Ich habe mir im Herbst dann doch noch eine XT (4 Kolben) drauf gebaut, war danach aber nur noch zweimal auf Tour, dann kam der Schnee in den Bergen. Hatte aber mittlerweile schon wieder eine paar Touren mit der neuen Bremse und was soll ich sagen: Das Problem ist weg. Nix rattert und scheppert mehr, die Dosierung ist dadurch auch um Meilen besser und die Bremskraft ist ebenbürtig. Es gibt noch ein paar andere Sachen, die mir jetzt besser gefallen - vor allem der wesentlich kürzere/ergnomischere Bremshebel der XT im Verlgleich zum (standard) MT5 Bremshebel - den HC-Bremshebel habe ich nie probiert - und die Tatsache, dass die Bremse viel leichter schleiffrei einzustellen ist.

Ich persönlich werde in Zukunft einen Bogen um Magura Bremsen machen. Ich will damit nicht sagen, dass die Bremsen (immer) schlecht sind, aber ich bin da jetzt einfach gebrandmarkt.

Vielen Dank nochmal für die ganzen Tips hier im Forum :bier:
Da waren einige interessante Tips dabei, auch wenn dann letztenendes doch nur noch der Austausch der Bremse geholfen hat.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.999
Hatte immer eine rosa Magura Brille. Bloß mit der MT werde ich nicht warm.
Der erste Eindruck: Der Bremsgeber biegt sich deutlich sichtbar vom Lenker weg aufgrund der optimistischen Verschraubung.
Die Bremskraft der MT4 finde ich schwach. Und aufgrund der dadurch höheren hebelkraft fühlt sich das Ganze weniger hochwertig an und auch leidet die Dosierbarkeit.
Rattern oder ruckeln tut meine jetzt nicht, Storm HC180.

Die alten Maguras mit Mädlnamen waren und sind um Welten besser.
Magura Louise 2008 zum Beispiel. Die Louise FR noch mehr.
Ja gut den Druckpunkt der alten Maguras mag auch nicht jeder - aber sie bringen die Bremskraft, deswegen ist die Hebelkraft geringer und sind deshalb auch gut dosierbar.
Hin und wieder fahre ich die Louzise 2008 am Hardtail und das verdirbt mir die Lust an der MT jedes Mal wieder. Beides 180mm und beides original standard Beläge.
Die alte Louise beißt unverschämt in die Scheibe, die Bremse zieht einfach, die will einfach bremsen. Das macht Spaß.
Die MT macht mir keinen Spaß. "Gib mir noch ein Bisschen zeit, ich bin noch nicht ganz wach" aber das wird nicht besser.


Bei der XT hat man sofort den Eindruck, man hat eine hochwertige Bremse am Rad.
Das hier oft als "digitales Verhalten" beschriebene Problem bei einsetzen der Bremsung wird mit M Belägen angenehmer. Das ist einfach die Servo Wave Mechanik und das unpropotionale Verhalten der Bremskolben gegenüber dem Weg/Kraft am Bremshebel. Das ist einfach auch Gewöhnung.
XT? Geile Bremse! Auch der neue 8100/8120 Geber, der sich am lenker abstützt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Mai 2014
Punkte Reaktionen
123
Der Preis bei Neukauf eines Deore/Slx oder XT geber im vergelkich zu einem Mt7 geber ist schon auch teils einfach fragwürdig
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.843
Hatte immer eine rosa Magura Brille. Bloß mit der MT werde ich nicht warm.
Der erste Eindruck: Der Bremsgeber biegt sich deutlich sichtbar vom Lenker weg aufgrund der optimistischen Verschraubung.
Die Bremskraft der MT4 finde ich schwach. Und aufgrund der dadurch höheren hebelkraft fühlt sich das Ganze weniger hochwertig an und auch leidet die Dosierbarkeit.
Rattern oder ruckeln tut meine jetzt nicht, Storm HC180.

Die alten Maguras mit Mädlnamen waren und sind um Welten besser.
Magura Louise 2008 zum Beispiel. Die Louise FR noch mehr.
Ja gut den Druckpunkt der alten Maguras mag auch nicht jeder - aber sie bringen die Bremskraft, deswegen ist die Hebelkraft geringer und sind deshalb auch gut dosierbar.
Hin und wieder fahre ich die Louzise 2008 am Hardtail und das verdirbt mir die Lust an der MT jedes Mal wieder. Beides 180mm und beides original standard Beläge.
Die alte Louise beißt unverschämt in die Scheibe, die Bremse zieht einfach, die will einfach bremsen. Das macht Spaß.
Die MT macht mir keinen Spaß. "Gib mir noch ein Bisschen zeit, ich bin noch nicht ganz wach" aber das wird nicht besser.


Bei der XT hat man sofort den Eindruck, man hat eine hochwertige Bremse am Rad.
Das hier oft als "digitales Verhalten" beschriebene Problem bei einsetzen der Bremsung wird mit M Belägen angenehmer. Das ist einfach die Servo Wave Mechanik und das unpropotionale Verhalten der Bremskolben gegenüber dem Weg/Kraft am Bremshebel. Das ist einfach auch Gewöhnung.
XT? Geile Bremse! Auch der neue 8100/8120 Geber, der sich am lenker abstützt.
Also ich hatte je auch so einige Ärgernisse mit MTC, MT4 und MT5. Bei letzterer der Verlust des Druckpunktes wenn die Bremse heiß wurde, wobei sie seltsamerweise dort mit 180er Scheibe überhitzte, wo die MT4 mit 160er Scheibe absolut keine Probleme hatte und hat. Bei der MT5 ist der Geber ziemlich nervig, wenn der Deckel bei der geringsten Unachtsamkeit sich sofort verabschiedet und bei der MT4 und der MTC ist mir auch jeweils ein Hebel einfach so verstorben, denen lief plötzlich das Öl raus...
Aber gerattert hat eigentlich bis heute keine einzige, weder mit Magura Storm, noch Magura Storm HC noch mit Shimano Scheiben.
Insofern wundere ich mich schon ein wenig über diese vielen Berichte mit ratternden Bremsen.
 
Oben Unten