Magura MT5, ungenügende Bremsleistung

Dabei seit
5. August 2020
Punkte für Reaktionen
14
Hallo zusammen,

ich bin seit ca. 4 Wochen nun (glücklicher) Besitzer der Magura MT5 vo und hi.
Leitungen habe ich gekürzt und mehrmals entlüftet.
Vorne fahre ich die blauen Bremsbeläge (comfort), hinten die grauen performance.
Ich dachte, die Bremsleistung wäre i.O. ... Also ab auf den Trail und gemerkt, sch****... die Bremse bremst nicht gut genug.
Anstatt Bremsstreifen auf dem Trail hab ich 3 in meine Unterhose gezaubert.
Wer hatte schonmal solch ein Problem und wie kann ich Abhilfe schaffen? Es ist alles dicht, ich habe gefühlt 30 mal entlüftet, auch am Hebel per Unter/Überdruck. Wenn ich beide Hebel mit aller Kraft mit einem Finger betätige, blockiert keins der Räder.

Beste Grüße
Tim
 
Dabei seit
5. August 2020
Punkte für Reaktionen
14
Laut Werkstatt 10 mal bei ca 25 km/h voll in die Eisen gehen bis kurz vor Stillstand. Das hab ich vo und hi 10 mal gemacht.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
8.335
Standort
Nordbaden
Du hast einen stabilen Druckpunkt, ja?
Dann hat es mit dem hydraulischen System nichts zu tun, sondern der Fehler liegt irgendwo im Bereich Beläge/Bremsscheibe. Das heißt, Du kannst so oft entlüften wie Du willst, es wird nicht besser werden.

An den verbauten Belägen liegt es grundsätzlich auch nicht. Auch damit sollten Einfingerstoppies drin sein. Auch ohne erst auf Trickstuff zu wechseln.

Wenn die Beläge richtig eingebremst sind, kommt noch in Betracht, dass sie eingesaut sind. Hast Du beim Entlüften jedes Mal die Beläge ausgebaut, einen Bleedblock verwendet und anschließend alles penibel sauber gemacht, bevor Du die Beläge wieder eingebaut hast? Beim Magurasystem sifft es ja meist ein wenig beim Abnehmen der Spritze am Bremssattel. Wenn dann nicht alles Mineralöl weg ist, sind ruckzuck die Bremsbeläge ruiniert.
 
Dabei seit
5. August 2020
Punkte für Reaktionen
14
Du hast einen stabilen Druckpunkt, ja?
Dann hat es mit dem hydraulischen System nichts zu tun, sondern der Fehler liegt irgendwo im Bereich Beläge/Bremsscheibe. Das heißt, Du kannst so oft entlüften wie Du willst, es wird nicht besser werden.

An den verbauten Belägen liegt es grundsätzlich auch nicht. Auch damit sollten Einfingerstoppies drin sein. Auch ohne erst auf Trickstuff zu wechseln.

Wenn die Beläge richtig eingebremst sind, kommt noch in Betracht, dass sie eingesaut sind. Hast Du beim Entlüften jedes Mal die Beläge ausgebaut, einen Bleedblock verwendet und anschließend alles penibel sauber gemacht, bevor Du die Beläge wieder eingebaut hast? Beim Magurasystem sifft es ja meist ein wenig beim Abnehmen der Spritze am Bremssattel. Wenn dann nicht alles Mineralöl weg ist, sind ruckzuck die Bremsbeläge ruiniert.
Druckpunkt ist da. Ich habe aber etwa 1/3 des Bremshebels leer, danach kommt er.

Das mit dem einsauen kann eventuell sein. Ich habe zwar alles sauber gemacht, aber es kann durchaus sein, dass da irgendwo noch was von dem Mineralöl war und das auf die Beläge lief.
Ich bestell mir nun die Performance Beläge als einzelne und schaue dann mal weiter. Ansonsten muss ich wirklich mit dem Rad mal in die Werkstatt...
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
533
Standort
ODW
Druckpunkt ist da. Ich habe aber etwa 1/3 des Bremshebels leer, danach kommt er.

Das mit dem einsauen kann eventuell sein. Ich habe zwar alles sauber gemacht, aber es kann durchaus sein, dass da irgendwo noch was von dem Mineralöl war und das auf die Beläge lief.
Ich bestell mir nun die Performance Beläge als einzelne und schaue dann mal weiter. Ansonsten muss ich wirklich mit dem Rad mal in die Werkstatt...
Daher mein Tip: eine neue MT ausschließlich oben schnellentlüften, und bei Aus- und Einbau die Leitung nur am Geber trennen.
Nun isses zu spät, aber immerhin solltest du vor dem Einbau der neuen Beläge die Sättel und Scheiben penibelst mit konzentriertem Spüliwasser entfetten, sonst geht's wieder schief ...
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
8.335
Standort
Nordbaden
Unbedingt ganz penibel sauber machen, auch die Scheiben, auch in den Löchern/Schlitzen, ansonsten sind auch die neuen Beläge gleich hinüber!

Edit: Ulles war schneller. :)
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
791
Laut Werkstatt 10 mal bei ca 25 km/h voll in die Eisen gehen bis kurz vor Stillstand. Das hab ich vo und hi 10 mal gemacht.
Laut Magura Betriebsanleitung 30x.;):D

Und, das reicht nicht aus.
Wenn Du im hügeligen, bergigen wohnst machst Du das mal auf der nächsten Tour.
Ne ordentlich lange Gefällstrecke und dann bremst Du, immer nur eine Bremse ordentlich heiss bis sie anfängt leicht zu quietschen.
Danach hast einen, nein, zwei Anker am Bike.
 

Robert-Ammersee

Ich will doch nur radeln!
Dabei seit
2. März 2010
Punkte für Reaktionen
11.554
Standort
Ammersee
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
457
Standort
Nürnberg
Warten wir mal ab, was die neuen Beläge bringen
Definitiv nichts, wenn die Scheibe nicht absolut sauber ist. Die Scheibenbremsen am Rad sind überempfindlich gegen irgendeinen schmierenden Dreck. Und den meisten ist bis zum eigenen Erleben nicht klar, wie sauber "sauber" an Scheibe und Belägen sein muss, damit der Kram anständig funktioniert. Gegenüber dem üblichen Gepfusche an den eingesauten Kettenschaltungen ist dies das genaue Gegenteil.
Es fehlt gegenüber KFZ/NFZ der aktive Bremskraftverstärker, mit denen so massiv Kolbendruck aufgebaut werden kann, das zu überspielen und es fehlt am Fahrrad auch im Normalbetrieb die Hitze, um Dreck wegzubrennen, was beim KFZ ständig passiert. Eventuell sind die Graugußscheiben am KFZ auch bremstechnisch besser als die Edelstahlscheiben an Rädern (weiß ich aber nicht). Man kann Beläge und Scheiben bis zur Bewusstlosigkeit durchwechseln und immer den Schmier verschleppen. Oder man macht beides einmal anständig sauber, fährt es wieder ein und Ruhe ist.
Selbst wenn die Entlüftung nicht perfekt ist, so lange die Blase nicht zu groß ist und noch voller Druck im System ohne Anschlag am Lenker aufgebaut werden kann, bremst das Ding, wenn die Reibpaarung Scheibe und Beläge passt.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
8.335
Standort
Nordbaden
@ TE: Jetzt mal nicht ins Bockshorn jagen lassen! Ich bin ja nicht gerade der größte Magura-Fan hier im Forum, weil sie m. E. ein paar unschöne Eigenheiten haben, aber ne MT5 ist ne starke, gut dosierbare Bremse. Und dann auch noch recht leicht für die Bremskraft.

Ja, der Geber ist recht billig gemacht und auch empfindlich, wenn man nicht sämtliche Vorsichtsmaßnahmen penibel einhält. Und das Entlüften ist ein bißchen doof, etwas unterentwickelt im Vergleich mit z. B. Bleeding Edge, weil beim Abnehmen der Spritze unten Öl rausläuft (kann man etwas vermeiden, indem man die ausgebaute Bremse entlüftet und den Sattel als höchsten Punkt hat, wenn man die Spritze unten abnimmt. Geht ggf. auch bei eingebauter Bremse, man muss nur schauen, dass das Rad entsprechend steht.). Dass es keine Ersatzteile gibt, finde ich auch blöd. Und aus der Lektüre hier im Forum bekommt man den Eindruck, die MT5 ist etwas anfälliger für Rubbeln und Krach als andere Bremsen.

Aber: Schrott ist die Bremse keineswegs. Es gibt genügend Leute, die damit zufrieden sind. Ich habe mir ja auch trotz großer Vorbehalte aus den o. g. Gründen und weil ich mit meinen Guides und der Code sehr zufrieden war (und bin) nur mal testweise die MT5, die ich billig bekommen hatte, an den neuen Fullyrahmen geschraubt. Bislang sehe ich keinen technischen Grund, sie wieder abzubauen (zumal ich dann für die Guide Ultimate, die stattdessen dran käme, eine neue lange Leitung für hinten kaufen müsste...).

Und eingesaute Bremsbeläge führen bei allen Bremsen zum gleichen Ergebnis.
 
Oben