Magura MT7 mit Shimano XTR Trail hebeln

Aenimoral

boon
Dabei seit
12. August 2018
Punkte Reaktionen
4
Ort
Hochdorf
Passt hier nicht zu 100% rein, aber ich kann mich nicht entscheiden welche hebel ich mit meiner MT7 kobinieren soll:



BL-M8100
oder
BL-M828

die sainthebel scheinen in der Tat ein anderes Übersetzungsverhältnis des servo-wave zu haben. bei den xt hebeln sagt mir die abstützung zu.. vom prinzip her finde ich das jedenfalls ansprechend.. war denn bei den vorgängern (und auch den saint) da ein flexen festellbar?
 
Zuletzt bearbeitet:

Fury

Dr. No
Dabei seit
31. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
37.223
Ort
Derhamm
Passt hier nicht zu 100% rein, aber ich kann mich nicht entscheiden welche hebel ich mit meiner MT7 kobinieren soll:



BL-M8100
oder
BL-M828

die sainthebel scheinen in der Tat ein anderes Übersetzungsverhältnis des servo-wave zu haben. bei den xt hebeln sagt mir die abstützung zu.. vom prinzip her finde ich das jedenfalls ansprechend.. war denn bei den vorgängern (und auch den saint) da ein flexen festellbar?
Nein.
 
Dabei seit
7. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
11
Hab jetzt überlegt die shimanoleitung einfach zu lassen und Die Zentrierung per 5x0.5er O-Ring herzustellen, geht ja auch.
Weiss zufällig jemand die genauen Maße der O-Ringe von den gepressten Shimano Banjo ?

Mit freundlichen Grüßen marc
 
Dabei seit
14. Mai 2018
Punkte Reaktionen
220
Ort
Innsbrooklyn
Kumpel von mir fährt eine Shigura aus MT5 und Bl8100 Gebern.
Die VR Bremse funktioniert einwandfrei.
HR funktioniert manchmal und lässt sich sonst in 90% der Fälle widerstandlos durchziehen.
Gebleedet hat er schon mehrmals und sogar die Leitung gegen eine Jagwire getauscht.
Hat jemand einen Tipp was man noch machen könnte?
 
Dabei seit
29. August 2001
Punkte Reaktionen
715
Ort
Danndorf
Kumpel von mir fährt eine Shigura aus MT5 und Bl8100 Gebern.
Die VR Bremse funktioniert einwandfrei.
HR funktioniert manchmal und lässt sich sonst in 90% der Fälle widerstandlos durchziehen.
Gebleedet hat er schon mehrmals und sogar die Leitung gegen eine Jagwire getauscht.
Hat jemand einen Tipp was man noch machen könnte?

Den Geber austauschen und testen
 
D

Deleted 499340

Guest
Stell auch sicher, dass an Belägen und Scheibe kein Öl geraten ist. Das kann sich wie du beschreibst manifestieren. Also, Scheibe in die Spülmaschine und Beläge austauschen
 

Scrat

fährt Rad.
Dabei seit
3. November 2003
Punkte Reaktionen
64
Ort
Hammersbald/NOR
Kumpel von mir fährt eine Shigura aus MT5 und Bl8100 Gebern.
Die VR Bremse funktioniert einwandfrei.
HR funktioniert manchmal und lässt sich sonst in 90% der Fälle widerstandlos durchziehen.
Gebleedet hat er schon mehrmals und sogar die Leitung gegen eine Jagwire getauscht.
Hat jemand einen Tipp was man noch machen könnte?

Er soll mal prüfen, ob eventuell die Überwurfmutter nicht richtig angezogen ist und damit das Leitungsende nicht richtig im Griff liegt. Das war bei mir der Fall, ich konnte dann den Hebel bis zum Druckpunkt ziehen und wenn ich dann gehalten habe, dann ist der Druckpunkt langsam bis zum Lenker durchgesackt. In dem Fall - vermute ich - war es so, dass dann Öl zwischen "Leitung" und "Leitungshülle" gesickert ist, was natürlich dann beim Druckpunkt gefehlt hat.
 
D

Deleted 499340

Guest
Er soll mal prüfen, ob eventuell die Überwurfmutter nicht richtig angezogen ist und damit das Leitungsende nicht richtig im Griff liegt. Das war bei mir der Fall, ich konnte dann den Hebel bis zum Druckpunkt ziehen und wenn ich dann gehalten habe, dann ist der Druckpunkt langsam bis zum Lenker durchgesackt. In dem Fall - vermute ich - war es so, dass dann Öl zwischen "Leitung" und "Leitungshülle" gesickert ist, was natürlich dann beim Druckpunkt gefehlt hat.

Hat man das nicht von außen gesehen? Das müsste ja dann doch eigentlich an der Überwurfmutter raussiffen, oder? Ich erinnere mich noch dran, die erste Überwurfmutter beim Umbau zu vorsichtig angezogen zu haben. Da hats dann etwas rausgesifft. Dann hab ich die mit mehr Kraft festgezogen, ab da wars dicht.
 
Dabei seit
14. Mai 2018
Punkte Reaktionen
220
Ort
Innsbrooklyn
Danke für eure Tipps! Hab mit ihm gestern nochmal durchgeschaut. Ist mir ein wenig peinlich gerade, aber es hat an den Belägen gelegen.
Wir haben die Scheibe mit Isopropyl Alkohol grundlegend gereinigt. Die Magura Beläge gegen Trickstuff getauscht und nun läuft sie ohne Probleme mit anständigem Druckpunkt.
Vermutlich lags an den Belägen oder besser gesagt an deren Stärke. Die Kolben mussten wir ordentlich reindrücken, vielleicht reichte der Ausgleichsbehälter nicht aus für die dünnen Beläge. Will auch keine Mutmaßungen anstellen, da ich mich mit Shigura gar nicht auskenne.
 

The_Tho

Bergnafahra
Dabei seit
26. November 2004
Punkte Reaktionen
9
Ort
Stuttgart
Servus,

ich mal wieder... meine Shigura hinten macht immer noch Probleme mit dem Druckpunkt. Mit dem normalen entlüften, auch mit Unterdruck, bekomme ich es nicht in den Griff. Vorne ist der Druckpunkt so wie ich es erwarte, auch nach dem Tausch auf Trickstuff Beta Leitung.

Mir ist mal beim entlüften ein Kolben "rausgeploppt" und ich hab ihn einfach wieder reingedrückt. Vermute dadurch hab ich etwas hartnäckig Luft in den Sattel bekommen. Mit entlüften bekomme ich es aber einfach nicht in den Griff und mit etwas Kraft lässt sich der Hebel bis an den Lenker ziehen, auch wenn die Bremse auf dem Trail weitestgehend funktioniert....

Ich würde das Ganze jetzt im Ölbad angehen um das Problem endgültig zu beseitigen.

Ich will die Bremse nicht komplett demontieren, da sie im Rahmen verlegt ist und würde wie folgt vorgehen:

  • Sattelabbauen vom Rad und komplett reinigen. Bremsleitung jedoch dran belassen.
  • Sattel ins Ölbad.
  • Shimano Trichter an den Hebel und verschließen
  • In die hinteren Kolben ein Bleedblock reinmachen
  • Vorne ein Kolben festhalten und den anderen Rauspumpen
  • Kolben reinigen und wieder einbauen, darauf achten das null Luft mehr hinten dran ist
  • Vor dem vollständigen Reindrücken oben den Trichter öffnen, damit ich die Blase nicht beschädige.
  • Das Ganze bei den anderen Kolben wiederholen

Klingt das so sinnvoll oder übersehe ich etwas? Evtl kann auch @Mr. Tr!ckstuff eine kleine Einschätzung abgeben. Er kennt ja die Problematik der Taschen hinten an der MT...

Greetz,

Thilo
 
Dabei seit
25. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
78
Einen Schönen guten Tag euch allen =)

Ich hab mir eine Neues Rad zugelegt welches die MT Thirty/ VR-4 HR-2 Kolben hat.
Da ich aus dem Formula Lager komme und einen Festen Druckpunkt gewohnt bin, habe ich mir gedacht, das ich mir mal Shigura genauer ansehe.
Soweit habe ich von Schief gepressten Oliven und null Druckpunkt gelesen und wiederum andere bei denen es Perfekt läuft.
Ich brauche also 1x das Set:

Welcher Bremshebel Passt denn denn den Kolben am besten?

Zudem frage ich mich ob es sich etwas nimmt welches Öl man im System hat?


______________________________________________________________________________________________________________________
Servus miteinander,

...
1. Öl auf Scheibe und Beläge bekommen (kann ich nicht ausschließen aber weiß auch nicht wie versiffte Beläge aussehen, glänzende Stellen haben sie).

2. Beläge sind noch nicht richtig eingebremst - habe ca 60km und etwa 1000 TM drauf und hinten neue drauf gemacht, vorne die alten weil sie eben etwas glänzig aussahen, abgeschmiergelt.
...

Dazu kann ich dir den Tipp geben: Heißes Wasser und Fit Reiniger auf die Beläge.
Diese dann mit der Belags Seite aneinander reiben, dann wider unter fließend Wasser abspülen.
Nach dem Abtrockenen der Beläge sehen die wieder aus wie neu.
Um zu checken ob Öl in den Belägen ist einfach etwas liegen lassen.
Denn wenn dort Öl drinnen ist wird diese weiterhin dunkel aussehen bzw. stellenweise Dunkler erscheinen nach dem kompletten Trockenvorgang. Das Heisst wenn die Beläge wieder Raumtemperatur haben.
Wichtig nicht die Scheibe anfassen weder mit Tuch noch Bremsenreiniger und schon gar kein Schleifpapier!!!
Außer sie ist schmutzig oder Ölig, dann mit einen Tuch Säubern, aber kein Schleifpapier!
Dann getrost einbauen und wieder leicht einfahren, was nicht lange brauchen sollte.
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
1.973
Ort
bei Heidelberg
Schleifpapier für die Scheibe kann dann sinnvoll sein, wenn man die Art der Bremsbeläge gewechselt hat (also z.B. von Sinter auf Organisch) und die Bremse dann nicht mehr so richtig funktioniert oder quietscht. Dann hat man einen Mix aus Sinter und organischen Einlagerungen in den kleinen Unebenheiten der Bremsscheibe, was nicht immer gut funktioniert.
Für eine verölte Bremsscheibe bringt Schleifpapier aber tatsächlich nix.
 
Oben