Magura MT7 Pro vs Shimano Zee vs Formula Cura 4

Dabei seit
5. April 2021
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kassel / Göttingen
Moin,
ich bin neu in der Mtb-Szene, habe mir letztes Jahr ein Trek Slash 8 gekauft, welches standardmäßig mit Sram Guide R Bremsen kommt. Da ich von denen leider gar nicht überzeugt bin, würde ich mir gerne eine neue Bremse zulegen. Ich bin etwa 75 kg schwer, mein Bike 14,5 kg. Bin meistens auf Singletrail und im Bikepark unterwegs, gerne auch mal Österreich und Schweiz, daher brauche ich schon zuverlässige Bremsen, die genug Power haben. Am liebsten wäre mir ein Druckpunkt mit etwas Modulation relativ weit weg vom Lenker. es wäre auch gut, wenn das Entlüften nicht allzu kompliziert wäre, sodass ich es selbst machen könnte. Preislich würde ich insgesamt ohne Bremsscheiben gerne unter 350€ bleiben.
Kann mir jemand eine der oben genannten Bremsen dafür empfehlen bzw davon abraten?
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
670
Ort
Zentralschweiz
Zur Formula kann ich nichts sagen.

Ich habe aber den Vergleich von Zee zu Magura (MT5/MT7).

wenn das Entlüften nicht allzu kompliziert wäre
Dann definitiv Shimano. Die sind einiges einfacher zu entlüften, als Magura. Bei einer Neubefüllung auch wesentlich unempfindlicher gegenüber Luft.

Am liebsten wäre mir ein Druckpunkt mit etwas Modulation
Der Druckpunkt ist bei Shimano definierter und weiter weg. Die Modulation bei Magura besser.



Shigura auch ein Thema? Einen guten Shimano Hebel und einen MT5/MT7 Sattel.
Die Hebel der Magura sind schon Ok aber etwas empfindlich bei Stürzen. Zudem passt auch die Ergonomie nicht jedem.

Ich hatte zuerst eine reine MT5 und dann nach einiger Zeit auf Shigura umgebaut. Geht sehr einfach und die Bremskraft ist ein rechtes stück gestiegen. Auch das entlüften wird einfacher, da du einfach den Shimano Trichter auf den Hebel schrauben kannst.


Seit neustem habe ich auch die MT7 (allerdings als Shigura) und bin damit die gleiche Strecke wie mit der Zee gefahren. Hatte mit der Magura weniger mühe (203/180) als mit der Zee (203/203) zu bremsen.

Obwohl die Magura schwieriger zu entlüften ist, und der Verschleiss der Beläge höher ist, würde ich totzdem wieder Magura nehmen, da die P/L in meinen Augen einfach besser ist.
Ich denke die MT5 würde für dich auch Dicke reichen. Ausser "Will haben" ist da dann kannst du auch die MT7 nehmen.
 
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
993
Ort
Jena
Ich mag die Cura 4 sehr gern. Bremspower ist genügend vorhanden, Modulation ist super, Druckpunkt ist aber nicht super hart und auch nicht super weit weg vom Lenker. Verglichen mit anderen Bremsen hast du hier schon etwas mehr Hebelweg. Mir taugt das sehr gut, muss man aber mögen. Wenn man zB von einer Saint kommt ist das erstmal sehr ungewohnt, da die über einen relativ kurzen Hebelweg relativ digital agiert. Bei der Cura 4 hast du zwischen erstem Schleifpunkt und ganz zu relativ viel Weg.
Dadurch super zu dosieren, aber eben auch Geschmackssache.

Entlüften ist genauso easy wie bei anderen Bremsen auch (2 Spritzen, ähnlich wie bei Sram).

Erwähnenswert ist noch, dass die originalen organischen Beläge nicht so der Bringer sind, also am besten gleich Formula Sinter, trickstuff power oder galfer Beläge mit einplanen.

Die Zee bin ich noch nicht gefahren, kenne nur die Saint. Die ist mir wie gesagt aber zu digital.

Bei Magura mag ich die Hebelgeometrie nicht wirklich. (und dass beim Hebel kein Dichtungtausch möglich ist, gefällt mir auch nicht. Steh nicht so auf Wegwerfprodukte)

Für reichlich Bremskraft und gute Modulation kannst du auch noch die hayes dominion a4 anschauen. Bin die noch nicht selbst gefahren, wird aber im forum sehr gelobt.
 
Dabei seit
29. August 2001
Punkte Reaktionen
502
Ort
Danndorf
Ich kenne die Cura 4 nicht, aber die ZEE und MT5

Wenn Du einen definierten Druckpunkt und ordentlich Bremspower möchtest, dann kann ich die ZEE mit Trickstuff Power (am VR) und Trickstuff Standart (am HR) empfehlen.
Am VR fahre ich eine TRP R1 2.3mm Scheibe und am HR eine Dächle HD.

Die MT5 fahre ich mittlerweile als Shigura, da nach einem Sturz der Geber defekt war. Der weiche Druckpunkt bei der MT5 (MT5 Geber) hat mir persönlich nicht gefallen. Bremspower ist allerdings ausreichend vorhanden.
Jetzt mit XT Gebern bin ich zu frieden. Am VR Truckstuff Power und am HR Trickstuff Standart Beläge und jeweils Dächle HD Scheiben.

Beläge habe ich einige getestet.
Mit den Shimano oder Magura Belägen bin ich nicht glücklich geworden.
Kool Stop und Trickstuff sind meine Wahl.
 
Dabei seit
5. April 2021
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kassel / Göttingen
Dabei seit
29. August 2001
Punkte Reaktionen
502
Ort
Danndorf
alles klar, gibt es denn bei den Bremssätteln der MT7 und MT5 einen starken Unterscheid? preislich liegt der MT7 Bremssattel bei etwa 100€ online, ein MT5 Bremsset mit Leitung und Hebel gibt es bei Rose sogar schon ab 75€ https://www.rosebikes.de/magura-mt5-vorderrad-oder-hinterrad-scheibenbremse-844639
Der Unterschied zwischen den bei Sätteln ist minimal, aber vorhanden.
Da der Quadring anders ist, stellt die MT7 weniger die Kolben zurück, so dass der Luftspalt etwas geringer ist, als bei der MT5
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
670
Ort
Zentralschweiz
Vielen Dank für eure Antworten! Thema Shigura: nimmt man dann die Bremsleitung von der Shimano oder Magura? und sind die einfach zu kombinieren oder braucht es dann noch einen Adapter? Shimano Öl oder Royal Blood von Magura?
Die Bremsleitung muss von Magura sein, da der Anschluss am Sattel etwas anderst ist. Überwurfmutter muss die von Shimano sein. Olive gehen beide. Habe die Magura Olive und ist Dicht. Der Pin muss Magura sein, da der Durchmesser leicht anderst ist.
Adapter braucht es keinen. Es muss einfach gesagt sein, das nicht alle Adapter für Gabel oder Rahmen mit den grossen Sätteln kompatiebel sind. Shimano passt zbsp nicht. Wenn nötig am besten zu den Magura greifen die passen garantiert.
Wenn das System komplett leer kommt, ist es latte welche Öl du nimmst. Wenn du die MT5 als System bestellst würde ich das Royal Bood nehmen. Denn mischen würde ich die beide Öle nicht unbedingt.

Die Montage ist wie bei jeder anderen Bremse auch. Einfach das die Komponenten nicht von de gleichen Marke sind.
 
Dabei seit
5. April 2021
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kassel / Göttingen
Die Bremsleitung muss von Magura sein, da der Anschluss am Sattel etwas anderst ist. Überwurfmutter muss die von Shimano sein. Olive gehen beide. Habe die Magura Olive und ist Dicht. Der Pin muss Magura sein, da der Durchmesser leicht anderst ist.
Adapter braucht es keinen. Es muss einfach gesagt sein, das nicht alle Adapter für Gabel oder Rahmen mit den grossen Sätteln kompatiebel sind. Shimano passt zbsp nicht. Wenn nötig am besten zu den Magura greifen die passen garantiert.
Wenn das System komplett leer kommt, ist es latte welche Öl du nimmst. Wenn du die MT5 als System bestellst würde ich das Royal Bood nehmen. Denn mischen würde ich die beide Öle nicht unbedingt.

Die Montage ist wie bei jeder anderen Bremse auch. Einfach das die Komponenten nicht von de gleichen Marke sind.

ok, vielen Dank für die Info, ich habe mir jetzt das komplette MT7 Set für 320€ gekauft (war billiger als alles einzeln zu kaufen), werde aber die Bremshebel wahrscheinlich wieder verkaufen und mir Saint oder Zee Bremshebel kaufen (es sei denn mir kann jemand noch bessere Bremshebel empfehlen?) sonst werde ich mal nächste Woche berichten, wenn ich alles zusammengebaut habe ;-)
 
Dabei seit
5. April 2021
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kassel / Göttingen
Günstiger sind die SLX Geber.
Ist halt eine optische Sache.
Bei der ZEE hast Du keine Werkzeuglose Griffweiteneinstellung
wichtig ist mir nur, dass der Geber stabil ist und eine Griffweiten- und Druckpunkteinstellung hat, egal ob werkzeuglos oder nicht (Torx bzw Imbus nehme ich sowieso immer auf Touren mit)
kann der SLX denn mit dem Zee oder Saint mithalten?
 

Greyfur

Brotgott
Dabei seit
5. Januar 2021
Punkte Reaktionen
200
Ort
Pampanistan
Moin

Ich hab die Saint am Bike meines Vaters probegebremst, die is schon ganz patent.

Selber habe ich mich (da ich arm bin) für die MT5 entschieden, die hat damals 100 Mäuse gekostet (für beide Bremsen)

Die funktioniert jetzt schon seit einiger Zeit am bike und ist sonst problemlos. Das Entlüften ist jetzt nicht ganz super einfach, aber klappt nach ein bischen Probieren schon gut. Mit den Gebern bin ich eigentlich ganz glücklich, der gefühlsmäßig etwas 'matschige' Druckpunkt eignet sich gut um im steilen Geläuf sauber zu modulieren und die Reifen schön an der Blockiergrenze zu fahren - ich fahre allerdings nicht so häufig den schnellen Downhill, bei uns herrscht das Stolperbiken. Auf den schnellern Sektionen ist die Bremse aber bis jetzt noch nicht negativ aufgefallen.

Ans hardtail kommt mir eine MT4.
 
Dabei seit
29. August 2001
Punkte Reaktionen
502
Ort
Danndorf
wichtig ist mir nur, dass der Geber stabil ist und eine Griffweiten- und Druckpunkteinstellung hat, egal ob werkzeuglos oder nicht (Torx bzw Imbus nehme ich sowieso immer auf Touren mit)
kann der SLX denn mit dem Zee oder Saint mithalten?
Ja, hat das gleiche Übersetzungsverhältnis.
Der Unterschied ist Optik und der Hebel ist etwas anders geformt
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
670
Ort
Zentralschweiz
Wenn du eh mit den MisMatch Adaptieren willst/ musst, spielt es imho von der Leistung her keine Rolle, welchen Hebel. Da ist dann eher die Optik, der Preis oder die Funktionen des Hebels der Ausschalg gebende Punkt.

Ich meine allerdings irgendwo mal gelesen zu haben, das die Zee den grössten Ausgleichsbehälter haben, und somit am besten für Shigura passen würden.

Ich selbst fahre aber am HT und am Strassenflitzer Deore Hebel und am Enduro SLX. Funktionieren beide Problemlos.
 
Dabei seit
5. April 2021
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kassel / Göttingen
Wenn du eh mit den MisMatch Adaptieren willst/ musst, spielt es imho von der Leistung her keine Rolle, welchen Hebel. Da ist dann eher die Optik, der Preis oder die Funktionen des Hebels der Ausschalg gebende Punkt.

Ich meine allerdings irgendwo mal gelesen zu haben, das die Zee den grössten Ausgleichsbehälter haben, und somit am besten für Shigura passen würden.

Ich selbst fahre aber am HT und am Strassenflitzer Deore Hebel und am Enduro SLX. Funktionieren beide Problemlos.

sollte man da lieber einen Shimano-Bremshebel mit ServoWave oder ohne nehmen?
 
Dabei seit
5. April 2021
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kassel / Göttingen
ok, würde mir jetzt einen XT Hebel besorgen, da der preislich und optisch am besten passt. habe aber etwas von einem wandernden Druckpunkt gelesen. Tritt der auch bei der Shigura-Kombi auf oder nur bei einer kompletten XT-Bremse (mit XT Bremssattel, XT Bremsleitung etc) ?

 
Oben