Magura MT7 vs. Sram Code RS

Dabei seit
11. Juli 2020
Punkte Reaktionen
0
Hey zusammen,

ich habe das 2019er YT Capra 27 Al Comp, welches mit Sram Code RS Bremsen kommt.
Ich fahre immer aggressiver und schneller, v.a. längere, ruppige und steile Singletrails und auch hin und wieder Bikepark.

Ich habe das Problem, dass ich nach einigen längeren Abfahrten meine Finger nicht mehr richtig zum Bremsen benutzen kann, da sie sehr verkrampfen. (Also ca. nach 3000 hm downhill würde ich schätzen)
Ich habe nun schon andere Griffe Lenker etc. ausprobiert, mit meiner Federung rum gespielt und überlege mir nun ob es daran liegen könnte, dass sich meine Hände durch das teilweise fast durchgehende bremsen zu sehr verkrampfen.

(Ich denke auch, dass es einfach daran liegt, dass ich noch nicht soo lange so intensiv fahre und meine Arme noch nicht sehr trainiert sind, ich will aber kein Workout machen. Mit der Dauer wir es ja hoffentlich besser aber ich möchte versuchen zumindest mein Material bestmöglich anzupassen)

Also: denkt ihr eine stärkere Bremse könnte mir helfen? Und wäre die Magura MT7 die richtige Wahl, bzw. lohnt sich das Uprade? (v.a. wegen dem doch recht hohen Preis)

Ich hoffe das gehört hier in diese Kategorie und das mir jemand weiterhelfen kann.
Danke schon mal für eure Hilfe

Tobias
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
621
Ort
Regensburg
du kannst auch mal mit dem Winkel spielen. Stelle die Hebel mal flacher
bei 3000hm meinst du Tagesleistung, oder? Nicht am Stück :)
 
Dabei seit
11. Juli 2020
Punkte Reaktionen
0
Ja Tagesleistung natürlich, bzw. ab wann es dann anfängt weh zutun.
Winkel hab ich auch schon bissl rumgespielt aber ob ich da den perfekten habe kann ich auch nicht sagen
 
Dabei seit
1. Juli 2019
Punkte Reaktionen
2.282
Ort
Bonn
du könntest als günstigstes upgrade vorn mal eine 220er scheibe versuchen, die sorgt dann auch schon für mehr bremskraft, das kann helfen die bedienkräfte zu reduzieren
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.771
Ort
Münster (Flachland)
ich würde erst einmal bei den Belägen gucken, normalerweise sind die günstiger als eine Scheibe. Bremswinkel ist auch ein gutes Stichwort: musst du dich mit den Fingern festhalten oder stützt du dich mit deinen Handballen?
 
Dabei seit
11. Juli 2020
Punkte Reaktionen
0
Also zu dem Bremswinkel: Kann schon sein, dass ich da noch bissl was änder n könnte. Ich halte mich aber nicht mit den Fingern fest in dem Sinne dass ich das Gewicht zu weit hinten habe. So halte ich mich schon relativ fest fest weil die Trails die ich fahre größtenteils einfach sehr ruppig sind.

Zu den Belägen: Ja die Trickstuff Power habe ich mir auch schon angesehen, die sind ja aber organisch und ich weiß nicht wie die dann mit Hitze so umgehen... Würde mich über Erfahrungsberichte freuen

Ich habe inzwischen noch ein anderes Problem identifiziert, nähmlich, dass meine Gabel vermutlich nicht so richtig eingestellt ist. Also v.a. was Compression angeht, da hab ich ja den Grip 2 Dämpfer in der Fox 36 wo man ja alles bis ins Kleinste einstellen kann und ich kenne mich da halt nich so gut aus.
Das führt denn vermutlich dazu, dass ich mich noch mehr festhalten muss und meine Finger so noch stärker verkrampfen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.771
Ort
Münster (Flachland)
Würde mich über Erfahrungsberichte freuen
da liegen Welten zwischen. Imho das beste was du bekommen kannst.
Ich halte mich aber nicht mit den Fingern fest in dem Sinne dass ich das Gewicht zu weit hinten habe
Ok, falsch Ausgedrüçkt von meiner Seite aus: Hält dein Daumen das Gewicht das nach vorne geht, oder stützt der Handballen?

imho ist das schon ein sehr extremer Winkel aber macht viel aus.
 
Dabei seit
11. Juli 2020
Punkte Reaktionen
0
Aber sind die Beläge trotzdem Hitzebeständig?

Danke für den Tipp mit den hohen Hebeln.
Ich würde sagen das meine nicht soo weit unten sind und ich mich schone eher mit dem Ballen abstütze aber darauf habe ich noch nie geachtet. ich werde es mal bissl höher ausprobieren!
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.771
Ort
Münster (Flachland)
ich hab sie noch nicht in den Alpen gefahren. Aber Hometrails im Mittelgebirge + Winterberg/Willingen sind deutlich mehr Spass als ohne.

Imho der einzige Nachteil: Gerade die Trickstuff Power bestrafen schlechte Bremstechnik durch hohen Verschleiß. Dafür bringen die dich auch in kürzester Zeit aus hohen Geschwindigkeiten zum stehen so dass viel schleifen lassen nicht nötig ist.

Ich habe auf Asphalt bergab mal geguckt was passiert wenn ich sie lange schleifen lasse, hatte aber keinen spürbaren Bremskraftverlust.
 
Dabei seit
24. April 2018
Punkte Reaktionen
154
Aber sind die Beläge trotzdem Hitzebeständig?
Ja, sind sie :daumen:. Besser als SRAM-Sinter imho. Dafür verschleißen sie halt auch bissl schneller.
Generell bei der Code ist eine regelmäßige Mobilisierung der Kolben (reinigen und dann mit DOT Grease schmieren), Entlüftung/Tausch vom DOT und eine penible Ausrichtung der Sättel auch sehr sehr wichtig. Wenn man das macht, dann hat man in Verbindung mit Trickstuff Power brutale Anker (und spart damit ne Menge Kraft). Hat bei meiner Verlobten auch geholfen für lange alpine Trails (da ist es eine Guide RS mit 203er Scheiben und Trickstuff Power).
 
Oben