Maintal Bike Marathon Güntersleben

RC7

Dabei seit
10. September 2009
Punkte Reaktionen
293
Wie es gerade aussieht findet dieses Jahr am 03. Oktober wieder der Maintal Bike Marathon in Güntersleben bei Würzburg statt. Die Strecke scheint eine andere zu sein als früher (2 Runden bei der Langdistanz, sonst wenn ich mich nicht täusche eine lange Runde).
Ich bin die letzten beiden male (2018 und 2019) mitgefahren und fand die Strecke ganz ok. Aufgrund nicht allzu vieler technischer Trails bin ich mit dem 26" Hardtail gefahren. Dieses Jahr überlege ich aber doch mal mein Racefully zu nehmen. Evtl. gibt es hier ja jemanden der die aktuelle Strecke kennt (siehe: http://www.tsv-guentersleben.de/seite/393484/strecken.html) und sagen kann ob sie eher einen höheren Anteil an technischen Trails hat (was für das Fully sprechen würde) oder man aufgrund vieler Asphalt- und Schotter Abschnitte eher beim leichteren Hardtail bleiben sollte.

Ansonsten noch dazu: Die Langdistanz (50 km) kostet noch bis Donnerstag, 23.09. faire 25,- Euro (Kurzdistanz 20,- Euro), danach fallen 10,- Euro Nachmeldegebühr an. Eine Nachmeldung vor Ort ist nicht möglich!
 
Dabei seit
16. September 2015
Punkte Reaktionen
2.950
Ort
Nähe Würzburg
Bin die Strecke in den letzten Wochen zweimal gefahren, die Runde ist technisch (und auch vom Höhenprofil) ziemlich einfach bis auf 1-2 Stellen wo mal ein paar Wurzeln oder Steilabfahrt kommen. Wenn es trocken bleibt ist das aber kein Problem.
Würde also auf jedenfall zum Harttail raten
 

RC7

Dabei seit
10. September 2009
Punkte Reaktionen
293
Super Rennen! Vor allem nach der langen Corona-Pause hat die ganze Rennatmosphäre wieder richtig Spaß gemacht.
Der Tipp bezüglich Strecke / Hardtail war auch gut. Ich hatte zwischenzeitlich schon geplant es dieses mal mit dem Racefully zu versuchen. Tatsächlich war meinem Empfinden nach die Strecke aber ja weitgehend die gleiche wie früher nur eben kürzer und dafür zwei mal. Das Fully habe ich tatsächlich nicht vermisst und es wäre vermutlich nur auf relativ wenigen Abschnitten ein wenig besser gewesen. Das obwohl Hardtail bei mir in dem Fall bedeutet hat 26" und nur etwa 70 mm Federweg (Fatty-Gabel), dafür aber mit 27 Gängen eine recht hohe Bandbreite die an ein paar steilen Anstiegen sehr angenehm war.
Ich hatte letztlich einen Schnitt von 21,6 kmh (laut Tacho), bzw. bei einer gemessenen Zeit von gut 2 Std. 19 min etwas mehr, das hätte ich mit meinem 29" Fully vermutlich auch mit kürzlich zusammen gebautem Carbon-LRS nicht geschafft.
Zu langweilig war die Strecke aber wiederum auch nicht, sondern angenehm abwechslungsreich mit recht hohem Singletrail-Anteil und ein paar knackigen Abfahrten. Von mir also auf jeden Fall eine Empfehlung für nächstes Jahr für alle aus der Region 👍
 

RC7

Dabei seit
10. September 2009
Punkte Reaktionen
293
Und die Strecke war im Rennmodus und Absperrung tatsächlich spannender und schöner als beim gemütlichen anschauen :lol:
Da gebe ich dir absolut recht. Im Alltag mache ich das nur (viel zu) selten, dass ich eine Strecke mal richtig durchheize. Meistens geht es mit den Leuten mit denen ich unterwegs bin eher darum schöne anspruchsvolle Trails zu fahren, immer wieder mal zu warten, sich zu unterhalten usw. Das macht durchaus auch Spaß, aber so ein Rennen ist dann doch noch mal was besonderes und die Geschwindigkeit ist definitiv ein Faktor der auch darüber entscheidet ob eine Strecke nur ganz ok ist oder eben richtig Spaß macht. Publikum, Anfeuerung, die anderen Fahrer etc. tun dann natürlich ihr übriges.
 
Oben