Mal was anderes - Ventana El Habanero - Aufbau

Dabei seit
25. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
286
Ich sammel ja eigentlich keine Räder, nein ehrlich!
Also versuche ich den Drang nach neuen Auf- und Umbauten damit zu begründen, dass das neue Rad was ganz anderes ist, was ich unbedingt noch im Fuhrpark haben muss.
Mit dem Breezer ist die klassiche Stahlfraktion abgedeckt. Das Zaskar für die Kategorie Alu-Hardtail mit Federgabel und der Rockhopper zählt ja nicht weil Stadtrad.

Was könnte man noch gebrauchen?
Vielleicht was mit Titan? Irgenwann mal.
Ein Fully? Hatte ich noch nie. Könnte man ja mal schauen, obs was schönes gibt.

Vor ner Weile stand dann das Ventana von @burkardm in den Kleinanzeigen.
Ich kannte die Marke zwar vom Namen und aus dem bike Workshop - hatte sonst aber keine wirkliche Meinung dazu.
Der Vierkant Hinterbau hat mich aber angefixt mal etwas im Netz nach Infos zu stöbern.
Die Geschichte der Marke und das Review zum El Habanero haben mich dann überzeugt.
Letzlich landete der Rahmen also bei mir.

Passend zum Thema will ich das Rad mal etwas anders aufbauen als das Breezer und GT.
Also mit Teilen, die ich sonst noch nicht fahre. Aber dazu später mehr.

Bevor es in den nächsten Wohen an den Aufbau geht erstmal eine Bestandsaufnahme.





Der Dämpfer funktioniert - ob er bleibt wird sich zeigen.

Der Rahmen ist von 96 und wurde anscheinend mal komplett mit Schutzfolie beklebt.
Am Hinterbau was diese schonmal entfernt worden (bis auf die schwarze Folie auf den Kettenstreben).
Am vorderen Rahmendreieck hatte wohl jemand die glorreiche Idee, die Folie mit groben Schleifpapier runterzuschleifen.
Dabei hat der Rahmen Riefen bekommen, die vor dem Polieren erstmal wieder glatt geschliffen werden müssen.
Sieht man ganz gut am Oberrohr über dem Dämpfer sowie am Unterrohr / Sattelrohr rund um das Tretlager.

Bin schon dran, hoffentlich gibts nächste Woche Bilder vom polierten Rahmen.
Neue Gleitlager habe ich von IGUS bestellt (ausser dem Hauptlager - das sitzt die Achse mega fest drin) - kommen hoffentlich auch Anfang nächster Woche.
 
Dabei seit
25. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
286
So lange die Gleitlager noch auf sich warten lassen, kann ich ja mal die Gabel zeigen.
Sie war eigentlich für ein anderes Projekt gedacht aber ich hatte es mir dann anders überlegt und sie lag die letzten Monate zerlegt im Karton.

So war der Zustand nach dem Zerlegen (noch nix gesäubert).



Die Beschichtung auf den Standrohren teilweise weg - kann ich mit leben.
Die Elastomere bröselig.
Über den Standrohren im Bild sind die Alustäbe mit der Luftdämpfung.
Darauf sitzt normalerweise auch jeweils ein Elastomer, der den Anschlag beim Ausfedern begrenzt.
Die waren fast komplett zerbröselt als Dreck in den Tauchroheren zu finden.
Gut und die Abstreifringe waren sehr ausgehärtet und nur schwer rauszufummeln.
Alles aber noch im Rahmen, finde ich.

Hier nun nach dem Service:


Die neuen Elastomere sind von RST.
Auf den Stack passen sie perfekt.
Ich habe noch je einen halben auf den Alurohren (hier nicht zu sehen) für die Ausfederbegrenzung.
Da musste ich das innere Loch vergrößern damit ich sie auf die Rohre bekommen hab.
Das ging aber mit nem scharfen spitzen Messer ganz gut.
Neue Simmerringe hab ich auch gefunden.
Bin mal gespannt, wie sie sich fährt.

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an @kutte und @Raze für die Hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
286
Ich bin schon ein Stück weiter gekommen mit dem Rahmen.







Die Schutzfolie und Decals liessen sich gut entfernen (mit Fön etwas erhitzen und abziehen, Klebereste mit Isopropanol entfernen).

Die Schwinge und Lager hatte ich komplett zerlegt.
Nur die Achse von dem Hauptlager sitzt so fest, dass ich sie drin gelassen habe.

Die Schleifspuren waren schon ne größere Anstrengung.
Im Endeffekt habe ich die betroffenen Stellen mit 800er Schleifpapier nass geschliffen um die Riefen zu glätten.
Ich wollte aber auch nicht zu viel Material abtragen - einzelne kleine Kratzer hab ich also drin gelassen, wenn sie zu tief sitzen.
Danach nochmal den gesamten Rahmen mit 1200er nass geschliffen damit für das Polieren in gleichmässiger Zustand da ist.
Poliert mit P21S.
Ein paar Stellen hab ich beim Fotografieren noch gesehen, wo ich nochmal nachpolieren will.
Insgesamt bin ich aber schon sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
Hab nebenbei die komplette erste Staffel Miami Vice geschafft. 8-)🚨

Joa, dann wieder alles zusammengebaut.
Die kleinen Gleitlager hab ich durch neue ersetzt.
Das Hauptlager hab ich nur mit WD40 gesäubert - ist jetzt wieder leichtgängig.
Der Fox Dämpfer ist erstmal wieder drin.

Heute hab ich den Rahmen zu meinem Schrauber gebracht zum Innenlager und Steuersatz einbauen.
Am Wochenende kann ich vielleicht schon ne erste Steckprobe machen. :D
 
Dabei seit
25. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
286
Kleiner Rückschlag, leider.
Der Gabelschaft reicht genau bis zur Mitte der Klemmung des Cattlehead.
Damit also ca. 2cm zu kurz um den Vorbau sicher zu klemmen.
Zum Glück hat die Bergman einen Wechselschaft, hab also nen neuen bestellt und hoffe der passt.

Die Idee bei den Komponenten ist übriegens hauptsächlich schwarz / silber.
also Syncros Stütze und Vorbau in schwarz
der silberne Hyperlite von Tom
schwarze Kurbel / Kettenblätter

Hab heute aber schonmal die Kurbel drangesteckt.
Das Thema ist ja "Mal was anderes" deswegen war die Idee mal ne Roox zu probieren.
Ich wollte was kantiges passen zum Vierkant-Hinterbau.
Mit dem CNC Design passt die Roox da ganz gut und im Vergleich zu anderen "Tuning - Kurbeln" ist die noch bezahlbar.

Jetzt beim Anstecken find ich sie aber fast schon zu schlank von der Seite.
Von oben ist sie ja ganz schön fett aber von der Seite (auch durch das ausgefräste Dreieck) eher schlank.
Hab also auch nochmal die Race Face vom Zaskar abgezogen und testweise rangesteckt.
Sieht auch cool aus neben dem Vierkant - Hinterbau.
Was meint ihr?



 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
1.235
Standort
bei Nürnberg
schon mal tolle Arbeit die du da beim Rahmen und Gabel geleistet hast. :daumen:
Polieren is echt ne nervige Angelegenheit..

Ich würde jetzt kurbeltechnisch auch zur Race Face tendieren, aber ich denke, das richtige Bild kann mich sich eher machen, wenn das Rad n bisserl kompletter ist :)
 
Dabei seit
25. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
286
Danke. Kann man schon viel Zeit mit verbringen und man findet immernoch Stellen, die noch nicht perfekt sind...

aber ich denke, das richtige Bild kann mich sich eher machen, wenn das Rad n bisserl kompletter ist :)
Ja, stimmt.
Sobald der Gabelschaft da ist mach ich nochmal Biler von etwas was mehr nach Fahrrad aussieht mit beiden Kurbel-Varianten.
 
Dabei seit
25. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
286
Da kann man sich ja wirklich drin spiegeln. 8-)
Die P21S macht ja eher eine seidenmatte Oberfläche.
Womit hast du den poliert?
 
Dabei seit
5. August 2007
Punkte für Reaktionen
1.268
Tolle Bilder (sieht ja fast nach Fotostudio aus), schöner, sauberer Aufbau und eben mal ne etwas ungewöhnlichere Basis.
Wird super :daumen: und da lesen/schaue ich gerne zu.
Die Kurbeln gefallen mir beide Modelle gut, vorallem weil die materialistische Optik zum Rahmen und das schwarz zur Stahlfeder passt.
 
Dabei seit
25. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
286
Hier nun die richtige Steckprobe.
Die Entscheidung ist eigentlich schon zu Gunsten der Race Face gefallen.
Die Roox macht sich dann am Zaskar auch nicht schlecht.




Die Bergman hat den neuen Schaft bekommen.
Ausserdem habe ich den Travel auf ca. 60mm reduziert.
Nun hat sie eine Einbauhöhe von ca. 430mm - das gleiche Maß wie bei meiner Judy SL am Zaskar.
Sah mir mit 80mm zu downhillig aus.

Der Rahmen hat übriegens eine interessante Geometrie.
Das Tretlager liegt auf der gleichen Höhe wie die Achsen also höher als gewohnt.
Dadurch wirkt der Rahmen kleiner als er eigentlich ist.
47cm Sattelrohr (Mitte - Oberkante) aber 59cm Oberrohr (Mitte - Mitte waagerecht gemessen) und 12cm Steuerrohr

Die Gleitlager haben leider nicht das richtige Maß.
Ich hatte 13mm gemessen, der Hinterbau hat aber nun Spiel an den Gelenken.
Vermutlich müssen 1/2" Gleitlager rein (das wären dann ja 12,7mm).
Ärgerlich. Da muss ich nochmal neue bestellen und bei den zolligen Größen gibts 10 Tage Wartezeit.:(

Achso: der Laufradsatz ist erstmal eine Zwischenlösung. Der war noch übrig vom Avalanche. Ich suche noch nach was schönem mit schwarzen oder Ceramic - Felgen und vielleicht Skinwalls.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
286
Ob diese "interessante" Geometrie Ventana-typisch ist?
Meine Frau kam nicht klar damit und ist jetzt mit dem element glücklich.
Ich denke schon.
Das El Habanero ist wohl die abgespeckte Version von dem Marble Peak FS.
Also ohne die Titanlager aber vermutlich mit ähnlicher Geometrie.
Ich bin gespannt wie es sich fahren wird - dauert aber noch ein wenig.
Cannondale hat das beim Beast of The East ja auch gemacht mit dem erhöhten Tretlager.

Was hat deine Frau daran gestört? Zu gestreckte Position?
 

Thomas Sommer

Thomas
Dabei seit
22. März 2004
Punkte für Reaktionen
734
Standort
Schermbeck
Ich denke schon, daß es das hohe Tretlager war. Die restliche Sitzposition war wie gewohnt.
Irgendwann wollte ich noch einen Versuch mit kürzerem Dämpfer und Gabel machen.

...mir geht das auch so, ein tiefes Tretlager fühlt sich besser an.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte für Reaktionen
4.035
Standort
Hamburg
Schönes Gerät und super mit schicken Bildern dokumentiert. Das hohe Tretlager würde mich allerdings beim Fahren auch etwas stören.. ^^
 
Dabei seit
25. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
286
Ja, das muss ich dann herausfinden ob es mir gefällt.
So ungewöhnlich ist es für Fullys aber nun auch nicht.
Das GT i-Drive hatte das Tretlager auch auf Höhe der Achsen und das war ja ein beliebtes Rad Anfang 2000er.
 
Dabei seit
5. August 2007
Punkte für Reaktionen
1.268
Ja, das muss ich dann herausfinden ob es mir gefällt.
So ungewöhnlich ist es für Fullys aber nun auch nicht.
Das GT i-Drive hatte das Tretlager auch auf Höhe der Achsen und das war ja ein beliebtes Rad Anfang 2000er.
Hi, genau.
Zum einen ist das Tretlager bei dem Bike meiner Meinung noch nicht mal auffällig hoch. Cannondale BotE ist schlimmer bzw. kein guter Vergleich, weil da federt ja nix ein...
Ne richtige Tretlagerabsenkung, also Tretlager deutlich tiefer als Naben haben/brauchen doch erst moderne 29er 😉
Und in der Tat vorallem die Youngtimer Fullys waren doch fast alle hoch gebaut...

Ob einem sowas gefällt muss jeder für sich entscheiden. Letztlich sollte man sowas aber nicht vorab zerreden. Sonst setzt sich DrmZ gleich mit ner Befürchtung aufs Bike...
Also bitte weiter am Bike basteln und dann unvoreingenommen Fahreindrücke schildern.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte für Reaktionen
4.035
Standort
Hamburg
Zerreden wollte ich gar nix.. ^^

Bei meinem eigenen Alteisen mit vermutlich ähnlichem Federweg (100mm) hab ich mit zwei Offsetbuchsen das Tretlager leicht absenken können, wodurch sich die Fuhre spürbar ruhiger fahren lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
286
Nochmal eine Zwischenfrage in die Runde.
Ich möchte 3x8 fach verbauen mit xtr900 Schaltwerk und Umwerfer und zur Abwechslung mal Grip Shift statt Trigger.
Soweit alles klar.

Ich hab die SRT-800 X-Ray und wollte eigentlich schwarze Odi Attack Griffe dazu verbauen.
Die dann einfach an der ersten "Fuge" kürzen damit die Breite passt..
Nun sind die Attack aber doch deutlich dünner als die Gummis der Grip Shift.
Ist das normal oder sollte ich lieber nach dickeren Griffen suchen?

Ich fahre Odi Long Neck oder Attack sonst ganz gern weil mir die Lamellen von Grip und Komfort gut gefallen. Hatte ich früher auch immer an meinen BMX Rädern.
 
Dabei seit
5. August 2007
Punkte für Reaktionen
1.268
Hi,
ob normale Attack Griffe zu Gripshift passen habe ich nie probiert.
Wollte Dich aber auf die schöne passenden Sets von Odi mit Gripshift Shiftergummis und passenden Griffen dazu aufmerksam machen. Hier hatte mal jemand mal welche im Odi Attack Rillenstyle vorgestellt:
Ich glaube ich habe auch so'nen Set im Keller nur die durchsichtige Variante und für SRT800.

Diese Sets sind meist obwohl NOS nicht besonders teuer. Vorallem auch im Vgl. zu einem Set normaler Attack Griffe in neu.

Wenn interessant einfach mal bei eBay international die Augen offen halten. Aktuell gibts aber scheinbar gerade für SRT800 nur durchsichtige oder welche für SRT5/600.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
286
An meinem Ibis sieht das ganz Ok aus, auch ohne Kürzung;)
Ha, bei meinen gibts da oben noch die Fuge, wo ich kürzen würde.
20200804_094931.jpg

Da ist bei deinen ja schon Schluss.
Ich hab auch nochmal die klassischen Grip Shift Griffe in schwarz bestellt und werd dann mal vergleichen ob die dicker sind.
Wenn nicht, nehm ich die odi.
 
Oben