Mal wieder ein Yeti Pro F.R.O. Thread - Aufbau - Verzweiflung - Hilferuf ^^

Dabei seit
7. September 2019
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Taufkirchen / München
Da der Text verschwunden ist als ich ein Bild angehängt habe jetzt also nochmal von vorne in gekürzter Fassung:

Ich habe mich dazu Entschlossen mein altes Pro FRO - glaub 93/94 rum neu aufzubauen.
Das Bild zeigt das Fahrrad in der Variante wie es meine Ex Frau gefahren ist da mir der 47cm Rahmen mit 1,92 doch etwas zu klein ist (Rad mit 15 bekommen, da hats noch gepasst) Also bitte keine Häme wegen gefederter Sattelstütze ^^

Dennoch möchte ich das Bike wieder irgendwie fahren, nicht mehr als MTB sondern eher als City Flitzer...
Der erste Schritt besteht natürlich im entkernen aller Teile, Grundreinigen und dann sehenw as noch brauchbar ist.
Dann alles relevante vermessen und mich ans suchen machen.
Das Bike wird nicht den Anspruch eines Retrofit wohl nicht genügen, ein Aufbau mit alten Teilen ist mir zu mühsam, zu kostspielig und wohl auch nicht im Sinne des neuen Einsatzgebietes, denn viele neue Teile sind technisch und vom Gewicht her den alten halt überlegen.

Was ich mal so angedacht habe und was ich noch suche:


Tante Edith zu den Vorschlägen hier bezüglich der Teile



Sicher habe ich noch irgendwas vergessen ^^

Jetzt meine Bitte an alle da draussen die sich besser auskennen als meine Wenigkeit - was hier wohl sicher die meisten einschließt :D, Gibt es unter den Teilen die ich auf der Liste habe etwas was ihr auf keinen Fall verbauen würdet, etwas das ein Frevel wäre ? oder einfach wohl nicht funktioniert wie der Kurbelsatz mit dem Rahmen ??? gibt es Alternativen oder gar Angebote? habe mich damit abgefunden für eine fast 30 Jahre alte, gebrauchte Gabel soviel hinzublättern wie andere Leute für ein Komplettrad hinlegen :D

Vielen Dank schon mal an alle die sich meiner annehmen

ps. Die Teile die nicht mehr benötigt werden und noch funktionieren (Gabel - Vorbau - Schaltgruppe Shimano XT Grip Shift - Sprich die letzten Original Komponenten) (nein nicht die Sattelstütze, die kloppe ich in den Müll ^^) werde ich auch hier posten und an die höchstbietenden abtreten. Evtl kann die noch jemand für seinen Aufbau brauchen, so ist Allen geholfen
 
Zuletzt bearbeitet:

bertel

Bushdoctor
Dabei seit
26. September 2002
Punkte für Reaktionen
340
Standort
In der Nähe von Aachen
Ja...wenn du den Aussendurchmesser des Gabelschafts messen würdest. Wenn ich das auf dem Bild richtig erkenne hast du aber den Schaft des Vorbaus vermessen.
 

felixdelrio

Day Glo Fanatic
Dabei seit
25. April 2004
Punkte für Reaktionen
1.451
Standort
Berlin (West)
Was ist denn mit der Manitou 2, ist die platt? Warum soll da jetzt wieder ne Accutrax rein? Macht die Sache nicht wirklich komfortabler.

Unabhängig davon, dass der Ex-Frau Aufbau bei den meisten hier so schon Schmerzen verursacht, würde ich Dir folgendes raten: Verkaufe Rahmen/Gabel an jemanden, der das restauriert bzw. zu alter Größe zurückführt. Kauf Dir von dem Erlös was Modernes und zu Dir und Deinen Ansprüchen passend. Alles andere ist wirklich unsinnig und macht Dir dann keinen Spaß (mehr).
 
Dabei seit
7. September 2019
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Taufkirchen / München
Was ist denn mit der Manitou 2, ist die platt? Warum soll da jetzt wieder ne Accutrax rein? Macht die Sache nicht wirklich komfortabler.

Unabhängig davon, dass der Ex-Frau Aufbau bei den meisten hier so schon Schmerzen verursacht, würde ich Dir folgendes raten: Verkaufe Rahmen/Gabel an jemanden, der das restauriert bzw. zu alter Größe zurückführt. Kauf Dir von dem Erlös was Modernes und zu Dir und Deinen Ansprüchen passend. Alles andere ist wirklich unsinnig und macht Dir dann keinen Spaß (mehr).
Die Manitou ist noch vollkommen in Ordnung.
Der Gedanke das Fro wieder für mich zu nutzen, nachdem es die letzten 10 Jahre im Keller verbracht hat, kam mir nachdem ich in meinem "hohen" Alter mit Anfang 40 wieder etwas BMX fahre, dort sind die Rahmen ja auch etwas kleiner... Yeti und BMX sind sich ja auch sehr ähnlich.

Ich kann verstehen dass das Bild vielen die Haare zu Berge stehen lässt... aber irgendwie verbindet uns schon eine menge, das Bike hat mir den ein oder anderen Krankenhausaufenthalt und sehr interessante Touren bereitet, es hängt also mein Herz an dem Rahmen.

Ich nehme das auch niemandem übel wenn er sagt ein Yeti muss Grundsätzlich in seinem Originalzustand da stehen, sonst ist es nichts Halbes und nichts Ganzes. Bin ja froh dass es diese Menschen gibt die die alten Perlen erhalten. Dennoch suche ich halt nach einer Möglichkeit das Bike für mich noch zu nutzen und auch - Gott bewahre - modernere Teile zu verbauen.

Die 26/27 Jahre über sind eh eine Zeit der Entwicklung gewesen, Als dann die Bremsen hinüber waren (Cantilever von Shimano XT) kam halt während des Studiums wo das Geld knapp war dann das rein was gerade im Laden stand, in dem Fall Vbrakes... Da hat man das "Neu = Besser" Gefühl gelebt und sich keine Gedanken um Retro Fits gemacht...
Als ich dann letztlich auf ein Fully umgestiegen bin bekam das Yeti halt die Frau.... die mir dann immer davongefahren ist ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
3.330
Standort
Nähe GAP
Willst Du das Rad mit 1x7 Antrieb aufbauen? Dann musst Du ein Tretlager finden, dessen Wellenlänge mit der auserwählten Kurbel eine Kettenlinie von ~47,5mm ergibt. Da für die wahrscheinlich in China gefertigte, "hochwertige" Kurbel keine Wellenlänge empfohlen wird, musst Du an dieser Stelle mittels mehrerer Tretlager ausprobieren, was dann letztlich für eine Wellenlänge passen würde.
Spacern kann man an dieser Stelle nicht.
Der Umwerfer heißt in wirklichkeit Schaltwerk und passt nicht, da dieses Schaltwerk ein spezielles Downhill-Schaltwerk ist, welches zwar für 7 Ritzel vorgesehen ist, diese Ritzel aber einen anderen Abstand zueinander haben wie vor 30 Jahren, oder wie es der ausgesuchte Radsatz vorgibt. Außerdem brauchts dafür natürlich einen neueren Sram-Trigger.
Die Bremsen sind gut, ich weiß aber nicht, ob die Shorty mit dickeren MTB-Reifen platzmäßig klar kommt. Die sind eigentlich für die schmäleren 28"-Reifen der Cyclocrosser oder Tekker gedacht.
Die Bremshebel passen nicht, da sie für V-Brakes und nicht für Cantilever-Bremsen vorgesehen sind.

Das alles ist nicht ganz so einfach wie von Dir erwünscht und ich hoffe Du nimmst es mir nicht übel, wenn ich Dir dringend nahelege es genau so zu machen, wie vom User @felixdelrio geschrieben.
Wenn nicht, dann versuche ich aber trotzdem Dir zu helfen. :daumen: Ich kann Dir allerdings gleich schon mal sagen, ganz so billig wie gedacht wird das nicht.

Beste Grüße,
Armin.
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
514
Standort
Dresden
Wobei solche Teile mitnichten an ein Yeti gehören - selbst dann nicht, wenn es "nur für die Stadt" sein soll....
Das ist mA einfach nur neuwertiger Schrott.
Schade ums Geld&die Mühe, das raus zu suchen und zu bestellen.
 

fiveelements

alter weißer Mann
Dabei seit
4. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
400
Dazu kommen die 47 cm Rahmenhöhe mit Körpergrösse 192 cm. Könnte ich mir nicht vorstellen, so zu fahren, auch nicht in der Stadt.
Die Sattelstütze müsste länger als das Sitzrohr sein, um das statisch halbwegs sicher zu machen.
 

Bavaria089

Freude am Fahren!
Dabei seit
2. September 2018
Punkte für Reaktionen
184
Standort
München
Ich bezweifle, dass diese „modernen“ Teile irgendwie besser sein sollen.
Ich habe meinen YoungtimerCommuter -ein Cannondale BadBoy- zum Spass auf 1x9 umgebaut, aber nur um die hässlichen Kurbeln loszuwerden. Einen Vorteil kann ich nach einem Sommer Pendeln nicht erkennen.

Ein XTR900 oder 950 Aufbau wäre qualitativ und funktional super, zeitgemäss, bezahlbar und veredelt das Bike, statt es abzuwerten.

Es geht dir doch um Emotionen! Da passt ein Aufbau nach dem Motto „was hätte ich mir damals am Bike sehnlichst gewünscht“ besser, als es auf Teufel komm raus mit vermeintlich modernen Teilen zu verschlimmbessern.

Hole dir doch ein günstiges modernes Bike für den Alltag und pimpe von Zeit zu Zeit das Yeti mit Teilen über du dich wirklich freust?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. April 2014
Punkte für Reaktionen
977
Standort
Duisburg
denn viele neue Teile sind technisch und vom Gewicht her den alten halt überlegen.
Ein Parade Beispiel dafür, dass Werbung doch bei so manchem auf fruchtbaren Boden fällt...
(selten so einen Blödsinn gelesen)

Nur so viel dazu:
Wenn Du heutzutage nicht richtig Geld in die Hand nimmst, um hochwertige Komponenten zu kaufen, wirst Du nix modernes bekommen, was von Verarbeitungsqualität, Langzeithaltbarkeit und -zuverlässigkeit an die alten Teile herankommt. Und das schreibe ich nicht, weil ich partout ein Problem mit neuen Teilen habe, sondern in all den Jahren auch genug modernes Zeug gefahren bin...

Ansonsten schreib ich lieber nix, das Wesentliche wurde schon erwähnt, und außer triefendem Sarkasmus würde ich da nichts hinzufügen wollen...
(den verkneife ich mir hier an dieser Stelle, und hoffe auf einen Sinneswandel)

Nix für ungut!
 
Dabei seit
7. September 2019
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Taufkirchen / München
Willst Du das Rad mit 1x7 Antrieb aufbauen? Dann musst Du ein Tretlager finden, dessen Wellenlänge mit der auserwählten Kurbel eine Kettenlinie von ~47,5mm ergibt. Da für die wahrscheinlich in China gefertigte, "hochwertige" Kurbel keine Wellenlänge empfohlen wird, musst Du an dieser Stelle mittels mehrerer Tretlager ausprobieren, was dann letztlich für eine Wellenlänge passen würde.
Spacern kann man an dieser Stelle nicht.
Der Umwerfer heißt in wirklichkeit Schaltwerk und passt nicht, da dieses Schaltwerk ein spezielles Downhill-Schaltwerk ist, welches zwar für 7 Ritzel vorgesehen ist, diese Ritzel aber einen anderen Abstand zueinander haben wie vor 30 Jahren, oder wie es der ausgesuchte Radsatz vorgibt. Außerdem brauchts dafür natürlich einen neueren Sram-Trigger.
Die Bremsen sind gut, ich weiß aber nicht, ob die Shorty mit dickeren MTB-Reifen platzmäßig klar kommt. Die sind eigentlich für die schmäleren 28"-Reifen der Cyclocrosser oder Tekker gedacht.
Die Bremshebel passen nicht, da sie für V-Brakes und nicht für Cantilever-Bremsen vorgesehen sind.

Das alles ist nicht ganz so einfach wie von Dir erwünscht und ich hoffe Du nimmst es mir nicht übel, wenn ich Dir dringend nahelege es genau so zu machen, wie vom User @felixdelrio geschrieben.
Wenn nicht, dann versuche ich aber trotzdem Dir zu helfen. :daumen: Ich kann Dir allerdings gleich schon mal sagen, ganz so billig wie gedacht wird das nicht.

Beste Grüße,
Armin.
Vielen vielen Dank dafür, das war sehr hilfreich. Eben darum hab ich mich jetzt hier angemeldet... Zum einen sind meine Fachkenntnisse nicht mal annähernd leihenhaft.. Wellenlänge von 47,5mm etc.. zum anderen habe ich aber gerade die Lust und die möglichkeit mich dem Bike zu widmen und dazu zu lernen. Das was ich an Links angefügt habe sind ja nur erstmal grobe Vorschläge und nichts in Stein gemeißeltes. Bin ja nicht lernresistent ^^

Ein paar Fragen dazu noch...

Das Schaltwerk passt nicht zu 30 Jahre alten Kassetten, soviel war mir schon klar, doch ich dachte eine neuere Kassette wie auf den Rädern verlinkt, die ja auch von Shimano ist, würde das Problem lösen.
Ein Downhill Schaltwerk braucht es natürlich für den Einsatz nicht... dennoch was ist ein SRAM Trigger ?

Wegen den Reifen und den Shortys... Da kommen ja keine MTB Reifen drauf sondern die Schwalbe Marathon Plus Tour oder so, da die jetzt nicht über berit sind dachte ich das könnte passen.

Die Bremshebel wurden mehr oder weniger zu den Bremsen mitverlinkt, selbe Firma etc, na so kann man sich irren ^^


noch etwas zum Vorhaben, ich kann natürlich verstehen dass einige allein Ob der Rahmengröße und meiner Körpergröße davon abraten, was ja auch Sinn macht, doch eben darum bin ich ja hergekommen um mir Hilfe zu holen, wer weiß evtl kommt ja jemand um die Ecke und bietet mir im Tausch für das Fro ein übergroßes Ulti mit AccuTraxx ??? ok, wird wohl nicht passieren aber man weiß es eben nicht und solange ich meinen Rahmen habe versuche ich halt etwas daraus zu machen, denn von dem Yeti Virus kommt man einfach nicht so leicht los.
 

SYN-CROSSIS

ist biken...
Dabei seit
7. März 2006
Punkte für Reaktionen
5.165
Standort
Echt'Erzgebirge!
Bike der Woche
Bike der Woche
Die allermeisten aktuellen Teile sind dem Krempel von Anfang der Neunziger in Funktion und Gewicht deutlich voraus. Passen aber halt nicht so gut an altes Geraffel :p
 
Dabei seit
24. April 2014
Punkte für Reaktionen
977
Standort
Duisburg
Die allermeisten aktuellen Teile sind dem Krempel von Anfang der Neunziger in Funktion und Gewicht deutlich voraus. Passen aber halt nicht so gut an altes Geraffel :p
Schau Dir bitte nochmal die oben verlinkten Teile an, und überdenke mal, ob Du deine Aussage so stehen lassen möchtest...
(abgesehen von Schaltwerk und Bremsen würde ich Dir da deutlichst widersprechen wollen)
;)
 
Dabei seit
7. September 2019
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Taufkirchen / München
Ein Parade Beispiel dafür, dass Werbung doch bei so manchem auf fruchtbaren Boden fällt...
(selten so einen Blödsinn gelesen)

Nur so viel dazu:
Wenn Du heutzutage nicht richtig Geld in die Hand nimmst, um hochwertige Komponenten zu kaufen, wirst Du nix modernes bekommen, was von Verarbeitungsqualität, Langzeithaltbarkeit und -zuverlässigkeit an die alten Teile herankommt. Und das schreibe ich nicht, weil ich partout ein Problem mit neuen Teilen habe, sondern in all den Jahren auch genug modernes Zeug gefahren bin...

Ansonsten schreib ich lieber nix, das Wesentliche wurde schon erwähnt, und außer triefendem Sarkasmus würde ich da nichts hinzufügen wollen...
(den verkneife ich mir hier an dieser Stelle, und hoffe auf einen Sinneswandel)

Nix für ungut!
Die allermeisten aktuellen Teile sind dem Krempel von Anfang der Neunziger in Funktion und Gewicht deutlich voraus. Passen aber halt nicht so gut an altes Geraffel :p
Gut dass es verschiedene Meinungen dazu gibt, bin mir ja schon fast ein wenig "gebashed" vorgekommen, habe ich auch damit gerechnet, also alles gut. Letztenendes muss ich das Rad ja fahren und entscheiden was drauf kommt und was nicht, aber allein wegen des "kult" faktors jetzt auf teufel komm raus uralt Zeug das teilweise kaum noch funktionsfähig oder runtergewirtschaftet ist nachzurennen, sehe ich keinen Sinn drin.
Falls es aber Teile gibt, die in Funktion und Gewicht als auch Preislich mithalten können... nur her damit :D
 
Dabei seit
11. April 2004
Punkte für Reaktionen
667
Rahmen Gabel Set an die Wand und ein Rad für die Stadt.
ns15_analog_02.jpg

NS Bikes Analog sollte BMX Feeling vermitteln, natürlich gibt es genug andere Alternativen...
 
Dabei seit
7. September 2019
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Taufkirchen / München
Schau Dir bitte nochmal die oben verlinkten Teile an, und überdenke mal, ob Du deine Aussage so stehen lassen möchtest...
(abgesehen von Schaltwerk und Bremsen würde ich Dir da deutlichst widersprechen wollen)
;)
Damals war alles Besser, sogar die Zukunft ^^
Leider auch nicht, die Mavic Keramik Felgen die original auf dem Rad waren, sind ziemlicher Schrott gewesen, die musste ich nach nem guten Jahr tauschen, die Synchros stütze ist auf ner Bergtour gebrochen, gut kann man jetzt auf die größe schieben wenn man will, doch sie ist am Sattel selber gebrochen nicht am Sattelrohr wo das dann zu erwarten gewesen wäre.
Die XT Cantilever Bremsen haben stets nicht genügend Druck gehabt, haben gequietscht bei nässe und sind öfert mal nicht zentriert zurück in position gegangen wodurch die Bremsen geschliffen haben....

Sicher alles kein Problem für Bastler und Liebhaber, aber für mich musste ein Rad schon immer auch gut Funktionieren und Pflegeleicht sein, bei all der Nostalgie, auch damals gab es Schrott....
 
Dabei seit
24. April 2014
Punkte für Reaktionen
977
Standort
Duisburg
Ein XTR900 oder 950 Aufbau wäre qualitativ und funktional super, zeitgemäss, bezahlbar und veredelt das Bike, statt es abzuwerten.
Das wäre bei dem Rahmen auch meine Richtung...
Wenn es nicht ganz so teuer sein sollte halt XT II statt XTR...

Ich gebe @SYN-CROSSIS in sofern recht, dass bei entsprechender Belastung z.B. nen modernes Schaltwerk unter Last sicherlich zuverlässiger funktioniert als ein altes. Aber gerade im Hinblick auf deinen erwähnten Einsatzzweck macht das sowas von keinen Unterschied. Und selbst im Gelände ist das Thema Fahrtechnik ein wesentlich ausschlaggebender Faktor als das Baujahr der Komponenten...

Habe ich oft genug erfahren, wenn vermeintliche Jungspunde im Wald mit ihrem mega modernen MTBs nur noch hinterher hecheln...

Aber bitte nicht falsch auffassen, wenn Du meinst mit den modernen Teilen an nem Klassiker glücklich zu werden, dann mach das auch!
;) 8-)
 
Dabei seit
24. April 2014
Punkte für Reaktionen
977
Standort
Duisburg
Die XT Cantilever Bremsen haben stets nicht genügend Druck gehabt, haben gequietscht bei nässe und sind öfert mal nicht zentriert zurück in position gegangen wodurch die Bremsen geschliffen haben....
Das widerum wird dir mit modernen Cantis genauso passieren, wenn

1. die Bremse nicht vernünftig justiert und regelmäßig gewartet wird
2. die Bremsbeläge nix taugen oder schlecht justiert sind
 
Dabei seit
7. September 2019
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Taufkirchen / München
Aber bitte nicht falsch auffassen, wenn Du meinst mit den modernen Teilen an nem Klassiker glücklich zu werden, dann mach das auch!
Garnicht, versteh du aber auch bitte mich nicht falsch, ich suche nicht krampfhaft nach "Modernen" Teilen, ich suche nach Teile an die gut ranzukommen ist und ich will am ende nicht ein Auto reingesteckt haben...
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
514
Standort
Dresden
Oben