Manitou Mattoc Pro Fahrberichte und Erfahrungen

Dabei seit
26. Juli 2014
Punkte Reaktionen
21
Hab heute festgestellt, dass meine TPC Rebound Schraube an der Unterseite fehlt :( Kann die sich im Fahrbetrieb lösen? Müsste doch ein Feingewinde sein.
Ich hoffe, dass ich die Schraube über den Service irgendwie herbekomme..
 
Dabei seit
10. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
11
Ort
Gottmadingen
Ich fahr meine Mattoc jetzt seit 2 Wochen und bin eigentlich auch sehr zufrieden.

Nur klackt sie seit heute beim ausfedern
Hat jemand von euch das selbe Problem?
 
Dabei seit
14. November 2012
Punkte Reaktionen
2
Ort
Yverdon-les-bains/Schweiz
Versuch dein Rebound langsamer einzustellen. Bei mir ist nach wenige Fahrten den Rebound-Komponent aus dem Rest der Kartusche gelöst.
Dead Rebound war dann ungebremst....


Envoyé de mon iPhone à l'aide de Tapatalk
 
Dabei seit
27. April 2010
Punkte Reaktionen
5
Ort
Detmold
Grüßt euch, bin seit etwa zwei Wochen ebenfalls im Besitz einer Mattoc.
26“, 170mm

Zur Funktion schreibe ich mal nichts, gibt genug Reviews.

Das erste was ich gemacht habe war den Ölstand in den Tauchrohren kontrollieren.
Dämpfungsseite etwa 7ml, Federseite lächerliche 3-4 Tropfen!!!

Zum Umbau auf 170mm noch eine Frage.
Wieso sind eigentlich zwei “Röhrchen“ für das Bottom Out dabei?
Ich habe die 26er Gabel in 160mm gekauft.
Demnach muss ja auch das entsprechende Bauteil für 26“ verbaut sein und das für 650B wird dazu gelegt.
Stattdessen habe ich beide extra dazu.
20adc3838731a836575454cd495e8068.jpg


Was mir noch negativ aufgefallen ist:
Es war nur ein einzelner 17mm Shim auf der HSC + der mit dem 10mm Innendurchmesser.
Dadurch war die LSC nahezu unbrauchbar.
Ich habe noch einige Shims vom Lyrik Tuning.
Gibt es schon Erfahrung mit einen angepassten Shimstack?
Könnte da etwas Hilfe gebrauchen.

Dann war ich Sonntag in Winterberg.
Nach etwa zwei Stunden wollte ich die Luftkammer probehalber verkleinern.
Dabei ist mir aufgefallen dass das komplette Fox Fluid in die Negativkammer gewandert ist.
Habe ein Öl von R.S.P für die Luftkammer geholt.
Hoffentlich bleibt das länger dort wo es hingehört.


Ich bin wirklich sehr glücklich mit der Gabel.
Meine alte Lyrik hat 2550g gewogen und hat mir bei sehr schnellen Schlägen nicht gefallen.
Die Mattoc macht es da deutlich besser.
Nur finde ich Fehler wie fehlendes Öl oder Shims dürfen nicht sein.

Das mit der Luftkammer möchte ich noch abwarten wie sich das neue Öl macht.
 

zuz

Dabei seit
22. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
150
Meine Mattoc ist angekommen und ein erster Test mit 160mm/27,5b war sehr positiv. Will aber doch den Federweg auf 140 reduzieren und hab grad wegen nötigem Werkzeug geschaut: http://www.chainreactioncycles.com/at/de/manitou-mattoc-werkzeug-set-2015/rp-prod130313 spuckt mir google aus. Brauch ich wirklich die meiner meinung nach absurd überteuerten Tools oder gibts da günstigere Möglichkeiten? Reicht da nicht eine Standard Nuss und eine sachte Hand? Das zusätzliche Tool schaut mir wie ein Kassettenabzieher aus?
 

Thiel

ja!
Dabei seit
15. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
518
Ort
5xxxx
Wurde hier schon tausend mal besprochen. Wenn du 5 Minuten Zeit hast, liest du einfach mal ein paar Seiten hier im Thread.
 
Dabei seit
9. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
626
Habe meine Mattoc anstelle der Pike wieder mal eingebaut. Zuerst aber noch einem Service unterzogen, da ich nie den vollen Federweg nutzen konnte (auch ohne Luft). Nun passts endlich:daumen: Am Wochenende werde ich sie am Rocky Mountain Trailride in Davos auf Herz und Nieren prüfen.
img_0942-jpg.403036
 
Dabei seit
24. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
53
Seit ein paar Ausfahrten bin ich nun schon sehr zufrieden mit der Mattoc. Heute jedoch auf einer meiner Runden eine schnelle, ruppige Passage gefahren und musste am Ende doch feststelle, dass mir die Hände ordentlich durchgeschüttelt wurden. Kannte ich vorher (55 rc3) so nicht von diesem Streckenteil.

- 80kg
- 55psi
- alle Knöpfe einen Klick von offen
- Rebound 1-3

Wo setze ich am besten an um schmerzenden Händen entgegenzuwirken? Bisher war ich mit der Performance zufrieden.

Gruß
 
Dabei seit
27. April 2010
Punkte Reaktionen
5
Ort
Detmold
Trailtrophy Tag 1 und die Luftkammer ist wieder furztrocken...
Schickt Hayes wohl auch einzelne Dichtungen los?
Habe echt keine Lust die komplette Gabel einzuschicken...
 
Dabei seit
27. April 2010
Punkte Reaktionen
5
Ort
Detmold
Ich danke dir für den Link.
Nur sehe ich es nicht ein, an einer neuen, 2 Wochen alten Gabel auf meine Kosten Defekte zu zu ersetzen.
 
Dabei seit
27. April 2010
Punkte Reaktionen
5
Ort
Detmold
Darum habe ich ja gefragt, ob jemand Erfahrung hat.
Kappen für die Zugstufe haben ja auch einige verloren und kostenlos bekommen aufgrund von Tipps hier im Forum...
 
Dabei seit
25. Mai 2014
Punkte Reaktionen
100

Cool, danke! Besonders die Anmerkungen: den "Topf" auf dem Luftkolben halbvoll mit MPrep und dann nur 3ml semibath oil dazu, das könnte man mal ausprobieren. Der Support meint übrigens, dass die Öl-Wanderung von der Positiv- in die Negativkammer an einer beschädigten Dichtung des Luftkolbens (wohl gerne durch das Gewinde verursacht) liegen würde... ich weiß ja nicht. Ich werd eine der beiden zumindest mal hinschicken, sie haben angeboten die durchzuchecken und ggf. die Dichtung zu tauschen.
 
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.058
Ort
Jena
Vielleicht weil einige deutsche Bezeichnungen auf CRC ein bisschen lost in translation sind?

Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk
 
Dabei seit
12. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.496
Cool, danke! Besonders die Anmerkungen: den "Topf" auf dem Luftkolben halbvoll mit MPrep und dann nur 3ml semibath oil dazu, das könnte man mal ausprobieren. Der Support meint übrigens, dass die Öl-Wanderung von der Positiv- in die Negativkammer an einer beschädigten Dichtung des Luftkolbens (wohl gerne durch das Gewinde verursacht) liegen würde... ich weiß ja nicht. Ich werd eine der beiden zumindest mal hinschicken, sie haben angeboten die durchzuchecken und ggf. die Dichtung zu tauschen.

Soll das heißen, dass das Öl eher über die Gewindestange in die Negativkammer läuft? Dann wäre das Fett, mit dem man den Dichtungskolben zur Hälfte "auffüllen" sollte eher für die Abdichtung des Gewindes gedacht?
 
Dabei seit
12. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.496
nein sondern dass bei der Montage des Kolbens die Dichtung durch das Gewinde beschädigt wird.

Das wird aber nicht dadurch verhindert, dass man den "Topf" auf dem Kolben halb mit Fett auffüllt. Sondern eher damit, dass man den Dichtungsring insgesamt ordentlich einfettet, wenn man die Luftfedereinheit wieder in die Standrohre schiebt.
 
Oben Unten