• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Manitou Mattoc Pro Fahrberichte und Erfahrungen

Dabei seit
25. September 2013
Punkte für Reaktionen
0
Hi zusammen,

ich hab zwar ne Mattoc Expert, aber ich hoffe, es ist trotzdem okay, wenn ich mein Problem hier reinschreibe. Falls es nen besseren Thread gibt, bitte Bescheid geben.

Bei der Gabel hats auf dem Kolben auf der Ölseite so eine weiche Feder, die eine Unterlegscheibe nach oben drückt. Blöderweise rutscht die Feder nach Sprüngen immer wieder aus der Nut raus nach unten (rechtes Bild). Sobald das passiert ist, klappert die Gabel beim Ausfedern. Dann hilft nur Gabel auseinanderbauen und die Feder wieder hochschieben. Ist ziemlich nervig, hab ich dieses Jahr schon zwei mal gemacht.

Kennt jemand das Problem und hat eine Idee wie man es beheben kann? Oder liegt das an nem falschen Setup? Ich fahr keine krassen DH Geschichten, aber ab und zu nen kleinen Sprung sollte die Gabel ja abkönnen, oder?!

Danke schon mal für eure Hilfe.

Gruß Philipp.

Manitou.png
 

Anhänge

Dabei seit
4. April 2013
Punkte für Reaktionen
50
hast Du eine langfristige Lösung gefunden?
Ne, ich hab leider keine Lösung dafür gefunden. Muss aber auch zugeben, dass ich die Mattoc vergangenes Jahr nur bis Juli gefahren bin und dann zwischenzeitlich aus dem Rad geworfen hab. Über den Winter war das Fully zerlegt und die erste Ausfahrt damit in diesem Jahr steht noch aus.

Kennt jemand das Problem und hat eine Idee wie man es beheben kann?
Ich hatte das Problem auch mal und habe die Feder kurzerhand mit einer Zange zurecht gebogen, sodass sie nicht mehr überspringt.
 
Dabei seit
20. März 2014
Punkte für Reaktionen
98
Hi zusammen,

ich hab zwar ne Mattoc Expert, aber ich hoffe, es ist trotzdem okay, wenn ich mein Problem hier reinschreibe. Falls es nen besseren Thread gibt, bitte Bescheid geben.

Bei der Gabel hats auf dem Kolben auf der Ölseite so eine weiche Feder, die eine Unterlegscheibe nach oben drückt. Blöderweise rutscht die Feder nach Sprüngen immer wieder aus der Nut raus nach unten (rechtes Bild). Sobald das passiert ist, klappert die Gabel beim Ausfedern. Dann hilft nur Gabel auseinanderbauen und die Feder wieder hochschieben. Ist ziemlich nervig, hab ich dieses Jahr schon zwei mal gemacht.

Kennt jemand das Problem und hat eine Idee wie man es beheben kann? Oder liegt das an nem falschen Setup? Ich fahr keine krassen DH Geschichten, aber ab und zu nen kleinen Sprung sollte die Gabel ja abkönnen, oder?!

Danke schon mal für eure Hilfe.

Gruß Philipp.

Anhang anzeigen 712004
hab's auch zurecht gebogen seitdem ist Ruhe
 
Dabei seit
25. September 2013
Punkte für Reaktionen
0

BaerLee

@hoyabaer
Dabei seit
25. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
231
Standort
Herzogtum Berg
Mal was anderes! Hab ja jetzt schon die 3te Mattoc Pro, und lese hier das ihr alle die Zugstufe relativ weit offen fahrt? Bei meinen bin ich bis auf 2 clicks vor ganz geschlossen dass das vorderrad nicht abhebt und sich der Rebound nicht zu schnell anfühlt! Bei den meisten lese ich hier 3-4 clicks von offen?
Das ist doch so auch die Empfehlung von M für Enduro. Und wir sind doch alle Enduro... oder etwa nicht?
Spaß bei Seite, hatte die Zugstufe beim ersten Ride auch sehr weit geschlossen. Bin dann mit dem Luftdruck immer weiter runter, sowie immer weniger Zugstufe. Die schlussendliche Einstellung zum Ballern habe ich noch nicht gefunden (Nass, trocken, Eis, Schnee und von vorne...). Pendelt sich aber um die 3 von offen ein. Zu wenig Zugstufe bringt zwar viel Pop mit sich, führt aber zu weniger Grip und tut unnötig Aua inne Hände drinnen. Zu viel Zugstufe macht die Gabel lame und auch weniger Grip. Probier mal Beides aus, auf dem gleichen Trehlo. Wichtig ist, dass du mit deiner Einstellung klar kommst, nicht was Andere fahren ;)
 
Dabei seit
1. November 2012
Punkte für Reaktionen
705
Ok das hatte ich vielleicht ein wenig schlecht formuliert ;-) ich wollte nich setup vergleichen, sonder wissen ob noch wer das Problem hat dass sie sehr schnell ausfedert. Das kann doch nicht sein das bei 65-70Psi in der HK und um die 130psi in der irt der rebound bis auf den letzten Klick geschlossen werden muss? Ich hätte eigentlich noch gern 1-2 cklicks langsamer zum testen!
 

BaerLee

@hoyabaer
Dabei seit
25. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
231
Standort
Herzogtum Berg
Ok das hatte ich vielleicht ein wenig schlecht formuliert ;-) ich wollte nich setup vergleichen, sonder wissen ob noch wer das Problem hat dass sie sehr schnell ausfedert. Das kann doch nicht sein das bei 65-70Psi in der HK und um die 130psi in der irt der rebound bis auf den letzten Klick geschlossen werden muss? Ich hätte eigentlich noch gern 1-2 cklicks langsamer zum testen!
Was wiegst du denn und wie ist deine Position auf dem Radl, wenn ich fragen darf?
 

Mr.Penguin

Sturzexperte
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
480
Standort
Salzbergen
Habe die neuen Dichtungen verbaut: Wow, was für ein Ansprechverhalten! Am Anfang der Hometrailrunde gestern dachte ich noch: Komm, jetzt nicht wieder einen labern von wegen dass man dank dieser Dichtung mit mehr Druck fahren muss - ist aber so :lol: Ich habe gleich bei 2 Landungen ins Flat ein Bottom Out zum Gummidämpfer hin provoziert, dabei blieb mein Setup gleich bei 50psi, 2 Clicks HSC u. LSC, 1 Click HBO, Rebound 2 von ganz offen, ~73 KG fahrfertig.
Beste Gabel ever. Die Traktion, die Reboundgeschwindigkeit... Geil. Jetzt kommt aber doch IRT rein, sie hat es sich verdient. Ob für mich das sooo relevant ist, höher im FW zu stehen, keine Ahnung.
Die Gabel SAGt total wenig, garantiert unter 20%, natürlich je nachdem, wie man es misst. Das Öl habe ich auf Motorex 5W Racing Fork Oil gewechselt, leider nicht wirklich nötig, da das andere fast noch ganz klar war. Unterdämpft dadurch sollte sie nicht gewesen sein, da der Rebound subjektiv genau gleich schnell war bei gleicher Einstellung und den Füllstand habe ich exakt eingehalten.

Der Ölwechsel vom Casting hat sich gelohnt, hier war auch etwas wenig, aber sicher nicht so wie bei RS nur ein Hauch drin. Ich verwende jetzt immer das Fox Gold, ob das auch die Reibung verringert hat? Sicherlich macht es einen Unterschied durch das Wegfallen der Öldichtungen. Hier wird der Sicherungsring für die Öldichtungen weggelassen, die neuen greifen mit einer etwas größeren Noppe in diese Rille vermutlich zusätzlich Der Luftkolben hat wohl auch von einem Neufetten profitiert.
Wenig bin ich gar nicht gefahren (2 Kette durch, die werden sehr gut gepflegt, aber ich zähle die KM nicht) habe aber auch erst nach 2 Jahren ab Radkauf die Wartung gemacht. Dafür sieht es drinnen sehr gut aus. Super ist, dass die eher dichken Kratzer durch Steinchenbeschuss (siehe in meinen Posts) der Gabel gar nichts ausgemacht haben, auch zeigt sie kaum Laufspuren von den Buchsen, hab da schon deutlich schlimmeres gesehen. Qualitativ besser als RS, extrem wartungsfreundlich aufgebaut. Warum es keine Kits mit neuen Schrader-Einsätzen, Luftkolbendichtungen und O-Ringen gibt muss man aber nicht verstehen.

Hinweise zur Wartung (wenn's hier nicht eh steht)
Ich habe mir die 8er Nuss an dem alten, gammeligen Doppelschleifer modifiziert. Obwohl ich damit vorsichtig war, sah das Gewinde danach total abgenudelt aus ggü der anderen Seite... oder, meine Vermutung, war eh schon so, denn ich habe kein Reiben beim Aufschrauben gehört. Wahrscheinlich würde es sonst eh nicht passen. Lies sich sowieso wieder sicher festschrauben, also was soll's

Kassettentool auch gebaut, da auf Anleitung vertraut -> Völlig unnötig, man kann mit einer normalen Nuss, wenn man den Luftkolben ganz nach unten drückt ohne etwas außer Spacer zu Entfernen die Einheit aufschrauben :mad: Mit meinem eigenen Tool habe ich dem Ansatz auch nur geschadet und konnte nicht genug Kraft aufbringen, so fest war's angeknallt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. August 2014
Punkte für Reaktionen
80
Standort
Bochum
Habe die neuen Dichtungen verbaut: Wow, was für ein Ansprechverhalten! Am Anfang der Hometrailrunde gestern dachte ich noch: Komm, jetzt nicht wieder einen labern von wegen dass man dank dieser Dichtung mit mehr Druck fahren muss - ist aber so :lol: Ich habe gleich bei 2 Landungen ins Flat ein Bottom Out zum Gummidämpfer hin provoziert, dabei blieb mein Setup gleich bei 50psi, 2 Clicks HSC u. LSC, 1 Click HBO, Rebound 2 von ganz offen, ~73 KG fahrfertig.
Beste Gabel ever. Die Traktion, die Reboundgeschwindigkeit... Geil. Jetzt kommt aber doch IRT rein, sie hat es sich verdient. Ob für mich das sooo relevant ist, höher im FW zu stehen, keine Ahnung.
Die Gabel SAGt total wenig, garantiert unter 20%, natürlich je nachdem, wie man es misst. Das Öl habe ich auf Motorex 5W Racing Fork Oil gewechselt, leider nicht wirklich nötig, da das andere fast noch ganz klar war. Unterdämpft dadurch sollte sie nicht gewesen sein, da der Rebound subjektiv genau gleich schnell war bei gleicher Einstellung und den Füllstand habe ich exakt eingehalten.

Der Ölwechsel vom Casting hat sich gelohnt, hier war auch etwas wenig, aber sicher nicht so wie bei RS nur ein Hauch drin. Ich verwende jetzt immer das Fox Gold, ob das auch die Reibung verringert hat? Sicherlich macht es einen Unterschied durch das Wegfallen der Öldichtungen. Hier wird der Sicherungsring für die Öldichtungen weggelassen, die neuen greifen mit einer etwas größeren Noppe in diese Rille vermutlich zusätzlich Der Luftkolben hat wohl auch von einem Neufetten profitiert.
Wenig bin ich gar nicht gefahren (2 Kette durch, die werden sehr gut gepflegt, aber ich zähle die KM nicht) habe aber auch erst nach 2 Jahren ab Radkauf die Wartung gemacht. Dafür sieht es drinnen sehr gut aus. Super ist, dass die eher dichken Kratzer durch Steinchenbeschuss (siehe in meinen Posts) der Gabel gar nichts ausgemacht haben, auch zeigt sie kaum Laufspuren von den Buchsen, hab da schon deutlich schlimmeres gesehen. Qualitativ besser als RS, extrem wartungsfreundlich aufgebaut. Warum es keine Kits mit neuen Schrader-Einsätzen, Luftkolbendichtungen und O-Ringen gibt muss man aber nicht verstehen.

Hinweise zur Wartung (wenn's hier nicht eh steht)
Ich habe mir die 8er Nuss an dem alten, gammeligen Doppelschleifer modifiziert. Obwohl ich damit vorsichtig war, sah das Gewinde danach total abgenudelt aus ggü der anderen Seite... oder, meine Vermutung, war eh schon, so, denn ich habe kein Reiben beim Aufschrauben gehört. Wahrscheinlich würde es sonst eh nicht passen. Lies sich sowieso wieder sicher festschrauben, also was soll's

Kassettentool auch gebaut, da auf Anleitung vertraut -> Völlig unnötig, man kann mit einer normalen Nuss, wenn man den Luftkolben ganz nach unten drückt ohne etwas außer Spacer zu Entfernen die Einheit aufschrauben :mad: Mit meinem eigenen Tool habe ich dem Ansatz auch nur geschadet und konnte nicht genug Kraft aufbringen, so fest war's angeknallt.
Womit hast du die alten Dichtungen ausgehebelt und die neuen eingepresst? :)
 

Mr.Penguin

Sturzexperte
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
480
Standort
Salzbergen
Schraubendreher flach :D
Wer Kratzer vermeiden will, kann den ja etwas rundschleifen, mir war's Latte ehrlich gesagt. Solange man nicht die Bushings beschädigt! Ein DH-Reifenheber wird aber zurecht empfohlen!

Für die neuen hätte ich ein PVC-rohr, aber ist 34mm, also etwas zu weit. Meine Innotech Kettenspraydose hat gepasst. Die allerletzten Inkongruenzen werden aber mit einem Gummihammer und wieder Flachschraubendreher ausgeglichen (möglichst breite klinge!) - schien nichts auszumachen. Ganz gerade wollen die eh nie und ich komme damit nicht an die Dichtlippen, ist nicht die feine Art, aber hinterlässt auch keine Schäden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. November 2012
Punkte für Reaktionen
705
Was wiegst du denn und wie ist deine Position auf dem Radl, wenn ich fragen darf?
Wiege Fahrfertig 82 kg und bin sehr frontlastig unterwegs. Hab Flatbar und 2,5 mm spacer unterm Vorbau. Also viel druck am Vorderrad, und viel Druckstufe. Alle anderen sind immer shockiert vom straffen setup
 
Dabei seit
20. März 2014
Punkte für Reaktionen
98
was wird denn zur Zeit abstreifer mäßig empfohlen würde das gerne mal testen bin aber unsicher

skf von der 34 wenn ja welche?
Racing Bros
oder manitou low friction hat mal jemand mehrerer gestestet und kann was empfehlen?
 
Dabei seit
1. November 2012
Punkte für Reaktionen
705
Hat eigentlich noch jemand eine Hexlock QR15 herum liegen die er nich benötigt? Die SL nervt mich da ich meine Räder im Auto mit der Achse klemmen muss ;-)
 

DAKAY

fuerimmerdeinfeind
Dabei seit
1. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
28.051
Standort
SeedPulse
Nachdem mir bei der letzten Ausfahrt fast die Hände abgefallen sind, habe ich noch mal den Trick mit dem Druckstufe aus und wieder einbauen versucht. Die Gabel funktioniert nun wieder 1A.

Nur für wie lange:ka:

Gibt es zu diesem Problem schon einen dauerhaften Lösungsansatz, bzw. ein Statement von Manitou?

Cheers
 
Dabei seit
29. September 2010
Punkte für Reaktionen
23
hast den Schaumstoff auf der Druckstufeneinheit? ich hab den mal ausgebaut und die letzten Ausfahrten ware soweit OK.
 

BaerLee

@hoyabaer
Dabei seit
25. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
231
Standort
Herzogtum Berg
Nachdem mir bei der letzten Ausfahrt fast die Hände abgefallen sind, habe ich noch mal den Trick mit dem Druckstufe aus und wieder einbauen versucht. Die Gabel funktioniert nun wieder 1A.

Nur für wie lange:ka:

Gibt es zu diesem Problem schon einen dauerhaften Lösungsansatz, bzw. ein Statement von Manitou?

Cheers

Würde mich auch mal interessieren. Hatte das jetzt auch ab und an mal, dass die Druckstufe sich verhärtet.
Meine Vermutung ist, dass ich den Ölstand nicht angepasst habe, nachdem ich auf 170 getravelt habe (Pro 3 Boost 27,5). Wollte jetzt mal das Öl komplett wechseln. Bleibt da eigentlich was unter dem Rebound Kolben zurück, wenn man einfach nur die Druckstufe ausbaut und dann, Gabel über Kopf, die alte Suppe rauslaufen lässt?
Beim Befüllen soll man ja erstmal mit 3/4 der Menge mit dem Rebound pumpen, daher meine Frage. Habe auch irgendwo mal gelesen, dass der Rebound in einer bestimmten Stufe eingestellt werden soll... ist das noch aktuell?
 
Dabei seit
1. November 2012
Punkte für Reaktionen
705
Die graue von 100kg aufwärts! Fahrfertig ca 82kg. Die extra Harte vengeance war mir eine spur zu weich, kann aber auch durchs abschleifen gewesen sein.
Vom Gefühl her ist diese jetzt aber zu hart, denk die schwarze wäre gut gewesen. Komm leider erst am wochenende zum fahren
 
Dabei seit
13. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
643
Das ergibt Sinn. Ich habe doch tatsächlich noch die offizielle Empfehlung von Push gefunden:
ACS_Setup_png.png


Aber eine Negativfeder hast du nicht verbaut, oder? Schlägt das nicht hart an, wenn man vollständig entlastet? Oder wird das über den Luftdruck im Casting geregelt?
 

Anhänge

Dabei seit
1. November 2012
Punkte für Reaktionen
705
Hab mal den Gummibumper als Topoutfeder drinn gelassen und das funktioniert einwandfrei. Ist ja im Prinzip nichts anders ausser das Federmedium. Vielleicht wird der mal brüchig oder wird zerdrückt. Dann wird halt eine Lyrik Topout Feder modifiziert
 

Anhänge

Oben