Manitou Mattoc Pro Fahrberichte und Erfahrungen

Osti

Gurkencommander
Dabei seit
16. August 2002
Punkte Reaktionen
3.719
Ort
Augsburg
mäh, nach ein paar Ausfahrten mit der Mattoc bin ich gestern mal wieder das Rad mit der 170er Deville gefahren... ich muss mich echt übelst zusammen reißen, nicht noch eine Mattoc zu erwerben :heul:
 
Dabei seit
30. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
17
mäh, nach ein paar Ausfahrten mit der Mattoc bin ich gestern mal wieder das Rad mit der 170er Deville gefahren... ich muss mich echt übelst zusammen reißen, nicht noch eine Mattoc zu erwerben :heul:
ich hab mir auch eine bestellt und bin immer wieder am Überlegen, ob die Pike nicht die sicherere, bessere Alternative gewesen wäre, aber wenn man sowas liest (und das ist ja bei weitem nicht der einzige positive Beitrag) dann ist die mattoc wohl doch ein guter Partner für mein Meta am...
 
Dabei seit
21. November 2008
Punkte Reaktionen
451
Ort
Bonn
mäh, nach ein paar Ausfahrten mit der Mattoc bin ich gestern mal wieder das Rad mit der 170er Deville gefahren... ich muss mich echt übelst zusammen reißen, nicht noch eine Mattoc zu erwerben :heul:



Hmmm,wenn ich vor der Wahl stünde für ne neue Gabel-> definitiv mattoc.
wenn ich die Deville hätt,nur wenn ich nen doofen fände,der sie mir für richtig viel kohle abkaufen würde,sodass doch noch was uberbliebe.die Gabeln lagen meiner Erinnerung nach zu meiner Deville halt so eng beeinander,dass der Aufpreis zu Deville punkto Leistung nicht gerechtfertigt ist.v.a.nicht das Gesamtpaket.solange du keinen Ärger has,dat ding läuft u.die sich für deinen konnensbereich nicht viel tun,würde ich morgen Den wertverlust beim Verkauf sparen ;-)
mich würde halt interessieren,was sich noch aus der mattoc machen lässt,durch anderes Öl,shims unetwas VolumenÄnderung an der luftkammer :) ich glaub da steckt noch gut Potenzial drin.
 
Dabei seit
4. November 2001
Punkte Reaktionen
163
Ort
Schwobaländle
so jetzt geb ich mal meinen Senf dazu ab ;-)

Hab vor ca. 4 Wochen meine rote Pro 26" bekommen und voller Vorfreude ins ICB gebaut. Bisher hatte ich dort eine Pike SA RCT3 27,5" drin stecken die die lange Wartezeit bis zur Mattoc überbrücken musste. Eine wirklich gute Gabel, die mich aber nicht überzeugen konnte!
Hatte zwischenzeitlich immer wieder überlegt, auf die Lyrik zurück zu wechseln (für mich die bessere Gabel)
Bin einfach nicht warm geworden mit der Pike und um so mehr war ich auf die Mattoc gespannt!

Also rein die Hacke ins ICB, auf 170mm umgebaut und ab zur ersten Ausfahrt!
Hmmm....wo ist der versprochene Federweg??? Fühlt sich nicht schlecht an aber auch nicht wirklich überzeugend :-(
Also Fehlersuche angesagt...wo sind die fehlenden 15mm hin? Ölstand in der Dämpfung geprüft...alles passt!
Luftkammer hat auch gepasst und gibt den ganzen Federweg frei. Überdruck im Casting....Fehlanzeige. Also blieb nur der Schmierölstand im Casting. Den habe ich nun reduziert und siehe da...165mm Federweg, der Rest ist der Anschlaggummi!

So nun zum Luftdruck und zur Dämpfung.

Was mich nach der ersten Ausfahrt an der Gabel störte, war das sie sehr harsch arbeitete. Die Hände waren sehr in Mitleidenschaft gezogen und im Fahrbetrieb stellte sich nicht wiklich viel Sicherheit und Vertrauen ein.
Also erst mal einfahren und am Luftdruck spielen.

Ich fahre jetzt 60PSI mit 85KG - 2 Klick HSC, 1 Klick LSC, 0 Klicks HBO und die Zugstufe möglichst schnell.

Nach meiner 3. Ausfahrt mit diesen Einstellungen muss ich sagen, die Gabel macht genau das, was ich an der Pike vermisst habe.
Sie fühlt sich deutlich "kompfortabler" an, steht aber sehr gut im Federweg und fühlt sich nach mehr an!
In Steinfeldern kann ich einfach drauf halten und hab maximale Kontrolle und nie das Gefühl, das VR bricht aus. Die Zugstufe ist der Wahnsinn!!! Hab ich so bisher nie erlebt! Man kann förmlich spüren, wie schnell sich die Gabel bei schnellen Schlagfolgen erholt und immer genügend Federweg bereit stellt....das gibt unglaublich Sicherheit und macht Spaß seinen Fahrstil noch weiter zu entwicklen.
Seit ich die Mattoc fahre, bewege ich das Bike deutlich aktiver auf dem VR...einfach weil das Vertrauen da ist...Genial :)))

Nun muss sich die Gabel noch im Dauerbetrieb als zuverlässig erweisen und der Service (Ersatzteile) sicher gestellt werden.
Ich kann jetzt aber schon sagen, dass die Mattoc bleibt und ich der Pike keine Träne nach weine (auch nicht der Lyrik)
 

michi3

aka helium
Dabei seit
30. Dezember 2010
Punkte Reaktionen
662
Ort
Bayern
War von der Mattoc begeistert, echt sehr gute Gabel.
Was man aber wissen sollte(ich wusste es nicht:(), es darf halt echt nichts kaputtgehen da keine Ersatzteile, geschweige denn Ersatzgabeln lieferbar sind. Hab jetzt nach einem 6 Wochen dauernden Reparaturversuch des Importeurs (wegen nicht zu beschaffender Ersatzteile) meinen Versuch "Manitou" abgebrochen und ich bleib wieder lieber bei den "langweiligen" RockShox Gabeln.
 
Dabei seit
21. November 2008
Punkte Reaktionen
451
Ort
Bonn
War von der Mattoc begeistert, echt sehr gute Gabel.
Was man aber wissen sollte(ich wusste es nicht:(), es darf halt echt nichts kaputtgehen da keine Ersatzteile, geschweige denn Ersatzgabeln lieferbar sind. Hab jetzt nach einem 6 Wochen dauernden Reparaturversuch des Importeurs (wegen nicht zu beschaffender Ersatzteile) meinen Versuch "Manitou" abgebrochen und ich bleib wieder lieber bei den "langweiligen" RockShox Gabeln.

das ist natürlich echt doof,aber wenn die der nachfrage hinterherkämen,nicht üblich.für vorhandene Produkte ist es leicht,das passende zu bekommen.also hoffe ich mal,das die Haltbarkeit bis dahin wenigstens stimmt. hast dus denn wenigstens mal beim us manitou techsupport via Mail geschrieben und dein leid inkl.teilemangel geklagt?die sind schnell u.sehr bemüht.wenn verfügbar,so solltest du zufriedengestellt werden ;-)
 

Tobiwan

Wichtig
Dabei seit
1. Mai 2003
Punkte Reaktionen
1.034
Ort
Biberach
Was mich ja interessieren würde sind die unterschiedlichen Eigenschaften bei sehr warmen / kalten Temperaturen. Wie man liest scheinen 5 psi doch einen spürbaren Unterschied zu machen und Luft als Federmedium reagiert auf Wärme. Der Unterschied von 10 Grad zu 30 Grad sind ca. 10% in der Dichte.
Um´s kurz zu machen: Merkt Ihr diese Eigenschaft in der Praxis? Jetzt bei dem heißen Wetter sollte die Gabel bsp. etwas härter werden.
 
Dabei seit
12. August 2004
Punkte Reaktionen
5
Ort
Wermelskirchen
Wollte heute die Mattoc Pro auf 150cm Weg begrenzen - testweise . Hatte nach wiederzusammenbau aber 2 Probleme: 1. harter Anschlag bei noch 3-4 cm Weg am Tauchrohr, der aber teilweise überwunden wird und auf der Dämpferkatuschenseite entsteht. ????? Und 2. beim Aufpumpen mangelhaftes ausfahren. Also trotz Befüllung mit 6 bar fährt die Gabel garnicht komplett aus. Was mach ich falsch? Und wo kommt der harte, hakende Wiederstand auf der Dämpferseite her?? Hilfe!!!
 
Dabei seit
21. November 2008
Punkte Reaktionen
451
Ort
Bonn
Wollte heute die Mattoc Pro auf 150cm Weg begrenzen - testweise . Hatte nach wiederzusammenbau aber 2 Probleme: 1. harter Anschlag bei noch 3-4 cm Weg am Tauchrohr, der aber teilweise überwunden wird und auf der Dämpferkatuschenseite entsteht. ????? Und 2. beim Aufpumpen mangelhaftes ausfahren. Also trotz Befüllung mit 6 bar fährt die Gabel garnicht komplett aus. Was mach ich falsch? Und wo kommt der harte, hakende Wiederstand auf der Dämpferseite her?? Hilfe!!!


1) geh nochmal nach Anleitung durch,ob du Eier spacer an der luftkammer an die richtigen stellen gesetzt hast,also nicht auf die Seite wodurch die Gabel auf 650b angepasst wird

2) wahrscheinlich hast beim zusammenschrauben das luftventil komplett zugeschraubt bevor die Gabel komplett ausgefahren war.->unterdruck~> Gabel fährt nicht komplett aus.
also Casting aufstecken u.luftventil sowie dampfungsSeite nur 1,5 umdrehungen reindrehen,dann Gabel komplett auseinanderziehen,warten bis das zischen von der einströmenden Luft verstummt ist,komplett zudrehen,aufpumpen.feddich!
 
Dabei seit
21. November 2008
Punkte Reaktionen
451
Ort
Bonn
Dämpferseite ?da alles richtig verschraubt nix lose?
Falls du ne 650b Gabel hast,achte bloß auf die spacer konfiguration.wenn bei der 650b die spacer so gesteckt werden,dass die Gabel mehr als 160mm einfedern könnte,zerhauts dir die dämpfung
 
Dabei seit
12. August 2004
Punkte Reaktionen
5
Ort
Wermelskirchen
Das mit dem Unterdruck leuchtet mir ein. Aber der harte Wiederstand ist dämpferseitig. Hatte das auch schon im zerlegten Zustand gemerkt, nach drehen und erneutem drücken lässt es sich ja komplett zusammenschieben; kann eigentlich nicht von den Spacers kommen. Als würde es im Dämpfer haken.
Ich muss das morgen nochmal checken. .-( Danke erstmal für die Antwort
 
Dabei seit
4. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
8
Ort
Kassel
so, gestern das erste mal mit der mattoc in winterberg gewesen.
meine mz 66 vermisse ich nicht, obwohl diese auch sehr gut war, geffällt mir die mattoc von der dämpfung besser.
wenn man in fahrt ist, verichtet sie ihre arbeit sehr gut.

mit eiener totem air hatte ich bei jedem winterberg besuch einen durschlag, entweder hat sich die totem gut gefahren und man riskiert einen durchschlag oder sie war bockig wie sau hat aber nicht durchgeschlagen.

bei der mattoc ganz anders komfortabel mit reichlich feedback ohne das einem die arme abfallen und trotzdem keinen durchschlag.
für gelegenheits bikeparkbesucher wie micht ist die mattoc jedenfalls eine sehr gute allzweck gabel.
 
Dabei seit
21. November 2008
Punkte Reaktionen
451
Ort
Bonn
so, gestern das erste mal mit der mattoc in winterberg gewesen.
meine mz 66 vermisse ich nicht, obwohl diese auch sehr gut war, geffällt mir die mattoc von der dämpfung besser.
wenn man in fahrt ist, verichtet sie ihre arbeit sehr gut.

mit eiener totem air hatte ich bei jedem winterberg besuch einen durschlag, entweder hat sich die totem gut gefahren und man riskiert einen durchschlag oder sie war bockig wie sau hat aber nicht durchgeschlagen.

bei der mattoc ganz anders komfortabel mit reichlich feedback ohne das einem die arme abfallen und trotzdem keinen durchschlag.
für gelegenheits bikeparkbesucher wie micht ist die mattoc jedenfalls eine sehr gute allzweck gabel.


Achjo.... Bikepark ist ja auch relativ... Winterberg ist voll "Enduro" :p Natürlich macht so ne GAbel das mit. Die Industrie und manche Spezialisten wollen einem immer einreden,w as man nicht alles braucht und wann eiinige Teile nicht schon auseinanderfallen, weil da AM oder so draufsteht. Das kannst du der GAbel ruhig öfter "antun". Das Gelände, was ich aus Finale kenne, wo die ja die Gabeln getestet haben, ist viel härter als was du in den meisten hiesigen Bikeparks findest. Von daher kannst ruhig Vertrauen, dass die dat kann :daumen: Man schaue auch den Drop, den die sogar im Produktvideo der Gabel zumuten.... Landung nicht gerade steil und der hat auch schon mehr als 2 Meter. Damit wollen die ja praktisch sagen,d ass die Gabel eben auch das kann. Sonst wären sie ja dumm, das den Leuten zu propagieren. Würde halt keine Mega Drops a 5 Meter Höhe damit springen, aber die traue ich mich sowieso nicht :lol:
Von daher: Hau rein und hab Spaß mit dem Ding! :daumen:
 
Dabei seit
4. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
8
Ort
Kassel
in finale war ich noch nicht.
das die gabel das mitmacht ist mir auch klar, die frage ist eben wie sie es mitmacht.
im vergleich zur 66 und totem macht sie das sehr gut.

produktvideos vertraue ich nicht, da ist heutzutage viel zu viel gelaber etc enthalten, gerade wenn das video noch mit einem prototyp gedreht wurde.
 
Dabei seit
21. November 2008
Punkte Reaktionen
451
Ort
Bonn
in finale war ich noch nicht.
das die gabel das mitmacht ist mir auch klar, die frage ist eben wie sie es mitmacht.
im vergleich zur 66 und totem macht sie das sehr gut.

produktvideos vertraue ich nicht, da ist heutzutage viel zu viel gelaber etc enthalten, gerade wenn das video noch mit einem prototyp gedreht wurde.


du verstehst schon die Essenz von dem, was ich meine ;-)
 
Dabei seit
4. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
8
Ort
Kassel
ja sicher verstehe ich die essenz, aber ehrlich gesagt geht deine beitrag bei dem du mich das erste mal zitiert hast ziemlich am thema vorbei.
dort habe ich nirgends was von nicht halten oder mitmachen geschrieben, würde ich das befürchten wäre ich nicht in winterberg gewesen.
es ging lediglich um meine erfahrungen mit anderen gabeln im vergleich zum gestrigen besuch.
ich habe lediglich mitgeteilt das mir die 66 und die totem nicht fehlen und mir vor allem die dämfung und besonders das federverhalten gegenüber der totem solo air wesentlich besser gefallen.

an einer stelle habe ich mich vermutlich nicht eindeutig ausgedrückt wo man etwas reininterpretieren kann:
"mit eiener totem air hatte ich bei jedem winterberg besuch einen durschlag, entweder hat sich die totem gut gefahren und man riskiert einen durchschlag oder sie war bockig wie sau hat aber nicht durchgeschlagen."

mit der totem war es eben so, entweder durchschlag riskieren, aber dafür gutes verhalten bei den massigen bremswellen und schnellen schlägen in winterberg oder bockiges verhalten an diesen stellen dafür aber keinen durchschlag.
mit der mattoc geht eben beides ziemlich gut, bezogen auf eine luftfeder.
mit stahlfeder hatte ich weder bei mz noch totem ähnliche probleme beides unter einen hut zu hekommen.
 
Dabei seit
12. August 2004
Punkte Reaktionen
5
Ort
Wermelskirchen
Noch mal zu meinem Problem oben: in der Verpackung lagen 2 "Reboudn assembly kids" bei. Kurz und silbern (26 Zoll) sowie lang und schwarz (27,5 Zoll). Sind die im Lieferzustand etwa nicht verbaut. Und daher o.g. Prob? Und wenn, wie krieg ich das Teil montiert?
 

reo-fahrer

cooler Junge.
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte Reaktionen
26.448
Ort
Nürnberg
Noch mal zu meinem Problem oben: in der Verpackung lagen 2 "Reboudn assembly kids" bei. Kurz und silbern (26 Zoll) sowie lang und schwarz (27,5 Zoll). Sind die im Lieferzustand etwa nicht verbaut. Und daher o.g. Prob? Und wenn, wie krieg ich das Teil montiert?

war bei meiner auch der Fall, hab jetzt zwei schwarze HBO-Teile rumliegen (650b Version umgebaut auf 26''). Und es war schon einer verbaut, halt der zur Version auf der Verpackung passende.
Zum Umbau: Standrohr-Brücken-Teil senkrecht halten, mit einer Kassetten-Nuss die Verschraubung am Standrohr aufschrauben. Dann alles was sich da löst aus dem Standrohr ziehen (sollte die Kolbenstange und das dünne Rohr der Kartusche sein). Wenn man die Kolbenstange dann komplett reinschiebt (d.h. 100% eingefedert) kann man mit einem Inbus das HBO-Teil rausschrauben und mit einem Gabelschlüssel an der Kolbenstange gegenhalten.
 

reo-fahrer

cooler Junge.
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte Reaktionen
26.448
Ort
Nürnberg
@reo-fahrer : heißt das du fährst 26" mit der Gabelbrücke der 27.5" und 44mm offset?
Wenn ja - klappt das gut bzw merkt man das überhaupt?

Klappt auf alle Fälle, der Reifen ist ja kleiner als maximal Platz im Casting ist. Und merken, gute Frage. Ich hab keinen Vergleich zu einem 26'' Casting an einer Mattoc, die Fox Van war 500g schwerer... Das sich das Mega jetzt spürbar spielerischer fährt, keine Frage, aber was davon der Einfluss des anderen Nachlaufs ist, keine Ahnung.
 
Dabei seit
4. Februar 2002
Punkte Reaktionen
46
Ort
Stuttgart-Vaihingen
Yep, danke! Ich bin kurz vor Bestellung. Einziger Unterschied scheint wirklich nur die andere Brücke mit 44mm offset statt 40mm zu sein. Ansonsten nur die Spacer entsprechend des PDF zu Beginn dieses freds

Einbaulänge war ja identisch (anders bei Pike)

Ist jemand hier im Forum der 4mm anderen Nachlauf negativ bemerken würde?

(bei Einsatz Enduro HT)

Hey - ich hab den 1000.Beitrag im Fred :) bansaiman dürfte ein paar davon haben - Danke euch allen - coole runde hier..
 
Oben